sino Trading Erfahrungen von Ludger Bülsenius

von A.Schwankowksi 2017

Mit dem Online-Broker sino habe ich bereits in den frühen Jahren des aktuellen Jahrtausends meine ersten Erfahrungen sammeln dürfen. Der Broker hat seinen Firmensitz in Düsseldorf und war somit für mich die erste Wahl, als ich zu dieser Zeit in den Handel einsteigen wollte. Bei sino gefällt mir, dass es trotz der Ausrichtung auf Heavy Trader dennoch auch „Anfängerangebote“ wie eine Akademie mit Webinaren und ein Demodepot gibt. Das hat mir am Anfang weitergeholfen, da ich das Handelssystem bei diesem Broker noch gar nicht kannte. Inzwischen bin ich bei sino fast „wie zuhause“ und fühle mich hier sehr wohl. Dies ist auch ein Grund, warum ich mich dazu entschlossen habe, meine Erfahrungen mit dem Broker aufzuschreiben und sie anderen Trader bereitzustellen.

sino_logo

Vor allem im High End Brokerage Bereich ist sino angesiedelt und man bietet seinen Kunden dafür umfangreiche und professionelle Möglichkeiten. Ich kann bei diesem Online-Broker sehr einfach handeln und sowohl am PC als auch mit meinem Samsung Smartphone am Handel teilnehmen. Die mobile App bietet viele Möglichkeiten und auf Wunsch kann man damit auch direkt einzelne Positionen eröffnen und unterwegs traden. Insgesamt kann ich sino nur empfehlen und jedem Heavy Trader raten, sich hier einmal umzuschauen. Für Anfänger ist der Broker jedoch weniger geeignet – die Mindesteinlage von 25.000 Euro deutet dies bereits ganz eindeutig an.

Die Eröffnung meines Depots bei sino und die ersten Schritte beim Broker

Die Eröffnung des Depots bei sino war für mich kein allzu großer Aufwand und ich empfand den Vorgang als angenehm und einfach gehalten. Ich musste dazu auf der Startseite lediglich auf Konto eröffnen klicken und konnte mich im Anschluss für ein Privatkundenkonto entscheiden. Danach stand ich dann vor einem umfangreicheren Formular, bei dem viele verschiedene Daten rund um mich und meine Person abgefragt wurden. Das Ausfüllen dauerte keine fünfzehn Minuten und somit konnte ich den Antrag auf die Depoteröffnung schnell an den Broker senden.

Im Anschluss erfolgte eine Prüfung, die eine gewisse Zeit in Anspruch nahm. Ich habe die Zeit dafür genutzt, mich mit sino ein wenig auseinanderzusetzen und habe mir vor allem mit dem Demodepot die Wartezeit vertrieben. Ich habe damit bereits erste Strategien für den Handel simuliert und darüber hinaus vor allem die MACD Strategie ausprobiert. Ich finde, dass das Demo-Depot bei sino wirklich sinnvoll ist, wenngleich man als Heavy Trader sicherlich schon einen großen Fundus an Wissen hat. Das Handelssystem konnte ich mir damit dennoch einmal genauer ansehen und die einzelnen Funktionen des Tools kennenlernen.

Die erste Einzahlung in mein Depot – eine sichere Sache

Die erste Einzahlung bei sino war für mich etwas ganz Besonderes. Ich hatte dabei zwar grundsätzlich ein sehr gutes Gefühl und keine Angst um mein Geld, es war für mich aber auch die erste Zahlung in dieser Höhe, die ich jemals auf einen Schlag getätigt habe. Ich entschied mich dazu, statt der Mindestsumme von 25.000 Euro direkt 30.000 Euro in mein Depot einzuzahlen und habe dafür die Überweisung von meinem Referenzkonto bei der Hausbank ausgewählt. Ich nutze eigentlich bis heute nur diese Möglichkeit und erledige alle meine Ein- und auch Auszahlungen bei sino per Überweisung. Auch wenn ich dann oft ein wenig warten muss, fühle ich mich dabei sehr sicher und somit ist das für mich die beste Lösung.

Der Broker sino wird zuverlässig durch die deutsche BaFin reguliert und zudem gibt es auch eine Einlagensicherung, die das Bankhaus HSBC Trinkaus ermöglicht. Auf diese Weise ist mein Kapital bei sino wirklich sicher und selbst bei Zahlungsproblemen ist dieses nicht zwingend verloren. Das gibt mir immer ein Gefühl der Sicherheit und ich fühle mich auch aufgrund dieses Faktors beim Broker sehr wohl. Ich kann keinerlei negative Punkte finden und bin sehr zufrieden. Daher empfehle ich sino auch anderen Tradern.

sino_tools

Einen Bonus gab es für mich bei sino nicht

Einen direkten Bonus zahlt der selbsternannte High End Brokerage Anbieter sino allem Anschein nach nicht aus. Weder für die Eröffnung meines Depots, noch für die ersten Transaktionen habe ich eine Gutschrift bekommen. Das ist in diesem finanziellen Bereich aber aus meiner Sichtweise heraus auch gar nicht erforderlich. Wer hier handeln möchte, verfügt meist über das notwendige Kapital und ist auf einen Bonus nicht angewiesen. Dennoch hätte ich einen Bonus sicherlich genutzt, das will ich nicht ausschließen.

Was es bei sino allerdings gibt: einen Bonus, wenn man neue Kunden anwirbt. Dann gibt es zwar keine Gutschrift auf das Depot, allerdings erhält man einen kleinen Goldbarren. Zwei davon habe ich bisher schon zuhause und ich finde das wirklich einen tollen Anreiz. Das Werben ist einfach und man ist durch die Belohnung mit den Goldbarren wirklich sehr motiviert, andere mögliche Trader vom Broker zu überzeugen. Vor allem in meinen Stammtisch-Kreisen konnte ich schon verschiedene Trader überzeugen und ich habe immer die Möglichkeit, den Goldbarren in bare Münze zu wechseln, wenn ich diesen zum Beispiel zum Verkauf anbiete.

Der Tradingbereich bei sino, der Aufbau und Handel an sich

Bei sino gibt es verschiedene Möglichkeiten und Tools, die einen Handel flexibel und einfach machen. Ich selber habe mich mit dem Standard-Tool des Brokers zufriedengegeben und nutze dieses sowohl am PC als auch mobil mit meinem Smartphone. Ich bin damit wirklich sehr zufrieden und komme damit gut zurecht. Sicherlich trug dazu auch die Demo bei und ich finde mich im Bereich der Funktionen und Optionen zum Handel gut zurecht. Bei sino kann ich ganz einfach an den unterschiedlichen Märkten handeln und zudem auch Limit-Orders kostenfrei nutzen. Die Nutzung ist für mich kostenlos, da ich für mehr als 450 Euro im Monat im Handelsbereich aktiv bin – ansonsten kostet die Nutzung der Handelsplattform knappe 50 Euro im Monat. Das ist für mich ein negativer Aspekt, wenngleich dieser für mich kaum eine Relevanz hat. In Monaten ohne Aktivität wäre ich aber gezwungen, eine Gebühr zu zahlen.

Die App von sino ist für mich ebenfalls sehr praktisch und ich kann damit unterwegs ganz einfach mein Depot überwachen und auch einzelne Trades positionieren. Aus diesem Grund habe ich auch auf meinen geschäftlichen Reisen immer die Gelegenheit, meine Aktivitäten im Depot zu checken und ich kann sehr einfach auch in den mobilen Handel eingreifen, wenn ich das unterwegs eben möchte.

sino_webinar

Meine ersten Erfahrungen mit dem Handel bei sino

Ich war nicht gerade als Anfänger bei sino unterwegs, sodass ich grundsätzlich schon gewusst habe, wie „der Hase läuft“. Dennoch war ein High End Brokerage Anbieter mit einer Ausrichtung auf Heavy Trader für mich dennoch eine neue Marke und ich brauchte ein wenig, um damit zurechtzukommen. Keine Probleme hatte ich hingegen mit dem Einstieg in den Handel. Das war für mich alles nachvollziehbar, sodass ich schnell eine erste Rendite erwirtschaften konnte. Meine Trades sind dabei sehr überlegt platziert worden und ich wollte auf jeden Fall höhere Verluste vermeiden.

Ich habe bisher schon mehrere Auszahlungen vorgenommen und kann von diesem Standpunkt nur die Seriosität des Brokers bestätigen. Bei sino funktioniert alles zuverlässig und ohne Probleme und ich kann einfach, komfortabel und bequem handeln. Meine Rendite bewegt sich für mich auf einem höheren Niveau und ich kann damit durchaus schon ein zusätzliches Monatsgehalt erwirtschaften. Meine Verwandten beneiden mich immer und fragen, warum ich meinen Job dann nicht an den Nagel hängen würde. Dafür ist mir das Risiko aber zu hoch und ich will lieber eine Konstante im Leben haben.

Das Trading ist für mich eine Art Hobby, mit der ich mir zusätzliches Kapital erarbeiten kann. Ich mache das nebenbei und will daran zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht wirklich etwas ändern. Die Möglichkeit halte ich mir für die Zukunft allerdings immer offen. Man weiß ja nie, was die Zukunft am Ende bringen wird.

Meine Kritik am Broker: warum wird eine Gebühr für die Plattform berechnet?

Wenn ich bei sino etwas kritisieren muss, dann ist das sicherlich die Gebühr von 49 Euro, die für die Softwarenutzung berechnet wird. Erst ab einem Handelsvolumen von 450 Euro wird diese kostenfrei bereitgestellt und ich übertreffe diesen Wert immer. Allerdings ist es da schon eine prinzipielle Frage und für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum man auf diesem Weg noch Umsatz generieren will. Darauf könnte man meiner Meinung nach auch verzichten, immerhin werden auch Provisionen für den Handel berechnet.

Der Support des Brokers ist zuverlässig und ich kann diesen per Hotline einfach erreichen. Dazu nutze ich gerne auch das Kontaktformular, wenn meine Anfragen keine hohe Priorität für mich haben. Das ist wirklich spitze und bisher habe ich immer schnell und professionell entsprechende Antworten bekommen.

Fazit: Ich bin mit sino als High End Broker sehr zufrieden

Zusammenfassend kann ich für sino fast nur lobende Worte finden. Das Handelstool ist praktisch und vielseitig, es gibt eine Demo und auch eine Akademie mit Webinaren und Schulungen – dazu sind alle Gebühren und Konditionen nachvollziehbar und klar.

Ich kann den Broker daher nur empfehlen, wenn man im höheren Bereich investieren möchte und dafür eine entsprechend professionelle Unterstützung und Umgebung erwartet. Bei sino bietet man den Kunden viel Komfort und unter anderem auch einen sehr zuverlässigen Support. Damit bin ich sehr zufrieden und bis auf die Nutzungsgebühr für die Handelssoftware finde ich bei sino ansonsten alles recht gut und möchte an dieser Stelle daher eine klare Empfehlung aussprechen.