nextmarkets Auszahlung – lassen Sie sich Ihren Gewinn auf Ihr Bankkonto überweisen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 19.04.2019

Plus500 Erfahrungen

nextmarkets AuszahlungEntschlossen Sie sich vor einiger Zeit, bei nextmarkets zu traden, lag Ihr Beweggrund vermutlich darin, Gewinne zu erzielen. Damit beginnende CFD-Trader richtig ausgebildet in das Abenteuer starten, steht die Schulung derselben bei diesem Market Maker im Vordergrund. Es ist bekannt, dass das Verlustrisiko bei spekulativen Geschäften, zu denen das Traden mit Differenzkontrakten zählt, sehr hoch ist. Die Gründer von nextmarkets sehen eine Ursache in der mangelnden Ausbildung der Trader. Zudem trägt die Existenz des Hebels wesentlich dazu bei, dass Verluste hoch ausfallen. Ebenso groß ist jedoch die Chance, aufgrund dieser Kennzahl bedeutende Gewinne zu erzielen. Liegt ein für Sie beachtenswertes Guthaben auf Ihrem Konto, möchten Sie sicherlich, dass nextmarkets Ihnen diesen Betrag auszahlt.

  • Banküberweisung bei nextmarkets einzig verfügbare Auszahlungsmethode (Stand: Dezember 2018);
  • Market Maker darf in speziellen Fällen Auszahlung verweigern;
  • Auszahlungen nicht über PayPal möglich;
  • Kundenservice beantwortet Fragen zum Zahlungsverkehr und ob PayPal demnächst als Zahlungsmethode zur Verfügung steht.
 

Jetzt zu Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

So veranlassen sie eine nextmarkets Auszahlung – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Führen sie ein Echtgeldkonto und traden mit Differenzkontrakten, möchten Sie ihre Gewinne natürlich auf Ihr Girokonto transferieren. Mit den Einzahlungen auf Ihrem nextmarkets-Konto kennen Sie sich bereits aus. Wie Sie eine erste Auszahlung sowie weitere auf dem Weg bringen, lesen Sie in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Loggen Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten ein.
  2. Klicken Sie die „Geld auszahlen“-Funktion an.
  3. Geben Sie Ihren gewählten Auszahlungsbetrag an.
  4. Bestätigen Sie die Transaktion durch die Eingabe Ihres Passwortes.
  5. Warten Sie bis ein nextmarkets Mitarbeiter die Zeit fand, Ihren Auszahlungsantrag zu überprüfen.
  6. Nach Abschluss der Prüfung überweist der Market Maker Ihren angeforderten Betrag auf das von Ihnen hinterlegte Referenzkonto.

Beachten Sie bitte, dass eine nextmarkets Auszahlung einzig durch eine Banküberweisung erfolgen kann.

Wie verfahren Sie, wenn Sie von unterwegs eine Auszahlung beantragen möchten?

Sind Sie viel unterwegs, verwenden Sie vermutlich mobile Endgeräte wie ein Smartphone oder ein Tablet-PC zum Traden auf der Handelsplattform von nextmarkets. Für das mobile Handeln mit Differenzkontrakten bietet der Market Maker kostenlose CFD-Apps für Android- und iOS-Geräte über entsprechende Stores an. Der Funktionsumfang ist mit dem der Handelsplattform für Desktop-PCs identisch. Nutzer der Apps können ebenso auf die Marktanalysen der Börsencoaches zugreifen wie mit Differenzkontrakten traden. Benötigen Sie den Kundenservice, macht Ihnen die App ebenfalls keine Schwierigkeiten.

Zahlen Sie Geld auf Ihr Echtgeldkonto ein- oder lassen Gewinne von nextmarkets auszahlen, wickeln Sie dieses bequem über Ihr mobiles Endgerät ab. Sie verfahren genauso wie es in der Schritt-für-Schritt-Anleitung geschrieben steht.

Beginnen Sie erst mit dem mobilen Traden, empfiehlt es sich, zunächst das kostenlose Demokonto zu nutzen, um sich mit der mobilen Version der Handelsplattform von nextmarkets vertraut zu machen. Die Einrichtung des desselben dauert nur wenige Minuten. Es kostet Sie nichts. Zum Üben schreibt Ihnen nextmarkets virtuell 10.000 Euro Spielgeld gut.

nextmarkets Zahlungsmöglichkeiten

Die akzeptierten Zahlungsmöglichkeiten des Brokers nextmarkets

Fallen für Auszahlungen Gebühren an?

nextmarkets berechnet im Gegensatz zu vielen anderen CFD-Brokern keine Gebühren für die Abwicklung von Zahlungen. Es kommt vor, dass Unternehmen eine bestimmte Anzahl von Auszahlungen kostenfrei anbietet. Beantragt der Kunde weitere, fallen für ihn Gebühren an. Manche der CFD-Broker begrenzen zudem die Höhe der Auszahlungsbeträge.

Gründe, warum nextmarkets Auszahlungen verweigern könnte

Grundsätzlich geht vermutlich zunächst jeder Trader davon aus, dass er sich das auf seinem Konto ersichtliche Guthaben, vollständig auszahlen lassen kann. Nicht immer trifft dieses zu. nextmarkets überweist Ihnen lediglich Ihr sogenanntes „freies Kapital“. Dabei handelt es sich um den Betrag, der sich auf Ihrem Echtgeldkonto befindet abzüglich der Summe Geld, die als Margin mit Ihren Trades verbunden ist. In nextmarkets allgemeinen Geschäftsbedingungen steht dazu folgender Wortlaut: „Der Kunde kann Auszahlungen anfordern, die dem Handelskonto belastet werden, wenn zum Zeitpunkt der Anfrage entsprechend freies Kapital zur Verfügung steht.“

 

Jetzt zu Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Liste der möglichen Verweigerungsgründe für eine Auszahlung

nextmarkets verweigert Auszahlungen:

  • bei veränderten Marktbedingungen, um Mittel für zukünftige Margin-Anforderungen zurückzubehalten;
  • wenn Differenzkontrakte offen sind, die Verluste vermuten lassen;
  • bei behördlichen Entscheidungen und solchen durch ein Gericht sowie aufgrund einschlägiger Gesetze.

Da der Market Maker Ihre Gelder unter Umständen nicht auszahlen muss, empfiehlt es sich, bevor sie eine Auszahlung beantragen, zu überprüfen, ob Beträge, und wenn ja, in welcher Höhe, als Margins in den Trades gebunden sind. Sie können Rückschläge vermeiden, indem Sie sich stets über offene Trades informieren. Zudem besteht die Option, eine Position zu schließen, bevor Verluste zu groß werden. Auf der Handelsplattform von nextmarkets finden sie Charts, anhand derer Sie sich über die Kurse informieren können. Zudem zeigen diese an, ob eine Trendumkehr möglich ist.

nextmarkets Kundenservice beantwortet Fragen zum Thema Zahlungen

Traden Sie zu Hause oder von unterwegs? Gleich, wo Sie sich gerade aufhalten, beim Handel mit Differenzkontrakten kommen Fragen auf.

nextmarkets Serviceteam beantwortet diese gern von montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Zur Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen:

  • Sie rufen den nextmarkets Service unter der Telefonnummer 0221 98259007 an oder
  • Sie nutzen das Kontaktformular auf nextmarkets Website.

Möglicherweise finden Sie die Antwort auf Ihr Anliegen im FAQ-Bereich. Dieser beantwortet kurz und knapp die gängigsten Fragen. Sie erfahren, wie Sie sich registrieren und warum Sie möglicherweise keine Benachrichtigungen öffnen können. Von Interesse für nextmarkets Kunden ist zudem die Frage, wie sie einer Analyse folgen können sowie, was die diversen Symbole bedeuten. Sie lernen, was Trade-Marken per SMS sind und ob Sie die Trade-Parameter bei einer Analyse, der sie folgen, ändern können.

nextmarkets Kundenservice

Der nextmarkets Kundenservice ist per Telefon und Kontaktformular erreichbar

Info: Was ist ein Trading nach Fibonacci?

Handeln Sie nach Fibonacci, definieren Sie Hoch- und Tiefpunkte. Sie nutzen diese Technik, indem Sie beispielsweise Korrekturpunkte filtern.

Selbstverständlich ist es in Ihrem Interesse, den Zahlungsverkehr zu verstehen. Vielleicht sind Sie unzufrieden mit der einzig angebotenen Methode, Ein- und Auszahlungen zu tätigen. Aus diesem Grund beantwortet das Serviceteam bereitwillig Fragen zum Zahlungsverkehr. Wird PayPal® und Forex PayPal bei nextmarkets demnächst möglich sein? Kunden liebäugeln mit diesem Online-Bezahldienst, doch nextmarkets überzeugt auch ohne diese Option.

Möchte sich ein Kunde eines CFD-Brokers sein Guthaben auszahlen lassen, gilt gewöhnlich, dass die Auszahlungen über denselben Weg erfolgen müssen wie die Einzahlungen. Wählt der Kunde PayPal als Mittel für seine Einzahlungen, so werden seine Guthaben auch über den Online-Bezahldienst wieder gutgeschrieben.

Gängige Bezahldienste und Dauer der Gutschrift

Gern gewählte und deshalb gängige Zahlungsmethoden sind die Zahlungen über E-Wallets, Kreditkarte sowie die Banküberweisung. Wie lange es dauert, bis das Geld auf dem Konto zu sehen ist, hängt von der gewählten Zahlungsmethode ab.

 

Jetzt zu Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Mit welchen Vor- und Nachteilen müssen Sie rechnen, wenn Sie bei einem CFD-Broker traden, der PayPal anbietet?

PayPal hat für die deutschen Bürger einen besonderen Reiz. Der Online-Bezahldienst führt laut Wikipedia für 16 Millionen Menschen in Deutschland ein Kundenkonto.

CFD-Broker, die PayPal als Zahlungsmethode anbieten, ziehen daraus diverse Vorteile. Ein Hauptgrund, warum die Menschen PayPal favorisieren, ist die Geschwindigkeit, mit der der Bezahldienst seine Transaktionen ausführt. Weitere Vorteile bestehen in der hohen Sicherheit des Micropaymentsystems. Pluspunkte sammelt PayPal zudem durch die Gebührenfreiheit für den Kunden.

Diese besteht jedoch, ebenso wie die Sicherheit, auch für die Banküberweisung. Dies übersehen Anleger oft. Bezüglich der Schnelligkeit kann die Abwicklung per Banküberweisung nicht mithalten. nextmarkets gibt sich jedoch besondere Mühe, die eingehenden Zahlungen blitzschnell zu bearbeiten. Auszahlungen müssen zunächst durch Mitarbeiter geprüft werden, doch auch das geschieht so schnell wie möglich. Damit hat der Kunde des Onlinebrokers mit der Banküberweisung ähnliche Vorteile wie mit dem Bezahldienst PayPal.

Ein Nachteil besteht unter Umständen für Kunden, die bei einem Onlinebroker mit PayPal traden, bei den Auszahlungen. Es könnten Gebühren anfallen. Da nextmarkets diese Möglichkeit jedoch nicht anbietet, bleiben alle Auszahlungen dieses Onlinebrokers gebührenfrei.

Mögliche Gebühren des CFD-Handels, die den Auszahlungsbetrag schmälern können

Traden Sie mit Contracts for Differences fallen je nach Anbieter Kosten in diversen Höhen an. Möglich sind die folgenden Gebühren:

  • Finanzierungskosten,
  • Spreads,
  • Inaktivitätsgebühren,
  • Kontoführungsentgelte,
  • Kommissionen sowie
  • Abzüge bei Dividendenzahlungen.

Diese Gebühren verteuern den CFD-Handel und erhöhen das Risiko. In dessen Folge sinkt die Gewinn- und steigt die Verlustwahrscheinlichkeit. Je häufiger Sie mit einer reduzierten Gewinnchance handeln, desto gravierender stellen sich die Auswirkungen dar. nextmarkets empfiehlt, in Bezug auf Märkte mit wesentlichen Kostenbelastungen vorsichtig zu sein und sich gegebenenfalls von solchen fernzuhalten.

Kenntnisse über Risiken können Gewinnchancen und damit die Auszahlungsbeträge erhöhen

Wissen ist wohl das wichtigste Kapital, das es beim CFD-Handel einzusetzen gilt. Kennen Sie die Risiken von Transaktionen mit CFDs, können sie entsprechend agieren. Tun Sie dies nicht, handeln Sie auf gut Glück. Dabei könnten Sie Ihr gesamtes eingezahlte Kapital verlieren.

Die Gefahren, Verluste beim Traden mit CFDs zu erleiden, teilen Finanzexperten in die allgemeinen und die speziellen Risiken auf. Die allgemeinen Risiken betreffen alle Transaktionen in Finanzinstrumente. Zu ihnen zählen:

  • das Insolvenzrisiko,
  • die Risikoerhöhung bei Spekulationen auf Kredit,
  • das Wechselkursrisiko,
  • die Erhöhung des Risikos durch anfängliche Verluste,
  • das sich aus Unterlegenheit des Kunden gegenüber professionellen Marktteilnehmern ergebende Risiko,
  • das durch Preislücken entstehende Risiko sowie
  • das Marktpreisrisiko.

CFDs bergen zudem spezielle Risiken.

Sie gehören zum Traden dazu und sind nicht zu vermeiden. Durch das Anwenden von Handelsstrategien und bestimmten Techniken können Sie diese begrenzen. Es ist jedoch nie sicher, dass die Risikobegrenzung von Erfolg gekrönt ist. Die Verluste können Sie beispielsweise durch Stop-Loss-Order begrenzen, aber vollständig niemals ausschalten.

Zu sehen ist stets das Gesamtrisiko der Spekulation. Risikofaktoren können sich gegenseitig verstärken. Aufschaukelnde und zusammenwirkende Risikofaktoren sind der Grund, warum Privatanleger möglicherweise schon nach einigen Monaten kein Kapital mehr zur Verfügung haben. Es ist notwendig, Bescheid zu wissen, damit Sie drohenden Verlusten nicht machtlos gegenüberstehen. Wissen vermehrt die Chance, mitteilen zu können, dass nextmarkets auszahlen soll.

Bevor Sie mit dem Traden mit Echtgeld beginnen, sollten Sie sich mit dem gecoachten nextmarkets Demokonto vertraut machen. Dieses dient auch später noch dazu, Strategien zu testen. nextmarkets empfiehlt, sich ergänzend von Fachleuten beraten zu lassen, um schwerwiegende Fehler beim CFD-Trading von Anfang an auszuschließen.

nextmarkets Demokonto

Das nextmarkets Demokonto ermöglicht es, den Handel im Vorfeld risikofrei zu testen

Beim Lernen fangen Sie bestenfalls damit an, zu erkunden, was CFDs sind. Anschließend beschäftigen sie sich mit Handelsaufträgen und Orderarten. Sie sollten die Market-Order kennen sowie die Limit-Order für Kauf- oder Verkaufsaufträge. Die Stop-Loss-Order erlaubt den Tradern, ihre Verluste, die durch eine CFD-Position entstehen, zu begrenzen.

Zudem empfiehlt es sich, sich mit der Margin als Sicherheitsleistung sowie mit der Hebelwirkung auszukennen. Wann erzwingt der Broker eine Position und was hat es mit der Margin Call auf sich? Die Antworten sollten Sie kennen, bevor Sie beginnen, mit einem Echtgeldkonto zu traden. Sind Sie der Ansicht, dass Sie sich im Demokonto vorerst genügend auf den CFD-Handel vorbereitet haben, eröffnen Sie ein Echtgeldkonto. Dieses ermächtigt Sie dazu, bevor es Ernst wird, sich die Webinare der Coaches anzusehen. Begleitend können Sie Erlerntes im Demokonto ausprobieren.

Welche Auswirkungen kann der Handel mit CFDs auf Ihre Steuerlast haben?

Tätigen Sie Geschäfte mit Finanzinstrumenten, können diese die Steuerlast im positiven wie im negativen Sinn beeinflussen. nextmarkets ist jedoch nicht berechtigt, seinen Kunden in Fragen der Besteuerung Empfehlungen zu geben oder Ratschläge zu erteilen. Wissen Sie als Kunde nicht, welche Auswirkungen Ihr Handeln mit Differenzkontrakten auf die Höhe Ihrer zu zahlenden Steuern hat, sind Steuerberater und Rechtsanwälte, die sich mit Steuerrechtsfragen beschäftigen, kompetente Ansprechpartner.

Fazit: Auszahlungen beim Onlinebroker nextmarkets sind unkompliziert und fair

Der Weg bis zum erfolgreichen Handeln und damit auch zu Auszahlungen in angenehmer Höhe führt über das Aneignen von Wissen. Die Börse zu verstehen, ist alles andere als leicht. Deshalb profitieren Sie, wenn Sie nextmarkets zu Ihrem Onlinebroker erklären. Ihm ist es wichtig, dass seine Trader wissen, was sie tun. Der Market Maker empfiehlt, zunächst ein kostenloses Demokonto einzurichten. Mit diesem können sie kostenlos das Traden üben. Sie lernen von den Besten, denn Sie erhalten Pushnachrichten und Analysen von Börsencoaches, denen Sie folgen können. Fühlen Sie sich fit, errichten Sie ein Echtgeldkonto. Dieses ermächtigt Sie im Rahmen der Trading School noch mehr zu lernen, um Verlustrisiken zu senken und Gewinnchancen zu steigern. Sie benötigen Gewinne in ausreichender Höhe, um Auszahlungen beantragen zu können. Ist dies geschehen, prüft nextmarkets, ob Sie über ausreichend freies Kapital verfügen, um Ihrem Wunsch zu entsprechen. Auszahlungen sind bei nextmarkets zum jetzigen Zeitpunkt (Dezember 2018) nur per Banküberweisung auf Ihr Girokonto möglich. Manch anderer CFD-Onlinebroker bietet noch andere Zahlungsmöglichkeiten wie beispielsweise PayPal an. Dadurch, dass die Banküberweisung ebenso sicher ist, wie eine Auszahlung über PayPal und nextmarkets auf eine schnelle Abwicklung Wert legt, brauchen Sie die Option PayPal eigentlich nicht. CFD-Broker mit PayPal geben die Ihnen entstehenden Kosten für eine Auszahlung oft an Ihre Kunden weiter. Das schmälert Ihre Auszahlungssumme, beziehungsweise Ihren Gewinn. Bei nextmarkets fallen keine Auszahlungsgebühren an.

 

Jetzt zu Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger