AlfaTrade Trading Erfahrungen von Nicolas Sarstedt

von A.Schwankowksi 2017

Meinen Account beim Broker AlfaTrade habe ich bereits eine ganze Weile. Allerdings gab es erst vor kurzer Zeit eine relevante Änderung bei diesem Broker. Und zwar wird der Anbieter seit einigen Wochen nicht mehr offiziell und behördlich reguliert. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es eine behördliche Regulierung. Für mich als Trader bietet das am Ende allerdings keinen spürbaren Unterschied, den ich bemerkt habe. Auf der Startseite wurde sogar exakt darauf verwiesen und es wurde die Anmeldung für neue Trader gesperrt. Inzwischen ist der Broker aber wieder vollumfänglich erreichbar. Ich möchte meine Erfahrungen mit AlfaTrade gerne teilen, da sicherlich viele Trader davon profitieren können.

alfatrade_logo

Bei AlfaTrade wird der Handel mit dem MetaTrader 4 abgewickelt und es gibt auch eine mobile App für den Handel per Smartphone. Weiterhin stellt der Anbieter ein kostenloses Demokonto zur Verfügung und ich kann von zahlreichen Schulungen und Fortbildungsmöglichkeiten profitieren. Ich fühle mich bei diesem Anbieter sehr wohl, auch wenn dieser seinen Firmensitz in St. Vincent hat. Das stört mich allerdings nicht und ich schätze zudem auch die Social Trading Optionen bei diesem Anbieter sehr. Ein wenig Kritik habe ich dennoch, dazu möchte ich aber erst an späterer Stelle kommen und mich dann ein wenig ausführlicher äußern.

 
Jetzt zu Alfatrade 

Meine Kontoeröffnung beim Broker AlfaTrade und meine ersten Erfahrungen

Die Eröffnung meines Kontos war für mich kein großer Aufwand und das dafür zur Verfügung stehende Schnellstartformular erklärt sich eigentlich von selbst. Gut finde ich dabei auch, dass die Webseite in deutscher Sprache zur Nutzung bereit steht, somit hatte ich nämlich keine Probleme mit dem Ausfüllen. Ich konnte alle notwendigen Angaben sehr schnell hinterlegen und im Anschluss habe ich das gesamte Formular online an den Broker gesandt. Dieser Vorgang hat insgesamt kaum zehn Minuten gedauert und danach musste ich nur noch darauf warten, dass mein Konto vom Broker freigeschaltet wird.

Das ging im Endeffekt aber auch sehr zügig und ich konnte so davon profitieren, dass mein Handel schnell beginnen konnte. Ich habe allerdings erst einmal das angebotene Demokonto von AlfaTrade intensiver genutzt. Dieses wird kostenlos angeboten und ermöglicht es, den Handel kennenzulernen und sich auch mit dem MetaTrader schon einmal auseinanderzusetzen. Für mich war das auf jeden Fall sehr hilfreich und ich konnte so erste Ängste abbauen und schnell und sicher in den Handel hineinfinden. Probleme hatte ich bei der Kontoeröffnung also nicht und der gesamte Vorgang ist auch schnell zu erledigen. Das Demokonto lässt sich ebenfalls sehr einfach eröffnen.

Die erste Einzahlung bei AlfaTrade für meinen Handel

Meine erste Einzahlung habe ich nach der Freischaltung des Handelskontos direkt vorgenommen. Diese dauerte ebenfalls nur wenige Minuten und ich konnte dafür Neteller nutzen. Das hat mir wirklich gut gefallen und für die erste Einzahlung habe ich mich an der Mindesteinlage orientiert. Diese liegt im von mir gewählten Konto bei geringen 500 Dollar. Für mich ideal, da ich ja erst einmal den Handel kennenlernen wollte. Meine Einzahlung wurde schnell bearbeitet und ich hatte das Geld in meinem Konto bereits wenigen Minuten später gutgeschrieben bekommen. Somit musste ich nicht erst lange warten.

Angst um mein Kapital hatte ich an und für sich nicht. Zur Zeit meiner ersten Einzahlung wurde AlfaTrade reguliert, sodass ich von einem sicheren Broker ausgegangen war. An meiner Meinung hat sich aber auch jetzt nichts geändert, sodass ich weiterhin davon ausgehe, einen zuverlässigen und seriösen Broker gefunden zu haben. Mein Kapital steht mir flexibel zur Verfügung und auch erste Auszahlungen wurden bei AlfaTrade zuverlässig durchgeführt. Ich kann daher an dieser Stelle keinerlei Kritik ausüben, da ich rundum zufrieden bin. Einzahlungen werden schnell abgewickelt und Auszahlungen werden zuverlässig durchgeführt. Dazu sind flexible Zahlungsmöglichkeiten vorhanden. Das reicht doch.

alfatrade_zahlung

Leider kein Bonus für Neukunden beim Broker AlfaTrade

Einen Bonus, wie man ihn vielleicht von anderen Brokern kennt, zahlte mir AlfaTrade nicht aus. Das fand ich recht schade, da ich gerne von solchen zusätzlichen Geschenken profitiere und diese auch gerne nutze. Aber ich bin auch niemand, der davon abhängig macht, ob ein Broker in Frage kommt oder nicht. Wenn es keinen Bonus gibt, dann ist das eben so und ich kann damit leben. Einen Bonus hätte ich natürlich sehr gerne in Anspruch genommen, aber ein solches Angebot stellt AlfaTrade nicht zur Verfügung. Letzten Endes war das für mich aber kein Problem.

Bei anderen Brokern werden teilweise 100 und mehr Prozent auf die erste Einzahlung als Bonus gewährt, das kann sich für die Trader natürlich richtig lohnen. Allerdings weiß ich dann nicht, ob der Broker wirklich rentabel wirtschaften kann, wenn man derartige Anreize schaffen muss. Ich bin daher auch ohne einen Bonus bei meinem Broker sehr zufrieden und gerne hier aktiv. Für den Handel sind letztlich die Konditionen viel wichtiger und diese stimmen bei AlfaTrade aus meiner Sicht in jedem Fall. Daher kommt es am Ende auch gar nicht auf einen Bonus an – wenn der Service in Ordnung ist, dann sind andere Aspekte sowieso deutlich wichtiger.

Das Handeln bei AlfaTrade und die vorhandenen Möglichkeiten

Für den Handel steht beim Broker AlfaTrade der MetaTrader 4 zur Verfügung und aus meiner Sicht kann man damit als Trader gar nicht viel falsch machen. Die Plattform bietet unzählige Funktionen und ich kann diese einfach und schnell an meine Anforderungen anpassen. Das beginnt bereits bei der optischen Darstellung, bei der ich schnell und simpel auf Candlesticks wechseln kann. Zusätzlich bietet der MetaTrader auch noch diverse Indikatoren und für mich sind Analysen der Handelsinstrumente somit ein Leichtes. Die Möglichkeit One Click Orders durchzuführen kommt natürlich noch hinzu, sodass ich bei diesem Broker mit dem MetaTrader sehr zufrieden bin. Dazu ist das Tool auch noch beinahe selbsterklärend, es gibt aber auch ein Tutorial dazu.

Gleiches gilt auch für die mobile App, die es bei AlfaTrade gibt. Damit kann ich einfach und schnell auch unterwegs am Handel teilnehmen und meine aktuell laufenden Orders überwachen. Ich kann auch mit der App vom iPhone aus Indikatoren verwenden und somit unterwegs Analysen durchführen. Der Umfang ist hier aber nicht so vielseitig wie in der Software an sich. Aber das ist auch nicht notwendig, da ich unterwegs nur in Ausnahmefällen mein Konto nutze. Allerdings ist mir die Möglichkeit, mein Konto jederzeit zu überblicken doch sehr wichtig geworden.

Weiterhin kann ich bei AlfaTrade aber auch das Social Trading in Anspruch nehmen. Das bedeutet, dass ich für den Handel gar nicht selber aktiv werden muss. Stattdessen nutze ich die Strategien anderer Trader für meinen eigenen Erfolg. Diese werden nämlich einfach kopiert und automatisch für mein Konto ausgeführt. Ich lege lediglich fest, welche Summen ich dazu investieren möchte und welchen Tradern gefolgt werden soll. Vor allem am Anfang war das für mich sehr komfortabel, da ich auf diese Weise auch noch einiges lernen konnte.

alfatrade_app

Die ersten Handelserfahrungen beim Broker AlfaTrade

Die ersten Schritte waren bei diesem Broker recht holprig für mich. Meine ersten Erfahrungen mit dem Handel sammelte ich mit dem Social Trading und das war somit auch ein Stück weit meine Bewährungsprobe. Denn ich wollte davon vor allem lernen, worauf ich achten muss. Aber auch die Schulungen halfen mir. Erste Trades verliefen dann zwar erfolgreich, aber sie waren kaum der Rede wert. Erst mit der Zeit agierte ich offensiver und konnte davon auch profitieren. Positiv ist für mich auf jeden Fall, dass ich bis heute von hohen Verlusten verschont geblieben bin. Diese muss man natürlich immer kalkulieren, aber niemand will sie erleiden.

Meinen Trading-Stil würde ich heute als offensiv-vorsichtig bezeichnen. Ich agiere zwar mutig und bin immer aufgeschlossen, wenn es Neues gibt, aber ein Stückchen meiner Sicherheit bewahre ich mir dennoch. Denn der Handel mit CFDs und Forex ist risikoreich, das muss und sollte man nicht vergessen. Alleine die Nachschusspflicht kann viel Geld kosten. Ich bin mit meiner Rendite jedoch sehr zufrieden und brauche so etwas wie Spread Betting und Co. gar nicht. Mit AlfaTrade komme ich gut zurecht und ich kann den Broker daher auch anderen Tradern wirklich nur empfehlen.

Meine Kritik am Broker: Sorgt wieder für eine Regulierung

Wenn ich mir etwas wünschen kann, dann wäre es eine erneute Regulierung. Denn diese gibt es aktuell ja leider nicht. Auch eine umfangreiche FAQ Liste wäre klasse, aber viele Fragen werden in den Schulungen bereits umfangreich erklärt. Ansonsten habe ich an diesem Broker gar keine direkte Kritik, da in Sachen Service alles stimmt.

Dies zeigt sich auch beim Support, den ich zum Beispiel per Live-Chat nutzen kann. Meine Fragen finden dort immer einen passenden Ansprechpartner und ein offenes Ohr. Die Hotline habe ich bei AlfaTrade allerdings noch nicht genutzt und auch über den Support per Mail kann ich nicht viel sagen.

 
Jetzt zu Alfatrade 

Fazit: Ich bin auch ohne Regulierung zufrieden bei AlfaTrade

AlfaTrade zeichnet sich für mich durch Zuverlässigkeit aus und bietet mir im Bereich Service sehr viel Komfort. Ich kann viele verschiedene Schulungen nutzen und zudem auch einfach dank des Demokontos einen Einblick in den Handel gewinnen. Dazu bietet der Broker niedrige Konditionen und somit einen für mich attraktiven Handel. Durch das Social Trading wird dieser zudem noch aktiv erweitert und bietet sehr viel Flexibilität.

Die Regulierung ist zur Zeit ausgesetzt, aber ich bin dennoch sehr zufrieden bei diesem Broker, sodass ich am Ende eine deutliche Empfehlung aussprechen kann und möchte.