Festgeld in Fremdwährungen: Vorteile & Angebote

von A.Schwankowksi 2017

Bei vielen Anlegern erfreut sich das Festgeld großer Beliebtheit. Trotz der zuletzt negativen Entwicklung im Bereich der Zinsen, hat das Festgeld nicht an Beliebtheit verloren. Doch wie kann man in Zeiten von niedrigen Zinsen dafür sorgen, dass sich das Festgeld am Ende auch tatsächlich lohnt und dass Sie daraus einen Vorteil haben können? Es gibt einige Möglichkeiten. Anbieter aus dem Ausland zählen dazu. Sie bieten oftmals höhere Zinsen und sind bei der Geldanlage vielfach auch etwas flexibler. Es gibt aber noch eine weitere Option: Ein Festgeldkonto in Fremdwährungen. Sie können hierdurch nicht nur vom Wechselkurs in vielen Fällen profitieren, auch sind so häufig höhere Zinsen möglich.

Eine Geldanlage in Dollar, Pfund und anderen Währungen ist gar nicht so abwegig und bei verschiedenen deutschen Banken haben Sie hierzu eine entsprechende Möglichkeit. So können Sie bei der Festgeldanlage in vielfacher Hinsicht Potential in Anspruch nehmen und sich zudem Vorteile sichern. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, weshalb sich eine Festgeldanlage in Fremdwährungen in vielen Fällen lohnt. Aber auch, worauf Sie dabei achten müssen und welche Möglichkeiten und Optionen es dabei gibt. Zudem werden Ihnen einzelne Anbieter vorgestellt, die sich für das Festgeld in Fremdwährungen eignen können. Auf diese Weise bekommen Sie einen umfangreichen Überblick geboten.

procredit_konditionen

Die Festgeldanlage in Fremdwährungen – wie geht das?

Der zur Zeit schwache Euro bietet nicht immer das größte Potential, wenn es um die Geldanlage geht. Daher kann es für Sie interessant sein, Ihr Kapital in Fremdwährungen anzulegen. In Dollar beispielsweise. Dabei profitieren Sie in erster Linie gleichermaßen von den vereinbarten Zinsen, aber es ergibt sich noch in weitaus größeres Potential für Ihr Kapital: Sie können von den Veränderungen der Wechselkurse profitieren. Und das lohnt sich sehr oft. Sie eröffnen dazu bei einer Bank, die diese Möglichkeit anbietet, ein Fremdwährungskonto und können dort Ihre Einzahlung entsprechend vornehmen. Das eingezahlte Guthaben wird dann in die gewünschte Währung umgerechnet.

Das Konto kann dabei in nahezu jeder Währung geführt werden. Dollar oder Kronen, Pfund oder andere Währungen sind möglich. Dabei tauscht die deutsche Bank Ihr Guthaben direkt bei der Einzahlung in die gewünschte Währung um. Statt 5.000 Euro erhalten Sie somit auf Ihrem Konto beispielsweise rund 37.000 Dänische Kronen (DKK). Durch die variablen Kurse von Devisen ergibt sich hierbei allerdings immer das Potential, dass der Kurs der DKK steigt, wodurch Sie dann einen Gewinn erzielen können. Zusätzlich profitieren Sie immer auch noch von den Zinserträgen, wobei es hier zu einer Festgeldanlage in Euro kaum Unterschiede gibt.

Welche Zinsen gibt es für Festgeld in Fremdwährungen?

Für die Geldanlage als Festgeld in fremden Währungen erhalten Sie in der Regel identische Zinsen wie auch für ein Festgeld in Euro. Allerdings hängt dabei immer alles von der beteiligten Bank ab. Wie hoch die Zinsen werden, erfahren Sie bei Ihrer Bank. Oftmals gibt es hier auch einen Zinsrechner, durch den Sie erfahren können, welche Zinserträge einzukalkulieren sind. Anhand dessen können Sie vielfach schon erkennen, ob sich eine Geldanlage als Festgeld rechnen kann. Zudem müssen Sie hierbei auch immer die Abgeltungssteuer im Blick behalten, die für Zinserträge fällig wird. Auf diese Weise erhalten Sie nicht die vollen Zinserträge auch tatsächlich als Gewinn ausgezahlt.

Welche Kosten und Risiken bietet eine Fremdwährungs-Festgeldanlage?

Für ein Konto in Fremdwährung zahlen Sie in aller Regel höhere Kontogebühren. Während Festgeldkonten in Euro häufig kostenlos nutzbar sind, müssen Sie dann entsprechend Kosten kalkulieren. Zudem ist eine Geldanlage in einer fremden Währung immer auch eine Art Spekulation. Sollte der Wechselkurs stark fallen, verlieren Sie in jedem Fall einen Teil Ihres Kapitals. Das ist ein Aspekt, den Sie auf jeden Fall einkalkulieren sollten. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, sich immer ein Bild über die aktuellen Wechselkurse zu verschaffen, sodass Sie keine bösen Überraschungen erleben.

Zudem müssen Sie auch Gebühren einkalkulieren, wenn Sie auf die Fremdwährungen aus Deutschland heraus zugreifen möchten. In diesem Fall erhalten Sie meist eine Kostennote, die für die Umrechnung berechnet wird. Auch hierdurch kann das Potential der Geldanlage in Fremdwährungen geschmälert werden. Somit kann man zusammenfassen, dass nicht für jeden Anleger eine Geldanlage in fremden Währungen interessant sein kann. Vor Kursverlusten sind Sie nur geschützt, wenn der Wechselkurs an den Euro gebunden ist. Dann haben Sie aber auch kein Potential auf Gewinne aus Kursveränderungen – diese Art der Geldanlage ist somit eher weniger attraktiv.

j&T banka_konditionen

Welche Chancen bietet das Anlegen in Fremdwährungen für Sie?

Die Geldanlage in einer fremden Währung wie Dollar oder Pfund kann sich aber auch lohnen. Vor allem für Firmen ist diese Art der Geldanlage oftmals interessant. So kann man nicht nur Geld sinnvoll anlegen, auch ist ein Handel mit dem Ausland einfacher, da bereits Kapital in anderen Währungen zur Verfügung steht. Wird das Kapital dann auch noch als Festgeld angelegt, können Sie zudem auch von den Zinsen profitieren. Grundsätzlich bietet eine Geldanlage in fremden Währungen also in jedem Fall einiges an Potential – man muss als Anleger nur über Chancen und Risiken bescheid wissen.

Eine Chance ist in jedem Fall auch der Kursgewinn, den die fremde Währung gegenüber dem Euro erzielen kann. Steigt der Kurs, steigt auch Ihr Kapital entsprechend an und es ergibt sich so eine weitere Einnahmequelle – zusätzlich zum vereinbarten Zins. Veränderungen gibt es beinahe täglich, sodass es sich lohnen kann, hier immer im Bilde zu bleiben. Es ist ein wenig mit dem Trading an der Börse zu vergleichen, mit dem Unterschied, dass Sie hier mit echtem Kapital und nicht etwa mit Binären Optionen am Handel teilnehmen. Das gebotene Potential ist hierbei auf jeden Fall interessant, bedarf aber auch eines professionellen Umgangs damit.

Ihre Sicherheit bei der Geldanlage in Fremdwährungen

Auch in Fremdwährungen unterliegt Ihre Geldanlage bei Banken in Deutschland und der Europäischen Union einer Einlagensicherung. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt Ihr Guthaben mindestens bis zu einer Summe von 100.000 Euro je Kunde ab. Zudem finden Sie bei vielen Banken innerhalb Deutschlands auch noch eine freiwillige Einlagensicherung, die weiterhin Sicherheit und Komfort für Sie bietet. Durch die Einlagensicherung sind Sie abgesichert, falls die Bank in finanzielle Probleme geraten sollte. Ihr Guthaben ist somit auch in Fremdwährungen immer geschützt und kann von Ihnen abgerufen werden, was sehr wichtig sein kann.

Bei Banken in Deutschland haben Sie zudem meist auch die Sicherheit, dass diese durch die BaFin reguliert und kontrolliert werden, was für Sie noch mehr Sicherheit bietet. Eine Geldanlage in Fremdwährungen – als Festgeld oder auch als Tagesgeld – ist somit sehr sicher und hat in dieser Hinsicht keine Nachteile gegenüber der Geldanlage in Euro.

Steuern für Gewinne aus Wechselkursunterschieden?

Sofern für Ihr Fremdwährungskonto keine Zinsen gezahlt werden, sind Gewinne aus Währungsunterschieden nach einem Jahr Spekulationsfrist steuerfrei. Allerdings ist dies bei einem Festgeldkonto nicht der Fall, sodass auch hier eine Versteuerung notwendig ist. Bei einem Konto im Inland fällt auch hier die Abgeltungssteuer an. Sie beträgt pauschal 25 Prozent auf Ihre Zinserträge. Hinzu müssen die Gewinne aus den Kursgeschäften in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden.

apobank_vorteile

Fazit: Eine Festgeldanlage in Fremdwährungen kann sich für Sie rechnen

Durch das große Potential, dass die Kursschwankungen mit sich bringen, kann es sich in vielen Fällen lohnen, ein Festgeldkonto in einer fremden Währung zu führen. Dazu können Sie auch noch von den Zinsen profitieren, die hierfür gewährt werden. Ausnahmslos Vorteile bietet ein solches Fremdwährungskonto allerdings nicht. Meist zahlen Sie dafür höhere Gebühren und müssen auch Kosten für die Umrechnung in andere Währungen kalkulieren. Somit sollte dieser Schritt wohl überlegt werden.

Durch die fremde Währung und den Wechselkurs haben Sie immer auch das Risiko, dass es Kursverluste gibt, durch die Sie Kapital verlieren. Zudem müssen Sie die Zinserträge natürlich auch in einem solchen Fall versteuern. Somit kommt diese Form der Geldanlage sicherlich nicht für jeden Anleger in Frage. Wer auf Sicherheit wert legt, der ist hier falsch, da durch die Kursveränderungen immer ein Risiko gegeben ist. Wer das Risiko in Kauf nimmt und die Chance auf Gewinne aus Kursveränderungen nutzen möchte, der kann das gebotene Potential aber in Anspruch nehmen und somit die Geldanlage als Festgeld auch in einer Fremdwährung durchführen.

Diese Anbieter eignen sich allgemein für Ihr Festgeld

Sie können am Markt aus einer breiten Auswahl an Banken und Anbietern wählen, bei denen Sie Geld als Festgeld anlegen können. Dabei sind deutsche wie auch europäische Anbieter einen Blick wert und können auf ganz unterschiedliche Weise überzeugen. Sie lernen nun drei Anbieter kennen, diese sind allerdings nur stellvertretend zu nennen und keinesfalls als einzige Anbieter empfehlenswert. Bis zu 0,50 Prozent Zinsen erhalten Sie für Ihre Geldanlage zum Beispiel bei der ProCredit Bank, die Ihnen diverse Modelle anbietet. Ab 5.000 Euro können Sie Ihr Geld hier anlegen und dabei davon profitieren, keinerlei Gebühren für das Konto zahlen zu müssen.

Bei der J&T Banka erhalten Sie maximal 1,1 Prozent Zinsen und können von einer Einlagensicherung aus Tschechien profitieren. Maximal 100.000 Euro können Sie hier anlegen, sodass Ihr Guthaben bis zur maximalen Grenze vor Insolvenzen geschützt ist. Kosten oder Gebühren fallen auch bei diesem Anbieter keine an, was sich für die Anleger natürlich lohnen kann. Ab bereits 1.000 Euro können Sie Ihr Geld bei der apoBank anlegen, die maximal 0,25 Prozent Zinsen zahlt. Zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung bietet diese Bank auch noch eine freiwillige Einlagensicherung an, durch die Ihr Guthaben noch besser abgesichert wird.