OnVista Bank Trading Erfahrungen von Rolf Malter

von A.Schwankowksi 2017

OnVista Bank LogoMit dem Traden habe ich schon in meinen 20ern angefangen. Mich reizte damals die Möglichkeit, aus einem relativ begrenzten Kapital eine hohe Rendite zu erreichen und dabei mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten zu arbeiten. Insgesamt faszinierte mich das Finanzthema schon früh und das war auch der Grund für mein Wirtschaftsstudium. Da ich während dieser Zeit kaum Kapital hatte, wartete ich mit dem Trading jedoch bis zum Studienabschluss und bis ich einen bezahlten Job hatte. Ich legte mir monatlich eine gewisse Summe zur Seite und wollte diese dann bei einem professionellen Broker investieren. Ich stieß auf die OnVista Bank und war hier von dem Freebuys-Depot sehr angetan. Monatlich ein fixe Anzahl an kostenfreien Positionen – das klang wie für mich gemacht.

 
Jetzt zur OnVista Bank 

Die OnVista Bank begleitet mich jetzt schon einige Jahre und ich bin hier nach wie vor sehr zufrieden. Ich nutzte in meiner Anfangszeit das kostenlose Musterdepot sehr intensiv und verschaffte mir damit einen Überblick über die Handelsmöglichkeiten bei der OnVista Bank. Auch erste Strategien probierte ich dabei natürlich aus, wobei ich damit nicht immer großen Erfolg gehabt habe. Inzwischen handele ich mehrmals in der Woche mit meinem eigenen Kapital und habe auch schon den CFD-Handel für mich entdeckt. Das war zu Beginn ein „rotes Tuch“ für mich, mit der Zeit aber habe ich mich auch hier einarbeiten können.

Die Depot-Eröffnung und meine ersten Schritte bei der OnVista Bank

Viel Aufwand war es für mich nicht, das Depot bei der OnVista Bank zu eröffnen. Ich habe dazu einfach einen Button gedrückt und konnte im nächsten Schritt damit anfangen, ein Formular auszufüllen. Dort wurden meine persönlichen Daten wie die Adresse, Geburtstag und auch mein Beruf abgefragt. Danach ging es weiter und es gab noch einige, wenige Seiten auszufüllen. Einzelne Fragen konnte ich dabei einfach abhaken und somit war mein Antrag schnell fertig. Dieser wurde elektronisch an die OnVista Bank übermittelt und ich konnte schon wenige Tage später auf mein Depot zugreifen.

Ich habe mir danach erst einmal angeschaut, welche Möglichkeiten ich bei der OnVista Bank habe und wie genau der Handel hier am einfachsten zu bewerkstelligen ist. Das praktische Handelstool fiel mir dabei ins Auge, das ich aus der Demo-Zeit ja schon kannte. Ich konnte mir also relativ schnell einen Überblick über das Handelsangebot bei der OnVista Bank verschaffen und war schon jetzt recht begeistert. Zwar fallen bei jedem Trade Gebühren an, aber die Freebuys wollte ich auf jeden Fall für mich in Anspruch nehmen.

Meine erste Einzahlung: Ein sicheres Gefühl

Der Broker wird von der BaFin in Deutschland reguliert, was mir ein gutes Gefühl gegeben hat. Dazu sind alle Einlagen im Milliardenbereich gesichert und ich brauche mit meinem recht geringen Kapital somit keine Angst haben. Im Falle eines Falles fühlte ich mich also durchaus sicher. Daher habe ich bei der Einzahlung per Überweisung auch nicht lange gezögert und von meinem Girokonto aus einfach den Betrag X in fünfstelliger Höhe überwiesen. Meine Eltern erklärten mich wohl damals schon für verrückt und haben sicher auch über eine Enterbung nachgedacht. Meine heutige Rendite bei den Aktiengeschäften spricht aber wohl für sich.

Nach meiner Überweisung dauerte es nur wenige Tage und ich hatte mein Budget im Depot verfügbar. Ich hätte so also sofort damit beginnen können, meine ersten Orders zu platzieren. Wie im Vorfeld aber schon wollte ich erst wissen, wie genau ich handeln werde. Ich entschied mich für die MACD Strategie und wollte diese in meinen Trading Erfahrungen bei der OnVista Bank umsetzen. Das gelang mir letztlich weniger gut – dazu möchte ich aber an einer anderen Stelle noch etwas genauer etwas schreiben. Nach der Einzahlung war ich erst einmal mit den Grundlagen beschäftigt.

OnVista Bank Depotprämie

Mein Bonus für die Registrierung: ein iPad!

Für die Depoteröffnung eines Freebuy-Depots bei der OnVista Bank gibt es zur Zeit ein neues iPad geschenkt. Darüber hinaus kann man als Neukunde auch noch von anderen Prämien zur Begrüßung profitieren. Ich selber erhielt damals nach meiner Anmeldung ebenfalls ein iPad, das ich bis heute mobil für meine Trading Aktivitäten nutze. Dank der praktischen iOS App der OnVista Bank bin ich so sehr flexibel und kann unterwegs oder auch mal abends im Bett mein Depot überblicken. Insgesamt gefällt es mir sehr gut, wenn ich für ein neues Depot ein Goodie erhalte.

 
Jetzt zur OnVista Bank 

Dennoch war das für mich keine Grundvoraussetzung und ich hatte mich auch mit Brokern wie ActivTrades oder easy-forex beschäftigt. Dort gefielen mir aber einzelne Aspekte nicht und ich entschied mich daher gegen diese Broker. Bei der OnVista Bank bin ich jetzt sehr zufrieden und der Handel macht mir wirklich eine Menge Spaß.

Die Funktionen im Bereich Trading und der Aufbau des Systems

Vom Aufbau her gefällt mir das Angebot des Brokers relativ gut. Sicher, kleinere Dinge würde ich gerne verändern, aber insgesamt komme ich mit dem Handelstool und auch mit der mobilen App sehr gut zurecht. Der Aufbau ist klar verständlich und ich benötigte nur eine kleinere Einarbeitungszeit, bis ich mit den Tools am Ende zurechtkam. Ich nutze das Tool jetzt schon einige Jahre und kann nach wie vor wenig Kritik daran finden.

Das Tool bietet mir exakt die Funktionen, die ich bei anderen Brokern zum Teil vermisst habe und ich kann einzelne Orders sehr simpel platzieren und auch das Streichen oder Ändern der Positionen fällt mir nicht schwer. Somit ist mein Handel bei der OnVista Bank mit sehr viel Komfort behaftet und ich bin insgesamt sehr flexibel bei meinen Aktivitäten.

Und sogar die App, die ich mit meinem iPad und iPhone nutze gefällt mir sehr gut. Ich habe damit viele Möglichkeiten und vor allem der Handel unterwegs ist somit sehr einfach für mich umzusetzen. Zusammenfassend kann ich die Handelsmöglichkeiten bei der OnVista Bank so nur empfehlen und kritische Punkte gibt es dabei für mich keine.

Meine ersten Trades mit der OnVista Bank als Broker

Ich hatte mir also meine Strategie bereitgelegt und flog damit ziemlich auf die Nase. Statt einer hohen Gewinnsumme wartete auf mich erst einmal ein mittlerer Verlust, ehe ich so richtig durchstarten konnte. Ich war zwar zu Beginn ein wenig entmutigt, aber mit der Zeit gewann ich mein Selbstvertrauen zurück. Heute bringt mir mein Depot auch mit dem Sparplan eine interessante Rendite und ich verdiene damit nebenbei einiges an Geld. Mein Sparkonto bei der Hausbank bietet mir längst nicht so viele Vorteile, sodass ich den Handel mit der OnVista Bank wirklich nur empfehlen kann.

Inzwischen handele ich mit einer selber erstellten Strategie, in der ich verschiedene Faktoren zusammenbringe und fahre damit durchaus gut. Ich handele mit Verstand und überstürze nichts und wage mich ab und an auch in den Bereich der CFDs. Das war anfangs nicht so meins, da die Risiken hier ja deutlich höher liegen und aus einer kleinen Investition je nach Hebelsatz schon ein hoher Verlust werden kann. Dennoch: Das Handeln bei der OnVista Bank bietet mir viele Möglichkeiten und ich handele hier wirklich gerne. Das ändert aber nichts daran, dass ich doch einen kleinen Kritikpunkt habe.

OnVista Bank Konditionen

Jeder Trade verursacht Gebühren – Festpreis-Depot als Alternative?

Negativ ist mir bei der OnVista Bank aufgefallen, dass tatsächlich jeder Trade Gebühren verursacht. Fast 40 Euro werden hier maximal fällig und ich habe eben nicht die Option, jeden Monat die maximal 30 Freebuys zu beanspruchen. Ich habe daher mal einen Blick in das Festpreis-Depot geworfen, wo jeder Trade pauschal mit fünf Euro berechnet wird – unabhängig vom Ordervolumen. Auch den Support habe ich befragt und an der Hotline hat man mir freundlich weitergeholfen. Das spricht wirklich für sich und mit dem Kundenservice der OnVista Bank bin ich wirklich sehr zufrieden.

Mir gefällt die Erreichbarkeit unter der Woche und auch via Mail habe ich schon ab und an eine Anfrage gestellt und erhielt relativ zügig eine Antwort. Dennoch bevorzuge ich die Support-Arbeit an der Hotline, da ich hier ohne Wartezeiten entsprechende Hilfe bekommen kann.

Mein Fazit: Die OnVista Bank ist mein Broker mit viel Komfort

Insgesamt kann ich die OnVista Bank als Broker wirklich nur jedem empfehlen und wer auf der Suche nach einem professionellen Broker mit hoher Sicherheit und vielseitigen Möglichkeiten für den Handel ist, sollte sich diesen Anbieter auf jeden Fall einmal anschauen. Vor allem gefällt mir hier die hohe Einlagensicherung und auch der Umstand, dass ich als Geschenk ein iPad in einem Aktionsrahmen erhalten habe, sorgte natürlich für Begeisterung. Dazu stimmen meiner Meinung nach auch die Konditionen und ich kann insbesondere den Freebuys sehr viel abgewinnen. Ich bin mit der OnVista Bank als Broker zufrieden und würde mich hier immer wieder anmelden.

Das kostenlose Depot ist einfach zu nutzen und auch das Konto zur Verrechnung wird mir hier kostenfrei bereitgestellt. Ich mache mit der OnVista Bank als Broker heute hohe Umsätze und kann mir durchaus ein besseres Leben leisten. Während mich anfangs viele für verrückt hielten, profitieren auch diese Menschen heute in vielfacher Hinsicht von meinen Brokerage Erfolgen.

 
Jetzt zur OnVista Bank 

Den Online Broker OnVista Bank kann ich zudem auch aufgrund der Möglichkeit mit CFDs zu handeln wirklich empfehlen und ich komme damit heute ebenfalls sehr gut zurecht. Vom Umfang und von den Leistungen her bin ich daher mit diesem Broker wirklich sehr, sehr zufrieden.