HKB Bank Festgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Bei der Festgeldanlage kommt es vor allem auf drei Eigenschaften an: Sicherheit, attraktive Rendite und eine möglichst unkomplizierte Handhabung. Alle diese Bedingungen können nach unseren HKB Bank Erfahrungen als gegeben angesehen werden. Insgesamt bieten sich den Kunden bei der HKB Bank fünf verschiedene Laufzeiten für die festverzinste Anlage. Bei Laufzeiten zwischen einem Jahr und fünf Jahren bietet das Institut Zinssätze von 0,9 Prozent bis 1,1 Prozent pro Jahr (Stand August 2016). Dabei kann je Kunde ein beliebiger Betrag zwischen 2.500 Euro und 10.000 Euro angelegt werden.

hkb_bank_logo

Die Zinsen werden dabei jährlich ausgezahlt und dem Anlagebetrag gutgeschrieben, so dass bei Festgeldkonten mit Laufzeiten von mehr als einem Jahr auch von einem moderaten Zinseszinseffekt profitiert werden kann. Neben den Konditionen kommt es bei der Wahl des passenden Festgeldkontos aber auch auf weitere Faktoren an. In einem Test haben wir u.a. darauf geachtet, wie einfach sich das Konto eröffnen lässt und welche konkreten Standards hinsichtlich der Sicherheit zu beachten sind.

Die Fakten zum Festgeld der HKB Bank

Zunächst möchten wir den Lesern aber einen kurzen Überblick darüber bieten, welche Informationen rund um das Festgeldangebot der HKB Bank von Bedeutung sind.

  • Attraktive Verzinsung bis 1,1 Prozent p.a. (Stand August 2016)
  • Fünf Laufzeiten zwischen einem Jahr und fünf Jahren
  • Anlagebetrag zwischen 2.500 Euro und 10.000 Euro
  • Zinseszinseffekt durch mehrjährige Verzinsung
  • Kostenlose Kontoführung per Online Banking
  • Einlagensicherheit durch gesetzliche Einlagensicherung

Diese Festgeld Konditionen gibt es bei der HKB Bank

Zunächst möchten wir in diesem Abschnitt noch einmal detailliert auf die Konditionen eingehen. Zur Auswahl stehen dabei genau fünf verschiedene Festgeldkonten mit Laufzeiten zwischen einem Jahr und fünf Jahren. Wie bei Festgeldangeboten etwa der AKBank oder der Hanseatic Bank wird mit zunehmender Dauer der Laufzeit auch ein höherer Zinssatz geboten. Bei der kürzesten verfügbaren Laufzeit wird das Guthaben der Kunden mit einem jährlichen Satz von 0,9 Prozent verzinst, bei einer Laufzeit von zwei Jahren können die Anleger mit jährlichen Zinsen in Höhe von 0,95 Prozent rechnen. Für die Laufzeiten von drei, vier oder fünf Jahren wird ein einheitlicher Zinssatz von 1,1 Prozent p.a. angeboten. Da bei der HKB Bank die Zinsen jährlich dem Anlagebetrag gutgeschrieben werden, können die Sparer dabei auch von einem Zinseszinseffekt profitieren, da die gezahlten Zinsen im Folgejahr zusätzlich mit verzinst werden.

Etwas ungewöhnlich ist die Regelung, dass maximal nur 10.000 Euro je Kunde bei der HKB Bank als Festgeld angelegt werden können. Der Mindestbetrag, der je Konto eingezahlt werden muss, liegt bei 2.500 Euro. Der Anlagebetrag kann darüber hinaus frei zwischen diesen beiden Summen gewählt werden. Nach Ablauf des vereinbarten Anlagezeitraums werden der Anlagebetrag sowie die gezahlten Zinsen automatisch auf das bei der Anmeldung angegebene Referenzkonto ausgezahlt. Ein zusätzliches Tagesgeldkonto, wie etwa bei der ProCredit Bank, muss nach unseren HKB Bank Erfahrungen dagegen nicht eröffnet werden.

Laut den Konditionen der HKB Bank können alle Personen mit Sitz in der EU und im Alter von mindestens 18 Jahren ein Festgeldkonto eröffnen. Sowohl die Eröffnung, als auch die Führung des Kontos sind nicht mit Kosten oder Gebühren verbunden. Und auch bei der Auszahlung des Guthabens am Ende der Laufzeit werden keinerlei Gebühren verlangt. Somit können die Anleger sicher sein, dass bezüglich der erwarteten Rendite keine Einschränkungen gelten. Alles in allem bietet das Festgeldangebot der HKB Bank im Bereich mittlerer Anlagebeträge eine attraktive Verzinsung bei Laufzeiten zwischen einem Jahr und fünf Jahren.

hkb_bank_konditionen

Ein Bonus wird nicht gezahlt

Noch immer richten viele Sparer ihre Aufmerksamkeit bei der Suche nach einem möglichst attraktiven Festgeldkonto auf einen Bonus, der ihnen bei der Kontoeröffnung als neuer Kunde gewährt wird. Dabei ist dieses Instrument mittlerweile fast vollständig aus der Mode gekommen. Hintergrund sind die aktuellen Niedrigzinsen, die es für Finanzinstitute tendenziell unattraktiv macht, umfangreiche Einlagen in Form von Festgeld zu verwalten. Wirtschaftlich gut aufgestellte Banken verfügen derzeit über ausreichend Liquidität und müssen in der Regel nicht mit Bonusangeboten um das Kapital der Anleger kämpfen.

Vor diesem Hintergrund sollten Anleger, die es auf einen Bonus abgesehen haben, möglichst genau hinsehen, für welches Institut sie sich bei der Festgeldanlage entscheiden. Nicht selten muss mit kleineren Nachteilen bei der Sicherheit der Einlagen gerechnet werden. Im Falle der HKB Bank gibt es für derartige Befürchtungen jedoch keine Grundlage. Allerdings können die Anleger auch nicht mit einem zusätzlichen Bonus rechnen. Angesichts der guten Zinsen stellt dies nach unserer Einschätzung jedoch keinen wesentlichen Nachteil dieser Anlagemöglichkeit dar.

HKB Bank bietet besten Standard bei der Einlagensicherung

Ganz oben auf der Prioritätenliste der Anleger, die sich für Festgeld interessieren, steht in aller Regel die Sicherheit der Einlagen. Grundsätzlich können sich die Anleger bei Festgeldanlagen auch auf einen ausgesprochen hohen Standard verlassen, zumindest solange es sich um ein Institut handelt, welches seine Geschäfte von einem Mitgliedsland der EU aus betreibt. Gleichwohl gibt es zwischen den einzelnen Staaten auch einige Unterschiede. Als Land mit den strengsten Vorschriften und einem demzufolge sehr hohen Sicherheitsstandard bei der Einlagensicherung gilt Deutschland. Da es sich bei der HKB Bank um eine Bank mit Sitz in Deutschland handelt, können die Kunden auch von diesem hohen Standard profitieren. Durch die gesetzliche Einlagensicherung, die Einlagen bis zu 100.000 Euro je Bank und Kunde absichert, sind die Einlagen also in vollem Umfang geschützt.

hkb_bank_eroeffnung

Geringer Aufwand bei der Kontoeröffnung

Ein Festgeldkonto kann nach unseren HKB Bank Erfahrungen sehr schnell und unkompliziert eröffnet werden. Ausgangspunkt stellt wie bei eigentlich jedem Online Konto die Internetseite des jeweiligen Instituts dar. Hinter jedem Festgeldangebot befindet sich eine Schaltfläche mit der Aufschrift „Jetzt abschließen“, mit der der Eröffnungsvorgang in Gang gesetzt werden kann. Es öffnet sich ein Formular, welches bequem direkt am Rechner ausgefüllt werden kann. Für die Übermittlung der Daten sowie die Legitimation bietet die HKB Bank mit dem Videoident Verfahren ein sehr bequemes und modernes Verfahren. Fehlen die technischen Voraussetzungen dafür, kann sich der neue Kunde natürlich auch mit dem klassischen Postident Verfahren legitimieren. Mit den Eröffnungsunterlagen erteilt der Kunde der Bank auch eine Einzugsermächtigung für das angegebene Referenzkonto. Nach Eröffnung des Kontos wird das Geld dann automatisch eingezogen.

Exzellenter Kundenservice

Ein weniger bedeutsamer aber dennoch ein wichtiger Aspekt bei der Beurteilung eines Festgeldangebotes ist die Frage nach der Qualität des Kundenservice. Grundsätzlich sollte davon ausgegangen werden, dass im Zusammenhang mit einer solchen Geldanlage eigentlich keine Probleme verbunden sein sollten, die einen Nachfragebedarf bei der Serviceabteilung begründen. Trotzdem ist ein solcher Fall natürlich nie auszuschließen. Hierfür steht der Supportbereich der HKB Bank über mehrere Kanäle zur Verfügung. Zunächst kann unkompliziert telefonischer Kontakt aufgenommen werden.

An Wochentagen steht diese Möglichkeit zwischen 6 Uhr und 22 Uhr zur Verfügung. Zusätzlich kann der Service auch an Wochenenden kontaktiert werden und zwar zwischen 9 Uhr und 14 Uhr. Außerdem wird ein Rückrufservice geboten, genauso wie es möglich ist, sich per Email mit einem Anliegen an die HKB Bank zu wenden. Des Weiteren ist das Institut auch in verschiedenen sozialen Medien präsent, wodurch sich weitere direkte Kontaktmöglichkeiten bieten. Auch hinsichtlich der Qualität und Kompetenz des Services gab es nach unseren HKB Bank Erfahrungen nichts zu beanstanden.

hkb_bank_zinsen

Bedienung ist bequem und einfach

Nur sehr wenige Worte möchten wir zu dem Thema Steuerung und Bedienung der HKB Bank Festgeldanlage machen. Dies ist dem durchaus positiven Ergebnis geschuldet, dass auch in dieser Hinsicht keinerlei Probleme zu erwarten sind. Dies liegt zum einen natürlich daran, dass eine Festgeldanlage ohnehin nur einen sehr geringen Aufwand verursacht, der mit der Eröffnung des Kontos im Prinzip abgeschlossen ist. Über einen Online Zugang, kann sich der Anleger außerdem jederzeit über den Stand seiner Anlage informieren. Weiterhin ist es möglich, unkompliziert ein weiteres Festgeldkonto zu eröffnen, solange die maximale Anlagesumme von 10.000 Euro nicht überschritten ist.

Weitere Angebote der HKB Bank

Die HKB Bank bezeichnet sich selbst als spezialisiertes Finanzinstitut, welches vor allem im Bereich der Immobilienfinanzierung aktiv ist. Die Dienstleistungen in diesem Bereich können jedoch durch Privatkunden nicht unmittelbar und direkt in Anspruch genommen werden. Stattdessen nutzt die HKB Bank ihre Privatkundensparte, um sich das Kapital für die Immobilieninvestitionen zu beschaffen und bietet im Gegenzug attraktive Konditionen für die Geldanlage. Neben den hier dargestellten Festgeldkonten haben die Kunden dabei die Möglichkeit, auch ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, bei dem aktuell einen Zinssatz von jährlich 0,75 Prozent angeboten wird.

hkb_bank_vorteile

Vor- und Nachteile des HKB Bank Festgeldes

Vorteile

  • Fünf Festgeldkonten mit Laufzeiten von einem Jahr bis fünf Jahre
  • Zinsen zwischen 0,9 und 1,1 Prozent p.a. (Stand August 2016)
  • Zinseszinseffekt durch jährliche Zinsgutschrift
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Keine Kosten für Kontoführung oder Eröffnung

Nachteile

  • Möglicher Anlagebetrag auf 2.500 Euro bis 10.000 Euro beschränkt

Fazit – Attraktives Festgeldangebot bei der HKB Bank

Mit dem Festgeldangebot bei der HKB Bank bietet sich den Kunden derzeit eine sehr attraktive Möglichkeit für die sichere Geldanlage. Bei Laufzeiten zwischen einem Jahr und fünf Jahren können die Kunden mit ihren Einlagen 0,9 Prozent bis 1,1 Prozent Zinsen jährlich erzielen (Stand August 2016). Durch die jährliche Zinsgutschrift ist zudem ein Zinseszinseffekt möglich. Allerdings sind dabei nur Anlagebeträge zwischen 2.500 Euro und 10.000 Euro möglich.