Admiral Markets Test – Forex Broker Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Admiral Markets TestberichtDer Broker Admiral Markets agiert international und hat seinen Sitz in United Kingdom. Vorher war Admiral Markets in der estnischen Hauptstadt Tallinn beheimatet und führte von dort alle Geschäfte. Für die Kunden bietet Admiral Markets einen Handel mit CFDs sowie auch den Forex-Handel an, sodass insgesamt ein flexibler und vielseitiger Handel möglich ist. Der Broker wird zuverlässig reguliert und bietet seinen Kunden somit viel Sicherheit, dazu kommt auch noch eine Niederlassung in der deutschen Hauptstadt Berlin. Der Broker ist seit dem Jahr 2001 aktiv und bietet für seine Kunden unterschiedliche Depot-Modelle – somit ist der Broker sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene im Trading-Geschäft geeignet.

 
Jetzt zu Admiral Markets  

Admiral Markets bietet seinen Kunden günstige Handelskonditionen und überzeugt zudem mit verschiedenen Auszeichnungen, die bereits verliehen wurden. In den Admiral Markets Erfahrungen spielen aber auch darüber noch verschiedene Aspekte eine Rolle. Unter anderem sind die Webinare interessant und auch das mögliche Demo-Depot spielt eine Rolle. Allerdings wird im Admirals Markets Test auch ein Blick auf die Einlagensicherung geworfen, sodass auch der Punkt Sicherheit nicht zu kurz kommt. Für Sie als Trader bedeutet das einen grundlegenden Überblick zu Admiral Markets und die Chance, sich einen umfangreichen Einblick zu verschaffen. So lernen Sie den Broker schon vor der Depoteröffnung in vielen Bereichen kennen.

Admiral Markets Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Sehr flexible Handelszeiten
  • Handel mit MetaTrader 4 oder MetaTrader 5
  • Demo-Konto steht zur Verfügung
  • Hebel bis zu 1:500
  • Diverse Kontomodelle zur Auswahl
  • Niedrige Konditionen und Spreads

Nachteile:

  • Unterschiedliche Mindesteinzahlung
  • Kein Bonus für Neukunden
  • Einzahlungsgebühren bei Online-Transaktionen
 
Jetzt zu Admiral Markets  

Die wichtigsten Fakten zu Admiral Markets im Überblick

  • Verschiedene Kontomodelle zur Auswahl
  • Regulierung und Einlagensicherung nach britischen Vorgaben
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5 zur Auswahl
  • Spreads ab 0,8 Pips
  • Kostenloses Demokonto
  • Admiral Club für treue Kunden
  • Mobile Trading Apps für iOS und Android

Admiral Markets im Video vorgestellt

In unserem Video zu Admiral Markets zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Demokonto eröffnen. So erhalten Sie eine anschauliche Übersicht darüber, welche Angaben hierzu erforderlich sind und alle Schritte werden einzeln dargestellt. Auch ein erster Überblick zu Admiral Markets ist auf diese Weise ganz einfach möglich.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Admiral Markets und die Sicherheit der Kundengelder
  2. Handelskonditionen: Spreads ab 0,8 Pips
  3. Handelsangebot: Kundenfreundliche Auswahl
  4. Demokonto: Demo Trading für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis
  5. Bonus: Kein Neukundenbonus für neue Registrierungen
  6. Handelsplattform: MetaTrader ist das Flagschiff
  7. Kontoeröffnung: In 3 Schritten zum Live-Konto
  8. Einzahlung: Online-Transaktionen sind möglich
  9. Kundenservice: Auch deutsche Mitarbeiter sind erreichbar
  10. Auszeichnungen: Keine Prämierungen für Admiral Markets
  11. Fazit: Das Angebot von Admiral Markets hat wenige Schwächen

Admiral Markets und die Sicherheit der Kundengelder

Bei Admiral Markets können Sie als Kunde von einer zuverlässigen Einlagensicherung durch „ausgereifte Sicherungsmechanismen“ profitieren. Der Broker wird durch die britische FCA reguliert und dadurch bedingt werden alle Kundengelder separat vom Unternehmensvermögen verwahrt.

Weiterhin bietet der Broker eine Einlagensicherung in Höhe von 85.000 britischen Pfund (GBP) – dies entspricht einem Gegenwert von rund 100.000 Euro je Kundendepot. Somit sind alle Kundengelder optimal geschützt und Sie können von einem sehr hohen Sicherheitsstandard profitieren.

Handelskonditionen: Spreads ab 0,8 Pips

Die Depoteröffnung und auch die Kontoführung sind bei Admiral Markets in vollem Umfang kostenlos. Auch bei Inaktivität fallen für die Konto- oder Depotführung keine Gebühren an. Dies ist vor allem für Trader interessant, die nur gelegentlich handeln und dennoch auf anfallende Kosten verzichten wollen. Die Mindesteinzahlung liegt je nach Depot-Typ bei 250 beziehungsweise 1.600 US-Dollar – entsprechend kann man auch 200 oder 1.000 Euro einzahlen. Insgesamt bietet Admiral Markets verschiedene Währungen an, was den Broker wiederum sehr flexibel macht.

Als Admiral.Markets Depot-Nutzer fallen für den CFD-Handel außer der Spreads keine Gebühren an und auch beim CFDs auf Aktien-Handel fallen lediglich 0,10 US-Dollar je Aktie an Gebühren an. Dies macht auf jeden Fall einen preiswerten Handel möglich und als Trader kann man alle anfallenden Kosten optimal kalkulieren. Noch klarer sind die Gebühren bei Admiral.Prime – hier liegen diese pauschal bei 35 Dollar je gehandelter Million. Dazu kann man als Trader bei Admiral Markets von verschiedenen zusätzlichen Leistungen profitieren.

Admiral Markets Kontomodelle

Handelsangebot: Kundenfreundliche Auswahl

Im Admiral Markets Testbericht können wir festhalten, dass das Unternehmen seinen Kunden eine große Auswahl an handelbaren Basiswerten zur Verfügung stellt. Welche Produkte der Kunde letztendlich tatsächlich für den Handel nutzen kann ist jedoch vom gewählten Kontomodell abhängig. Das Admiral.Markets- und das Admiral.MT5-Konto gehen mit folgenden handelbaren Basiswerten einher:

  • 31 Währungen
  • 5 Kryptowährungen
  • 4 Spot-Metalle (CFDs)
  • 3 Spot-Energien (CFDs)
  • 3 Index-Futures (CFDs)
  • 16 Cash-Index CFDs
  • 64 US-Aktien-CFDs
  • 2 Zins-CFDs

Das Admiral.Prime-Konto hält indes lediglich 44 Währungen und 3 Spot-Metalle als CFDs bereit.

Demokonto: Demo Trading für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

Mit dem Demokonto von Admiral Markets hat man als Trader die Chance, einzelne Handelsstrategien kennenzulernen und auszuprobieren. Das Demo-Depot steht kostenlos zur Verfügung und kann ganz allgemein dabei helfen, sich einen Überblick über die Handelsmöglichkeiten bei diesem Broker zu verschaffen. Darüber hinaus haben Sie die Option, den Handel von Grund auf zu erlernen und diesen zu simulieren. Somit gelingt es Ihnen, erste Grundlagen vom CFD Handel zu erfassen und das eigene Trading im Nachhinein zu optimieren.

Der Service eines Demo-Depots ist immer als positiv zu verstehen, wenngleich viele Broker hier ein zeitliches Limit setzen. Bei Admiral Markets können Sie beim täglichen Trading Erfolge verzeichnen, wenn Sie genau wissen, worauf es zu achten gilt – durch das Ausprobieren in der Demo besteht genau diese Option.

 
Jetzt zu Admiral Markets  

Bonus: Kein Neukundenbonus für neue Registrierungen

Nahezu jeder Online Broker aus unserem Vergleich stellt seinen Kunden mittlerweile einen Registrierungs- oder Einzahlungsbonus zur Verfügung, der die Trader für ihre Kontoeröffnung mit einer kleinen Finanzspritze belohnen soll. Bei Admiral Markets suchen die Neukunden ein solches Angebot vergeblich – stattdessen werden Bestandskunden mit Treueboni und Werbeboni belohnt. Der Admiral Club ermöglicht es dem Kunden, Admiral-Club-Punkte zu sammeln und diese gegen Cash-Prämien zu tauschen. Der Werbebonus hält indes für erfolgreiche Werbung einen Bonus von 100 Euro bereit.

Admiral Markets Bonus

Der Admiral Club bietet Bonuspunkte für Bestandskunden

Handelsplattform: MetaTrader ist das Flagschiff

Admiral Markets verzichtet im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern auf eine hauseigene Handelsplattform. Stattdessen stützt sich der Broker ganz auf den MetaTrader: Der MetaTrader 4 wird als Download- und als Web-Plattform bereitgestellt und auch der MetaTrader 5 kann in Verbindung mit dem dazugehörigen Kontomodell für den Handel genutzt werden. Der MetaTrader zeichnet sich grundsätzlich durch eine Vielzahl an Indikatoren und Tools sowie durch eine professionelle Oberfläche und eine schnelle Orderausführung aus.

Bei Admiral Markets stehen neben dem Handel mit dem MetaTrader 4 und 5 auch mobile Handelsmöglichkeiten zur Auswahl bereit. Auf diese Weise können Sie dank der flexiblen Apps auch unterwegs jederzeit das Depot im Blick behalten. Vom Smartphone oder Tablet aus können Sie auf diese Weise einzelne Orders platzieren oder auch offene Positionen überwachen. Umfangreiche Kurse, Wirtschaftsnachrichten und ein allgemeiner Überblick über das eigene Depot sind mit der App ebenfalls ganz ohne Probleme möglich.

Vor allem jüngere Trader können von der App profitieren und damit kinderleicht auch ohne einen Zugang zu einem festen Computer oder Laptop vom Trading profitieren. In der heutigen Zeit ist ein solcher Aspekt bereits sehr wichtig und auf jeden Fall für die Trader-Wahl ausschlaggebend. Wenn nicht in jedem Fall, dann zumindest aber in vielen Fällen.

Kontoeröffnung: In 3 Schritten zum Live-Konto

Die Eröffnung eines Depots ist sehr simpel. Dazu entscheidet man sich zunächst für einen der angebotenen Depot-Typen und kann danach ein Formular ausfüllen. Hierbei werden verschiedene persönliche Angaben abgefragt und auch die finanziellen Grundlagen spielen eine Rolle. Nach einigen Bestätigungen kann das Online-Formular abgeschickt werden und das Depot wird nach einer Prüfung eröffnet. Es kann danach unmittelbar genutzt werden.

Admiral Markets Registrierung

Neukunden müssen zur Registrierung zunächst ein Online-Formular ausfüllen

Einzahlung: Online-Transaktionen sind möglich

Um mit dem Handel mit Echtgeld bei Admiral Markets beginnen zu können, muss der Kunde zunächst eine Einzahlung vornehmen. Hierfür kann er sich die altbewährte Banküberweisung, die Kreditkarte oder verschiedene Online-Bezahldienste wie Klarna, Skrill und Neteller zunutze machen. Neben der Mindesteinzahlung, die für die Nutzung des gewünschten Kontomodells vorausgesetzt wird, muss der Kunde dabei auch die fälligen Gebühren beachten. Zahlungen per Banküberweisung oder Klarna sind gebührenfrei möglich. Zahlungen per Skrill und Neteller sind mit einer Gebühr von 0,9 Prozent des Einzahlungsbetrags verbunden – Einzahlungen per Kreditkarte schlagen ebenfalls mit einer Gebühr in dieser Höhe zu Buche, sobald eine Grenze von 3.000 Euro erreicht wurde.

Kundenservice: Auch deutsche Mitarbeiter sind erreichbar

Bei Fragen oder Problemen dabei kann man sich an den Support des Brokers wenden – dieser kann über eine deutsche Hotline erreicht werden oder auch per Mail oder Kontaktformular. Auf diese Weise kann man jederzeit einen Ansprechpartner finden und man erhält auf alle offenen Fragen zeitnah und kompetent eine entsprechende Antwort.

Der Broker Admiral Markets bietet für seine Kunden ein umfangreiches Angebot an Schulungsinhalten. Darauf kann grundsätzlich jeder Kunde zugreifen, allerdings gibt es Unterschiede. Je nach Depot-Typ stehen mehr oder weniger Webinare, Schulungen und Co. zur Verfügung. Aus diesem Grund sollte man diesen Aspekt bereits bei der Auswahl des Depots berücksichtigen. Mit Hilfe der Webinare kann man sich einen umfangreichen Überblick über verschiedene Trading-Themen verschaffen und auf jeden Fall auch einzelne Strategien wie die Scalping Strategie kennenlernen.

Das Angebot bei Admiral Markets ist in dieser Hinsicht sehr vielseitig und abwechslungsreich und umfasst verschiedene Kurse und Webinare, von denen Anfänger wie auch Fortgeschrittene auf jeden Fall lernen können.

Auszeichnungen: Prämierungen im Admiral Markets Testbericht

Admiral Markets hat im Laufe der Zeit verschiedene Auszeichnungen erhalten und ist somit als Broker auf jeden Fall zu empfehlen. Der Broker zeichnet sich durch Kundenorientierung aus und bietet für seine Trader viele Möglichkeiten und ein insgesamt hohes Maß an Flexibilität beim Handel.

Fazit: Das Angebot von Admiral Markets hat wenige Schwächen

Ein flexibler Handel bei Admiral Markets ist auf jeden Fall möglich und man genießt als Trader viel Komfort. Die Handelskonditionen sind niedrig und mit dem MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 ist ein simpler und vielseitiger Handel möglich. Dazu bietet Admiral Markets seinen Kunden verschiedene Depot-Typen an und stellt auch eine umfangreiche Sammlung an Webinaren und Schulungen bereit. Darüber hinaus gibt es ein Demo-Depot, mit dem man sich einen Überblick über den Handel und die vielen Möglichkeiten bei Admiral Markets verschaffen kann.

Der Broker ist zudem zuverlässig reguliert und bietet eine sichere Einlagensicherung an. Auf diese Weise sind alle Kundeneinlagen geschützt und das Risiko ist auf ein Minimum reduziert. Der Broker richtet sich mit den diversen Depot-Typen nicht nur an Profis beim Trading und bietet für gelegentliche Handelsinteressenten ebenfalls eine gute Grundlage – denn auch bei Inaktivität fallen für das Depot keine Gebühren an.

 
Jetzt zu Admiral Markets  

Schreibe einen Kommentar