Strategien: Einführung in den Handel

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.11.2018

XTB Erfahrungen

Wer sich als Trader mit dem Handel von Aktien befasst und sich zunächst mit den Grundlagen des Tradings vertraut gemacht hat, der möchte am Ende natürlich auch eine Rendite erzielen und mit dem Trading nach Möglichkeit Erfolg haben. Ein Weg dazu sind Strategien, die Sie als Trader für den Handel nutzen können, sodass Sie Ihr Trading professionell ausrichten und die Chancen auf Gewinne steigern. Es gibt eine ganze Reihe an Strategien, die in diesem Fall für Sie in Frage kommen können – jeweils abhängig von Ihren Handelssituationen und Begebenheiten. Es ist daher auf jeden Fall anzuraten, sich in dieser Hinsicht einen Überblick zu verschaffen.

Als Trader werden Sie sogar an vielen Stellen auf mögliche Tipps und Strategien stoßen, die mehr oder minder geeignet sind, das eigene Trading zu optimieren. Es gibt auf jeden Fall lohnenswerte Strategien und Handelsmuster, über die Sie im Folgenden genauer informiert werden. So erhalten Sie einen Überblick über die Grundlagen der Strategien für den Aktienhandel und können im Anschluss effektiver am Handelsgeschehen teilnehmen. Einzelne Strategien werden vorgestellt, dazu gibt es Hinweise und Informationen zu möglichen Vorteilen, aber auch Nachteilen, die diese Strategien mit sich bringen können. Zudem hängt es nicht selten auch vom gewählten Broker ab, ob Sie dort diese oder jene Strategie anwenden dürfen.

strategie_demo

Strategien sollen den Markt schlagen und dem Trader einen Vorteil einbringen

Mit Hilfe einer Strategie verfolgen Sie als Trader zunächst einmal das Ziel, den Markt zu schlagen und sich somit einen Vorteil in finanzieller Hinsicht zu verschaffen. Viele mögliche Strategien erlauben dies auch und sind seit einiger Zeit etabliert und werden gar von Experten empfohlen. Allerdings gibt es auch Strategien, die sich nur unter bestimmten Voraussetzungen nutzen lassen oder die überhaupt keinen positiven Effekt mit sich bringen. Es ist daher sinnvoll, sich im Vorfeld umfassend zu informieren und sich einen Überblick über die einzelnen Strategien und Handelsmuster zu verschaffen. Zudem sollten Sie die einzelnen Strategien vor der Anwendung auch definitiv verstehen und wissen, worum es dabei geht.

Bei der Anwendung verschiedener Strategien müssen Sie als Anleger zudem darüber informiert sein, dass diese einen gewissen Aufwand erforderlich machen und zumeist auch umfangreiche Analysen benötigen. Nur dann können Sie das Potential der Strategien in Anspruch nehmen und sich beim Handel einen Vorteil verschaffen. Für Privatanleger, die in Aktien investieren möchten, können sich die nachfolgenden Strategien lohnen, die Ihnen vorgestellt werden. Nicht alle Strategien sind dabei allerdings gleichermaßen erfolgsversprechend und in vielen Fällen erfordern sie unterschiedliche Maßnahmen, damit sie ihre Wirkung auch „entfalten“ können.

Analysen durchführen und diese für den Handel nutzen

Von besonderer Bedeutung im Bereich der Strategien sind Analysen. Mit Hilfe von Analysen können Sie sich als Trader einen Überblick verschaffen und entsprechend vorbereitet an den Märkten investieren. Die Fundamentaldatenanalyse ist hierbei zum Beispiel zu nennen, da Sie dank dieser den tatsächlichen, angemessenen Preis von Wertpapieren ermitteln können. Hierbei spielen allerdings die Börsenkurse keinerlei Rolle und Sie nutzen das ökonomische Umfeld eines Unternehmens, um die Fundamentaldatenanalyse durchzuführen. Diese kann für jeden Trader hilfreich sein, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und diese für den Handel zu nutzen.

Auf der anderen Seite ist aber auch die Technische Analyse, die oftmals auch als Chartanalyse bezeichnet wird, ein wichtiger Punkt. Durch eine technische Analyse können Sie die bisherigen Kursverläufe von Aktien inspizieren und mit deren Hilfe günstige Punkte ermitteln, zu denen sich ein Kauf lohnen kann. Durch die technische Analyse kann man als Trader die Kursentwicklung prognostizieren und sich somit einen Vorteil verschaffen. Beide vorgestellten Analysemöglichkeiten werden gerne genutzt und sind weit verbreitet, allerdings gibt es viele Trader, die entweder auf die eine oder die andere Analyse vertrauen. Beide Analyseformen haben allerdings das Potential, für Sie einen Vorteil zu bringen.

strategie_kosten

Mit Dividendenstripping einen Vorteil und Rendite erzielen

Auch im Bezug auf die Dividende gibt es beim Aktienhandel eine eigene Strategie. Einige Trader setzen zum Beispiel darauf, Aktien vor der Dividendenausschüttung zu kaufen. Dabei hoffen die Anleger dann, dass Sie die Dividende des Unternehmens zeitnah ausgeschüttet bekommen – im Anschluss sollen die Aktien dann direkt wieder abgestoßen werden. Beim Dividendenstripping geht man ein wenig anders vor. Dann werden bereits gehaltene Aktien vor der Dividendenausschüttung verkauft, zu einem meist hohen Kurs. Die Dividende erhält man als Trader dann eher indirekt durch bessere Einstiegskurse. Nachdem die Dividende ausgeschüttet wurde, werden die Aktien dann erneut gekauft – häufig sind die Kurse dann deutlich niedriger, weil viele Aktionäre ihren Bestand verringern.

Die Dividende spielt insgesamt für viele Trader eine wichtige Rolle und Sie haben als Trader natürlich die Möglichkeit, sich durch diese ein passives Einkommen aufzubauen. Die Dividende wird in der Regel einmal im Jahr ausgeschüttet, zumeist in der Folge der Jahreshauptversammlung. Durch die Dividende haben Sie als Trader eine weitere Möglichkeit, um durch Aktien zu profitieren. Die andere Option sind Kursgewinne, die Ihnen eine Rendite einbringen können. Auch darüber können Sie beim Aktienhandel Geld verdienen, die Dividende spielt dann aber zumeist eine untergeordnete Rolle.

 
Jetzt zu XTB 

Die Trendfolgestrategie als Indikator für die weitere Kursentwicklung

Mit Hilfe der Trendfolgestrategie können Sie als Trader ebenfalls beim Aktienhandel profitieren. Hierbei folgen Sie der Annahme, dass sich bestehende Trends fortsetzen werden. Steigt ein Kurs bereits, nehmen Sie also entsprechend dieser Strategie an, dass sich diese Entwicklung weiterhin fortsetzen wird. Somit investieren Sie also in Aktien, die derzeit eine positive Entwicklung nehmen. Dabei haben Sie das Potential, dass der Kurs weiterhin steigen wird, wenngleich natürlich schon ein gewisses Potential vergangen ist. Die Trendfolgestrategie lässt sich anhand aktueller Kursverläufe sehr einfach durchführen und erfordert lediglich geringere Analysen – die Trendfolgestrategie ist daher auch für Einsteiger in den Aktienhandel gut geeignet.

Ein definitiver Erfolg ist dabei aber nicht garantiert, da nicht jeder Trend immer und in jeder Situation fortgesetzt wird. Wirtschaftliche Ereignisse im In- und auch Ausland können zum Beispiel dafür sorgen, dass sich die Kursverläufe sehr schnell verändern, wodurch sich ein bisheriger Trend dann erübrigt hat. Haben Sie mit der Trendfolgestrategie in Aktien investiert, können Sie auf diese Weise also auch Verluste erwirtschaften. Aus diesem Grund sind auch während der Anlage immer genaue Beobachten und weiterführende Analysen erforderlich, sodass Sie immer auf dem aktuellen Stand sind und Ihr Kapital nicht in Gefahr gerät.

strategie_depot

Aktien im Depot nicht immer umschichten, aber auch nicht ewig halten

Strategisch kann es für Sie als Trader zudem sinnvoll sein, die vorhandenen Aktien in Ihrem Portfolio nicht allzu oft umzuschichten und Verkäufe und Käufe zu tätigen. Immerhin fallen für jede Bewegung Kosten an, die sich am Ende summieren können. Wenn Sie einer Strategie beim Handel folgen, sollten Sie auch dabei nicht zu starr agieren und stattdessen auf Veränderungen reagieren können. Für die Wertentwicklung in Ihrem Depot kann es manchmal sinnvoll sein, Verkäufe nicht vorschnell durchzuführen und Aktien einfach mal eine Weile zu halten.

Das muss aber nicht bedeuten, dass Sie die Aktien über Jahre in Ihrem Depot verwahren und keinerlei Bewegung stattfindet. Wenn eine Aktie sich auf Talfahrt befindet, sollten Sie unter Umständen die Reißleine ziehen und entsprechend einen Verkauf durchführen, damit Ihre Verluste nicht in einen unermesslichen Bereich ansteigen. Für das eigene Depot kann damit aus strategischer Perspektive gelten, dass es so wenig Bewegungen wie möglich, aber dabei so viele wie nötig geben sollte. Nur so können Sie als Trader langfristig mit dem Handel von Aktien einen Profit erzielen – und dies unabhängig davon, welche Strategien Sie für Ihr Trading nutzen und inwieweit Sie diesen streng folgen.

Fazit: Strategien bieten beim Aktienhandel viele Möglichkeiten für Anleger

Durch Strategien haben Sie als Trader die Möglichkeit, aktiv etwas für Ihre Rendite zu tun und dabei erprobte Wege zu nutzen. Die Trendfolgestrategie bietet sich beispielsweise an, wenn Sie bestehende Kursveränderungen in eine einheitliche Richtung folgen wollen, während Sie bei der Fundamentaldatenanalyse eher darauf vertrauen, die wirtschaftlichen Begebenheiten eines Unternehmens an der Börse für Ihr Trading zu nutzen. Zudem können Sie auch weitere Strategien für Ihr Trading nutzen, sollten sich allerdings in jedem Fall zunächst mit den Strategien näher befassen, sodass Sie diese auch vollständig verstehen. Insgesamt bieten Strategien ein großes Potential, allerdings besteht dadurch keine Garantie auf Gewinne.

Online Broker, die Ihnen Komfort und Abwechslung bieten

Es stehen Ihnen an den Märkten zahlreiche Broker zur Auswahl bereit, die Ihnen den Handel mit Aktien ermöglichen und bei denen Sie von den einzelnen Strategien Gebrauch machen können. Vor allem Einsteiger finden sich aber vielfach nicht so gut zurecht, sodass Ihnen im Folgenden drei Anbieter vorgestellt werden. Beim Broker Wüstenrot direct können Sie zum Beispiel von einem kostenfreien Musterdepot profitieren und auf diese Weise den Handel mit Aktien einfach ausprobieren und kennenlernen. Dies bietet sich für Anfänger geradezu an, da Sie auf diese Weise auch Strategien trainieren können.

Der Broker directa bietet Ihnen nicht nur eine Menge Erfahrung, sondern auch attraktive Konditionen für den Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren. So können Sie alle anfallenden Kosten optimal kalkulieren und einfach und erfolgsorientiert in den Handel einsteigen. Eine Gebühr für die Kontoführung erhebt dieser Broker dabei nicht. Trading ab günstigen 4,95 Euro ermöglicht Ihnen zusätzlich das Depot der DAB Bank. Hier können Sie zusätzlich ein kostenfreies Girokonto verwenden und mobile Apps für den Handel nutzen. Das Angebot bei diesem Broker ist groß und bietet somit für jeden Trader sehr viel Abwechslung. Zudem können Sie hier auch einfach ein bestehendes Depot transferieren und dann von einer Verzinsung profitieren.

XTB Erfahrungen