Demokonto beim Online Broker – Was bringt das eigentlich?

von A.Schwankowksi 2018

XTB Erfahrungen

Bevor Sie sich dazu entscheiden bei einem Online Broker Ihrer Wahl zu traden, sprechen einige Punkte dafür, bei diesem erst einmal ein Demokonto zu eröffnen. Viele der im großen weiten Netz auffindbaren Broker, bieten Tradern diese Möglichkeit an. Dass dies nicht nur Vorteile, sondern auch den einen oder anderen Nachteil mit sich bringen kann, möchten wir in den folgenden Abschnitten darlegen. Außerdem wollen wir Ihnen zeigen auf was Sie achten sollten, wenn Sie zu einem Livekonto wechseln. Obendrauf gibt es noch drei Broker Empfehlungen, damit Sie einen Anhaltspunkt für Ihr nächstes Demokonto haben.

Hinweisbox Binaere Optionen

Das Demokonto – allgemeine Vor- und Nachteile

Demokonto versuchenDemokonten haben bei den meisten Online Brokern den Vorteil, dass sie meist kostenlos sind. Da das Guthaben, mit dem Sie virtuell handeln, kein „echtes Geld” ist. So können Sie viel ausprobieren, sich austoben und das Ganze ohne dass es zu einem ernsten Verlust oder Risiko kommt. Gerade für Anfänger ist das perfekt, aber auch für alte Hasen, die zum Beispiel eine neue Strategie oder einen neuen Ansatz ausprobieren wollen. Abgesehen davon, können Sie so viel offensiver und risikofreudiger traden.

Fortgeschrittene Trader können das Demokonto stattdessen nutzen, um eigene Handelsstrategien zu entwickeln oder um bestehende Strategien auf die Probe zu stellen. Selbst Profi-Trader können von einem Demokonto profitieren, das es ihnen ermöglicht, die Funktionen einer Handelsplattform kennen zu lernen und diese auf ihre Effizienz im Alltag zu testen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Obwohl die meisten Online Broker kostenlose Demokonten anbieten, sind diese manchmal zeitlich oder aber bis zu einem gewissen virtuellen Wert begrenzt. Es kann auch sein, dass das virtuelle Kapital eines Demokontos nicht wieder aufgeladen wird, sobald es erst einmal aufgebraucht wurde. Insbesondere für Einsteiger ist dieser Faktor ein wirklich großer Nachteil. Zusätzlich fehlt bei einem Demokonto der „mentale Druck“. Das bedeutet, dass bei Demokontos durch das Fehlen von Echtgeld keine psychisch belastenden Situationen entstehen, wenn Trades fehlschlagen.

Wie der Umstieg von Demokonto auf ein Livekonto problemlos funktioniert

Stellen Sie sich vor, Sie fangen just in diesem Moment mit dem Traden am echten Markt an. Wie fühlen Sie sich? Das Herz klopft bis in den Hals, die Hände sind schweißnass und der Kopf ist zu. Und jetzt? Totale Ratlosigkeit. Keine Sorge, das ist normal. Dafür haben wir hier ein paar Tipps und Tricks für einen reibungslosen Übergang:

  1. Sobald Sie sich sicher mit dem Umgang der Kurse fühlen und merken, dass Sie kaum noch Fortschritte erzielen, ist die Zeit reif zu einem Livekonto zu wechseln. Aber was bedeutet das nun, mit Echtgeld zu traden? Ganz einfach gesagt: sie können Geld im Markt verlieren. Daher ist es wichtig, dass Sie nicht mit dem Geld handeln, dass sie kurz- bis mittelfristig benötigen und das Risiko sollte niemals Ihr mentales Limit übersteigen.
  2. Wenn Sie Ihren ersten Trade platziert haben und der Markt beginnt, sich gegen die gesetzte Position zu bewegen, treffen Sie voraussichtlich Handelsentscheidungen, die ausschließlich auf Emotionen basieren. Der eventuelle Verlust ist mit negativen Gefühlen verbunden und das kann schnell überfordern. Darüber sollten Sie sich im Klaren sein. Denn nur dann können sie dagegen steuern und Maßnahmen ergreifen, die für einen kühlen Kopf sorgen.
  3. Beim Handel auf einem Demokonto sind solche Emotionen nicht im Spiel, deswegen ist es wichtig, nicht zu lange mit dem Wechsel zu warten, sondern nur solange bis Sie eine wirkliche Strategie haben mit der Sie langfristige Gewinne erzielen können. Sollten Sie kein Risikokapital aufbringen können, ist es ratsamer erst einmal bei der Demoversion zu bleiben.

Zusammenfassend kann gesagt werden: sobald Sie eine Strategie haben, mit der Sie sich wohl fühlen und für sich abgeklärt haben, wie viel Sie im Falle eines Falles verlieren können, dann steht dem Übergang von Demokonto zu Livekonto nichts mehr im Wege.

Verschiedene Brokerarten: Market Maker, STP- und ECN-Broker

Market Maker, STP- & ECN-Broker – das Demokonto und die verschiedenen Brokerarten

Ein Demokonto bei einem Market-Maker erlaubt einen schnellen und unbürokratischen Testhandel. Bei Market Makern finden Sie meist Demokonten. Ein STP-Demokonto gibt es nicht, da die spezielle Funktionsweise des STP-Handels es unmöglich macht, diesen per Demokonto zu simulieren. In der Praxis werden nämlich auf Basis von Echtzeitkursen Handelsaufträge mit echten Kontrahenten durchgeführt. Denn beim STP-Handel ist es nicht der Broker selbst, der als Market Maker auftritt.

Ein ECN-Demokonto hat den Vorteil, dass die Rahmenbedingungen dieser Brokerart kennen gelernt werden können. Aber auch hier ist die Simulation von echtem Trading mit realistischen Spreads schwer. Achten Sie bei Demokonten von ECN-Brokern deshalb darauf, dass möglichst realistische Handelskonditionen simuliert werden.

Vorzüge und Nachteile drei verschiedener Anbieter

Kommen wir als Nächstes zu drei ausgesuchten Online Brokern, die Demokonten anbieten.

LYNX hatten wir bereits vorgestellt. Das Demokonto ist hier kostenlos. Als angemeldeter Nutzer können Sie mit bis zu 1.000.000 US-Dollar virtuell handeln. Das reicht in den meisten Fällen gut aus und bietet einen großen Spielraum. Zusätzlich haben Sie Zugriff auf Anleitungen und Tipps, die Ihnen Fragen beantworten und auf Informationen zu den einzelnen Strategien. Das Traden auf dem Demokonto ist sowohl per PC, als auch mobil mit Apps für das Smartphone oder Tablet möglich. Außerdem haben Sie bei der Eröffnung die Wahl, ein zusätzliches, kostenfreies Infopaket per Post anzufordern.

Kommen wir nun zu IQ Option. IQ Option möchte mit seinem Demokonto einen ersten Einblick und den besten Start in das Handeln mit Forex, Kryptowährungen, Digitalen und Binären Optionen bieten. Auch hier ist das Demokonto kostenlos. Das Traden ist mit Apps und daher mit dem Smartphone oder dem Tablet möglich, aber auch mit dem hauseigenen PC. Bei IQ Option haben Sie die Möglichkeit, Video Tutorials zu einzelnen Themen anzusehen. Sie haben keine zeitliche Befristung. Da das Demokonto gleich aufgebaut ist wie ein richtiges Livekonto, kommt es auch später nicht zu Verwirrungen seitens des Traders. Sollte das virtuelle Guthaben aufgebraucht sein, so kann dies jederzeit wieder aufgeladen werden.

Als letzten Online Broker haben wir IG für Sie. Auch IG möchte Tradern die Möglichkeit bieten, die hauseigene Handelsplattform kennen zu lernen ohne direkt ein Risiko eingehen zu müssen. Das Demokonto ist kostenfrei und Sie verfügen über ein virtuelles Guthaben von 10.000 €. Wie die oben genannten Online Broker bietet auch IG kostenlose Apps für das Smartphone oder Tablet an, Sie können aber auch per PC traden.

Fazit

Allgemein sind die meisten Demokonten sowohl für Profis, als auch für den totalen Anfänger durchaus interessant. Die Demokonten verschiedener Online Broker sind zumeist kostenfrei und Ihnen wird die Wahl gelassen, auf welchem Endgerät Sie traden möchten. Demokonten sind hervorragend geeignet, um neue Erfahrungen zu sammeln, Altes zu wiederholen und neu gelerntes auszuprobieren oder ganz gemütlich und risikofrei in den Handel zu starten.

XTB Erfahrungen