CFD Broker

 

Alle CFD Anbieter im Überblick
RangAnbieterMinikontrakteKrypto handelbarHandelskostenKonto AbTestberichtZum Anbieter
jajaA+0 €XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
neinjaA100 €Plus500
Erfahrungen
Zum Anbieter
JaJaB-500 €nextmarkets
Erfahrungen
Zum Anbieter
4jajaA100 €AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
5neinjaA+0 €GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
6neinjaA-10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
7janeinA+0 €AxiTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
8janeinA+0 €LCG
Erfahrungen
Zum Anbieter
9neinjaB+100 €Markets.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
10neinneinB0 €ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter
11janeinB500 €FXFlat
Erfahrungen
Zum Anbieter
12neinneinA100 €FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter
13jajaA10 €Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
14neinjaA+200 $eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
15neinneinA2.500 €WH Selfinvest
Erfahrungen
Zum Anbieter
16neinneinA+100 €Dukascopy
Erfahrungen
Zum Anbieter
17neinneinB+0 €Oanda
Erfahrungen
Zum Anbieter
18janeinB+250 €QTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
19neinneinB+0 €CMC-Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
20jajaB5 €XM.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
21neinneinB+4.000 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
22neinjaB+500 €JFD Brokers
Erfahrungen
Zum Anbieter
23neinneinB300 €FIBO Group
Erfahrungen
Zum Anbieter
24neinneinB500 €GBE brokers
Erfahrungen
Zum Anbieter
25neinjaB100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
26janeinB-25 €easy forex
Erfahrungen
Zum Anbieter
27neinneinB-300 €AAAFx
Erfahrungen
Zum Anbieter
28janeinC+10.000 USDInteractive Brokers
Erfahrungen
Zum Anbieter
29janeinC+200 €BANX Trading
Erfahrungen
Zum Anbieter
30janeinC+10.000 USDLMAX
Erfahrungen
Zum Anbieter
31janeinC+100 €direktbroker.de
Erfahrungen
Zum Anbieter
32janeinC+ab 0,00 €ActivTrades
Erfahrungen
Zum Anbieter
33neinneinC0,00 €InterTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
34neinneinC250 €Valutrades
Erfahrungen
Zum Anbieter
35neinneinC-Smart Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
36neinneinC-0 €ArgusFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
37neinneinC-1 €InstaForex
Erfahrungen
Zum Anbieter
38neinneinC--iFOREX
Erfahrungen
Zum Anbieter
39neinneinC+0 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
40neinneinC-2.000 €CapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
41neinneinA-0 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
42neinneinB-25 €LiteForex
Erfahrungen
Zum Anbieter
43neinjaC-0,00 €Swissquote
Erfahrungen
Zum Anbieter

Hinweisbox Binaere Optionen

Der Handel mit dem Finanzinstrument „CFD“ – Abkürzung für „Contract of Difference“, Differenzkontrakt – bietet für Sie als Trader sehr großes Gewinnpotential. Aber auch viel Freiheit, denn CFDs können mittlerweile auf nahezu alle Werte gehandelt werden. Zudem unterscheiden sich die Differenzkontrakte kaum von Forex. Der sichere und zuverlässige Handel mit CFDs aber, setzt in erster Linie einen entsprechend professionellen Broker voraus. Damit Sie einen guten CFD Broker finden, führen wir unseren CFD Broker Vergleich 2017 durch. Damit haben Sie die Möglichkeit, geeignete Broker zu finden und entsprechend professionell in den Handel zu investieren.

Unter anderem kann der Aspekt Sicherheit für Sie von großer Bedeutung sein. Immerhin unterliegt der Handel mit Differenzkontrakten einem großen Risiko. Eine behördliche Regulierung kann hier ein Vorteil sein, auf den es sich zu achten lohnt. Dann nämlich wird der Broker in seinem Tun kontrolliert und überwacht – für Sie bedeutet das zudem, dass der Broker den Handel offiziell anbieten darf. So ist eine sichere Umgebung für Ihr CFD Trading vorzufinden. Zudem achten viele Trader auch auf eine Einlagensicherung, die Ihr Kapital schützt, falls der Broker insolvent sein sollte.

    TOP Testberichte

  1. CMC Markets Erfahrungen & Testbericht
  2. Admiral Markets Test – Forex Broker Testbericht

    TOP Erfahrungsberichte

  1. Plus500 Trading Erfahrungen & Testbericht
  2. CMC Markets Trading Erfahrungen von Theo Westerwinks

Der allgemeine Überblick: Was ist wichtig beim CFD Broker Vergleich?

Ganz allgemein lässt sich beinahe jeder Aspekt, der bei einem Broker eine Rolle spielt, auch als Faktor für einen Vergleich verschiedener Anbieter heranziehen. Oft sind es ganz allgemeine Aspekte, wie der gebotene Support. Immerhin sollte ein guter und zuverlässiger Broker auch einen einfach und schnell zu erreichen sein. Ein Anbieter, den Sie nur per Mail erreichen können ist hingegen – womöglich – nicht optimal. Für den optimalen CFD Broker Vergleich jedenfalls, sollten Sie sich zunächst mit den CFD Grundlagen vertraut machen

Einen guten CFD Broker erkennen und auswählen

Für ein erfolgreiches Trading mit Differenzkontrakten müssen Sie zunächst einen guten und auch zuverlässigen Broker finden und aussuchen. Mit unserem CFD Broker Vergleich 2017 haben Sie hierbei ideale Möglichkeiten. Vor allem für Einsteiger ist die Auswahl des richtigen Brokers oftmals von besonderer Bedeutung. So können Sie sich sicher sein, dass das an sich bereits hohe Risiko beim Handel, nicht noch durch einen unseriösen Broker gesteigert wird. Stattdessen können Sie aktiv und sicher in den Handel einsteigen und vom sich bietenden Potential profitieren.

Um einen guten und sicheren Broker für den CFD Handel zu finden, können Sie unter anderem auf bisherige Auszeichnungen der Anbieter achten. Diese geben oftmals Auskunft darüber, wie der Broker bei anderen Tradern oder auch bei Experten angekommen ist. Zudem können Sie auch auf eine Regulierung achten, die viele Broker anbieten. Eine Regulierung findet man allerdings noch längst nicht bei allen Anbietern für den CFD Handel. Zudem können Sie auch auf eine Einlagensicherung achten, die Ihnen mitunter erhöhte Sicherheit für Ihr eingesetztes und erzieltes Kapital bietet.

Die Kontoeröffnung für den Handel mit CFDs auf einen Blick erklärt

Um bei einem CFD Broker ein Konto oder auch Depot für den Handel zu eröffnen, müssen Sie als Trader in aller Regel ein recht umfangreiches Formular ausfüllen. Hierbei werden diverse Daten abgefragt und unter anderem müssen Sie Ihre aktuellen Kontaktdaten angeben. Hierbei sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass Sie alle Daten korrekt und der Wahrheit entsprechend angeben. Andernfalls kann es der Fall sein, dass die Kontoeröffnung vom Broker abgelehnt wird. Dann können Sie natürlich nicht am Handel teilnehmen. Ansonsten benötigen Sie für die Kontoerstellung nicht allzu viel Zeit.

Im Anschluss an die Eröffnung eines Kontos können Sie im Normalfall sofort mit dem Trading beginnen. Vorausgesetzt ist eigentlich nur noch die erste Einzahlung. Die Ersteinzahlung kann bei nahezu allen Brokern einfach und flexibel vorgenommen werden. Bei den allermeisten Anbietern stehen für Sie dazu unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nach erfolgter Einzahlung steht dem Einstieg in den CFD Handel nichts mehr im Wege.

cfd_vorteile

Die Regulierung bei CFD Brokern und ein Blick auf die Einlagensicherung

In vielen Fällen spielt für Sie als Trader eine Regulierung eines CFD Brokers eine wichtige Rolle. Durch die Regulierung wird sichergestellt, dass der Anbieter den Handel überhaupt anbieten darf und somit über eine Lizenz verfügt. Weiterhin stellt eine Regulierung aber auch sicher, dass der Anbieter in seinem Tun überwacht und kontrolliert wird. Das bedeutet also, dass alle Aktivitäten des CFD Brokers unter Kontrolle stehen. Zuständig ist meist die entsprechende Aufsichtsbehörde aus dem Heimatland des Brokers, beispielsweise also die BaFin in Deutschland. Beim CFD Handel gibt es aber auch einige Anbieter, die keiner Regulierung unterstehen. Ein CFD Broker Vergleich ist somit sicherlich sinnvoll.

Ebenso kann für Sie aber auch eine Einlagensicherung von Bedeutung sein. Dadurch wird Ihr Kapital bestmöglich abgesichert, beispielsweise in dem Fall, dass der Broker in Insolvenz gehen muss oder keine Zahlungen mehr leisten kann. Ein CFD Broker, der eine Einlagensicherung anbietet, kann dies kompensieren, da Sie als Trader Ihr Kapital dennoch abrufen und nutzen können. Entsprechende Einlagensicherungsfonds machen dies möglich. Vor allem als Anfänger sollten Sie nach Möglichkeit auf derartige Services achten, da sie für Sie als Trader viel Sicherheit bieten und die Grundlage für einen zuverlässigen Handel mit Differenzkontrakten bieten können.

Den CFD Handel mit einem Demokonto genauer kennenlernen

Ein Demokonto kann Ihnen beim CFD Trading effektiv dabei helfen, sich einen genauen Überblick zu verschaffen und den Handel an sich kennenzulernen. Aber auch den Broker selber können Sie auf diese Weise näher kennenlernen, natürlich auch die angebotene Plattform für den Handel. In vielen Fällen lässt sich ein kostenloses CFD Demokonto auch mit einer mobilen App verwenden, falls diese vom Broker angeboten wird. So können Sie den Handel mit Differenzkontrakten von Grund auf erlernen und im Anschluss mit eigenem Kapital einfacher in den Handel einsteigen und vom großen Potential profitieren.

Bei vielen CFD Brokern können Sie kostenlos ein Demokonto verwenden und auf diese Weise einen ersten Einblick in den Handel bekommen. Sie können unter reellen Marktbedingungen den Handel kennenlernen und sich somit umfassend mit den vorgegebenen Möglichkeiten beschäftigen. Nicht nur für Anfänger ist ein Demokonto unter Umständen sinnvoll, auch erfahrene Trader können davon profitieren. Unter anderem kann man mit Hilfe eines Demokontos mögliche Strategien für den CFD Handel ausprobieren und diese verbessern. Dies bietet für Sie die Gelegenheit, später aktiv und erfolgreich in den Handel zu investieren und sich einen Vorteil beim Trading mit Differenzkontrakten zu verschaffen. Zudem können Sie durch ein Demokonto das Risiko beim CFD Trading besser abschätzen.

Welcher CFD Broker ist für welchen Trader gut geeignet?

Bei den einzelnen CFD Brokern, die Ihnen ihre Dienste anbieten, gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. In vielen Fällen lässt sich einfach sagen, dass nicht jeder Broker für jeden Trader gleichermaßen gut geeignet ist und dass aus diesem Grund ein CFD Broker Vergleich vielfach sinnvoll sein kann. Zum Beispiel gibt es bei den Konditionen und den Gebühren zum Teil deutliche Unterschiede, sodass Sie bei einem Anbieter für einen Trade mehr zahlen als bei einem anderen Broker. Doch nicht nur die Gebühren sind es, die dazu beitragen, dass ein Broker für Sie zum Beispiel besser geeignet ist. Auch andere Aspekte wie zum Beispiel Schulungen können hier relevant sein und bei Ihrer Broker Wahl einen Ausschlag geben.

Die große Anzahl an Anbietern, bei denen Sie mit Differenzkontrakten handeln können, bietet Ihnen viel Komfort, allerdings auch die Aufgabe, sich einen passenden Anbieter auszusuchen. Viele Trader stoßen hierbei an ihre Grenzen und haben Probleme damit, einen zuverlässigen Broker zu finden. Durch einen CFD Broker Vergleich können Sie einen für Ihr Trading passenden Anbieter finden und dabei auch herausfinden, worauf Sie besonderen Wert legen. Dies kann sich auf die Konditionen beziehen oder auch auf Service-Leistungen wie mobile Apps oder den geleisteten Support des Brokers.

cfd_spreads

Die unterschiedlichen Handelsmodi beim Trading mit CFDs im Fokus

Beim Handel mit CFDs werden Ihnen als Trader schnell verschiedene Handelsmöglichkeiten unterkommen. Diese sorgen dafür, dass Sie sehr flexibel und vielseitig am Handel teilnehmen können. Der CFD Handel bietet für Sie nicht nur die Option, in Short oder Long Positionen zu investieren, auch können Sie zeitlich flexibel daran teilnehmen. Entweder können Sie kurzfristige Trades innerhalb von Minuten abschließen, oder auch längerfristig in den CFD Handel investieren. Der langfristige Handel birgt meist allerdings ein höheres Risiko, da Sie die Langzeit-Kurse nur bedingt vorhersagen können. Insgesamt sollten Sie sich des Risikos bewusst sein, das der CFD Handel mit sich bringt.

Zudem können Sie beim Trading natürlich auch auf Strategien zurückgreifen und mit diesen Ihr Trading professionell ausrichten. Durch Strategien haben Sie den Vorteil, dass Sie klar erkennbare Handelsmuster nutzen können. So lassen sich Trends beanspruchen oder aber auch andere Signale, die eine Relevanz beim CFD Trading haben. Viel Flexibilität bieten Ihnen die unterschiedlichen Handelsmodi beim CFD Handel auf jeden Fall. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich für einen Handel in 60 Sekunden oder fünf Minuten entscheiden – oder ob Sie stattdessen langfristig am Tradinggeschehen teilnehmen möchten.

Hilfsmittel, die Sie beim CFD Broker Vergleich für sich nutzen können

Damit Sie beim CFD Broker Vergleich möglichst erfolgreich sind, können Sie einfach auch auf einzelne Hilfsmittel vertrauen. Dazu zählen unter anderem die Erfahrungen anderer Trader, die Sie zu vielen Brokern im CFD Bereich finden können. Viele andere Trader haben mit einzelnen Anbietern schon Ihre Erfahrungen gemacht und diese im Internet hinterlassen. Diese sollten Sie für sich nutzen und so einen passenden Broker finden. Dazu gibt es vielfach auch Testberichte, deren Inhalt für Sie hilfreich sein kann. Auf diese Weise können Sie sich direkt einen ersten Eindruck verschaffen und sich ein Bild von unterschiedlichen Anbietern machen.

Außerdem können Sie für Ihren CFD Broker Vergleich die Auflistungen der Konditionen der einzelnen Broker verwenden. Diese finden Sie in den allermeisten Fällen direkt auf der Webseite des jeweiligen Brokers und Sie können sich auf diese Weise einen direkten Überblick verschaffen. Zudem sollten Sie auch andere Aspekte berücksichtigen und sich insgesamt einen genauen Eindruck von den einzelnen Anbietern verschaffen. Dabei ist ein CFD Broker Vergleich nicht nur für Anfänger ratsam, auch als erfahrener Trader können Sie damit einen passenden Anbieter finden und erfolgreich am Handel mit Differenzkontrakten teilnehmen.

Besonderheiten, die Ihnen bei einigen CFD Brokern auffallen können

Bei vielen CFD Brokern können Ihnen auch Besonderheiten auffallen, die sich abseits von Regulierungen und Einlagensicherungen bewegen. Unter anderem kann sich dies auf mobile Apps beziehen, die Ihnen für den Handel bereitgestellt werden. Mit diesen können Sie einfach und unkompliziert am Handel teilnehmen – unterwegs und an jedem beliebigen Ort. Durch eine mobile App besteht für Sie das Potential, sehr flexibel und frei am Handel mit CFDs teilnehmen zu können. Dennoch finden Sie noch nicht bei allen CFD Brokern eine entsprechende App, sodass dieser Faktor beim CFD Broker Vergleich eine Rolle spielen sollte, falls dies für Sie von Bedeutung ist.

Auch Schulungsangebote stehen für Sie bei vielen Brokern zur Verfügung. Mit diesen können Sie Ihr Trading einfach verbessern und vom umfangreichen Wissen von Experten profitieren. Bei einigen Anbietern finden Sie Webinare, andere Broker stellen direkt Seminare bereit, an denen Sie vor Ort teilnehmen können. Durch die Teilnahme an Schulungsangeboten können Sie Ihr Trading mit Differenzkontrakten auf einfache Art und Weise verbessern und somit einen Nutzen für Ihr Trading daraus ziehen. Dennoch gibt es nicht bei allen CFD Brokern entsprechende Schulungsinhalte für Sie als Trader – ein Vergleich lohnt sich daher in den allermeisten Fällen.

cfd_mt4

Der CFD Broker Vergleich für Anfänger: Besonders wichtig und wertvoll

Insbesondere als Anfänger sollten Sie auf einen CFD Broker Vergleich keinesfalls verzichten, da Sie so ein hohes Potential haben, den passenden Anbieter für Ihr Trading zu finden. Durch den Vergleich können Sie als Einsteiger dazu beitragen, einen sicheren und seriösen Broker zu finden, bei dem Sie effektiv und mit großem Erfolg handeln können. Als Anfänger können Sie noch nicht alle Aspekte kennen und müssen sich zunächst einmal mit dem Markt und dem Angebot an Brokern vertraut machen – ein Vergleich ist hierbei mehr als hilfreich und bietet Ihnen die Chance, einzelne Anbieter beim CFD Trading genauer kennenzulernen.

Doch auch als Trader mit bereits vorhandener Erfahrung sollten Sie auf einen Vergleich von CFD Brokern nicht verzichten. Wenn Sie einen neuen Anbieter für den Handel suchen, kann der Vergleich dabei helfen, einen guten und sicheren Broker zu finden. Vor allem auf Sicherheitskriterien wie eine Regulierung oder Einlagensicherung sollten Sie achten, zudem aber auch auf bisherige Auszeichnungen und Siegel, die dem Anbieter verliehen wurden. Im Großen und Ganzen ist ein ordentlicher Vergleich die Grundlage für ein effektives Trading mit Differenzkontrakten – und darauf sollten Anfänger ebenso wenig verzichten wie erfahrene Trader. Die Gründe hierfür liegen klar auf der Hand.

Fazit: Durch den CFD Broker Vergleich finden Sie den passenden Anbieter für Ihr Trading

Mit Hilfe eines Vergleichs können Sie einen passenden CFD Broker finden und bei diesem effektiv und zielorientiert am Handel teilnehmen. Ein passender Broker bietet Ihnen dabei genau den Komfort, den Sie erwarten. Dies kann sich auf mobile Anwendungen für das Trading beziehen oder auch auf Schulungen für ein besseres Trading. Zusätzlich können Sie durch einen sicheren Broker darauf setzen, dass Sie effektiv und zuverlässig in Differenzkontrakte investieren können. Ein fähiger Broker bietet Ihnen zumeist auch eine Regulierung und schützt Sie und Ihr Kapital durch eine Einlagensicherung.

Damit Sie sicher und zuverlässig am Handel mit Differenzkontrakten teilnehmen können, ist die Wahl eines entsprechend professionellen Brokers unabdingbar. Nur so haben Sie die Chance, tatsächlich einen Vorteil beim Handel zu nutzen. Durch einen CFD Broker Vergleich finden Sie schnell und ohne allzu großen Aufwand einen passenden Broker, der Ihnen beim Trading viele Möglichkeiten bietet. So können Sie effektiv und sicher am Handel teilnehmen und brauchen sich keine Gedanken darüber machen, dass der Anbieter eventuell weniger seriös ist. Das allgemeine Risiko beim CFD Trading sollten Sie allerdings ebenso im Kopf behalten und keinesfalls ausblenden.

fundamentaldaten_auszeichnungen

CFD Broker, bei denen Sie zuverlässig und sicher am Handel teilnehmen können

Beim Anbieter direktbroker.de können Sie mit CFDs und mit Währungen handeln. Dazu stellt Ihnen dieser Anbieter unter anderem den MetaTrader 4 für zur Verfügung. Auf diese Weise ist ein professionelles Tradingprogramm vorhanden. Zusätzlich gibt es bei direktbroker.de sehr niedrige Spreads, wodurch der Handel für Sie sehr kostengünstig wird. Die Konditionen sind also durchaus lukrativ. Eine eigene Akademie mit Schulungen können Sie bei diesem CFD Broker ebenfalls in Anspruch nehmen.

Einen vielseitigen Handel können Sie auch beim Broker Captrader ausüben. Hier warten auf Sie sehr günstige Konditionen, umfangreiche Trainings und außerdem ein kostenloses Demokonto. Dies bietet die Chance, sich voll und ganz mit dem Tradingsystem und dem CFD Handel an sich zu befassen. Ein Live-Konto können Sie bei Captrader zudem innerhalb von wenigen Minuten eröffnen und so direkt mit dem Trading beginnen. Weiterhin bietet Ihnen der Broker einen Support, der rund um die Uhr für Sie zu erreichen ist.

Beim Anbieter Varengold können Sie vor allem von einem hohen Maß an Sicherheit profitieren. Der Broker ist einem Einlagensicherungsfonds angeschlossen, sodass Sie in jedem Fall auf Ihr Kapital zugreifen können. Zudem ist der Broker durch die BaFin reguliert und somit in seinem Tun ständiger Kontrolle unterstellt. Weiterhin bietet Varengold für seine Trader ein umfangreiches Handelsangebot und dazu professionelle Tools und Programme, die den Handel erleichtern.

CFD Vorteile & Nachteile: Was spricht für den CFD-Handel?

CFDs beziehungsweise „Contracts for Difference“ können von Anlegern in Deutschland schon seit den 1990er Jahren gehandelt werden – und bis heute ist die Beliebtheit von Differenzkontrakten ungebrochen. Die Gründe dafür sind simpel: CFDs ermöglichen es den Tradern, auf Kursverläufe zahlreicher verschiedener Basiswerte zu spekulieren und dabei sowohl von steigenden, als auch von fallenden Kursen zu profitieren – und das zu attraktiven Konditionen. Allerdings bergen CFDs auch einige Nachteile, über welche sich die Trader jederzeit bewusst sein sollten. Welche das sind und wer mit CFDs am besten fährt, das verraten wir hier in unserer Übersicht über die CFD Vorteile & Nachteile.

CFD Vorteile & Nachteile: Fakten im Überblick

  • Beim Handel von CFDs spekulieren die Trader auf die Kursverläufe der Basiswerte
  • Dies geht mit niedrigen Handelsgebühren einher
  • Trader können dabei von steigenden und auch von fallenden Kursen profitieren
  • Auch für kurzfristig orientierte Handelsstrategien ist das CFD Trading empfehlenswert
  • Schließlich handelt es sich auch bei CFDs um Hebelprodukte, was mit hohen Gewinnen bei vergleichsweise geringen Einsätzen einhergeht

CFDs Vorteile & Nachteile: Vorteile unter der Lupe

Für den Trader halten CFDs einige Vorteile bereit – nicht ohne Grund erfreuen sich die Differenzkontrakte nach wie vor großer Beliebtheit bei Einsteigern und Profis. Wir möchten Ihnen diese Vorteile vorstellen und Ihnen eine Vorstellung davon geben, welche Besonderheiten CFDs für Trader bereithalten.

Chancen & Risiken des Hebelprinzips

In erster Linie gehört selbstverständlich der Handel mit Hebelwirkung zu den Vorteilen, die CFDs den Tradern bieten. Durch die Hebelwirkung ist es den Händlern möglich, mit geringen Einsätzen hohe Volumina zu bewegen und damit im besten Fall besonders hohe Gewinne zu erzielen. Dies ist möglich, indem der Broker dem Kunden das fehlende Kapital zur Verfügung stellt. Der Kunde muss hierfür lediglich eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin, auf seinem Konto hinterlegen. Die Höhe der Margin steigt dabei prozentual zum Handelsvolumen des Traders.

Die Margin birgt jedoch auch erhebliche Nachteile: Durch die Hebelwirkung kann der Trader nicht nur überproportional hohe Gewinne, sondern auch überproportional hohe Verluste erzielen – und das innerhalb kurzer Zeit. Greifen diese Verluste die hinterlegte Sicherheitsleistung an, wird der Margin Call ausgerufen. Der Trader wird dabei vom Broker kontaktiert und zur Schließung der Position und/oder zu einer erneuten Einzahlung aufgefordert. Damit gerät er in Nachschusspflicht – kommt er dieser Pflicht nicht nach, können die Verluste auch die Einlage übersteigen.

 
Jetzt zu Plus500 
CFD Vorteile & Nachteile

Trader sollten zunächst ausschließlich im Demokonto handeln

Weitere Vorteile des CFD-Handels

Stellt man die CFD Vorteile & Nachteile gegenüber, wird schnell deutlich, dass deutlich mehr Vorteile als Nachteile existieren – die Nachteile fallen dafür erheblich größer aus. Trotzdem bietet das CFD Trading neben dem Hebelprinzip weitere Vorteile, die der Trader kennen sollte. Dazu gehört beispielsweise die Tatsache, dass Trader beim CFD-Handel sowohl von steigenden, als auch von fallenden Kursen profitieren können. Voraussetzung hierfür ist, dass sich der Trader für die richtige Option entscheidet: Bei einer Call- oder Kauf-Option geht man von steigenden Kursen aus, während man bei einer Put- oder Verkaufen-Option von fallenden Kursen profitiert. Dabei sind auch Leerverkäufe möglich – der Trader muss demnach nicht zuvor eine Kauf-Position eröffnen, um den jeweiligen Basiswert verkaufen zu können.

Dies ist möglich, da beim CFD-Handel kein Kauf oder Verkauf im klassischen Sinne stattfindet – Trader spekulieren stattdessen lediglich auf den Kursverlauf der zugrunde liegenden Basiswerte. Dies geht mit einem weiteren Vorteil einher: Da kein Kauf oder Verkauf stattfindet, profitieren die Trader beim CFD-Handel von niedrigen Gebühren und von attraktiven Konditionen. Dadurch ist auch der Handel mit besonders geringem Kapitaleinsatz möglich: Durch die Hebelwirkung und die geringen Gebühren können Trader schon ab einer Investition von wenigen Hundert Euro mit dem CFD Trading beginnen.

Auch im praktischen Handel halten CFDs Vorteile bereit

Zu den besonderen Vorteilen von CFDs können gerade kurzfristig orientierte Trader profitieren: Aufgrund der hohen Volatilität der handelbaren Basiswerte können die Händler schon innerhalb von kurzer Zeit Gewinne erzielen. Gerade für Daytrader oder Scalper erweist sich dies als besonders vorteilhaft. Allerdings halten CFDs auch für langfristig orientierte Trader Vorteile bereit: Da CFDs im Gegensatz zu Binären Optionen oder anderen Wertpapieren nicht an einen bestimmten Ablaufzeitpunkt gebunden sind, können die Trader ihre Positionen nach eigenem Ermessen halten oder schließen.

Schließlich überzeugen auch die Produkte und die hohe Transparenz, die CFDs mit sich bringen: Trader können Aktien, Anleihen, Indizes, Währungen und Rohstoffe einfach und kostengünstig in Form von CFDs handeln und dabei deren Kursverläufe stets 1:1 nachverfolgen.

Eine professionelle Handelsplattform ist für einen erfolgreichen Handel entscheidend

Eine professionelle Handelsplattform ist für einen erfolgreichen Handel entscheidend

Der Broker kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden

Die CFD Vorteile & Nachteile sind irrelevant, wenn der Broker nicht passt: Gerät man nämlich an einen unseriösen Anbieter oder gar an einen heimtückischen Betrüger, sind auch die besten Konditionen und die attraktivsten Handelsplattformen bedeutungslos. Angefangen bei gefälschten oder nachgestellten Kursen bis hin zur Verweigerung der Auszahlungen sind die Maschen der „schwarzen Schafe“ sehr vielfältig. Um keinem dieser Betrüger auf den Leim zu gehen, sollten Trader der Brokersuche größte Bedeutung zukommen lassen und dabei folgende 3 Merkmale beachten, um einen seriösen Umgang des Brokers mit den Kundengeldern und –Daten sicherzustellen.

  1. Das richtige Sicherungsumfeld

Von größter Bedeutung ist beim Brokervergleich stets das Sicherungsumfeld des fraglichen Unternehmens. Trader sollten deshalb in erster Linie sicherstellen, dass ihr Broker durch eine bekannte Aufsichtsbehörde wie die deutsche BaFin oder die britische FCA reguliert wird. Die Regulierung stellt sicher, dass der Broker bei seiner Arbeit beaufsichtigt wird und dass Betrügereien ausgeschlossen werden können.

Sollte der Broker eines Tages Insolvenz anmelden müssen, schützt er die Kundengelder schließlich auch durch eine umfassende Einlagensicherung. Einrichtungen wie das FSCS oder der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. stellen dabei eine umfassende Absicherung der Kundengelder sicher.

  1. Ein kundenfreundliches Serviceangebot

Auch dem Serviceangebot sollte man beim Broker-Vergleich besondere Aufmerksamkeit schenken. Dem Broker sollte nämlich stets am Erfolg seiner Kunden gelegen sein – aus diesem Grund darf ein umfangreiches Bildungsangebot mit vielen verschiedenen Möglichkeiten zur Weiterbildung für Einsteiger und Fortgeschrittene nicht fehlen. Auch ein gut erreichbarer, deutschsprachiger Kundensupport spricht im Vergleich für die Seriosität eines Brokers und nicht zuletzt für dessen Interesse am deutschen Markt.

  1. Auszeichnungen & Kundenerfahrungen

Ein seriöser und kundenfreundlicher Broker geht in der Regel nicht ungesehen an den Experten der Branche und an den Tradern vorüber. Stattdessen können empfehlenswerte Anbieter mit einer Vielzahl an Auszeichnungen überzeugen. Diese Auszeichnungen sollten möglichst neu und von angesehenen Institutionen vergeben sein – darüber hinaus sollten die Trader darauf achten, welche Bereiche des Angebots ausgezeichnet wurden. Schließlich sprachen auch positive Kundenerfahrungen für die Seriosität eines Brokers: Durchstöbern Sie deshalb Online-Foren und machen Sie sich die Erfahrungsberichte von Bestandskunden zunutze, um mehr über den Broker, seine Schwächen und seine Schwerpunkte zu erfahren.

Ein seriöser Broker stellt seinen Kunden ein attraktives Serviceangebot zur Verfügung

Ein seriöser Broker stellt seinen Kunden ein attraktives Serviceangebot zur Verfügung

CFD Trading: Nachteile im Detail

Die CFD Vorteile & Nachteile sind vielfältig, allerdings sollte man den Fokus dabei nicht nur auf die Vorteile legen, sondern auch die Nachteile des CFD Tradings genau beleuchten. Wie wir bereits festhalten konnten, sind weitaus weniger Nachteile als Vorteile zu verzeichnen – diese fallen dafür jedoch umso größer aus.

Zu den Nachteilen des CFD Tradings gehören in erster Linie die Risiken, die mit dem hebelbasierten Handel einhergehen: Obwohl die Trader mithilfe des Hebelprinzips besonders hohe Gewinne erzielen können, können auch die Verluste ebenso hoch ausfallen. Trader dürfen diesen Faktor nie außer Acht lassen, wenn sie im CFD Trading langfristig Erfolge verzeichnen möchten.

Abgesehen davon können auch durch den falschen Broker erhebliche Nachteile entstehen: Gerät man an einen unseriösen Partner oder an einen Betrüger, sind nicht nur die erzielten Gewinne schnell verloren, sondern auch die Einlage bleibt nicht lange im Besitz des Kunden. Mit einem umfassenden Anbietervergleich, bei dem man das Sicherungsumfeld, das Serviceangebot und die vorhandenen Auszeichnungen unter die Lupe nimmt, schützt man sich vor Betrug und unseriösen Angeboten.

CFDs vs. Zertifikate und Co.: Differenzkontrakte im Vergleich

Sind CFDs überhaupt die richtige Wahl oder sollte man sich womöglich besser für ein anderes Produkt entscheiden? Nach einem Blick auf die CFD Vorteile & Nachteile stellen sich sicher einige Trader diese Frage. Wir verraten deshalb, wo die Vorteile & Nachteile von CFDs im Vergleich zu anderen, ähnlichen Basiswerten liegen.

Es lohnt sich dabei, CFDs mit anderen Finanzderivaten wie Zertifikaten und Optionsscheinen zu vergleichen. Gegenüber Optionsscheinen können CFDs durch ihre transparente Preisbildung überzeugen, während die Berechnung der Preise bei Optionen durch die Restlaufzeit, den Basispreis und die Schwankungsintensität beeinflusst wird. Kleinanleger können damit kaum alle Kostenpunkte von Anfang an einplanen, wodurch auf eine kalkulierbare Rendite verzichtet werden muss.

Im Gegensatz zu Zertifikaten und Optionsscheinen ermöglichen CFDs es dem Trader, den Hebel selbst festzulegen. Bei Zertifikaten und Optionsscheinen sorgt nämlich stattdessen der jeweilige Emittent für die Aufstellung des Hebels, wodurch auf die nötige Flexibilität beim Trading verzichtet werden muss. Dies hat einen erheblichen Einfluss auf das Risikomanagement: Immerhin sollten Trader in besonders volatilen Marktphasen den Hebel entsprechend klein einstellen, was nur mit CFDs möglich ist.

Fazit: Für wen sind CFDs die richtige Wahl?

CFDs sind in erster Linie für Einsteiger geeignet, die mit einer geringen Einlage hohe Gewinne erzielen möchten – allerdings sollten diese sich gleichzeitig auch darüber bewusst sein, dass die Verluste ebenso hoch ausfallen können. Auch für erfahrene Trader, die von einer großen Auswahl an handelbaren Basiswerten, einem hohen Maß an Flexibilität und von kurzfristigen Gewinnen profitieren möchten, sind CFDs die richtige Wahl.

 
Jetzt zu IG  

CFD Broker: Welche Handelsmöglichkeiten gibt es?

Beim Handel mit Differenzkontrakten bietet sich ein hohes Potential, von dem Sie als Trader profitieren können. Auch wenn der Handel selber eher für erfahrene Trader und weniger für Anfänger geeignet ist, kann das dabei vorherrschende Tradingrisiko einigermaßen kalkuliert werden, sodass durch den Handel der Differenzkontrakte ein lukrativer Gewinn erzielt werden kann. Der Handel bei einem CFD Broker bietet Ihnen dabei nicht nur viel Abwechslung, in dem Sie auf verschiedene und zahlreiche Handelsinstrumente zugreifen können – auch erlauben es verschiedene Handelsmodi, sehr flexibel am Handel mit CFDs teilzunehmen und somit vielseitig und umfangreich am Markt zu agieren.

Beim CFD Handel unterscheiden sich die gegebenen Handelsmöglichkeiten vorrangig darin, dass es eine Differenz bei der Zielrichtung des Tradings gibt. So können Sie als Trader sowohl auf steigende Kurse spekulieren, oder aber auch auf fallende Kurse – genannt wird dies dann Long Position beziehungsweise Short Position. Der Handel mit Differenzkontrakten muss dabei in jedem Fall als spekulativ bezeichnet werden und er unterliegt alleine durch den Hebel einem hohen Risiko. Sie können Sie beim Handel mit CFDs somit auch mehr Kapital verlieren, als Sie zu Beginn in eine Transaktion investiert haben. Um ein optimales Trading Erlebnis zu erfahren, sollten Sie auf jeden Fall mögliche Broker miteinander vergleichen und sich einen genauen Überblick verschaffen.

Der Handel mit Long Positionen beim CFD Trading

Möchten Sie mit Long Positions in den Handel von CFDs investieren, kaufen Sie CFDs zu einem relativ günstigen Kurs und spekulieren darauf, dass der Kurs in der darauf folgenden Zeit wieder steigt – auf diese Weise können Sie einen Gewinn erwirtschaften. Bedingt durch den Hebel setzen Sie nur einen kleineren Teil der eigentlichen Transaktionssumme selber ein, der Rest des Kapitals wird durch den Broker zur Verfügung gestellt. Ein eigener Einsatz von 100 Dollar bedeutet bei einem Hebel von 1:100, dass Sie insgesamt mit 10.000 Dollar in den CFD Handel investieren. Dadurch bedingt haben Sie als Trader allerdings auch ein höheres Risiko zu tragen, falls es zu Verlusten kommen sollte.

Sie können das Handelsrisiko allerdings mit Hilfe von Stopp Signalen reduzieren. Ein Stopp Signal bedingt, dass die erworbenen CFDs bei einem bestimmten Kurs automatisch wieder verkauft werden – um so zum Beispiel einen Verlust zu begrenzen. Auch die Nutzung von Stopp Loss Limits ist beim CFD Trading sehr sinnvoll, da Sie als Trader hierdurch ein geringeres Risiko haben und lukrative Renditen erzielen können. Sie verhindern auf diese Weise, eine Nachschusspflicht einzugehen und weiteres Geld bei einem Kursverfall investieren zu müssen.

cfd_awards

Short Positionen im Vergleich beim Trading mit Differenzkontrakten

Der Handel mit Short Positionen bezieht sich auf Leerverkäufe. Sie verkaufen als Trader somit CFDs, die Sie gar nicht erst besitzen. Das Ziel hierbei ist es, dass Sie die CFDs im Anschluss zu einem besseren Kurs erneut kaufen können und somit einen Gewinn zu erzielen. Auch diese Handelsform erfreut sich beim CFD Trading großer Beliebtheit, allerdings ist das Gewinnpotential vielfach ein wenig geringer als bei Long Positionen. Stopp Loss Limits sind auch in dieser Hinsicht sehr wertvoll, da Sie auf diesem Weg Verluste verhindern können, falls ein Kurs ansteigt.

Eine einfach zu handhabende Trading Plattform ist dafür ebenso wichtig wie ein seriöser Broker, der Ihnen für den Handel Sicherheit und Zuverlässigkeit bieten kann. Zusätzlich sollten Sie als Trader das gegebene Risiko kalkulieren können und auf den Hebel achten – dieser sorgt vor allem bei Anfängern häufig für Unverständnis und erhöht somit unter Umständen das Risiko beim Handel um ein Vielfaches. Ein klarer Vorteil ist hingegen, dass Sie bereits mit wenig Kapital in CFDs investieren können und dennoch eine Chance auf lukrative Gewinne und Renditen haben. Der CFD Handel ist aus diesem Grund auch für Kleinanleger sehr interessant und mit viel Potential verbunden.

Strategien beim CFD Handel und der zeitliche Aufwand

Für den Handel mit CFDs können Sie als Trader außerdem auch auf unterschiedliche Strategien vertrauen, die Sie zum Beispiel mit Hilfe eines Demokontos kennenlernen und trainieren können. Durch die Strategien haben Sie einen klaren Plan und können zielorientiert und mit höherer Wahrscheinlichkeit erfolgreich in den Handel einsteigen. Zum Handeln mit CFDs sind unterschiedliche Strategien geeignet, wobei Sie auch hier zunächst eine gewisse Erfahrung erarbeiten sollten – ansonsten kann der Handel ein zu hohes Risiko bergen, sodass Ihr Kapitaleinsatz verloren gehen könnte. Grundsätzlich bietet der CFD Handel aber viele Chancen und viel Potential für Sie als Trader.

Zudem können Sie mit CFDs langfristig und auch kurzfristig handeln. Der 60 Sekunden Handel ist zum Beispiel eine beliebte Handelsmöglichkeit für kurzfristige und schnelle Investments. Sie investieren hierbei in einen beliebigen Basiswert, allerdings mit dem Ziel, die Transaktion nach spätestens 60 Sekunden wieder zu beenden. Hierfür ist eine genaue Analyse der Märkte und Handelswerte erforderlich und Sie sollten in jedem Fall einiges an Vorarbeit in den Handel investieren. Mit einiger Erfahrung kann innerhalb einer Minute eine lukrative Rendite erzielt werden, sodass sich das Trading definitiv lohnen kann. Dies geht auch mit einem Handelsmodi, der über die 60 Sekunden hinausgeht.

Beispielsweise können Sie auch innerhalb von fünf Minuten oder innerhalb einer halben Stunde mit CFDs traden. Derartige Handelsmodi bieten viel Potential und sorgen dafür, dass Sie schnell ein Ergebnis der Transaktion erhalten können. Viele Trader setzen aber auch auf langfristige Positionen und investieren lieber über einen ganzen Tag oder auch noch länger. Das Daytrading bezieht sich auf Investitionen, die maximal 24 Stunden dauern – darüber hinaus haben Sie aber auch noch Möglichkeiten, längerfristig mit Differenzkontrakten zu investieren. Derartige Trades bergen aber vielfach ein noch höheres Risiko, sodass Sie sich hier umfassend informieren sollten, welche Chancen und Risiken ein Trade mit sich bringen wird.

cfd_socialtrading

Potential durch unterschiedliche Handelsmodi beim CFD Trading

Die unterschiedlichen CFD Handelsmodi bieten für Sie als Trader ein hohes Potential und sorgen zudem dafür, dass jeder Trader Typ entsprechend der eigenen Vorlieben und Möglichkeiten am Handel teilnehmen kann. Zudem bietet sich durch die verschiedenen Handelsmodi sehr viel Flexibilität beim Trading. Somit können Sie mit viel Abwechslung am Tradinggeschehen teilnehmen und zielorientiert und effektiv am CFD Handel partizipieren. Sicherlich gehört auch ein professioneller und guter CFD Broker dazu, dass Sie am Ende erfolgreich handeln können. Am Markt gibt es eine Vielzahl an Anbietern und alle bieten für Sie diverse Möglichkeiten, um in Differenzkontrakte zu investieren.

Bei der Auswahl des passenden Brokers für den CFD Handel sollten Sie vorrangig darauf achten, dass der Anbieter seriös ist und dies beispielsweise durch eine behördliche Regulierung unterstreicht. Zudem können auch die vorhandenen Gebühren und Spreads darüber entscheiden, zu welchem Broker Sie am Ende tendieren und ein Handelskonto eröffnen. Bei den Gebühren gibt es zum Teil deutliche Unterschiede, sodass der Handel mehr oder weniger lukrativ sein kann. Sich hier einen genauen Vergleich zu verschaffen, ist in jedem Fall sinnvoll – dazu können Sie so einen Überblick über einzelne Anbieter und deren Potential erreichen.

Abseits der Handelsmodi: Welchen Komfort bietet ein CFD Broker außerdem?

Neben den möglichen Handelsoptionen sollten Sie bei einem Broker auch darauf achten, welche Services der Anbieter weiterhin bereitstellt. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Demokonto handeln, durch welches Sie den Handel einfach kennenlernen und ausprobieren können. So bekommen Sie ein Gefühl für den Handel und können ohne finanzielles Risiko einzelne Trades simulieren. Schulungsangebote sind ebenfalls sehr vorteilhaft und stellen sicher, dass Sie sich und Ihr Trading immer wieder verbessern und optimieren können. Viele Broker stellen Ihnen beispielsweise eBooks oder auch Webinare bereit, die online abgerufen werden können.

Ein zuverlässiger und einfach zu erreichender Support ist ebenfalls von großer Bedeutung. In der Regel können Sie einen Anbieter per Live-Chat erreichen oder aber via Hotline und E-Mail. Einzelne Broker sind jedoch nur via Mail erreichbar, sodass die Kontaktmöglichkeiten in diesem Fall ein wenig eingeschränkt sind. Die Flexibilität beim Trading durch professionelle Software ist ebenfalls wichtig. Beispielsweise finden Sie bei vielen Anbietern eine mobile App für den Handel und können somit auch unterwegs am Handel teilnehmen. Dies bietet für Sie sehr viel Potential und eine sehr einfache Möglichkeit, um jederzeit auf das eigene Handelskonto zugreifen zu können.

cfd_konten

Broker mit flexiblen Handelsmöglichkeiten für CFDs

Im Folgenden finden Sie drei CFD Broker, bei denen Sie flexibel und vielseitig am Handel mit CFDs teilnehmen können und somit sehr viel Freiheit in Anspruch nehmen können. Die Broker sind jedoch nur beispielhaft für viele Anbieter am Markt zu verstehen und stehen somit stellvertretend für eine große Auswahl an CFD Brokern. Der Anbieter XForex bietet Ihnen zum Beispiel verschiedene Handelskonten und erlaubt somit eine zielgerichtete Handelsteilnahme entsprechend Ihrer Erfahrung und der finanziellen Möglichkeiten. Feste Spreads und ein attraktiver Hebel sorgen hier neben einem Schulungsangebot für viel Komfort beim CFD Handel.

Niedrige Spreads und eine Möglichkeit, vom Social Trading zu profitieren finden Sie beim Anbieter youtradeFX. Durch Social Trading können Sie die Strategien und Handelsmuster anderer Trader übernehmen und somit aktiv und effektiv in den Handel investieren. Zusätzlich stellt Ihnen der Anbieter aber auch Trading Signale zur Verfügung und Sie können Live Webinare zur Weiterbildung in Anspruch nehmen. Einen mehrfach ausgezeichneten Anbieter finden Sie im Broker StarfishFX. Dieser Anbieter wurde durch asiatische Webseiten mehrfach ausgezeichnet und kann somit als sehr vertrauenswürdig und seriös bezeichnet werden. Eine Versicherung für Ihre Einzahlungen gibt es hier ebenfalls und Sie können davon profitieren, dass es auch flexible Handelsmöglichkeiten gibt – unter anderem können Sie bei diesem Broker auch in den Handel mit Binären Optionen investieren.

CFD Broker – Grundlagen rund um den CFD Handel

Beim CFD Handel handeln Sie als Trader mit Differenzkontrakten, die sich als hochspekulativ bezeichnen lassen und aus diesem Grund nur sehr bedingt für Anfänger geeignet sind. Als Einsteiger in den Handel mit CFDs sollten Sie sich zwingend gründlich einarbeiten und sich einen Überblick über die gegebenen Möglichkeiten und Optionen beim Handel verschaffen. Der Handel mit Differenzkontrakten bietet auf der einen Seite hohe Gewinnmöglichkeiten, birgt allerdings auch ein sehr hohes Handelsrisiko, sodass Ihr Kapital gefährdet sein kann. Am Markt finden Sie zahlreiche Broker, die den Handel mit CFDs anbieten – in der Regel können Sie bei diesen Anbietern gleichzeitig auch am Handel mit Währungen teilnehmen, sodass genügend Abwechslung gegeben ist.

Die Investition in den CFD Handel ist in jedem Fall sehr spekulativ und bedingt durch den Hebel riskant – dadurch können Sie auch mit geringem Einsatz hohe Kapitaleinsätze ausführen. Hierdurch ergibt sich ein nicht außer Acht zu lassendes Handelsrisiko, dass Sie in jedem Fall kalkulieren sollten. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten und Risiken beim Trading mit einem CFD Broker. Unter anderem spielen dabei die Gewinnmöglichkeiten eine Rolle, aber auch Aspekte wie die Nachschusspflicht werden unter die Lupe genommen und erörtert. So steht Ihrem erfolgreichen Handelsbeginn mit Differenzkontrakten nicht mehr viel im Wege.

Der CFD Handel in wenigen Worten erklärt und dargestellt

Anders als beim Handel mit Aktien werden Sie als Trader beim CFD Trading nicht zu einem Anteilseigner eines Unternehmens. Stattdessen handelt es sich bei CFDs um Forderungen, deren Kurs von einem Basiswert abhängig ist. Der Gewinn beim CFD Handel ergibt sich somit auch nicht aus den Gewinnen des Unternehmens – zum Beispiel in Form einer Dividende -, sondern durch Kursveränderungen. Es gibt neben Aktien CFDs zusätzlich noch weitere handelbare Werte, wie zum Beispiel CFDs von Währungen, Futures oder auch Rohstoffe und Edelmetalle. Somit erweist sich das Trading mit CFDs als sehr abwechslungsreich und vielseitig. Bei vielen Brokern können Sie aus einer großen Zahl an handelbaren Instrumenten wählen.

Außerdem stehen Ihnen am Markt viele unterschiedliche Broker zur Verfügung, sodass es anfangs schwer sein kann, sich hier einen genauen Überblick zu verschaffen. Grundsätzlich bieten sich zahlreiche Broker für einen erfolgreichen Handel mit CFDs an, allerdings sollten Sie dabei auf einige Aspekte achten und sich gründlich informieren. Wichtig ist zum Beispiel eine behördliche Regulierung, die von vielen Tradern als Sicherheitsmerkmal verstanden wird. Auch eine Einlagensicherung ist nicht verkehrt, da hierdurch Ihr Kapital bestmöglich geschützt und abgesichert wird. Weiterhin gibt es bei der Brokerwahl aber noch andere Aspekte, die eine Rolle spielen sollten.

cfd_handel

Den optimalen Broker für den CFD Handel finden

Um einen passenden Broker für den Handel mit CFDs zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, was Ihnen wichtig ist. Es gibt einige Broker, die ihr Geschäft in einer Filiale bereitstellen und dadurch bedingt höhere Gebühren in Rechnung stellen. Ansonsten gibt es Broker, die ihre Dienste einzig online bereitstellen – in der Folge sind hier zumeist bessere Konditionen für den Handel zu bekommen, wovon Sie als Trader auf jeden Fall profitieren können. Anschließend spielt es auch eine Rolle, ob eventuell ein Demokonto vorhanden ist und welche Angebote zur Fort- und Weiterbildung für die Trader bereitgestellt werden.

Mit Hilfe eines CFD Trading Demokontos können Sie einfach und komfortabel einen Überblick über den Handel erlangen und einzelne Trades simulieren und ausprobieren. Ein Demokonto ist in jedem Fall ein klarer Vorteil, den Sie in jedem Fall nutzen sollten, sofern er beim ausgewählten Anbieter zur Verfügung steht. Ebenso sind auch Schulungsangebote vorteilhaft, da Sie dadurch die Gelegenheit bekommen, das eigene Trading effektiv zu verbessern oder sich zunächst umfangreich mit den CFD Grundlagen zu befassen. Zu einem seriösen Broker für den Handel mit Differenzkontrakten gehört allerdings noch mehr.

Wer sollte am Handel mit CFDs teilnehmen – wer nicht?

Wer noch nie im Leben mit Aktien oder anderen Handelsinstrumenten zu tun hatte und sich mit dem Trading nicht auskennt, sollte vom CFD Trading zunächst Abstand nehmen und sich näher mit der Materie beschäftigen. Neben einem grundlegenden Wissen rund um den Handel und die damit verbundenen Risiken sollten Sie sich zudem auch mit der Wirkung des Hebels auskennen und diverse Analysemethoden anwenden können. Die vorherige Nutzung eines Demokontos ist in jedem Fall vorteilhaft und nach Möglichkeit zu empfehlen. So können Sie sich schon vor dem Handelsbeginn mit den Möglichkeiten und Funktionen vertraut machen und auch die angebotene Handelsplattform des Brokers kennenlernen.

Der CFD Handel ist somit vor allem für erfahrene Trader geeignet, die das Risiko einkalkulieren und im schlimmsten Fall auch tragen können. Daher sollten Sie für den CFD Handel ein entsprechendes Budget einplanen, auf das Sie nicht zwingend angewiesen sind. Das Budget für die monatliche Mietzahlung ist somit nicht geeignet, da es im Falle eines Falles in vollem Umfang verloren gehen kann. Zudem sollten Sie für den Handel mit CFDs auch ausreichend Zeit einplanen, insbesondere am Anfang kann dies entscheidend sein, damit Sie letztlich Erfolg haben können.

cfd_demo

Angebote und Besonderheiten bei den CFD Brokern

Nicht jeder Broker, der am Markt aktiv ist, bietet Ihnen gleichermaßen Komfort und Service. Viele Broker leisten ihre Supportarbeit inzwischen sehr vielseitig und stehen Ihnen unter anderem per Live-Chat zur Verfügung, während Sie bei anderen Anbietern lediglich eine E-Mailadresse zur Kontaktaufnahme nutzen können. Auch gibt es bei den Handelsmöglichkeiten mitunter deutliche Unterschiede. Eine mobile App, mit der Sie auch unterwegs und auf Reisen am Handelsgeschehen teilhaben können, steht (noch) nicht bei allen CFD Brokern zur Verfügung. In dieser Hinsicht kann es sich auf jeden Fall lohnen, einen Vergleich anzustellen und sich unterschiedliche Broker genauer anzusehen.

Unterschiede kann es auch bei den CFD Gebühren für den Handel geben. Dabei gibt es nicht nur bei den möglichen Kosten für die Kontoführung und das Ausführen einzelner Trades Differenzen zwischen den Anbietern, auch die Spreads und nutzbaren Hebel können ganz unterschiedlich sein. Auf diese Weise kann sich der Handel bei einem Broker für Sie eher rechnen, als bei einem direkten Konkurrenten. Dabei spielt natürlich auch das eigene Trading eine wichtige Rolle. Wer als Vieltrader aktiv sein möchte, sollte sich einen Broker suchen, der geringe Ordergebühren erhebt – wer nur gelegentlich traden will, sollte eher darauf achten, einen Broker zu finden, der keine Inaktivitätsgebühr erhebt, wenn das Konto eine Zeit lang nicht verwendet wird.

Der Hebel und seine Wirkung beim Trading mit Differenzkontrakten

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt beim Trading ist der Hebel. Dieser spielt schon beim Währungshandel eine wichtige Rolle, ist beim CFD Handel allerdings nicht weniger bedeutsam. Der Hebel steigert das von Ihnen investierte Kapital um ein Vielfaches – es handelt sich dabei um eine Art „Leihgabe“ an Kapital durch den Broker. Bei einem Hebel von 1:200 investieren Sie also beispielsweise einen Dollar an eigenem Kapital, dazu kommen 200 Dollar an Broker-Kapital, das Ihnen für diese Transaktion bereitgestellt wird. Im Falle eines Gewinns zahlen Sie die 200 Dollar zurück und haben eine größere Summe an Gewinn erzielt. Insofern ist der Hebel besonders lukrativ und interessant.

Es kann aber auch eine gegenteilige Wirkung auftreten. Wenn Sie einen negativen Trade beenden, verschulden Sie sich in gewisser Weise beim Broker einen Teil der verwendeten 200 Dollar. Dies zeigt deutlich, dass die Verluste am Ende höher ausfallen können, als der eigentlich von Ihnen investierte Betrag. Je höher der Hebel ausfällt, desto höher ist auch das dadurch resultierende Risiko bei einem negativen Trade-Ausgang. Der Hebel wertet eigene Gewinne somit auf, verstärkt aber eigene Verluste gleichermaßen um ein Vielfaches.

Dafür bietet der Handel mit Differenzkontrakten aber auch eine sehr große Abwechslung und ein hohes Potential. Immerhin können Sie mit zahlreichen Instrumenten am Handel teilnehmen und somit – wenn dies gewünscht wird – jeden Tag auf eine andere Art am Handel partizipieren. Hinzu kommen beim CFD Trading auch diverse Handelsmodi, die ebenfalls für sehr viel Abwechslung sorgen. Gerade als Anfänger sollte man aber nicht vergessen, sich ausreichend abzusichern und bereits bei der Wahl des passenden Brokers die richtigen Weichen zu stellen. Die Nutzung von Handelstools und Hilfsmitteln ist ebenfalls klar zu empfehlen und kann letzten Endes nur ein Vorteil sein.

hold buy sell

CFD Broker, die sich für den Handelseinstieg gut eignen

Nachfolgend erhalten Sie einen kleinen Überblick über mögliche Broker, bei denen Sie professionell und sicher am Handel mit CFDs teilnehmen können. Diese Anbieter stehen allerdings nur stellvertretend für zahlreiche Broker, die an den Märkten zur Verfügung stehen. Beim Anbieter xCFD beispielsweise erwartet Sie eine sehr moderne Plattform für den Handel und Sie können von sehr viel Transparenz profitieren. Unter anderem stellt dieser Broker diverse Apps und Handelsplattformen zur Verfügung, sodass Sie sehr flexibel am CFD Trading teilnehmen können.

Mehr als 1.400 Basiswert erwarten Sie bei der OnVista Bank für den Handel mit Differenzkontrakten. Ein kostenfreies Demokonto wird Ihnen hier angeboten und Sie können von einer vollkommen automatischen Verrechnung der Steuerbeträge profitieren. Somit steht bei diesem Broker einem professionellen Handel nichts im Wege. Attraktive Konditionen und Gebühren kommen bei diesem Broker hinzu. Zuletzt ist auch der sehr erfahrene Broker City Index eine Empfehlung. Hier profitieren Sie nicht nur von mehr als 30 Jahren Erfahrung an den unterschiedlichen Märkten, auch steht hier für Sie ein Demokonto mit genügend virtuellem Kapital zur Nutzung bereit. Auf diese Weise können Sie sich einfach einarbeiten und den Handel mit Differenzkontrakten von Grund auf kennenlernen und auch erlernen.

Gebühren beim CFD Trading

Der Handel mit CFDs verursacht in aller Regel Kosten, die Sie als Trader in jedem Fall kalkulieren müssen. Insbesondere zu Beginn fehlt jedoch vielen Tradern das Geschick oder das Wissen, um die möglicherweise anfallenden Kosten zu berechnen und sich vor Augen zu führen. Neben den möglichen Kosten für die Kontoführung kann auch der Handel mit Differenzkontrakten selber Gebühren nach sich ziehen. Neben Kommissionen können auch Orderausführungen Kosten verursachen. Die einzelnen Broker informieren hierüber zumeist sehr transparent auf ihrer Homepage. Auf diese Weise können Sie sich als Trader sehr einfach informieren. Zudem kann sich aber auch ein Vergleich in jedem Fall lohnen, sodass Sie einen günstigen Broker für den CFD Handel finden können.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle möglichen Kosten, die beim Handel mit CFDs anfallen können. So besteht für Sie eine ideale Gelegenheit, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen und Sie lernen zudem alle eventuellen Kostenfaktoren genauer kennen. Dies kann mitunter auch bei der Auswahl eines guten CFD Brokers eine Rolle spielen oder wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen anderen Broker für den zukünftigen CFD Handel zu wählen. Insgesamt unterscheiden sich die Gebührenmodelle bei vielen Brokern nur wenig, die anfallenden Kosten können jedoch vollkommen unterschiedlich sein, sodass Ihnen bei einem Broker deutlich höhere Kosten entstehen als bei einem anderen Anbieter.

Die Gebühren für die Kontoführung bei einem CFD Broker im Blick

In der heutigen Zeit können Sie bei vielen Brokern ein Konto für den CFD Handel kostenlos führen und nutzen. Allerdings gibt es dennoch noch einige Anbieter, bei denen Sie monatlich eine fixe Gebühr für die Bereitstellung des Handelskontos zahlen müssen. Diese Gebühren sind meist gering und bewegen sich im einstelligen Euro- oder Dollar-Bereich je Monat. Bei anderen Brokern müssen Sie lediglich dann eine Kontogebühr entrichten, wenn Sie dieses nicht regelmäßig für den Handel mit Differenzkontrakten verwenden und es zu einer länger andauernden Inaktivität kommt.

Nach Möglichkeit sollten Sie sich für einen Broker entscheiden, der keine Gebühren für die Führung des Handelskontos erhebt. Dazu finden sich in vielen Fällen auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der einzelnen Broker entsprechende Angaben. Häufig finden Sie auch hier Details zu eventuellen Kosten, wenn das Konto nicht regelmäßig genutzt wird oder über einen längeren Zeitraum brach liegen sollte. Ein genauer Vergleich einzelner CFD Broker ist hier in jedem Fall ratsam, damit Sie am Ende nicht von monatlichen Gebühren überrascht werden und höhere Kosten tragen müssen, als ursprünglich eingeplant.

cfd_hebel

Einzuplanende Kosten für einzelne CFD Transaktionen

Für einzelne Trades müssen Sie in jedem Fall eine Gebühr einkalkulieren. Diese wird zumeist in Form eines Spreads erhoben, also der Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Möchten Sie beispielsweise zu einem Kurs von 1,335 in einen Basiswert investieren, liegt der mögliche Spread beispielsweise bei 3 Pips – in diesem Fall steigt der Kurs für die Investition und ist somit ein wenig höher als es der eigentliche Kurs ist. Der Broker kann sich auf diese Weise finanzieren und verdient durch den Spread sein Geld. Es wird dabei aber auch deutlich, dass Sie als Trader von niedrigen Spreads auf jeden Fall profitieren können. Je niedriger diese liegen, desto lukrativer ist der Handel am Ende für Sie.

Auch die Spreads können Sie in der Regel bei den einzelnen CFD Brokern auf der Webseite abrufen. Dabei müssen Sie zwischen fixen und variablen Spreads unterscheiden. Für Anfänger sind fixe Spreads in jedem Fall zu bevorzugen, da diese eine Konstante bieten und somit sehr sicher sind. Bei variablen Spreads besteht zwar die Chance, dass die Spreads sinken, ebenso ist es aber auch möglich, dass die Kosten um ein Vielfaches steigen – so könnte der gleiche Trade bei variablen Spreads kurzerhand deutlich teurer sein.

Kommissionen und andere Gebühren beim Trading mit CFDs

In einigen Fällen müssen Sie außerdem auch Kommissionsgebühren einplanen, die der Broker erhebt. Diese Kosten werden bei vielen Brokern jedoch nicht erhoben, sodass sich hier ein Vergleich unterschiedlicher CFD Broker ganz bestimmt lohnen kann. Die Kommissionen werden abhängig vom Handelsvolumen erhoben, sofern dies bei dem von Ihnen genutzten Broker der Fall ist. Weiterhin können Ihnen bei einem CFD Broker aber noch weitere Kostenfaktoren entgegenkommen. Dazu zählen beispielsweise auch die Finanzierungskosten, die bei einem Handel über Nacht anfallen können. Diese Kosten sollten Sie in jedem Fall einkalkulieren, sofern Sie Trades über Nacht laufen lassen möchten.

Die Finanzierungskosten werden in einem solchen Fall in Form von Zinsen erhoben. Durch den Hebel wird Ihnen vom Broker Geld für einzelne Transaktionen „geliehen“, für diese Leihgabe verlangt der Broker Finanzierungsgebühren. Beim Handel mit CFDs ist dies allerdings in der Regel nur dann der Fall, wenn Sie eine Position über Nacht halten wollen. Ansonsten können Sie das durch den Hebel bereitgestellte Kapital ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen. Der Hebel ist für den Handel mit Differenzkontrakten in jedem Fall ein wichtiger Aspekt – daher sollte der mögliche Hebel auch bei der Wahl des richtigen Brokers eine Rolle spielen.

cfd_spreads

Die Margin beim CFD Handel und ihre Bedeutung

Die Margin kann als Ersatz für das gesamte Kapital verstanden werden, das für einen Trade erforderlich ist. Durch die Margin ersparen Sie es sich, den gesamten Wert des Kontrakts zu entrichten und Sie platzieren stattdessen die Margin in einem festgelegten Wert. Bei der Margin gibt es die individuelle Margin, die bei der Eröffnung einer Position hinterlegt werden muss, und die aggregierte Margin, die als Nachschuss geleistet wird. Die individuelle Margin müssen Sie als Trader in jedem Fall beim Platzieren eines CFD Trades hinterlegen, sie beträgt meist 0,5 bis 30 Prozent des eigentlichen Handelsvolumens. Während der Transaktion steht dieses Kapital in Ihrem Account nicht zur Verfügung, erst nach Abschluss einer Position wird das Geld wieder freigegeben.

Die aggregierte Margin muss hingegen immer auf dem Handelskonto zur Verfügung stehen, da Sie bei einem eventuellen Nachschuss genutzt wird. Am Markt kann es immer wieder Veränderungen geben, die Sie einkalkulieren müssen – die aggregierte Margin dient daher als Sicherheit, falls der Trade Verluste nach sich zieht, die von Ihnen ausgeglichen werden müssen. Die Margin spielt für den CFD Handel definitiv eine wichtige Rolle und Sie sollten sich als Trader auf jeden Fall mit dieser Thematik auseinandersetzen um daraus resultierende Kosten im Blick zu haben.

Weitere Kosten und Gebühren beim CFD Handel

In einigen Fällen können bei einem CFD Broker auch weitere Kosten anfallen, die von Ihnen getragen werden müssen. So kann es bei der Umrechnung von Währungskursen zu Gebühren kommen oder aber Sie müssen für Auszahlungen mit verschiedenen Kreditkarten etwaige Kosten tragen, die der Broker an Sie weiterreicht. Derartige Kosten sind vor allem für Anfänger häufig nicht sofort erkennbar, sodass es in jedem Fall ratsam ist, sich hier umfassend zu informieren und bei Gelegenheit auch beim Support eines Brokers nachzufragen. Hier bekommen Sie häufig entsprechende Hilfe und haben somit optimale Bedingungen für den Start in den CFD Handel.

Nicht alle aufgeführten Kosten müssen Ihnen dabei bei einem einzelnen Broker in Rechnung gestellt werden. In einigen Fällen können Sie auch ohne Gebühren oder Kommissionen mit CFDs handeln oder können sich die Gebühren für das Platzieren von Orders sparen. Einige Broker ermöglichen zudem den Handel mit Differenzkontrakten zu geringen Spreads, die bei bereits null Pips starten können. Ist dies der Fall, treten für den Handel in dieser Form keine Kosten auf und der Trade kann sich sehr lukrativ entwickeln. Der Regelfall ist dies allerdings nicht, in den meisten Fällen sollten Sie auf jeden Fall einen Spread einkalkulieren.

Sie finden am Markt zahlreiche CFD Broker, die in vielen Fällen mit lukrativen Konditionen sowie niedrigen Gebühren um die Gunst der Trader werben. Dennoch kann sich ein Vergleich lohnen, um möglichst viel Geld einzusparen und von niedrigen Spreads und allgemein attraktiven Konditionen zu profitieren. Natürlich spielen dabei auch andere Aspekte wie die Sicherheit beim Trading oder die Handelsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über drei Broker, bei denen Sie als Trader sehr zuverlässig und kostengünstig am Handel mit CFDs vieler Arten teilnehmen können.

cfd_handel

Drei Broker für den günstigen Handel mit Differenzkontrakten

Natürlich können diese drei Anbieter lediglich stellvertretend für alle anderen Broker verstanden werden, die Ihnen einen sicheren und zuverlässigen Handel mit CFDs zu angemessenen Konditionen anbieten. Beim Anbieter eToro können Sie zum Beispiel auch vom Social Trading profitieren und die Handelsstrategien anderer Trader automatisch übernehmen. Dies bietet vor allem für Einsteiger ohne große Vorkenntnisse viel Potential und große Chancen für hohe Gewinne ohne viel eigenen Aufwand.

Der Anbieter GKFX bietet Ihnen einen Hebel von bis zu 1:400 und Spreads, die bereits bei 0,6 Pips beginnen. Dazu führt der Broker alle Trades sehr schnell aus und bietet Ihnen somit einen schnellen Eintritt in das Handelsgeschehen. Der CFD Broker stellt Ihnen zudem verschiedene Kontomodelle zur Verfügung, sodass Sie jederzeit einen passenden Account in Anspruch nehmen können. Dies bietet sehr viel Flexibilität und Sie können zudem davon profitieren, dass der Broker keinerlei Kommissionen für den Handel erhebt. Geringe Spreads ab 0,8 Prozent erwarten Sie auch beim Broker XTB. Der Anbieter stellt Ihnen zudem eine professionelle Plattform für den Handel zur Verfügung und ermöglicht Ihnen auch die Handelsteilnahme mit einer mobilen App. Insofern sind Sie auch hier sehr flexibel und können abwechslungsreich am Handel mit Differenzkontrakten teilnehmen.

CFD Broker Erfahrungsberichte

Beim Handel mit CFDs kommt es für Sie als Trader vor allem darauf an, einen guten und passenden Broker zu finden, bei dem Sie sicher und zuverlässig handeln können. Mit Hilfe von unseren CFD Broker Erfahrungsberichten können Sie sich schnell und einfach einen Überblick verschaffen und lesen, welche Erfahrungen andere Trader bei den einzelnen Anbietern gesammelt haben. Dies kann Ihnen effektiv dabei helfen, einen zuverlässigen Anbieter zu finden, bei dem Sie mit diesen Derivaten handeln können. In vielen Fällen sind auch unsere CFD Broker Testberichte für Sie von Interesse, die weitere Aspekte rund um das Trading behandeln und eine gute Übersicht bieten können.

In den CFD Broker Erfahrungsberichten erhalten Sie einen Einblick in die Erfahrungen anderer Trader im Hinblick auf ganz unterschiedliche Aspekte. Auf diese Weise können Sie einen Anbieter schnell kennenlernen und feststellen, welche Vorteile Sie hier in Anspruch nehmen können. Ein CFD Broker Erfahrungsbericht bietet Ihnen aber auch die Gelegenheit, individuelle Erfahrungen einzelner Trader mit einzelnen CFD Brokern zu lesen. Dadurch können Sie einfach selber entscheiden, ob der Broker letztlich für Sie als Partner für den CFD Handel in Frage kommt. Vor allem Anfänger können von derartigen Berichten profitieren, aber auch erfahrene Trader erfahren zum Beispiel vor einem Brokerwechsel wissenswerte Details.

fibo_cfd

Die Eröffnung eines CFD Trading Kontos im Fokus der Trader

Zunächst einmal müssen Sie als Trader in jedem Fall ein Konto bei einem CFD Broker eröffnen, damit Sie überhaupt am Handel mit Differenzkontrakten teilnehmen können. In den Erfahrungsberichten finden Sie zumeist die Erfahrungen der Trader, die sie bei der Kontoeröffnung gesammelt haben. Der Prozess wird meist als einfach beschrieben und bei den meisten Anbietern müssen Sie zu diesem Zweck einfach nur ein Formular ausfüllen und dieses an den CFD Broker senden. Die Kontoeröffnung erfolgt in der Regel direkt im Anschluss, langwierige Prüfungen gibt es nur bei wenigen Anbietern.

Die Trader beschreiben hierbei oftmals auch, wie sie im Anschluss vorgegangen sind. Viele Trader berichten zum Beispiel von der Nutzung eines Demokontos, falls dieses zur Verfügung stand oder von ihrem ersten, allgemeinen Eindruck bei einem CFD Broker. Dies kann Ihnen dabei helfen, sich sehr schnell zu orientieren und grundsätzlich einen Eindruck vom Broker und seinem Angebot zu erhalten. In erster Linie geht es in diesem Bereich jedoch um den Vorgang der Kontoeröffnung und die dafür benötigten Angaben, die Sie als Trader hinterlegen müssen. So wissen Sie schon im Vorfeld, welche Unterlagen und Daten Sie bereithalten sollten, damit Sie das CFD Konto schnell eröffnen können.

Die erste Einzahlung auf das Handelskonto bei einem CFD Broker

Nach der Eröffnung des eigenen Trading Accounts bei einem CFD Broker ist es an der Zeit, die erste Einzahlung vorzunehmen. Nur so können Sie letztlich auch in den Handel einsteigen und erste Trades platzieren. In den CFD Broker Testberichten finden Sie hier die Informationen zur ersten Einzahlung der Trader. Dabei spielen zumeist Mindestsummen für die Ersteinlage eine Rolle und auch die zur Verfügung stehenden Einzahlungsoptionen sind von Bedeutung. Viele Trader berichten auch darüber, welche Beträge Sie zunächst eingezahlt haben und wie schnell die erste Einzahlung gebucht wurde.

Im weiteren Verlauf dieses Bereichs der CFD Broker Erfahrungsberichte spielt für viele Trader auch die eigene Sicherheit eine Rolle. Das heißt, dass an dieser Stelle Erfahrungen rund um die angebotene Regulierung zu finden sind. Auch wenn ein Broker keine behördliche Regulierung bietet, wird dies hier mit hoher Wahrscheinlichkeit erwähnt. Eine Einlagensicherung ist ebenfalls von Bedeutung und an dieser Stelle kann man oftmals auch ablesen, wie wichtig für die Trader diese entsprechenden Schutzmaßnahmen sind. Unerfahrene Trader legen oftmals hohen Wert auf eine Regulierung und lehnen Anbieter ohne eine Regulierung vielfach ab. Eine Regulierung ist für Ihre Sicherheit vielfach auch zu bevorzugen.

cfd_training

Der Bonus für die erste Einzahlung und für die Eröffnung eines CFD Kontos

Bei vielen Brokern können Sie als Trader einen Bonus erhalten, wenn Sie Ihre erste Einzahlung für den CFD Handel vornehmen. In einem CFD Broker Erfahrungsbericht wird dieser Aspekt dementsprechend behandelt und kann Sie umfangreich darüber informieren, was für einen Bonus Sie erhalten können und wie hoch dieser ausfällt. Viele Trader freuen sich darüber, wenn Sie bei einem CFD Broker einen Bonus auf die erste Einzahlung erhalten. Boni für die reine Kontoeröffnung sind allerdings eher die Ausnahme und weit weniger verbreitet. Gibt es diese Option, werden Sie dies hier ganz sicher lesen können.

Es gibt jedoch auch Broker, bei denen Sie keinen Bonus erhalten, wenn Sie in den Handel mit Differenzkontrakten einsteigen. In diesem Fall werden die Trader dies auch erwähnen, sodass Sie an dieser Stelle einen Einblick erhalten können. Sofern Sie einen Bonus in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich anhand dieser Informationen Details heraussuchen und diese für die Wahl des Brokers nutzen. Ein Broker, der Ihnen keinen Bonus für die erste Einzahlung bietet, fällt in diesem Fall durch das Raster und kommt für Sie in den allermeisten Fällen nicht in Frage. In einigen Fällen sind die Boni aber auch an Bedingungen geknüpft, sodass sich ein Vergleich lohnen kann.

Das System für das Trading mit CFDs von Tradern vorgestellt und eingeschätzt

Im nächsten Bereich der CFD Broker Erfahrungsberichte geht es dann direkt um das Handelssystem für das CFD Trading sowie um die zur Verfügung gestellte Trading Software. Die Trader berichten dabei von den gesammelten Erfahrungen und ihren Eindrücken von der Software. Dabei spielt neben der Usability auch der Umfang an Funktionen eine wichtige Rolle und Besonderheiten sind ebenfalls von Interesse. Auf diese Weise erlangen Sie schnell einen Eindruck und können sich orientieren, ob das Handelssystem für Sie in Frage kommt und inwiefern Sie beim Trading eine Einarbeitung benötigen.

Viele Trader berichten an dieser Stelle auch über mobile Apps, sofern diese bei den Brokern zur Verfügung stehen und genutzt werden können. Damit haben Sie die Möglichkeit, unterwegs mit dem eigenen Smartphone am Handel teilzunehmen und genießen auf diese Weise wirklich sehr viel Flexibilität. Die mobilen Apps stehen oftmals für diverse Systeme zur Verfügung, bei einzelnen CFD Brokern finden Sie aber auch gar keine App. Dann können Sie mobil nicht am Handel teilnehmen – ist dies der Fall, werden die CFD Broker Erfahrungsberichte auf diesen Umstand aufmerksam machen und Sie entsprechend informieren.

deltastock_mobil

Die Erfahrungen einzelner Trader bei den ersten CFD Trading Versuchen

Die ersten Trades, die ersten gesammelten Erfahrungen und auch die ersten Eindrücke bei einem CFD Broker sind oftmals besonders wichtig. An dieser Stelle erhalten Sie einen Überblick über die Erfahrungen, die einzelne Trader gemacht haben und die es ihnen wert sind, sie zu teilen. Ängste, Hoffnungen und Möglichkeiten sind dabei oftmals im Fokus, aber auch erste Gewinne, erste Verluste und mehr. Insgesamt bekommen Sie hierdurch einen persönlichen Eindruck, wie den Tradern der Einstieg in den CFD Handel gefallen hat und ob die Erwartungen dabei erfüllt werden konnten. Gerade bei der ersten Orientierung kann dies besonders wichtig sein.

Einige Trader stellen an dieser Stelle auch ihre weiteren Pläne vor, ob sie zum Beispiel den Broker wechseln wollen oder ihre Investitionen steigern möchten. Dies kann für Sie ein Anhaltspunkt darüber sein, welche Möglichkeiten und welchen Komfort ein CFD Broker bietet. Gibt es Trader, die hier weiterhin aktiv sein wollen, ist dies ein gutes Zeichen. Es kann aber auch Trader geben, die dem Anbieter bereits den Rücken gekehrt haben. Die Gründe hierfür werden hier oft erörtert, sodass Sie diese für sich nutzen können und gegenüber anderen Tradern durch CFD Broker Erfahrungsberichte einen Vorteil haben.

Kritische Worte der Trader zum Ende der CFD Broker Erfahrungsberichte

Abschließend finden Sie in der Regel eine Übersicht über kritische oder auch negative Punkte bei den einzelnen Anbietern. Stellt ein Broker zum Beispiel kein Demokonto zur Verfügung, sehen dies viele Trader als Nachteil an und erwähnen dies hier. Aber auch allzu hohe Kosten sind an dieser Stelle relevant, natürlich auch fehlende Sicherheitskriterien wie Regulierung oder Einlagensicherung. Für Sie bietet dies in erster Linie die Möglichkeit, Nachteile schnell und auf den Punkt zu erkennen und die bei der eigenen Brokerwahl zu berücksichtigen und als Hilfestellung zu verwenden.

Fazit: Die Erfahrungen der Trader noch einmal zusammengefasst

Am Ende werden alle Erfahrungen der Trader mit dem betreffenden CFD Broker noch einmal zusammengefasst. Das bedeutet, dass Sie alle Vorteile (und auch Nachteile) noch einmal schnell überblicken können. Für viele Trader bietet sich dadurch die Möglichkeit, die Brokerwahl schneller zu beenden und sich direkt für einen Anbieter zu entscheiden. Natürlich sind alle Informationen in den CFD Broker Erfahrungsberichten individuell und subjektiv, dafür erhalten Sie aber auch echte Eindrücke von den Tradern. Das kann für Sie besonders wichtig sein, wenn Sie einen neuen Broker suchen oder sich erstmalig für den CFD Handel entscheiden wollen.

Insgesamt sind derartige Testberichte für Sie also sehr sinnvoll und in den allermeisten Fällen auch nützlich. Sie haben dadurch die Möglichkeit, einen CFD Broker kennenzulernen und sich von diesem ein Bild zu machen. Die Eindrücke anderer Trader sind dabei von Relevanz und durch die unterschiedlichen Bereiche in den CFD Broker Testberichten bekommen Sie einen umfangreichen Überblick und können schnell und einfach entscheiden, ob ein Anbieter für Sie interessant ist. Die Konditionen, der Bonus und weitere Aspekte sind dabei für Sie vielfach von großer Bedeutung, Sie sollten aber auch einen Blick auf die anderen Faktoren werfen und sich rundum informieren.

Einfach erklärt: Wozu Sie ein Demokonto eines CFD Broker brauchen

Den Handel mit CFDs zu verstehen, ist nicht immer ganz einfach. Vor allem als Einsteiger, sollten Sie sich zunächst gründlich einarbeiten. Was ist der Hebel und wie funktioniert er? Welche Handelsmöglichkeiten gibt es? Was sind Orders? Sprich: Sie müssen zunächst ein mal die Grundlagen des CFD Tradings lernen. Dazu ist ein CFD Demokonto bestens geeignet. Solche „Probeversionen“ echter Handeskonten, stehen Ihnen bei zahlreichen Brokern zur Verfügung steht. Damit können Sie – vereinfacht gesagt – den Handel simulieren und sich einen ersten Eindruck verschaffen, ohne irgendwie ein Risiko eingehen zu müssen. So haben Sie die einfache Gelegenheit, sich vor dem Einsatz von eigenem Kapital mit dem Trading und dem Broker zu beschäftigen.

CFD Trading mit einem Demokonto

Das Demokonto für den CFD Handel und seine Funktionen

Vom Umfang der Funktionen unterscheidet sich ein CFD Demokonto nicht stark von einem regulären Konto für den Handel. Sie können einen Einblick über aktuelle Trades erlangen und ganz einfach neue Orderausführungen starten. Somit besteht für Sie die Möglichkeit, sich grundsätzlich und umfangreich mit dem Handel von CFDs zu befassen. Auch das Erlernen und Kennenlernen von Strategien ist mit Hilfe eines Demokontos ohne Probleme möglich. Ohne finanzielles Risiko für Sie als Trader ist dies eine optimale Lösung, um den Handel mit Differenzkontrakten kennen lernen zu können.

Sie können mit einem CFD Demokonto Analysen durchführen und Strategien für den Handel anwenden. Aber dabei haben Sie zu keiner Zeit ein finanzielles Risiko und müssen nicht befürchten dass Ihr Kapital gefährdet ist. Im Demokonto steht Ihnen nämlich virtuelles Kapital zur Verfügung, welches Sie für das Simulieren und Üben des Handels verwenden können. Je nach Broker kann dieses Budget allerdings auch limitiert sein. Eine zeitliche Begrenzung für die Demo-Nutzung ist ebenfalls möglich.

CFD Demokonto

Das CFD Demokonto für Anfänger ohne vorherige Erfahrung mit dem Trading

Vor allem als Anfänger sollten Sie bei der Wahl des passenden Brokers auf das Angebot eines kostenfreien Demokontos achten. Grundsätzlich ist es so, dass Ihnen als Einsteiger die Erfahrung fehlt und vielfach auch das Verständnis für einzelne Handelsabläufe. Aus diesem Grund ist das Trainieren und Üben mit einem kostenfreien Demokonto eine gute Idee. So bekommen Sie einen Eindruck vom Handel mit vielen Funktionen und Möglichkeiten und brauchen dazu kein eigenes Kapital investieren. Dazu können Sie sich mit den unterschiedlichen Handelsmodi befassen und die besten Optionen für Ihr Trading ausloten.

Vor allem bei einer zeitlichen Limitierung für die Demoversion kommt häufig die Frage auf, ob sich ein Demokonto in diesem Fall überhaupt lohnt. Dazu lässt sich sagen, dass eine zeitliche Einschränkung bei einem Demokonto natürlich erst mal ein negativ zu bewertender Aspekt ist. Dennoch sollten Sie das Beste aus dem Demokonto nutzen und die vorhandene Zeit effektiv ausschöpfen. Jeder Funke Erfahrung vorab hilft Ihnen später beim Trading mit Echtgeld.

Ein Demokonto beim CFD Trading für erfahrene Trader

Auch als erfahrener Trader sollen Sie bei einem neuen Broker nach Möglichkeit ein Demokonto verwenden. Dies bietet sich bereits aus dem Grund an, dass Sie auf diese Weise die neue Handelsumgebung kennenlernen können. Zudem haben Sie die Chance, die Handelsplattform des neuen CFD Brokers auf diese Weise kennenzulernen. Zudem bietet sich ein Demokonto dafür an, neue Strategien zu testen. Neuer Broker, neue Strategie, vielleicht suchen Sie genau danach? Im Demomodus haben Sie die Gelegenheit, ohne jegliches Risiko Strategiemuster auszuarbeiten und zu simulieren. Ein Demokonto ist somit auch für Trader mit bereits vorhandener CFD Erfahrung sehr nützlich.

Auswahl an Demoversionen für ein CFD Demokonto

Alternativen zum Demokonto für den CFD Handel

Bei vielen CFD Brokern haben Sie als Trader allerdings auch gar keine Möglichkeit ein Demokonto zu verwenden. Verschiedene Broker bieten einen solchen Service leider nicht an – dafür können Sie zum Teil aber auf Alternativen zurückgreifen und so den CFD Handel kennenlernen. Eine Option sind dabei Trades ohne Risiko. Bei dieser Option erhalten Sie bei einem negativen Trade die eingesetzten Kapitalbeträge erstattet – eine allgemein zu findende Möglichkeit ist dies beim CFD Trading allerdings nicht. Daher findet man diese Möglichkeit eher bei wenigen Brokern und kann nicht standardmäßig auf solchen Komfort setzen.

Deutlich interessanter sind dann schon bereitgestellte Schulungen, wie zum Beispiel eBooks, Video-Tutorials oder auch Webinare und Seminare. Damit haben Sie eine aktive und effektive Gelegenheit, um das eigene Trading zu verbessern und sich grundsätzlich mit verschiedenen Ansätzen und Aspekten des CFD Handels zu befassen. Bei vielen Brokern sind die angebotenen Schulungen sehr umfangreich, bei wenigen Brokern finden Sie hiervon allerdings auch gar keine Angebote. Insofern lohnt sich auch in dieser Hinsicht auf jeden Fall ein Vergleich von CFD Brokern, sodass Sie letztlich einen passenden Anbieter finden, der professionelle Trading Optionen anbietet. Insbesondere Einsteiger sollten auf einen Broker mit Schulungsangebot vertrauen, noch besser ist natürlich ein kostenfreies Demokonto.

CFD Trading Demokonto und die Nutzung im mobilen Bereich

Bei inzwischen vielen Brokern finden Sie auch eine mobile Applikation, die Sie für das Trading mit Differenzkontrakten verwenden können. Eine solche App bietet höchsten Komfort und erlaubt es Ihnen, unterwegs oder auch auf Reisen am Handel teilnehmen zu können. In vielen Fällen können Sie die mobile App auch im Bezug auf das Demokonto verwenden und somit den Handel per App einfach kennenlernen. Das Demokonto kann dann innerhalb der App ebenso einfach verwendet werden, wie es Ihnen auch innerhalb der Software zum Trading möglich wäre. Für viele Trader spielt ein solcher Service bei der Wahl des richtigen Brokers inzwischen eine wichtige Rolle.

Für verschiedene Systeme wie Android und iOS stehen die Apps der diversen Broker zum Teil zur Verfügung – vor der Entscheidung für einen Anbieter sollten Sie daher prüfen, ob das von Ihnen genutzte System unterstützt wird, sofern Sie auch eine mobile App in Anspruch nehmen möchten. Um erfolgreich und größtenteils barrierefrei am Handel teilnehmen zu können, ist eine mobile App in jedem Fall ein Vorteil und für Sie als Trader bietet sich dadurch sehr viel Komfort. Dies gilt natürlich nicht nur für den Fall, dass Sie ein Demokonto per App verwenden möchten.

Nicht nur den Handel mit Währungen – das Forex Trading – können Sie mit Hilfe einer App kennenlernen und simulieren. Auch der risikoreiche Handel mit CFDs ist hier von den meisten Anbietern inkludiert und es bietet sich daher auf jeden Fall an, in dieser Hinsicht aktiv zu werden und von dem Nutzen eines Demokontos zu profitieren. In einigen Fällen können Sie ein solches Demokonto auch langfristig und ohne zeitliche Begrenzung verwenden, sodass Ihnen ein solches Konto als Anfänger und als erfahrener Trader hilfreich zur Seite stehen kann.

Forex & CFD Demokonto

CFD Broker, die Ihnen ein Demokonto zur Verfügung stellen

Im Folgenden finden Sie einige CFD Broker, bei denen Sie von den Vorzügen eines Demokontos profitieren und somit den Handel ohne jegliches Risiko kennenlernen können. Am Markt gibt es natürlich darüber hinaus noch viele weitere Broker und bei vielen Anbietern können Sie ebenfalls ein Demokonto verwenden. Daher sind die genannten Anbieter eher beispielhaft zu betrachten. Als Einsteiger bekommen Sie dort allerdings die besten Möglichkeiten für den erfolgreichen Start ins CFD Trading.

Dazu zählt beispielsweise der Broker FXCM, bei dem Sie von direkt zwei unterschiedlichen Demokonten profitieren können. Entweder nutzen Sie ein Demo-Standardkonto mit 50.000 Dollar virtuellem Budget und Spreads sowie Kommissionen oder Sie greifen auf das Mini Demokonto zurück. Hier werden Ihnen 2.000 Dollar virtuelles Budget bereitgestellt, dafür sind Spreads und Co. bereits inkludiert. Auch beim Broker FxFlat können Sie den CFD Handel ausprobieren. Dafür können Sie den FlatTrader Pro verwenden und sich schnell und einfach einen Überblick verschaffen. Zuletzt kann auch der Anbieter GKFX durch sein Demokonto empfohlen werden. Hiermit können Sie den CFD Handel kennen lernen. Auch bei diesem Broker stehen zahlreiche Handelsinstrumente zur Auswahl bereit und Sie können im Anschluss direkt in den Handel mit eigenem Kapital starten.

1 ... 3