IOTA handeln: IOTA Coin handeln ohne versteckte Kosten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 20.08.2020

Unser Krypto Testsieger: eToro
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Kostenloses Demokonto vorhanden
  • Auch mobiler Handel möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!

Für das Trading gibt es verschiedene Möglichkeiten und Trading-Plätze. Die Händler können beispielsweise auf führenden Krypto-Börsen IOTA handeln, wenngleich dafür ein Wallet erforderlich ist. Wer zum günstigen Preis IOTA kauft, kann die Coins später leichter profitabel veräußern. Noch einfacher geht es, sich vor dem IOTA Coin handeln die Token gratis über Faucets zu sichern. Wie genau das funktioniert und wie die Trader damit das Optimum aus ihren Profiten herausholen können, zeigen wir.

  • IOTA handeln klappt bei Krypto-Börsen und beim Broker
  • Trader brauchen für direkten Handel an einer Exchange Krypto-Wallet
  • Gratis IOTA mit Faucets sichern
  • IOTA ist unter den Top 20 der bekanntesten Kryptowährungen
 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

IOTA handeln: auch ohne viel Eigenkapital zum Top-Trader

Den IOTA Coin handeln können Trader bei führenden Krypto-Börsen. Dazu zählen Anbieter wie:

  • Kraken
  • Binance
  • coinbase

Ob die Trader IOTA auf Kraken handeln sollten oder es bei anderen Exchanges bessere Konditionen gibt, lässt sich über einen Vergleich der verschiedenen Anbieter ermitteln. Im Fokus sollten die Trading-Konditionen und Limits stehen. Nicht jede Krypto-Börse stellt beispielsweise unlimitierte Ein- und Auszahlungen zur Verfügung.

IOTA handeln

Auch das Angebot der Kryptowährungen kann deutlich variieren. Wer IOTA auf Kraken handeln möchte, der sollte zunächst schauen, ob die Krypto-Börse gegenwärtig den Handel mit den Coins im Angebot hat. Generell beträgt das Trading-Volumen bei der Exchange circa 700 Millionen USD (in 24 Stunden). Es gibt natürlich auch Börsen, die ein Marktvolumen von über 4 Milliarden USD haben, aber dort sind häufig auch die Konditionen etwas schlechter.

IOTA auf Kraken handeln: So gehen Trader vor

Kraken gehört zwar nicht zu den größten Krypto-Börsen, bietet aber interessante Konditionen. Die Händler können über 40 weitere Kryptowährungen handeln und nach erfolgreicher Verifizierung sogar die Einzahlung und Auszahlung in Euro vornehmen. Einziger Nachteil: Händler können IOTA bei Kraken nicht traden. Damit die Handelsaktivität beginnen kann, eröffnen die Trader zunächst einen Account. Notwendig dafür sind folgende personenbezogene Daten:

  • E-Mail-Adresse
  • Name
  • Land

Erforderlich ist auch die Vergabe eines Passworts. Nachdem alle Angaben getätigt wurden, können die Trader die Eröffnung abschließen; allerdings muss im nächsten Schritt noch die Verifizierung erfolgen.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Wo kann ich IOTA handeln? Weitere Krypto-Börsen vorgestellt

Wo IOTA handeln? Bei der Beantwortung dieser Frage kommt vor allem eine der führenden Krypto-Börsen, Binance, in den Sinn. Die Trader haben die Chance, mehr als 200 Währungen zu handeln und dabei auf ein Marktvolumen von über 4 Milliarden USD in 24 Stunden zurückzugreifen. Die Höhe der Einzahlungen ist unlimitiert, allerdings gibt es bei der Abhebung ein Limit von 2 Bitcoin. Schauen sich die Trader bei der Angebotsübersicht um, werden sie feststellen, dass sie bei Binance dne IOTA Coin handeln können, und das sogar zu attraktiven Konditionen. So steht beispielsweise das Paar IOTA/BTC zur Auswahl.

Um mit dem Handel beginnen zu können, meldet man sich mit einem kostenlosen Konto an. Dieses ist in wenigen Minuten erstellt. Notwendig dafür sind E-Mail-Adresse und Passwort. Außerdem müssen die Trader bestätigen, dass sie über 18 Jahre alt sind. Nach der Anmeldung erfolgt die Verifizierung und schon kann der Handel mit IOTA losgehen.

IOTA auf Kraken handeln

Wo kann man IOTA handeln? Nicht alle Börsen bieten MIOTA-Trading

Die Anzahl der Krypto-Börsen, bei denen Trader den IOTA Coin handeln können, nimmt zwar stetig zu, dennoch haben längst nicht alle Exchanges die Kryptowährung im Angebot. Selbst große Börsen wie Bittrex stellen nur ausgewählte Kryptowährungen zur Verfügung – IOTA gehört häufig nicht dazu. Allerdings erweitern die Krypto-Börsen ihr Angebot stetig, sodass er sich lohnen kann, immer wieder auf die aktualisierte Angebotsliste zu schauen.

IOTA handeln: So gehen Trader an der Exchange vor

Möchten Trader bei einer der zahlreichen Exchanges den IOTA Coin handeln, erfolgt zunächst die Registrierung. Erfahrungsgemäß ist die Anmeldung innerhalb weniger Minuten abgeschlossen; im ersten Schritt werden in der Regel nur einige personenbezogene Daten erfasst. Im weiteren Verlauf erfolgt die Überprüfung der Angaben mit der Verifizierung durch ein gültiges Ausweisdokument und einen Adressnachweis. Dafür müssen die Trader beispielsweise die benötigten Dokumente bei der Krypto-Börse hochladen und durch den Kundensupport überprüfen lassen oder sie wählen die Verifizierung mittels Video-Anruf.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Kontokapitalisierung und Verknüpfung mit Wallet

Die Kontokapitalisierung und Verknüpfung mit dem Krypto-Wallet sind die nächsten Schritte bei der Vorbereitung für die Handelsaktivitäten. Um IOTA handeln zu können, brauchen die Trader Eigenkapital, das zunächst eingezahlt werden muss. Bei einigen Krypto-Börsen können die Trader wahlweise mit Fiat-Geld oder Kryptowährungen einzahlen. Wer Bitcoin in seinem Wallet hat, kann die Coins dafür nutzen, um IOTA zu erwerben.

IOTA Coin handeln

Wallet mit Trading-Account verknüpfen

IOTA handeln bedeutet auch, die virtuellen Einheiten irgendwo zu verwalten. Dafür ist ein Krypto-Wallet notwendig, welches es in verschiedenen Ausführungen gibt. Aufgrund der Funktionalität und des Sicherheitsniveaus haben sich die kalten Speichermöglichkeiten (Hardware und Paper Wallet) in der Praxis bewährt. Viele Krypto-Börsen stellen auch kostenlose Online Wallets mit der Kontoeröffnung zur Verfügung, allerdings sind diese Speichermöglichkeiten nur bedingt empfehlenswert.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Warum die sichere Verwaltung von IOTA so wichtig ist

Stellt sich natürlich die Frage, warum eine sichere Verwaltung der Token so enorm wichtig ist. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Grundsätzlich sollte ein Krypto-Wallet immer maximalen Schutz bieten, was allerdings bei den Online Wallets nicht gewährleistet werden kann. Sie sind mit dem Internet verknüpft und ermöglichen damit einen vergleichsweise leichten und flexiblen Zugriff auf die Coins und Token.

Dieser Vorteil stellt gleichsam einen Nachteil dar, denn durch die Online-Verbindung haben Hacker die Möglichkeit, das Wallet zu manipulieren und die Coins zu entwenden. Das geschieht vor allem dann, wenn das Wallet unzureichend abgesichert ist. Wie Vorfälle in der Vergangenheit zeigen, sind solche Attacken gar keine Seltenheit. In den letzten Jahren haben es Cyber-Kriminelle geschafft, Coins in Millionenhöhe zu entwenden und damit selbst renommierte Krypto-Börsen außer Gefecht zu setzen. Anleger waren verunsichert, verloren viel Kapital, was auch den gesamten Krypto-Markt ins Straucheln brachte.

Wo kann ich IOTA handeln

Die Sache mit der Haltefrist und Steuerfreiheit

Wichtig ist die Sicherheit des Wallets auch im Hinblick auf die Steuerersparnis. Es gibt in Deutschland die Regel, dass Coins, die mindestens ein Jahr im Wallet gehalten und dann verkauft werden, von der Steuer auf die Gewinne befreit sind. Deshalb warten findige Trader mindestens zwölf Monate nach dem Erwerb, bis sie die Coins verkaufen. Damit dieser lange Zeitraum unbeschadet überstanden wird, ist es wichtig, dass die Trader ein möglichst sicheres Wallet nutzen.

MIOTA mit Faucets sichern

IOTA handeln, ohne vorher die Coins mit Eigenkapital erworben zu haben – geht das überhaupt? Ja, wer etwas Geschick und Geduld mitbringen, der kann sich über Umwege die Coins kostenfrei sichern und später auf einer Krypto-Börse gewinnbringend veräußern. Notwendig dafür ist lediglich die Registrierung auf einer Website oder mobilen Anwendung, welche diesen Service anbietet. Gemeint sind damit die Faucets, die es auch für andere Kryptowährungen gibt.

Die User können entweder IOTA direkt damit verdienen oder beispielsweise Bitcoin und diese dann in IOTA tauschen. Allerdings können Verluste durch die Gebühren entstehen, sodass der bessere Weg ist, IOTA direkt zu erwerben.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Was müssen User für kostenlose Coins tun?

Man sollte meinen, dass für kostenlose Coins einiges an Aufwand nötig ist, aber weit gefehlt. Die Praxis zeigt, dass es deutlich einfacher ist, sich kostenlose Coins zu sichern, als dies beispielsweise beim Mining der Fall ist. Die User brauchen dafür lediglich die Anmeldung mit ihrer öffentlichen Krypto-Wallet-Adresse und schon kann der Verdienst starten. Abhängig vom Anbieter müssen sie kleine leichte Aufgaben erfüllen, etwa an Umfragen teilnehmen oder Spiele bewerten.

Für diesen Aufwand gibt es dann gratis Coins als Belohnung, deren Auszahlungshöhe ebenfalls abhängig vom Anbieter variiert. Einige Faucets verlangen sogar geringe Gebühren für die Auszahlung der Coins in das Wallet, sodass die User darauf achten sollten, einen Anbieter zu wählen, der bei den Gebühren moderat ist.

Wo IOTA handeln

IOTA bei Broker traden

IOTA handeln können die Trader auch bei einem Broker. Die Unterschiede im Vergleich zur Krypto-Börse:

  • Kein Wallet erforderlich
  • Trader brauchen weniger Eigenkapital
  • Händler erwerben Coins nicht direkt

Da bei den meisten Krypto-Broker die Coins nicht direkt für den Handel bereitgestellt werden, können die Trader verschiedene alternative Finanzinstrumente nutzen. Dazu gehören beispielsweise IOTA CFDs, Aktien oder Fonds. Auch das benötigte Eigenkapital ist bei Brokern häufig deutlich geringer als bei Börsen, da beispielsweise die CFDs bereits mit wenigen Euros gehandelt werden können. Durch die Hebelwirkung können die Trader mehr Eigenkapital in den Markt bringen, denn privaten Anlegern steht ein Hebel von maximal 1:2 zur Verfügung, der ein höheres Gewinnpotenzial mit sich bringen kann.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Wenig erfahrene Trader beim Broker willkommen

Viele Broker heißen auch weniger erfahrene Anleger herzlich willkommen und stellen zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten für Trading-Entscheidungen und Fragen rund um den Krypto-Markt zur Verfügung. Die Händler erfahren mehr über die einzelnen Internetwährungen, die bewegenden Faktoren am Markt und vieles mehr. Weiterbildungsangebote stehen bei vielen Brokern sogar kostenlos zur Verfügung, was natürlich einen enormen Vorteil mit sich bringt.

Die Trader können auf diese Weise komfortabel Schritt für Schritt den Einstieg in den Krypto-Handel wagen, sind dabei nicht auf sich allein gestellt. Zur Unterstützung gibt es häufig ein kostenloses Demokonto, welches mit virtuellem Guthaben erste Trades ohne Eigenkapital ermöglicht.

Wo kann man IOTA handeln

IOTA Trading auch bei schwierigen Marktsituationen möglich

IOTA zeigt, wie viele andere Kryptowährungen auch, einen volatilen Kursverlauf. Die Kurse verlaufen nie in einer Linie, sondern immer in Wellenbewegungen. Je nach Marktsituation kann es deshalb leichter oder schwieriger sein, den richtigen Zeitpunkt für Investitionen zu erkennen.

Trader können genau diese Herausforderungen am Markt mit CFDs optimal nutzen, denn sie lassen sich auf fallende, steigende und seitwärts gerichtete Kurse gleichermaßen handeln. Wichtig dabei ist es, dass die Trader ihre Verluste begrenzen und nicht nur die Gewinnmitnahmen nutzen. Da die CFDs meist intraday gehandelt werden, können Trader ihre Positionen besser im Auge behalten und sparen sich zusätzliche Kosten durch die Haltedauer über Nacht.

 

Jetzt zum Krypto Broker Testsieger eToro

Tipp: automatische Positionen handeln

Für alle Trader, die nur als Hobby handeln und die vielleicht nicht den ganzen Tag den Markt verfolgen können, sind die automatischen Positionen von Vorteil. Sie werden durch die Anleger selbst im Vorfeld definiert und schließen automatisch bei Erreichung der vorher festgesetzten Limits.

Portfolio diversifizieren und langfristigen Anlagehorizont ebenfalls nutzen

Broker bieten nicht nur CFDs als interessante Anlagemöglichkeit auf dem Krypto-Markt, sondern beispielsweise auch Wertpapiere, die für den langfristig orientierten Anlagehorizont optimal sind. Trader können etwa in die Unternehmensanteile der Bitcoin GROUP SE investieren oder branchenübergreifend Aktien von Unternehmen erwerben, die sich mit der Blockchain-Technologie befassen, sie in ihre Abläufe implementiert haben. So ergibt sich ein höherer Diversifikationsgrad im Portfolio, wodurch auch das Risiko gestreut wird.

IOTA handeln

Fazit: IOTA handeln klappt mit hilfreichen Tipps deutlich besser

Wer IOTA Coin handeln möchte, der kann dafür Krypto-Börsen oder Krypto-Broker mit ihren zahlreichen Finanzinstrumenten nutzen. Die Trading-Voraussetzungen sind bei den Anbietern unterschiedlich, denn bei der Krypto-Börse brauchen die Händler ein Wallet und häufig mehr Eigenkapital als beim Krypto-Broker. Geht es den Anleger aber darum, die IOTA Token zu erwerben und physisch zu besitzen, führt der Weg an einer Krypto-Börse nicht vorbei.

Ganz andere Wege gehen die Trader bei einem Krypto-Broker, denn hier geht es nicht um den direkten Handel der Coins, sondern um die Spekulation auf den Kursverlauf, beispielsweise mit IOTA CFDs oder das Investment in Krypto-Aktien. Weiter gibt es auch ohne IOTA Mining eine Möglichkeit, wie sich Trader kostenlos Coins sichern können: über die Faucets. Dafür brauchen die User gar nicht viel, sondern einfach nur ein wenig Zeit und ihre öffentliche Krypto-Wallet-Adresse. Die Coins gibt es als Belohnung für die Beantwortung von Fragen oder die Bewertung von Inhalten.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
Unser Krypto Testsieger: eToro
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Kostenloses Demokonto vorhanden
  • Auch mobiler Handel möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!