Robomarkets Einzahlung und Auszahlung – Über 10 Zahlungsmöglichkeiten verfügbar

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.05.2019

Robomarkets AppDie Möglichkeiten Robomarkets Einzahlung oder die Robomarkets Auszahlung haben wir getestet und sind positiv angetan. Insgesamt stehen mehr als zehn Zahlungsdienstleister zur Verfügung, welche allerdings nicht alle von deutschen Kunden genutzt werden können. Dafür gibt es die Einzahlungen ohne zusätzliche Kosten und meist auch ohne Limitierungen. Auszahlungen können ebenfalls bequem auf die gleiche Weise stattfinden, wenngleich hier Unterschiede bei den Limits bestehen. Außerdem können bei einigen Dienstleistern Zusatzkosten für die Gewinnauszahlung anfallen. Wir zeigen, wie Sie unkompliziert und ohne Zusatzkosten das Konto kapitalisieren und Gewinne auszahlen können.

  • Über 10 Zahlungsdienstleister zur Auswahl
  • Keine Kosten für Kontokapitalisierung bei Robomarkets
  • Gebühren für Auszahlungen können anfallen
  • Drei Auszahlungen monatlich über Barclays Bank PLC kostenfrei
 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Robomarkets Einzahlung kommt ohne Extrakosten aus

Für die Robomarkets Einzahlung stehen unzählige Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Dazu zählen:

  • Bankzahlungen,
  • elektronische Zahlungen,
  • Bank- und Kreditkarten.

Im Test haben wir sämtliche Methoden für die Robomarkets Einzahlung näher betrachtet und dabei deutliche Unterschiede festgestellt. Zwar stehen insgesamt mehr als zehn Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl, allerdings sind nicht alle für deutsche Trader nutzbar. Auch bei den Währungen herrschen deutliche Unterschiede. Zwar wird EUR bei vielen Zahlungsdienstleister als gängige Währung akzeptiert, aber Einzahlungen können vereinzelt auch in USD, GBP oder CHF erfolgen.

Robomarkets Website

Robomarkets Website im Überblick

Bankzahlungen für Einzahlung nutzen

Robomarkets stellt verschiedene Bankzahlungen für die Kontokapitalisierung zur Verfügung. Dazu gehören die Banküberweisung über die Barclays Bank PLC oder die Banküberweisung über BlueOrange. Der Unterschied: Letztere ist nicht nur in EUR, sondern auch in CHF, PLN und CZK möglich. Wer die Barclays Bank PLC Banküberweisung nutzt, kann das Konto in EUR, USD oder GBP kapitalisieren. Kosten fallen dafür nicht an. Die Bearbeitungszeit für die Einzahlung dauert je nach gewählter Banküberweisung zwischen zwei und bis zu fünf Arbeitstagen. Entscheiden sich die Trader für die Banküberweisung, beträgt das Mindestlimit für die Einzahlung 500 Euro. Alternativ dazu gibt es die Fast Bank Überweisung, die jedoch nicht allen Kunden zur Verfügung steht. Deutsche Trader dürfen sich freuen, denn sie können ihr Konto hierüber ebenfalls mit Euro kapitalisieren. Die Einzahlung ist bereits ab zehn Euro möglich. Der Vorteil: Wie es der Name schon verrät, erfolgt die Bearbeitung relativ schnell, sodass das Konto innerhalb von zwei bis drei Banktagen kapitalisiert ist.

Weitere Bankzahlungen für die Einzahlungen möglich

Der Test zeigt, dass Robomarkets noch weitere Möglichkeiten für Bankzahlungen zur Verfügung stellt. Dazu zählen:

  • Sofortüberweisung,
  • Giropay,
  • EPS,
  • Rapid Transfer,
  • Trustly,
  • Deutsche Handelsbank.

Giropay ist nur für deutsche Kunden nutzbar und erfolgt sofort. Einzahlungen sind bereits ab zehn Euro bis zu 5.000 Euro möglich. Auch die Sofortüberweisung ist flexibel einsetzbar, wenngleich die Bearbeitung bis zu fünf Banktage (abhängig vom teilnehmenden Kreditinstitut) dauern kann. Für österreichische Kunden steht die Zahlung mittels EPS zur Verfügung. Auch hier erfolgt die Kontokapitalisierung sofort und Beträge zwischen zehn Euro bis zu 10.000 Euro können auf diese Weise eingezahlt werden. Rapid Transfer ist eine weitere Einzahlungsmöglichkeit und wird innerhalb von einem Tag realisiert. Die Limits für die Kontokapitalisierung liegen ebenfalls zwischen zehn Euro und 5.000 Euro. Deutlich höher ist das Einzahlungslimit bei Trustly, denn es liegt zwischen zehn Euro und 10.000 Euro. Der Vorteil: Die Einzahlung wird sofort zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Jeder Trader sollte die Methode für die Einzahlung sorgfältig wählen, denn diese ist auch für die Auszahlung der Gewinne relevant. Um die Regularien für das Gesetz gegen illegale Geldwäsche einzuhalten, werden Auszahlungen über denselben Weg vorgenommen, über den auch die Einzahlung erfolgt. Wer beispielsweise mit der Banküberweisung seine Kontokapitalisierung durchführt, muss die Gewinne ebenfalls mittels Banküberweisung auszahlen lassen.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Elektronische Zahlungssysteme für Robomarkets Einzahlung

Neben den Banküberweisungen bestehen auch zahlreiche Möglichkeiten, über elektronische Systeme die Kontokapitalisierung vorzunehmen. Dazu gehören bei Robomarkets:

  • Skrill,
  • Neteller,
  • FasaPay,
  • WebMoney,
  • ePayments.

Die Unterschiede liegen in den nutzbaren Währungen und der Bearbeitungsdauer sowie den Limits. Möchten die Trader Skrill vier Kontokapitalisierung nutzen, ist die Einzahlung in USD oder EUR möglich. Die Kontokapitalisierung erfolgt sofort und ist bereits ab 10 USD/EUR möglich. Gleiches gilt für Neteller, allerdings können hier Beträge bis zu 50.000 USD eingezahlt werden. FasaPay steht den deutschen Anleger nicht zur Verfügung. Mit dem Zahlungsdienstleister können die Trader in USD einzahlen und erhalten Sie sofortige Kontokapitalisierung bereits ab 10 Euro Mindestbetrag. WebMoney wiederum ist für Einzahlungen in USD oder EUR geeignet und wird sofort umgesetzt. Der Mindestbetrag für die Einzahlung liegt jedenfalls bei 10 USD/Euro. Eine weitere elektronische Zahlungsmethode ist ePayments. Die Kontokapitalisierung erfolgt wahlweise in USD oder EUR und wird sofort realisiert.

RoboMarkets Zahlungsmittel

Zahlungsmittel bei Robomarkets

Bank- und Kreditkarten für die Robomarkets Einzahlung

Eine weitere Möglichkeit der Kontokapitalisierung haben wir im Test in Form der Bank- und Kreditkarten gesehen. Neben Visa und MasterCard gehört auch China UnionPay zur Auswahl. Wie es der Name schon sagt, steht letztere Karte den Anlegern aus dem chinesischen Raum zur Verfügung. Einzahlungen können ausschließlich in CNY stattfinden, wobei es ein Limit von 100 CNY als Mindestbetrag gibt. Visa und MasterCard hingegen sind auch für deutsche Kunden einsetzbar. Die Kontokapitalisierung kann wahlweise in USD, EUR, CHF oder GBP erfolgen. Auch hier beträgt die Mindesteinzahlung 10 USD.

Robomarkets Auszahlung ist nicht immer kostenfrei

Mit mehr als 10 Möglichkeiten für die Einzahlung haben Robomarkets Trader eine große Auswahl. Doch der Test zeigt, dass nicht alle Einzahlungsmöglichkeiten auch für die Auszahlung der Gewinne genutzt werden können. Es bestehen deutliche Unterschiede bei den Auszahlungslimits, der Laufzeit sowie den anfallenden Kosten. Ja, im Gegensatz zu Kontokapitalisierung ist die Gewinnauszahlung nicht in jedem Fall gratis. Deshalb haben wir im Test die beliebtesten Zahlungsmethoden näher betrachtet und stellen die Konditionen für die Auszahlungen vor.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Robomarkets Auszahlung mit Bankzahlungen

Grundsätzlich gilt: Die Methode für die Auszahlung muss der Methode für die Einzahlung entsprechen. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass einige Bankzahlungen für die Gewinnauszahlung nicht eingesetzt werden können. Dazu gehören: Fast Bank Überweisung, Sofortüberweisung, EPS, Giropay, Trustly. Wer die klassische Banküberweisung nutzt, muss mit einer Bearbeitungszeit bis zu fünf Tagen und zusätzlichen Kosten rechnen. Bei der Banküberweisung über BlueOrange fallen Gebühren von 35 Euro an. Die Auszahlung der Gewinne ist ab 500 Euro möglich. Gleiches gilt auch für die Banküberweisung mittels Barclays Bank PLC. Allerdings sind bei dieser Überweisung drei Auszahlungen monatlich kostenfrei. Jede weitere Transaktion wird mit pauschal 15 Euro berechnet. Rapid Transfer ist auch als Auszahlung zugelassen, wobei eine Gebühr von 1,00 Prozent des Auszahlungsbetrages berechnet wird. Auszahlungen über die Deutsche Handelsbank werden mit einer Pauschale von 35 Euro berechnet und dauern bis zu fünf Werktage.

Weitere Auszahlungsmöglichkeiten mit elektronischen Zahlungsmitteln und Karten

Die Robomarkets Auszahlung kann auch über elektronische Zahlungssysteme, wie beispielsweise Skrill oder Neteller, erfolgen. Die Gewinnauszahlung ist bereits ab kleinen Beträgen von 1 USD (Skrill) möglich. Bei einigen Anbietern herrschen hinsichtlich der Auszahlungsbeträge Limits. Die Erfahrungen im Test zeigen, dass für Auszahlungen mittels elektronischer Systeme Gebühren in variabler Höhe erhoben werden. Für Zahlung per Skrill werden beispielsweise 1,00 Prozent Gebühren verrechnet. Neteller verlangt sogar 1,90 Prozent. Günstiger ist FasaPay bei der Auszahlung, denn hier werden nur 0,50 Prozent Gebühren erhoben. Nutzen die Trader WebMoney für die Auszahlung, kommt es zu einer Kostenbelastung von 0,80 Prozent. ePayments erhebt Auszahlungsgebühren von 1,00 Prozent. Einschränkungen gibt es teilweise bei den maximalen Auszahlungslimits, denn bei Neteller oder ePayments können Anleger nur bis zu 10.000 USD Gewinne auszahlen lassen.

Robomarkets Auszahlungen

RoboMarkets bietet unter bestimmten Bedingungen kostenlose Auszahlungen an

Auszahlungen mit Bank- und Kreditkarten

Visa und MasterCard lassen sich ebenfalls für die Robomarkets Auszahlung nutzen. Berechnet wird dafür eine Gebühr von 2,4 Prozent. In der Praxis waren wir von der möglichen langen Bearbeitungszeit überrascht, denn mit bis zu zehn Banktagen ist der Transfer deutlich länger als bei manch anderen Zahlungsmittel. Bei den Auszahlungsbeträgen sind die Trader ebenfalls limitiert, denn mit Visa oder MasterCard können nur bis zu 10.000 Euro ausgezahlt werden.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Kontokapitalisierung nicht immer erforderlich

Wer bei Robomarkets traden möchte, muss nicht zwangsläufig immer sein Konto kapitalisieren, wenn er traden möchte. Neben dem Live-Konto gehört ein Demokonto zum festen Angebot des Brokers. Angeboten wird das Demokonto mit einem virtuellen Guthaben, sodass die Anleger zunächst risikolos investieren und die Trading-Plattform Test können. Echte Gewinne werden damit jedoch nicht erzielt, aber auch keine echten Verluste. Wollen die Trader hingegen mit eigenem Kapital investieren, ist die Kontokapitalisierung erforderlich. Die Mindesteinzahlung hängt vom gewählten Kontomodell ab. Wer sich als semi-professioneller Anleger zur Kontoeröffnung entscheidet, benötigt eine Mindesteinzahlung von 100 Euro/USD/GBP. Ambitionierte Trader können das Prime-Konto nutzen, was allerdings eine Einzahlung von mindestens 5.000 Euro voraussetzt. Das Konto bietet nicht nur deutlich günstigere Handelskonditionen, sondern auch mehr Spielraum beim Hebel.

RoboMarkets Demokonto

Das Eröffnen eines Demokontos bei RoboMarkets dauert nur wenige Minuten

Unterschiede zwischen professionellem und semi-professionellem Konto

Die Unterschiede bei den Kontomodellen zeigen sich vor allem bei den Spreads und den handelbaren Finanzinstrumenten. Außerdem sind auch die Mindest- oder maximale Ordergröße variabel. Mit dem semi-professionellen Trading-Konto haben die Anleger Zugriff auf die Devisenpaare, Metalle oder (abhängig vom Kontomodell) auch auf die Internetwährungen. Die Spreads beginnen bereits ab null Pips und die Mindest-Ordergröße liegt bei 0,01 Lots. Nutzen Anleger das Prime-Konto, stehen anstatt der 36 Devisen nur 28 Devisenpaare zur Verfügung. Letztlich ist der Handel mit Internetwährungen, Edelmetallen sowie CFDs möglich. Als Kommission die 1 Million USD Handelsvolumen sind 15 USD zu hinterlegen und auch die Spreads beginnen ab null Pips.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Handelsplattform testen und bei Robomarkets registrieren

Ganz egal, ob mit oder ohne Kontokapitalisierung – Anleger können die beliebte Trading-Plattform umfangreich testen. Der MetaTrader 4 hat sich als Handelsplattform für den Devisenhandel seit Jahren bewährt und ist aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit und der zahlreichen Funktionen besonders beliebt. Er steht nicht nur am PC, sondern ebenfalls als mobile Anwendung zur Verfügung. Von Vorteil sind vor allem die unzähligen Analysemöglichkeiten, mit denen die Anleger chancenreiche Marktsituationen erkennen können. Wer möchte, kann auch den Handelsroboter integrieren, in der Trading App ist das allerdings nicht möglich.

RoboMarkets Handelsplattformen

Mit RoboMarkets ist auch der Handel von unterwegs möglich

Unterstützung zu Plattform-Anwendung in Weiterbildungsbereich

Robomarkets stellt unzählige Handelswerkzeuge sowie Analysen zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise spezielle Devisen und CFD Analysen sowie der kostenlose Wirtschaftskalender. Auch weniger erfahrene Anleger haben auf diese Weise die Möglichkeit, chancenreiche Marktsituationen zu erkennen. Damit sie wissen, worauf bei der Analyse zu achten ist, bietet der Forex Broker auch einen umfangreichen Weiterbildungsbereich mit variablen Themengebieten. Es geht nicht nur um die Grundlagen des CFD-Handels, sondern auch um die Anwendung der zahlreichen Tools und Indikatoren. Das theoretische Wissen können die Anleger mit dem Demokonto festigen, welches ebenfalls gratis und ohne Kontokapitalisierung angeboten wird. Damit ist auch die Teilnahme an den Robomarkets Webinaren möglich, die es in regelmäßigen Abständen gibt.

Devisen handeln: Zugang zu globalem Finanzmarkt bereits geringe Einzahlung

Robomarkets stellt Anlegern einen unkomplizierten Zugang zum globalen Finanzmarkt zur Verfügung, an dem die Anleger die beliebtesten Devisen handeln können. Insgesamt werden über 35 Devisenpaare angeboten, darunter EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD und EUR/GBP. Spreads ab 0 Pips und die hohe Ausführungsgeschwindigkeit machen den Handel so interessant. Zur Diversifikation des Kontos stehen auch weitere Vermögenswerte zur Auswahl. Dazu gehören beispielsweise CFDs auf verschiedene Assets sowie ETFs.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!

Handeln beim mehrfach ausgezeichneten Broker

Im Test haben wir einen positiven Eindruck von Robomarkets und dem Handelsangebote sowie den Konditionen gewonnen. Diesen Eindruck hatten wir nicht allein, sondern der Forex Broker wurde bereits mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet. Zahlreiche renommierte Experten der Finanzindustrie haben die Leistungen positiv bewertet, was sich in vielen Preisen widerspiegelte. So wurde Robomarkets beispielsweise 2018 auf der Manchester Investor Show Messe als „Leading Mobile Trading Broker“ ausgezeichnet. Ähnliche Preise gab es 2018 auch als „Best Stocks Trading Broker“, „Safest European Broker“ oder „Best MT5 Broker“. Wer sich selbst vom Angebot überzeugen möchte, kann zunächst mit dem kostenlosen Demokonto und dem virtuellen Guthaben den Devisenhandel beginnen. Der Wechsel zum Live-Konto mit eigenem Kapital ist einfach möglich, erfordert lediglich die Onlineregistrierung sowie eine Robomarkets Einzahlung.

RoboMarkets Sicherheit

RoboMarkets legt sehr großen Wert auf die Sicherheit der Gelder

Fazit: Mehr als 10 Zahlungsdienstleister zur Auswahl

Im Vergleich zu anderen Forex Brokern können die Anleger für ihre Einzahlung oder Robomarkets Auszahlung aus mehr als einer Möglichkeit wählen. Im Test zeigt sich, dass nicht alle Dienstleister für deutsche Kunden zur Verfügung stehen. Dennoch können die deutschen Anleger ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten für die Kontokapitalisierung oder Gewinnauszahlung nutzen. Dazu zählen beispielsweise Banküberweisung, Kreditkarte und elektronische Zahlungsmittel. Bei der Einzahlung werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben, aber bei der Auszahlung der Gewinne müssen die Trader Zusatzkosten rechnen. Diese werden wahlweise prozentual oder pauschal berechnet. Um Kosten zu sparen, können die Anleger auf die Banküberweisung mittels Barclays Bank PLC zurückgreifen. Robomarkets bietet drei Auszahlungen monatlich kostenfrei über diesen Zahlungsweg an. Natürlich sind auch weitere Auszahlungen möglich, diese kosten dann jeweils 15 Euro. Möchten Sie sich ebenfalls ein Bild von den Leistungsangeboten des Forex Brokers machen? Nutzen Sie doch einfach das kostenlose Demokonto und testen Sie die Konditionen für den Devisenhandel.

 

Jetzt zu RoboMarkets

und online traden!