Vermittlungsportale für Festgeld – Wo gibt es den besten Zins?

von A.Schwankowksi 2017

Aufgrund der Niedrigzinsen und attraktiven Angeboten aus dem Ausland nehmen immer mehr Anleger und Sparer sogenannte Vermittlungsportale in Anspruch. Hierbei handelt es sich um Dienstleister, die sich auf dem europäischen Finanzmarkt genauer umsehen und so die besten Angebote für ihre Kunden herausfiltern. Ganz besonders in den Fokus gerückt sind dabei in den letzten Monaten Vermittlungsportale für Festgeld, die aufgrund vielschichtiger Anlagemöglichkeiten für viele Sparer die beste Alternative darstellen. Was es bei einer derartigen Festgeldanlage im Ausland zu beachten gibt und welche weiteren Aspekte berücksichtigt werden müssen, werden wir im Folgenden klären. Selbstverständlich werden wir die bekanntesten Vermittler dabei auch einmal kurz vorstellen.

savedo_homepage

Worin liegt der Vorteil beim Festgeld?

Die Festgeldanlage hat sich in den letzten Jahren für viele Sparer zur bevorzugten Anlagemöglichkeit entwickelt. Das natürlich nicht ohne Grund, schließlich bieten die langfristigen Geldanlagen ein paar deutliche Vorteile gegenüber Tagesgeld und Co. In erster Linie können die Sparer natürlich einen deutlich höheren Zinssatz beanspruchen, der gerade bei einem Angebot durch ein Vermittlungsportal meist nicht zu toppen ist. Nicht selten erreichen die Angebote Zinssätze von 2,00 Prozent p.a. oder mehr, so dass jedes Tagesgeld neidisch auf die Plätze verwiesen wird.

Darüber hinaus sind die Anlagemodelle für das Festgeld mittlerweile aber auch enorm vielseitig. Neben langfristigen Anlagen von mehreren Jahren sind zum Beispiel auch recht kurzfristige Anlagen von einem Monat oder drei Monaten möglich. Somit lässt sich auch mit verschiedenen Festgeldanlagen ein höchst rentables Portfolio zusammenstellen, welches verschiedene Anlagezeiträume miteinander verknüpft. Selbst bei diesen kurzfristigen Festgeldanlagen liegt der Zinssatz aber in der Regel aber noch deutlich über dem der Tagesgeldanlagen.

Vermittlungsportale bringen die besten Angebote auf den Tisch

Ein klarer Vorteil der Vermittlungsportale wurde somit also bereits genannt, denn durch die Hilfe der Dienstleister lässt sich immer schnell und einfach der beste Zinssatz für die eigene Festgeldanlage aufspüren. Darüber hinaus genießen die Sparer durch die Nutzung eines Vermittlungsportals aber noch weitere Vorteile, die wir hier nachfolgend einmal aufgelistet haben:

  • Schnell und unkompliziert den besten Zinssatz und die besten Konditionen finden
  • hohe Transparenz
  • Übersichtlicher Blick auf den Markt
  • Einfache Kontoführung auch bei mehreren Anlagen
  • Keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren
  • Häufig attraktiver Bonus

Neben dem besten Zinssatz sind aber vor allem die unterschiedlichen Konditionen von größter Bedeutung, die sich mit einem Vermittlungsportal für Festgeld aber ebenfalls schnell und bequem ausfindig lassen machen. Hilfreich ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass alle Angebote bei den Vermittlern transparent dargestellt werden und die Sparer so jederzeit den vollen Überblick über die unterschiedlichen Angebote haben. Bietet die eine Bank zum Beispiel einen höheren Zins, dafür aber generell schwächere Konditionen, lässt sich das mit einem der Vermittlungsportale in sekundenschnelle aufdecken.

Beste Kontrolle – auch bei mehreren Festgeldanlagen

Mindestens genau so wichtig ist allerdings auch die gegebene Übersicht. Das bezieht sich sowohl auf den Überblick über die Entwicklungen und Angebote auf dem Markt als auch auf den Überblick über das eigene Portfolio. Selbstverständlich können alle Sparer auch mehrere Anlagen auf einmal platzieren, so dass eine transparente Kontoübersicht immer von Vorteil ist. Ansonsten kann schnell einmal der Überblick abhanden kommen, was auch bei den Festgeldanlagen nicht gerade förderlich ist. Sichergestellt wird diese gute Kontrolle über das eigene Portfolio in der Regel durch eine gute Struktur der Menüs und eindeutig deklarierte Funktionen und Optionen.

Nicht ganz unwichtig wenn es um die maximale Rendite einer Anlage geht, ist dabei die Tatsache, dass für die Nutzung der Vermittlungsportale keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren anfallen. Die Dienstleistung kann also ganz umsonst in Anspruch genommen werden und hilft so vollkommen gebührenfrei zur Aufwertung des eigenen Portfolios. Besonders erfreulich: In vielen Fällen wird beim Abschluss einer Festgeldanlage auch noch ein schöner Bonus an die Sparer gezahlt. Statt zusätzliche Gebühren auf den Tisch zu legen, wird hier also stattdessen ein zusätzlicher „Bonbon“ an die Anleger verteilt.

zinspilot_homepage

Die besten Vermittlungsportale für Festgeld

Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach den Festgeldanlagen im Ausland steigt natürlich auch das Angebot an Vermittlungsportalen. Damit jeder Sparer aber bereits einmal einen Überblick darüber erhält, an welche Adressen er sich in jedem Fall wenden kann, haben wir die drei besten und bekanntesten Vermittlungsportale für Festgeld hier einmal aufgeführt.

Savedo

Savedo hat sich in den letzten Jahren immer stärker in der Branche integriert und ist mittlerweile eines der Zugpferde im Bereich der Festgeldvermittlung. Das Unternehmen arbeitet mit der deutschen Bank der biw AG zusammen, die mögliche Kooperationspartner im europäischen Ausland vor einer Zusammenarbeit gründlich prüft. So wird generell sichergestellt, dass beim Vermittler tatsächlich nur seriöse Festgeldangebote im Repertoire zu finden sind. Gemäß der europaweit geltenden Richtlinien im Finanzsektor sind alle Banken zudem dazu verpflichtet, ihren Kunden eine Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro zu gewähren, so dass die Sparer bei einer Anlage über diesen Vermittler immer bestens geschützt sind. Äußerst praktisch für die deutschen Anleger ist dabei, dass alle erforderlichen Dokumente und Formulare immer auf Deutsch bereitgestellt werden. Auch der Kundensupport ist immer mit deutschsprachigen Mitarbeitern besetzt.

Zinspilot

Das Vermittlungsportal Zinspilot arbeitet ebenfalls mit der deutschen biw AG zusammen. Darüber hinaus gibt es in diesem Fall mit der Sutor Bank aber noch eine weitere Partnerbank, die insbesondere für die unkomplizierte Kontrolle und Kontoführung während der Anlagen zuständig ist. Möglich sind beim Zinspilot verschiedene Anlagen, so dass neben dem Festgeld zum Beispiel auch verschiedene Tagesgeldangebote genutzt werden können. Gerade im Bereich der Festgeldanlage aber kommen die Sparer in den Genuss von besten Zinsen, die deutlich über dem Niveau von deutschen Haus- oder Direktbanken liegen. Sobald sich der Sparer einmalig beim Vermittler registriert und legitimiert hat, können die Anlagen platziert werden. Selbstverständlich sind problemlos mehrere Anlagen gleichzeitig möglich, wobei das sogenannte „Anlage-Cockpit“ immer eine optimale Kontrolle garantiert.

WeltSparen

WeltSparen wurde als Vermittler für Tages- und Festgeldanlagen bereits mehr als 20 Mal ausgezeichnet und betreut über 45.000 Kunden. Beeindruckende Zahlen, die allerdings das Ergebnis langer und zuverlässiger Arbeit sind. Jeder Sparer kann sich mit nur wenigen Schritten registrieren und sein eigenes Konto einrichten. Diese eine Registrierung ist dabei vollkommen ausreichend, um zwischen allen Angeboten des Vermittlers zu wählen. Selbst wenn also mehrere Festgeldanlagen im eigenen Portfolio landen, muss nicht immer ein neues Konto eröffnet werden. Gleichzeitig begeistert der Anbieter seine Kunden aber auch durch die einfache Übersicht und Kontoführung, mit der ein problemloses Verwalten der eigenen Anlagen möglich ist. Notwendig ist für die Anlage lediglich ein Wohnsitz in Deutschland, so dass jeder Volljährige hier ohne große Anlaufzeit loslegen kann. Wie bei den anderen beiden Vermittlern auch, sind die Einlagen dank der EU-weiten Richtlinien immer bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert.

weltsparen_homepage

Worauf ist bei der Festgeldanlage über einen Vermittler zu achten?

Dadurch, dass für die Nutzung der Vermittler keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren erhoben werden, gestaltet sich die Kostenkontrolle denkbar einfach. Nichtsdestotrotz müssen bei der Nutzung der Angebote ein paar unterschiedliche Punkte beachtet werden, die so allerdings auch insgesamt für die Festgeldanlagen übernommen werden. Besonders beachtenswerte Punkte sind dabei:

  • Einlagensicherung
  • Erforderliche Mindesteinlagesumme / Maximale Einlagesumme
  • Auszahlung der Zinsen
  • Abwicklung am Laufzeitende

Für die Einlagensicherung ist dank der europäischen Richtlinien in jedem Fall immer bis zur Summe von 100.000 Euro gesorgt. Gleichzeitig ist rund um die eigene Einlage aber auch zu beachten, dass gewisse Mindest- und Maximaleinlagen erfüllt werden müssen. So liegt die erforderliche Mindesteinlage in vielen Fällen bei 5.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro sind bei Anlagen über die Vermittler aber in der Regel nicht möglich, da die gesetzliche Einlagensicherung nur bis zu dieser Summe greift.

Auf die Feinheiten kommt es an

Wie so oft, steckt der Teufel aber auch bei den Festgeldanlagen im Detail. Neben dem eigentlichen Zinssatz ist vor allem der Zinszahlungsrhythmus interessant. Gerade bei langfristigen Anlagen zeichnet es sich aus, wenn eine jährliche Zinszahlung gegeben ist, da so vom Zinseszins-Effekt profitiert werden kann. Handelt es sich aber um Anlagen mit einer Laufzeit von weniger als zwölf Monaten, findet die Verzinsung ohnehin immer am Ende der Laufzeit statt.

Wichtig ist am Ende der Anlagedauer zudem die weitere Abwicklung. Speziell zu beachten ist hier, ob die Anlage automatisch erneuert wird. Das ist durchaus ein gängiges Verfahren, wenn nicht rechtzeitig der Auftrag zur Auflösung der Festgeldanlage erteilt wird. Bei den Angeboten über die Vermittler wird diese automatische Wiederaufnahme aber in der Regel nicht durchgeführt.

Fazit: Vermittlungsportale sind der clevere Weg für findige Sparer

Die Vermittlungsportale für Festgeld erfüllen nicht nur einen äußerst nützlichen Zweck, sondern haben ihre Portfolios in den letzten Monaten und Jahren deutlich verbessert. Die Sparer können ohne zusätzliche Kosten Angebote aus ganz Europa begutachten und sich anschließend für eines oder sogar mehrere Angebote entscheiden. Immer gewährleistet ist dabei eine Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro, die aufgrund der europäischen Richtlinien im Finanzsektor aufrechterhalten bleibt. Viel wichtiger aber sind die beeindruckenden Zinssätze, die sich alle Anleger bei den Vermittlern sichern können. Im Vergleich zur Anlage bei deutschen Banken sind die Auslandsanlagen deutlich rentabler, so dass jeder Sparer einmal selbst ein derartiges Angebot von einem Vermittlungsportal für Festgeld in Anspruch nehmen sollte.