NAGA MARKETS ERFAHRUNGEN & TESTBERICHT

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 19.11.2018

Da ich schon einige Erfahrungen mit dem Trading habe, jedoch bisher noch nie das Social Trading ausprobiert habe, bin ich auf den Broker NAGA Markets gestoßen. Denn dieser hat sich genau auf diese Art von Trading spezialisiert. Im Folgenden werde ich daher über meine Erfahrungen mit dem Anbieter berichten. Auch werde ich auf meine ersten Gehversuche mit dem Social Trading eingehen. Zudem werde ich weitere Aspekte ansprechen, die mir bei NAGA Markets aufgefallen sind. Ganz wichtig erscheint mir dabei zum Beispiel, auch die NAGA Markets Trading Plattform zu behandeln.

NAGA Markets Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Guter Broker für das derzeit sehr beliebte Social Trading
  • Übersichtliche und einfach zu bedienende Trading Plattform, die es einem erlaubt, anderen Tradern zu folgen sowie deren Trades zu kopieren
  • Sehr gute App für das mobile Trading auf Tablets und Smartphones
  • Deutschsprachiger Kundensupport, auch telefonisch

Nachteile:

  • Schulungsangebot ist ausbaufähig
  • Es werden ausschließlich variable Spreads angeboten
 

Jetzt zu NAGA Markets

und online traden!

Meine Erfahrungen im Hinblick auf die Kontomodelle bei NAGA Markets

Als ich mich näher mit NAGA Markets beschäftigt habe, ist mir als Erstes aufgefallen, dass der Broker nur ein einziges Konto anbietet. Dies hat mich zunächst überrascht, denn häufig stehen bei anderen Brokern meinen Erfahrungen nach mehrere Kontomodelle für das Trading zur Verfügung. Bei näherer Betrachtung habe ich dann aber festgestellt, dass es auch bei NAGA Markets durchaus Differenzierungen gibt. So wird man je nach Einzahlung bei NAGA Markets als eine bestimmte Art von Trader eingestuft:

  • „Iron Trader“: 0 Euro
  • „Bronze Trader“: 1.000 Euro
  • „Silver Trader“: 5.000 Euro
  • „Gold Trader“: 20.000 Euro
  • „Diamond Trader“: 50.000 Euro
  • „Crystal Trader“: 100.000 Euro

Aufgrund dieser Aufstellung hatte ich zunächst befürchtet, dass man zum Beispiel als „einfacher“ Iron Trader nicht alle Finanzinstrumente wird handeln können. Diese Bedenken haben sich aber zum Glück als unbegründet erwiesen. Dennoch bestehen bestimmte Unterschiede, welche man als Neukunde kennen sollte: Zum Beispiel verlangt NAGA Markets eine Gebühr bei Ein- und Auszahlungen. Diese beträgt pauschal 10 Euro ist und ist somit nicht sehr hoch. Wenn man allerdings ein Gold Trader ist, entfällt auch diese Gebühr. Außerdem unterscheiden sich die Spreads je nach Stufe. Was dies genau bedeutet, werde ich im nächsten Abschnitt erklären.

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit den Spreads

Die meisten Kosten beim Trading entstehen in der Regel durch den sogenannten Spread. Als Spread bezeichnet man den Unterschied zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Je niedriger dieser ist, desto weniger Gebühren zahlt man als Trader an den Broker. Da ich bei Währungen hauptsächlich das Währungspaar Euro/US Dollar (EUR/USD) handle, ist für mich auch dieser Spread am wichtigsten: Ich habe festgestellt, dass der Spread bei NAGA Markets beim EUR/USD im Schnitt 1,9 Pips beträgt. Bei anderen Brokern hatte ich schon niedrigere Spreads. Allerdings sind gerade Social Broker dafür bekannt, höhere Spreads zu verlangen. Meinen Erfahrungen nach sind daher die Spreads bei NAGA Markets zwar nicht günstig, aber immer noch akzeptabel. Überhaupt kommt es beim Thema Spread darauf an, wie viele Trades man tatsächlich pro Monat ausführt. Sind dies zum Beispiel nur sehr wenige, fällt es kaum ins Gewicht, wenn der Spread etwas höher ist. Tätigt man hingegen 20 Trades pro Tag, wird man schnell feststellen, wie sich die Kosten für das Trading am Ende des Monats summieren werden. Noch ein weiterer Hinweis zu den Spreads bei NAGA Markets: Der Broker bietet lediglich sogenannte variable Spreads an. Dies bedeutet, dass sich die Höhe des Spreads je nach Marktsituation verändern kann. Dies ist zum Beispiel bei festen Spreads nicht der Fall. Gerade als Anfänger sollte man deshalb darauf achten, möglichst nicht vor oder bei der Bekanntgabe von wichtigen Wirtschaftsdaten zu traden, da hier der Markt häufig „verrückt“ spielt und sich daher auch die Spreads erhöhen können.

Naga Markets Devisenhandel

Devisen zu attraktiven Konditionen bei Naga Markets handeln

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit der Kundenbetreuung: Der deutschsprachige Support ist auch per Telefon zu erreichen

Meiner Erfahrung nach unterschätzt man als Trader häufig die Wichtigkeit eines guten Kundensupports. Denn solange die Dinge gut und ohne Probleme funktionieren, denkt man, dass alles in bester Ordnung sei. Jedoch hatte ich bei einem anderen Broker einmal folgendes Problem: Ich konnte von einem Tag auf den anderen nicht mehr auf meine Trading Plattform zugreifen. Leider hatte mein damaliger Broker nur eine Kontaktmöglichkeit per E-Mail. Damals hat es deshalb leider ein paar Tage gedauert, bis das Problem gelöst war und ich wieder wie gewohnt mit dem Handeln fortfahren konnte. Seit dieser Zeit kommen daher für mich nur noch Broker infrage, die für ihre Kunden auch telefonisch zu erreichen sind. Denn nur so kann man meiner Meinung nach eventuelle Probleme schnell lösen. Es ist daher gut, dass man den NAGA Markets Support nicht nur per E-Mail, sondern auch per Telefon erreichen kann. Mein bisheriger Kontakt mit dem Kundenservice verlief auch angenehm. So waren die Mitarbeiter am Telefon freundlich, hilfsbereit und vor allem auch kompetent. Ich kann für NAGA Markets daher in diesem Punkt eine ganz klare Empfehlung aussprechen.

 

Jetzt zu NAGA Markets

und online traden!

Wie steht es bei NAGA Markets mit Risikohinweisen und der Einlagensicherung?

Wenn man sich einen neuen Broker sucht, möchte man dabei meiner Erfahrung nach immer auch sichergehen, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Denn schließlich vertraut man dem Broker sein Geld an. So fällt beim Aufruf der NAGA Markets Homepage sofort auf, dass man Risikohinweise über den Handel mit CFDs und Forex erhält. Dies finde ich sehr sympathisch, denn andere Broker verschweigen nämlich teilweise diese Risiken ganz gezielt oder werben mit völlig unrealistischen Versprechungen. Dies ist aber bei NAGA Markets zum Glück nicht der Fall. Zudem ist ein weiterer wichtiger Punkt, wo der Broker seinen Sitz hat. Denn davon hängt zum Beispiel ab, ob im Notfall eine Einlagensicherung das Geld der Kunden schützt. So ist in Deutschland dafür bekanntermaßen die Einlagensicherung zuständig, welche pro Kunde einen Betrag von 100.000 Euro absichert. NAGA Markets hat seinen Firmensitz hingegen auf Zypern. Dabei sollte man nicht erschrecken, denn viele andere Broker haben ebenfalls ihren Sitz auf der schönen Insel im Mittelmeer. Da Zypern Teil der Europäischen Union ist, gibt es auch dort eine Einlagensicherung: Auch die zypriotische Einlagensicherung sichert das Kapital der Kunden mit einem Betrag von 100.000 Euro ab. Man wird daher nicht schlechtergestellt als bei einem Broker mit Sitz in Deutschland. Nicht empfehlen würde ich allerdings, sich einen Broker mit Sitz außerhalb der Europäischen Union auszusuchen. Denn hier kann die Einlagensicherung, wenn sie denn überhaupt existiert, viel niedriger ausfallen.

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit den Schulungsangeboten

Für diesen Bericht habe ich mir auch das Schulungsangebot von NAGA Markets genauer angesehen. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, sich zu Beginn seiner „Trading Karriere“ Wissen über den Börsenhandel anzueignen. Es ist sehr hilfreich, wenn ein Broker dabei unterstützt, das Trading zu erlernen. So bieten viele Anbieter zum Beispiel Trading Videos oder Webinare an. Auch bei NAGA Markets hat man die Möglichkeit, an Webinaren zum Thema Trading teilzunehmen. Allerdings ist das Angebot aktuell begrenzt und die Teilnahme auch nur möglich, wenn man Geld auf sein Handelskonto einzahlt. Bei NAGA Markets gibt es zudem eine Besonderheit. Wenn man mindestens über den Status „Gold Trader“ verfügt, besteht die Möglichkeit, ein persönliches Trading Coaching zu erhalten. So ein Coaching bietet den Vorteil, dass der Coach dabei individuell auf den Trader eingehen kann. Denn schließlich ist jeder Trader anders, verfügt zum Beispiel über unterschiedlich viel Wissen und vor allem auch über andere Ziele und Erwartungen. Allerdings hat die Sache auch einen Haken: Um als Gold Trader zu gelten, muss man mindestens 20.000 Euro auf sein Handelskonto einzahlen. Daher kommt leider nicht jeder Trader in den Genuss dieser an sich sehr guten Sache. Es wäre daher wünschenswert, wenn NAGA Markets insgesamt mehr Schulungsmaterialien zur Verfügung stellen würde, welche auch für alle Kunden zugänglich sind.

Naga Markets Live-Kurse

Naga Markets bietet unter anderem Live-Kurse an

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit der Usability der Webseite

Insgesamt sind meine Erfahrungen mit der Usability der NAGA Markets Website gut. So fällt einem bereits beim ersten Aufruf der Seite auf, dass diese übersichtlich gestaltet ist und nicht überfrachtet wirkt. Auch bemerkt man sofort, dass die Website für Interessierte aus Deutschland ebenfalls auf Deutsch angeboten wird. Etwas unglücklich empfand ich aber zum Beispiel die Formulierung „Kunden Ressourcen“, unter der sich Informationen über die Kontotypen und Gebühren des Brokers finden. Die Seite lässt sich dabei sowohl vom Computer als auch vom Smartphone oder Tablet aus gut bedienen. Insgesamt ist mir aufgefallen, dass sich NAGA Markets sehr transparent gibt und zum Beispiel nicht – wie manch anderer Anbieter – versucht, seine Gebühren zu verstecken. Auch wird nicht mit übertrieben hohen Renditen geworben. Daher gewinnt man den Eindruck, dass es sich bei dem Unternehmen um einen seriösen Broker handelt.

Meine Erfahrungen mit der NAGA Markets Trading Software: Die Plattform eignet sich sehr gut für das Social Trading

Wichtig für den Trader ist natürlich auch die Software, welche einem von seinem Broker für den Handel zur Verfügung gestellt wird. So tradet man bei NAGA Markets mit einer eigens entwickelten Software. Dies ist heutzutage meiner Erfahrung nach nicht mehr ungewöhnlich. Allerdings hat es mich doch ein Bisschen erstaunt, dass man nicht zusätzlich auch die Möglichkeit hat, mit dem beliebten MetaTrader zu handeln. Denn dabei handelt es sich immer noch um die am weitesten verbreitete Trading Software überhaupt. Normalerweise ist daher der Wechsel eines Brokers sehr einfach, da man mit seinem gewohnten MetaTrader weiterhandeln kann. Bei NAGA Markets musste ich mich hingegen erst in eine neue Plattform einarbeiten. Allerdings ist diese erfreulicherweise sehr einfach und gut strukturiert aufgebaut. Somit findet man alle für das Trading benötigten Funktionen und Tools schnell. Nach einer gewissen Einarbeitungsphase kommt man aus diesem Grund gut mit der Software zurecht. Da es sich bei NAGA Markets um einen der größten Anbieter von Social Trading handelt, ist es nicht verwunderlich, dass auch die Plattform explizit für diesen Bereich ausgelegt ist. Es ist daher sehr einfach, anderen Tradern zu folgen und auch deren Trades zu kopieren. Insgesamt hat mir daher die NAGA Markets Plattform gut gefallen

 

Jetzt zu NAGA Markets

und online traden!

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit der App

Heutzutage ist es ja üblich, dass man nicht nur vom Computer aus traden kann, sondern dass einem sein Broker auch eine mobile App für das Trading anbietet. So stellt einem auch NAGA Markets eine App für Tablets und Smartphones zur Verfügung. Wie üblich, findet man die entsprechenden Apps dabei entweder bei Google Play für Android Geräte oder im Apple AppStore für iPhones und iPads. Genauso wie die Trading Plattform für den Computer ist auch die mobile Variante der Software übersichtlich und funktional aufgebaut. Man kann auch das Social Trading über die App betreiben. Zudem kann man auf seine aktuellen Trades und seinen Kontostand zugreifen. Auch ist es möglich, neue Trades zu eröffnen. Man ist somit nicht mehr gezwungen, den ganzen Tag vor den Trading Monitoren zu verbringen. Denn auch unterwegs kann man seine Trades managen. Dennoch kann die App einen Trading Computer aus meiner Sicht nicht ersetzen. Dies liegt vor allem an der Bildschirmgröße. Denn wenn man wirklich ernsthaft traden möchte, ist auch die Analyse des Charts erforderlich. Dazu kann man diverse Zeichenwerkzeuge verwenden und zum Beispiel Widerstands- und Unterstützungslinien einzeichnen. Auch ist es sehr hilfreich, Trendgeraden in den Chart einzuzeichnen, um damit Trends zu identifizieren. Für all dies ist ein ausreichend großer Bildschirm erforderlich. Zudem benötigt man für das präzise Einzeichnen eine Maus. Ich empfehle daher, eine App als Ergänzung für den Trading Computer zu sehen – nicht jedoch als einen Ersatz.

Meine NAGA Markets Erfahrungen mit dem kostenlosen Demokonto

Bevor ich mich endgültig für NAGA Markets entschieden habe, habe ich den Broker zunächst einige Wochen lang mit einem Demokonto getestet. Wie bei den meisten anderen Brokern wird dieser Service ebenfalls bei NAGA Markets kostenlos angeboten. Generell empfehle ich, einen Broker zunächst im Rahmen eines Demokontos zu testen. Denn dadurch hat man über mehrere Wochen die Gelegenheit, den Anbieter auf „Herz und Nieren“ zu testen. Auch kann man dabei die angebotene Handelsplattform kennenlernen und sehen, ob man damit zurechtkommt. Insgesamt spricht zum Beispiel auch nichts dagegen, bei mehreren Brokern gleichzeitig ein Demokonto zu eröffnen. Am Ende kann man sich dann für denjenigen Anbieter entscheiden, der einem am besten gefallen hat. Jedenfalls habe ich in meiner Testphase bei NAGA Markets vor allem das Social Trading ausprobiert. Als Neuling ist mir sofort aufgefallen, dass man sehr einfach anderen Tradern folgen kann. Auch kann man deren Trades sehr einfach mithilfe der NAGA Markets Plattform kopieren. Meinen Erfahrungen nach besteht die „Kunst“ beim Social Trading darin, gute andere Trader zu finden, denen man folgen möchte. Man sollte dabei nicht den Fehler machen, nur auf die momentane Performance zu schauen. Denn vielleicht hat ein anderer Trader bei seinem letzten guten Trade auch nur viel Glück gehabt. Vielmehr empfehle ich, bei den Tradern auf konstant gute Ergebnisse zu achten. Auf diese Weise kann man wirklich vom Social Trading profitieren.

Naga Markets Demokonto

Der Handel kann bei Naga Markets auch mit deinem Demokonto getestet werden

Gibt es im Moment Bonusaktionen für Neukunden bei NAGA Markets?

Viele Broker bieten nach wie vor Bonuskationen für Neukunden an, sofern man ein neues Depot eröffnet. Es hat mich daher etwas überrascht, dass NAGA Markets aktuell keine solche Aktion anbietet. Allerdings spricht es auf der anderen Seite auch für den Broker, dass er auf eine aggressive Werbung von Kunden verzichtet. Denn solchen Anbietern geht es leider häufig nur darum, mit ihren neuen Kunden rasch möglichst viel Geld zu verdienen. Dies gelingt meiner Erfahrung nach vor allem auch dadurch, dass man zu risikoreichen Trades animiert wird, wodurch man natürlich viel Geld verlieren kann. Zum Glück ist dies aber meinen Erfahrungen nach bei NAGA Markets nicht der Fall. Wer den Broker auch selbst einmal testen möchte, dem empfehle ich, dies im Rahmen eines kostenlosen Demokontos zu tun.

Meine Erfahrungen in Bezug auf die Regulierung von NAGA Markets

Abschließend möchte ich noch auf einen weiteren wichtigen Punkt, der bei der Auswahl eines Brokers eine Rolle spielt, eingehen: die Regulierung. Denn leider gibt es immer noch Broker, die bewusst damit werben, dass sie nicht reguliert werden. Dies trifft häufig auf solche Anbieter zu, die ihren Firmensitz in der Karibik oder anderen Steueroasen haben. Als Trader sollte man solchen Unternehmen aber sein Geld unter keinen Umständen anvertrauen. Denn gerade durch die Regulierung und Kontrolle durch eine staatliche Behörde wird sichergestellt, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Generell empfehle ich daher, für das Trading Broker in Europa zu verwenden. Denn hier sind die Standards für die Regulierung und Kontrolle in der Regel sehr hoch. Da es sich, wie gesagt, bei NAGA Markets um einen Broker mit Sitz auf Zypern handelt, findet auch die Regulierung durch die zypriotische Bankenaufsicht (CySEC) statt.

Mein Fazit zu NAGA Markets: Der Broker eignet sich sehr gut für das Social Trading

Insgesamt gefällt mir der Broker NAGA Markets sehr gut. So ist der Anbieter vor allem für diejenigen interessant, die das Social Trading einmal ausprobieren möchten. Denn die Trading Plattform ist bei NAGA Markets speziell auf das Social Trading ausgelegt, weshalb es sehr einfach ist, anderen Tradern zu folgen. Auch kann man sehr einfach deren Trades kopieren und daher im besten Fall von deren Performance profitieren. Allerdings besteht natürlich immer das Risiko, dass auch die anderen Trader Verluste erleiden. Man sollte daher meiner Erfahrung nach nie sein ganzes Geld auf nur einen Trader setzen. Dies gilt aber im Übrigen auch für das normale Trading: Man sollte an der Börse keine zu großen Risiken eingehen. Generell empfehle ich, den Broker NAGA Markets am besten im Rahmen eines kostenlosen Demokontos auszuprobieren. Auf diese Weise hat man auch Gelegenheit, das Social Trading in aller Ruhe zu testen.

 

Jetzt zu NAGA Markets

und online traden!