Die Ausbruchstrategie: Strategisch handeln mit Währungen

von A.Schwankowksi 2017

Beim Handel mit Währungen ist die Ausbruchstrategie eine gern genutzte Möglichkeit, um abseits von steigenden oder fallenden Kursen Erfolge zu verzeichnen. Dabei stützt man sich auf die Annahme, dass auch Seitwärtsphasen einzelner Kurse für ein erfolgreiches Trading verwendet werden können. Anders als bei der Trendfolgestrategie, bei der man von einem gleichbleibenden Kursverlauf ausgeht, oder der Volatilitätsstrategie, die starke Kursschwankungen berücksichtigt, basiert die Ausbruchstrategie auf dem Seitwärts-Trend von Devisen. Widerstände sowie Unterstützungen sind dabei die wichtigsten Indikatoren für Trader, die auf die Ausbruchsstrategie setzen möchten. Neben einem deutlich reduziertem Risiko, bringt die Ausbruchstrategie aber in der Regel auch nur geringe Gewinne mit sich.

Für den erfolgreichen Handel mit Währungen ist nicht zwingend ein klarer Aufwärtstrend (oder auch Abwärtstrend) im Kursverlauf notwendig, auch mit Seitwärtstrends können Sie als Trader erfolgreich agieren und Gewinne erzielen. Ein Seitwärtskurs wird dadurch deutlich, dass sich ein Forexkurs über einen längeren Zeitraum kaum bis gar nicht bewegt und verändert. Die Folge ist eine enge Range beim Trading, die niedrige Grenzen nach oben und auch nach unten mitbringt. Ein Ausbruch nach oben oder unten kann in diesem Zusammenhang bedeuten, dass die Seitwärtsbewegung des Kurses beendet ist. Es ist relativ sicher, dass sich der Kurs fortan in die Richtung des Ausbruches verändern wird.

widerstandunterstuetzung

Geringes Risiko: Ausbruchstrategie für Einsteiger

Ein Widerstand hat eine hohe Aussagekraft, wenn der Kursverlauf in der Vergangenheit häufiger an festen Punkten eine Wendung vollzogen hat. Gleiches gilt auch für eine Unterstützung. Weiterhin deutet eine starke Linie daraufhin, dass ein Kurswechsel ansteht, nachdem ein Ausbruch stattgefunden hat. Je stärker die bisherige Kurslinie gewesen ist, als desto wahrscheinlicher gilt eine Kursveränderung. Ein Blick auf die bisherigen Kursverläufe und Charts aus den letzten Wochen ist somit besonders hilfreich und vor allem auch für Einsteiger absolut zu empfehlen. Nur auf diese Weise kann man als Trader relevante Kurswechsel erkennen und definitiv ausmachen.

Ein umfangreiches Wissen im Analysebereich ist für die Anwendung der Ausbruchstrategie nicht zwingend erforderlich, sodass diese auch von ungeübten Tradern optimal angewandt werden kann. Wichtig ist es allerdings, Kursveränderungen nach oben hin, frühzeitig zu erkennen. Als Konsequenz sollten Sie in diesem Fall eine Stopp-Loss Order platzieren und dabei den erforderlichen Stoppkurs leicht oberhalb der bisherigen Trading Range setzen. Die Entwicklung der Ausbruchstrategie ist für Anfänger gut nachvollziehbar, da dies mit Hilfe bisheriger Charts und Kursverläufe einfach erledigt werden kann. Zudem sind kaum Vorkenntnisse erforderlich, sodass die einfachen Regeln der Ausbruchstrategie für nahezu jeden Trader verständlich sind.

Die Ausbruchstrategie und ihre Anwendung im Überblick

Die Funktion der Ausbruchstrategie ist grundsätzlich in drei einfachen und einfach nachvollziehenden Schritten zu verstehen. Im ersten Schritt ist es für Sie als Trader erforderlich, die Marktsituation zu analysieren und entsprechende Forex-Werte zu ermitteln, die sich in der Nähe relevanter Chart-Positionen befinden. In diesem Fall lässt sich die Ausbruchstrategie meist einfach anwenden. Eine Sortierung der relevanten Handelsinstrumente entsprechend ihrer Qualität ist im Anschluss ebenso sinnvoll, da sich auf diesem Weg die „Spreu vom Weizen trennen“ lässt. Im letzten Schritt sind dann die bereits erwähnten Stopp Loss-Orders wichtig, die rechtzeitig und passend platziert werden müssen.

wachstumsrate

Insbesondere die Qualität der Handelspaare ist von entscheidender Wichtigkeit, da sich anhand dessen der Erfolg der Ausbruchstrategie ergeben kann. Zusätzlich sind auch die Widerstände und Unterstützer von großer Bedeutung, da hierbei vor allem die Häufigkeit ausschlaggebend ist. Ein einmalig auftretender Widerstand hat kaum eine hohe Aussagekraft, wohingegen ein immer wiederkehrender Unterstützer umso aussagekräftiger ist. Der entsprechend notwendige Stopp Loss-Order muss knapp über dem Widerstand platziert werden – somit fallen die Gewinne zwar relativ gering aus, dafür ist der Handel aber auch keinem allzu hohen Risiko unterlegen und Sie als Trader können das eigene Kapital ziemlich gut absichern. Die Nutzung von Handelssignalen ist dabei immer eine ideale Ergänzung.

Vorteile sowie Nachteile der Forex Ausbruchstrategie

Der klare Vorteil der Ausbruchstrategie ist in der Einfachheit dieser Handelsstrategie zu finden. Es bedarf keiner großen Vorarbeit und auch das vorhandene Wissen ist zu vernachlässigen. Somit eignet sich die Ausbruchstrategie für den Forex-Handel auch sehr gut für Einsteiger und generell für alle Trader, die das eigene Risiko beim Trading gering halten möchten. Die Ausbruchstrategie lässt sich einfach anwenden und erfordert lediglich eine Analyse der bisherigen Chartverläufe eines Handelsinstruments. Zudem wartet am Ende eines auf diese Weise platzierten Trades mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gewinn auf den Trader.

Hierbei zeigt sich aber auch der Nachteil der Ausbruchstrategie. Die hohe Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn sorgt dafür, dass die möglichen Gewinne eher gering ausfallen. Eine hohe Sicherheit bedeutet immer, dass die Chance auf hohe Gewinne ebenfalls geringer ist. Grundsätzlich kann dies aber kaum als Nachteil aufgefasst werden, da sich für viele Trader die eigene Sicherheit des Kapitals als besonders wichtig erweist. Auch Sie können somit durch die Ausbruchstrategie die Chance auf Verluste reduzieren, wenn dabei in Kauf genommen wird, dass die eigenen Gewinne und Renditen nicht so hoch ausfallen, wie es beispielsweise bei der Anwendung anderer Strategiemuster der Fall wäre. Ein weiterer zu erwähnender Nachteil dieser Strategie ist es, dass die Ausbruchstrategie immer nur relativ kurz Bestand hat und nach einem Kurswechsel erneut von Beginn an durchgeführt werden muss.

kurse_forex

Diese Broker eignen sich für ein Trading mit Ausbruchstrategie

Für die Anwendung der Ausbruchstrategie sind beinahe alle Forex Broker gut geeignet. Welchen Anbieter Sie für die Nutzung dieser Handelsstrategie auswählen, bleibt Ihnen überlassen und dabei spielen sicherlich auch die eigenen Anforderungen und Wünsche eine Rolle. Der Broker Deltastock bietet beispielsweise ein umfassendes Angebot für das Trading mit der einfach nachzuvollziehenden Ausbruchstrategie. Aber auch andere Anbieter eignen sich für den darauf basierenden Handel natürlich.

Auch bei xCFD oder beim Anbieter AAAFX ist die Anwendung dieser Strategie möglich. Besonders wichtig ist es für Sie als Trader sicherlich, einen seriösen und gut aufgestellten Broker zu nutzen, der mit Zuverlässigkeit und Komfort überzeugen kann. Dies ist bei den erwähnten Anbietern für den einfachen Handel mit Währungen ganz sicher der Fall und somit sind diese Broker für Sie besonders gut geeignet, wenn die Ausbruchstrategie Anwendung finden soll. Das bedeutet aber nicht, dass andere Forex Broker weniger gut geeignet sind, um die beschriebene Strategie anzuwenden oder von dieser zu profitieren. Die eigenen Ansprüche spielen dabei – wie erwähnt – eine besonders große Rolle.

 
Jetzt zu AAAFX