NordFX Trading Erfahrungen von Wolfgang Bischof

von A.Schwankowksi 2017

Früher war ich aktiv mit dem Aktienhandel beschäftigt und ich hatte wohl alle Öffnungszeiten der Börse immer im Kopf. Inzwischen liegt diese Zeit lange hinter mir. Ich habe irgendwann das Interesse verloren und war lange nicht mehr „in der Szene“ aktiv. Dann aber kam irgendwann der Tag, als ich bei einem Gespräch mit einem befreundeten Banker von dem Handel mit Differenzkontrakten hörte. Diese werden im Börsendeutsch als CFDs bezeichnet und bieten eine interessante Möglichkeit für das Trading. Mein Interesse war geweckt und ich habe mich für den Broker NordFX entschieden. Der Anbieter ist auf Mauritius beheimatet und bietet für mich wirklich viel Komfort beim Trading. Neben CFDs kann ich hier auch mit Devisen handeln und dabei hohe Renditen erzielen.

nordfx_logo

Bei NordFX gibt es ein umfangreiches Handelsangebot und ich kann zum Beispiel mit dem eigenen Smartphone am Handel teilnehmen, da es hierfür eine eigene App gibt. Ich komme bei NordFX wirklich gut zurecht und für den Handel nutze ich den MetaTrader 4. Dieser bietet viele Funktionen und ist für mich absolut ausreichend. Die Webseite des Brokers kann allerdings nicht in deutscher Sprache genutzt werden, was ein wenig ärgerlich ist. Auch gibt es kaum Möglichkeiten zur Fortbildung – dazu komme ich an späterer Stelle noch ausführlicher.

 
Jetzt zu NordFX 

Meine Kontoeröffnung beim Broker NordFX und die ersten Schritte

Ich habe bei diesem Anbieter für den Handel mit CFDs und mit Devisen keine Probleme gehabt, ein Konto für den Handel zu erstellen. Dazu gibt es ein Formular und dieses musste ich als Kunde einfach nur ausfüllen, danach konnte ich es sofort und schnell an den Broker übermitteln. Der ganze Vorgang nahm kaum zehn Minuten in Anspruch und die anzugebenden Daten waren nachvollziehbar und aus meiner Sicht auch wirklich relevant. Der Broker muss sich am Ende ja auch irgendwie absichern, sodass keine Betrüger aktiv werden können.

Ich habe im Anschluss an meine eigentliche Kontoeröffnung zunächst das vorhandene Demodepot genutzt und mir mit dessen Hilfe einen Überblick verschafft. Bei NordFX bietet das Demokonto viele Funktionen und mir persönlich hat es in jedem Fall sehr geholfen. Ich habe außerdem auch direkt die mobile App des Anbieters heruntergeladen und mich auf dem Smartphone mit meinen vorhandenen Zugangsdaten eingeloggt. So konnte ich auch die App schon einmal genauer kennenlernen. Zusammenfassend kann ich den Prozess der Kontoeröffnung bei NordFX in jedem Fall als sehr positiv beschreiben. Alles wird gut erklärt und bei Fragen steht zudem auch der Support zur Verfügung, sodass auch Anfänger hier schnell ans Ziel gelangen.

Die erste Einzahlung für den Handel beim Broker NordFX

Für die erste Einzahlung brauchte ich eigentlich gar nicht allzu viel Kapital. Eine erste Einlage ist bei NordFX nämlich bereits ab fünf Dollar möglich. Ich habe mich allerdings trotzdem für eine deutlich höhere Summe entschieden und diese per Kreditkarte schnell und einfach eingezahlt. Es dauerte nur wenige Sekunden, ehe meine Buchung durchgeführt wurde und so hatte ich auch keine größere Sorge, dass mein Geld irgendwie verschwinden könnte. Alles in allem lief dieser Prozess sehr zuverlässig ab und auch weitere Einzahlungen verliefen bisher vollkommen ohne jegliche Komplikationen.

Gut gefallen mir auch die Konditionen für den Handel bei diesem Broker. Der Hebel liegt je nach gewähltem Konto bei bis zu 1:1000 und bietet somit die Möglichkeit auf risikoreiche Trades, die hohe Gewinnchancen bergen. Mit der Einzahlung an sich kam ich gut zurecht und in gewisser Weise ist dies bei den meisten Brokern eh ähnlich gelöst und bietet kaum Unterschiede. Ich habe zumindest keine Unterschiede bemerkt, die ich im Bezug auf Broker wie BANX oder NIBC direct hätte feststellen müssen. Daher ist der Broker NordFX für den Handel mit Devisen und CFDs aus meiner Sicht wirklich gut geeignet, was Einzahlungen angeht.

nordfx_zahlung

Leider bietet der Broker keinen Bonus für Neukunden an

Ein wenig negativ fiel mir auf, dass es bei NordFX keinen Bonus für neue Kunden gibt. Wobei, negativ ist das eigentlich gar nicht, da man bei einem solch risikoreichen Geschäftsfeld das notwendige Kapital selber aufbringen können sollte. Wer kein Geld für den riskanten Handel hat, sollte darauf verzichten, ein Bonus ändert daran aus meiner Sicht nicht wirklich viel. Aus diesem Grund war ein eventueller Bonus bei NordFX für mich auch gar nicht so interessant. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich einen Bonus nicht trotzdem genutzt hätte.

Manche Broker bieten Boni in Höhe von 10 Prozent der eingezahlten Summe, andere verdoppeln gar die erste Einzahlung. In der Regel sind solche Geschenke allerdings an bestimmte Bedingungen geknüpft, die man als Trader dann auch erst einmal erfüllen muss. Andernfalls droht gar die Gefahr, dass man den erhaltenen Bonus zurückzahlen muss. Auch aus diesem Grund bin ich kein wirklicher Freund von Bonuszahlungen und ich prüfe die Bedingungen dabei immer ganz genau. Immerhin will ich nicht in die Gefahr rutschen, dass mein Kontostand auf einmal deutlich im Minus liegt, da ich den Bonus wieder abgeben muss. Allerdings ist das bei NordFX eh nicht von Bedeutung.

Das Handeln bei NordFX mit dem MetaTrader und mit der App

Für den Handel bietet der Anbieter verschiedene Tools. Darunter ist zum Beispiel der MetaTrader, für den ich mich entschieden habe. Das Tool bietet für mich eine Vielzahl an Funktionen und ich kann am Forex-Handel sehr einfach damit teilnehmen. Ich kann unter anderem viele Indikatoren nutzen. Dank dieser sind Analysen für den Handel sehr einfach durchzuführen. Weiterhin kann ich den MetaTrader auch wirklich schnell optisch anpassen und die Darstellung zum Beispiel auf Candlesticks ändern. So habe ich meine Trades immer optimal im Blick und ich weiß, wann ich wie und worauf reagieren muss.

Dank der mobilen App von NordFX bin ich zusätzlich auch unterwegs dazu in der Lage, am Handel teilzunehmen und Analysen durchzuführen. Ich kann wirklich schnell einzelne Trades platzieren und auch bestehende Orders überwachen. Grundsätzlich bietet die App viel Komfort und sie überzeugt mich mit funktionalen Optionen und einer einfachen Handhabung. Unter iOS läuft die kostenlose Anwendung ruckelfrei und somit kann ich unterwegs immer und überall auf mein Konto bei NordFX zugreifen und auf Kursveränderungen und Co. direkt reagieren. Für mich bietet der Broker damit den Komfort, den ich mir beim Trading wünsche.

Zusätzlich finde ich bei diesem Anbieter aber auch wirklich toll, dass ich mit wenig Aufwand auch mit Binären Optionen handeln kann. Diese hochspekulativen Finanzderivate sind ziemlich modern und bieten hohe Renditechancen ohne hohe Einsätze. Mit bis zu 85 Prozent Rendite ist der Handel mit Binären Optionen bei NordFX wirklich lukrativ und für mich sehr interessant. Schon mehrfach habe ich damit gehandelt, es gibt allerdings keine spezielle Software – das Trading funktioniert hier über einen Webtrader. Mit ZuluTrade kann man bei NordFX außerdem auch Social Trading nutzen – also die Strategien anderer Trader automatisch und simpel übernehmen. Dies bietet für mich die Gelegenheit, viel Geld zu verdienen – ohne selber viel dafür tun zu müssen.

nordfx_social

Die ersten Erfahrungen mit dem Trading beim Broker NordFX

Ich konnte dank des Demokontos wirklich schnell in den Handel finden und hatte bei meinen ersten Trades dazu auch die notwendige Portion Glück. Zwar waren meine Gewinne nicht ganz so hoch, aber ich habe mich dann auch an den Handel mit den Binären Optionen gewagt. Dieses Feld war mir anfangs noch unbekannt aber wie ich schnell herausfand setzt man einfach nur auf Kursveränderungen in den positiven oder negativen Bereich. Da muss man nicht wirklich viel verstehen und ich hatte daher keine Probleme damit. Inzwischen gehören die Binären Optionen für mich zum Handel dazu und ich schätze es sehr, dass ich damit viel Geld in kurzer Zeit verdienen kann. Auch wenn der Handel eher einer Art Glücksspiel gleicht und das Risiko am Ende doch sehr hoch ist.

Mit dem Trading bei NordFX bin ich insgesamt wirklich sehr zufrieden und das ist ein Grund, warum ich den Broker auch wirklich gerne weiterempfehle. Ich finde, dass alles einfach zu verstehen ist und komme daher mit diesem Anbieter wirklich gut zurecht.

Fehlende Schulungen und mangelnde Übersetzungen stören mich

Allerdings bin ich am Ende auch kritisch und das muss aus meiner Sicht wirklich auch sein. Denn es gibt bei NordFX weder professionelle Schulungsangebote wie Webinare oder auch Tutorials, noch gibt es eine deutsche Übersetzung der Webseite. Als Trader mit geringeren Englisch-Kenntnissen tappt man also so manches Mal im Dunkeln. Da wäre eine deutlichere Kundenorientierung sicherlich die bessere Wahl und das bezieht sich letztlich vor allem auf die Schulungen, die es bei den meisten anderen Brokern gibt.

 
Jetzt zu NordFX 

Fazit: Bei NordFX wird beim Handeln auf Vielfalt gesetzt

Ich schätze bei diesem Broker letzten Endes am meisten die gebotene Vielfalt. Neben CFDs stehen auch Währungen für den Handel zur Verfügung und ich kann ebenso einfach auch mit Binären Optionen traden. Das bietet mir sehr viel Abwechslung und somit die Gelegenheit, professionell und erfolgreich zu agieren. Die Software ist klasse, gleiches gilt für die mobile App. Dazu fühle ich mich durch eine offizielle Regulierung auch noch sehr sicher und habe keine Angst um mein Kapital.

Ich empfehle den Anbieter NordFX daher wirklich gerne weiter, aber an Schulungen mangelt es eben. Das erwähne ich auch in den meisten Gesprächen, wenn es um diesen Broker geht. Wer hier Inhalte nutzen will, sollte am besten nach einem anderen Anbieter schauen oder sich Webinare und Co. aus anderen Quellen ziehen. Für mich ist das eine wirkliche Option geworden.