finosdirect Tagesgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Die veränderten Rahmenbedingungen, wie eine breitere Orientierung der Kunden, aber auch das Umfeld aktuell extrem niedriger Zinsen veranlasst auch etablierte Banken zu neuen Wegen. Kostenbewusste und internetaffine Kunden sollen mit Direktbankangeboten gehalten bzw. neu dazu gewonnen werden. Ein Beispiel für diese Strategie ist der Anbieter finosdirect, der „Finance Online Service der Sparda-Bank Südost eG“. Im Angebot dieser Direktbank findet sich u.a. ein Angebot für Tagesgeld, welches wir hier an dieser Stelle näher vorstellen möchten.

finosdirect_logo

Die Zinsen, die der Kunde für seine Einlagen auf diesem Konto erhält, liegen aktuell bei 0,1 Prozent. Dabei gibt es weder Gebühren noch eine Mindesteinlagesumme. Bei einer vollständigen Absicherung der Einlagen bleibt das Geld flexibel und in vollem Umfang verfügbar. In einem weiteren Test haben wir uns das Angebot der finosdirect einmal genauer angeschaut, um zu überprüfen, womit die Kunden bei diesen Produkt insgesamt rechnen können.

Die wichtigsten Informationen zum Tagesgeld bei der finosdirect

Während in unserem Test, dessen Ergebnisse in den folgenden Abschnitten vorgestellt werden, vor allem der Umgang mit dem Konto im Alltag im Mittelpunkt steht, sind an dieser Stelle zunächst die wichtigsten Informationen zu diesem Konto zusammengefasst:

  • 0,1 Prozent Zinsen je Jahr
  • Verwaltung über einen persönlichen Online Account
  • Vierteljährige Auszahlung der Zinsen
  • Kein Mindestanlagebetrag
  • Auch für größere Summen geeignet

Diese Konditionen bietet die finosdirect für das Tagesgeld

Das Tagesgeldkonto der finosdirect bietet in mehrfacher Hinsicht ein hohes Maß an Flexibilität. So können die Kunden frei entscheiden, welchen Anlagebetrag zwischen einem Euro und 500.000 Euro sie auf dem Konto parken möchten. Im Gegensatz zu manch anderen Angeboten gibt es keinen Mindestanlagebetrag und auch eine Staffelung der Zinsen entsprechend der Einlagenhöhe ist bei diesem Konto nicht vorgesehen. Der Zinssatz, der aktuell auf die Einlagen des Tagesgeldkontos der finosdirect gezahlt wird, liegt bei 0,1 Prozent. Das Konto bietet zudem eine vierteljährliche Gutschrift der Zinsen, so dass mit einem kleinen zusätzlichen Zinseszinseffekt gerechnet werden kann.

Grundsätzlich handelt es sich bei dem hier getesteten Tagesgeldkonto um ein gebührenfreies Konto, welches durch den Inhaber in eigener Regie über einen persönlichen Account verwaltet wird. Damit können auch die Kontoauszüge regelmäßig und kostenlos über das elektronische Postfach zugestellt werden. Der Inhaber sollte allerdings darauf achten, die Auszüge rechtzeitig abzurufen bzw. den Erhalt zu bestätigen. Ansonsten stellt die Bank die Auszüge auf postalischem Weg zu, wodurch Gebühren und Portokosten entstehen.

Mit dem Tagesgeldkonto bei der finosdirect ist es dem Sparer also möglich, Guthaben beliebiger Höhe sicher, flexibel sowie mit einer regelmäßigen Verzinsung anzulegen.

finosdirect_konditionen

Bonus beim Tagesgeld nicht im Angebot

Die Zeiten, in denen Banken auch im Zusammenhang mit Tagesgeldkonten mit üppigen Bonusangeboten arbeiteten, scheinen schon länger der Vergangenheit anzugehören. Während es Boni in Form von Bargeldgutschriften nach Eröffnung des Kontos maximal in Zusammenhang mit Gehaltskonten gibt, sind auch sogenannte Eröffnungsangebote, bei denen für eine begrenzte Phase nach Eröffnung des Kontos ein überdurchschnittlicher Zinssatz garantiert wird, mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel. Und auch die finosdirect hat derzeit keinerlei Bonusangebot im Programm. Die Kunden müssen sich also allein aufgrund der Konditionen sowie der weiteren Leistungen der Bank entscheiden, ob sie das Tagesgeldkonto möchten oder nicht.

Hohe Sicherheit bei finosdirect durch genossenschaftliche Einlagensicherung

Einen klaren Pluspunkt bietet das Tagesgeldkonto der finosdirect in Bezug auf die Einlagensicherung. Auch wenn die finosdirect als kleine Direktbank auftritt, gehört sie doch zu dem leistungsstarken Verbund der deutschen Sparda Banken. Und damit ist auch die finosdirect der Sicherungseinrichtungen des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Dieses System bietet den Anlegern ein besonders hohes Niveau der Einlagensicherung. Besonders interessant ist dieser Umstand für Anleger, die Beträge von mehr als 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto anlegen möchten.

Zwar gelten Tagesgeldkonten in Bezug auf den Einlagenschutz generell als besonders sicher, da sie weder einem Kursrisiko unterliegen, sowie rein rechtlich täglich ausgezahlt werden können. Prinzipiell besteht aber trotzdem die Gefahr, durch eine Insolvenz des Bankinstituts einen Teil der Einlagen zu verlieren. Denn durch die gesetzliche Einlagensicherung, die für alle Banken in Deutschland und auch in Europa vorgeschrieben ist, sind je Bankkunde lediglich 100.000 Euro durch einen gemeinsamen Fond gedeckt. Guthaben, die über diese Schwelle hinausgehen, werden durch eine freiwillige Einlagensicherung geschützt, allerdings sind nicht alle Banken an einem solchen Fond beteiligt. Das Sicherungssystem der Genossenschaftsbanken fußt demgegenüber auf einer gegenseitigen Institutssicherung. Ziel dieses Systems ist es, Banken, die in finanziellen Schwierigkeiten stecken, zu unterstützen, und einen Zahlungsausfall zu vermeiden. Darüber hinaus sind die teilnehmenden Institute zu einer besonders vorsichtigen Geschäftspolitik verpflichtet. In der bis dato 70 jährigen Geschichte dieses Sicherungsfonds ist es bisher noch nie zu einem Zahlungsausfall gekommen. Die Kunden der finosdirect können also auf einen sehr hohen Sicherheitsstandard vertrauen.

finosdirect_eroeffnung

Kontoeröffnung lässt sich in wenigen Schritten erledigen

Bei der finosdirect handelt es sich um eine Direktbank, die keinerlei Filialen betreibt und ausschließlich über ihre Internetplattform bzw. telefonisch zu erreichen ist. Demzufolge wird die Kontoeröffnung ebenfalls online durchgeführt. In den folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie sie für die Eröffnung des Kontos Schritt für Schritt vorgehen sollten.

Ausgangspunkt ist wie bei allen Direktbanken die Startseite des jeweiligen Instituts. Die Produktseite des Tagesgeldkontos kann mit einem Klick auf die entsprechende Kategorie angesteuert werden. Im oberen Abschnitt der Produktseite findet sich die Schaltfläche mit der Aufschrift „Konto eröffnen“, mit der der eigentliche Eröffnungsprozess ausgelöst wird. Der Anleger wird nun auf die Seiten der Sparda Bank weitergeleitet wo ein entsprechendes Eröffnungsformular zur Verfügung steht. In dieses Eröffnungsformular, welches aus vier verschiedenen Abschnitten besteht, müssen neben einigen persönlichen Angaben auch der vorgesehene Anlagebetrag eingetragen werden. Nach einer Bestätigung durch den Kunden werden die Daten an die Bank übertragen, sowie die Einrichtung des Kontos offiziell beauftragt. Da in Deutschland kein privates Konto geführt werden darf, ohne dass eine echte Person dahinter steht, ist es nun noch notwendig, eine Legitimation durchzuführen. Hierzu erhält der Sparer nach einigen Tagen Post von der Bank. Darin befindet sich u.a. ein Formular, mit dem das Postident Verfahren kostenlos durchgeführt werden kann. Nachdem alle notwendigen Angaben bei der Bank eingegangen sind, wird das Konto freigeschaltet und das Guthaben kann auf das Tagesgeldkonto gebucht werden.

Kundenservice von finosdirect kann über die Sparda Bank genutzt werden

Auch im Bereich des Services wird die Verbindung zur Gruppe der Sparda Banken genutzt. Der Anbieter finosdirect selber kann lediglich mit einer Email erreicht werden. Über die Sparda Bank ist es aber auch möglich, telefonisch mit einem Berater Kontakt aufzunehmen. Falls es also Probleme im Umgang mit dem Tagesgeldkonto geben sollte, ist es durchaus möglich, sich auf diese Weise Auskunft und Rat zu holen. Grundsätzlich ist es aber eher unwahrscheinlich, dass im Rahmen der Kontoführung größere Unklarheiten oder Probleme auftreten werden, so dass diese Kontaktmöglichkeit wohl eher zu Beratungsgesprächen bezüglich weiterer Produkte und Angebote vorgesehen ist.

Bedienung des Kontos bereitet keine Probleme

Die Verwaltung und Bedienung des Tagesgeldkontos erfolgt über einen Online Account. Die Zugangsdaten erhält der Kunde mit den Eröffnungsunterlagen. Hier können die Kontoauszüge abgerufen, sowie Geld auf das Referenzkonto überwiesen werden. Wer bereits über ein Online Konto verfügt, wird mit dem Angebot der finosdirect keinerlei Probleme haben. Aber auch für Neulinge bietet sich eine sehr übersichtliche Oberfläche, die quasi selbsterklärend zu allen notwendigen Funktionen führt. Um die Transaktionen zu autorisieren, ist aus Sicherheitsgründen die Eingabe einer Transaktionsnummer notwendig. Die Transaktionsnummer wird dabei kostenlos per SMS verschickt.

finosdirect_vorteile

Weitere Angebote der finosdirect

Als Direktbank hält die finosdirect nur ein sehr kleines Angebot für ihre Kunden bereit. Neben dem Tagesgeldkonto kann noch ein Girokonto genutzt werden. Dieses ist, wie auch das Tagesgeldkonto komplett kostenfrei und das sogar ohne die Bedingung eines regelmäßigen Gehaltseingangs. Im Leistungsumfang inbegriffen sind außerdem eine Kreditkarte sowie eine Bankkarte, mit der an 2.900 Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abgehoben werden kann. Voraussetzung für die Führung des kostenlosen Girokontos der finosdirect ist allerdings der einmalige Erwerb eines Genossenschaftsanteils, der nach Kündigung des Kontos auch wieder zurückgegeben werden kann.

Da die finosdirect aber eine Tochter der Sparerbank Südwest ist, ist es auch einfach möglich und vom Anbieter auch gewollt, dass auch Dienstleistungen der Mutterfirma in Anspruch genommen werden kann. Damit erweitert sich das Angebotsspektrum um Finanzierungsdienstleistungen, weitere Anlageprodukte sowie Versicherungen und Vorsorgeprodukte. Sowohl bei der finosdirect, als auch bei der Sparda Bank handelt es sich um Institute, die ausschließlich für Privatkunden tätig sind, Konten für die gewerbliche Nutzung sind also nicht verfügbar.

Vor- und Nachteile des Tagesgelds der finosdirect

Vorteile

  • Verzinsung des Guthabens zu einem Zinssatz von 0,1 Prozent p.a.
  • Vierteljährliche Gutschrift der Zinsen
  • Kein Mindestanlagebetrag ist erforderlich
  • Hohe Sicherheit der Einlagen durch Einbindung in Sicherungssystem der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Nachteile

  • Keine

Fazit – finosdirect ist eine solide Bank auch für höhere Anlagebeträge

Bei der Direktbank finosdirect handelt es sich um einen sehr soliden Anbieter, bei dem die Anleger nicht nur ein hohes Niveau an Einlagensicherheit erwarten können, sondern auch eine regelmäßige Verzinsung ihrer Einlagen. Durch die Institutssicherung der Volks- und Raiffeisenbanken eignet sich das Konto auch für die Einlage von Vermögen, die deutlich über den gesetzlich geschützten Betrag von 100.000 Euro hinausgehen.

Das Tagesgeldkonto der finosdirect ist als Online Konto konzipiert und lässt sich einfach und bequem über einen persönlichen Account steuern. Einen direkten Kundenservice gibt es bei der finosdirect nicht, allerdings steht der Servicebereich der Sparda-Banken zur Verfügung.