Benk Trading Erfahrungen & Testbericht

Zuletzt aktualisiert: 15.10.2018von A.Schwankowksi

Degiro Erfahrungen

benk_logo

Auf der Suche nach einem neuen Broker stieß ich im Dezember 2014 auf den Online-Broker benk, der mit einem umfangreichen Angebot an Trading-Optionen daherkommt. Zwar war benk da gerade mal elf Monate am Markt aktiv, aber ich war neugierig und interessierte mich vor allem für die angebotenen Pakete. Diese bucht man monatlich – leider mit einer Laufzeit von zwölf Monaten – und erhält dafür ein Paket an Free-Trades und einen Handelsplatz zur freien Auswahl. So hatte ich eine Möglichkeit, um die Kosten für meinen Handel optimal zu kalkulieren und relativ preiswert zu traden. Ab 24,99 Euro kann ich mit benk monatlich 250 Transaktionen durchführen – und dabei von vielen Börsen aus dem Inland profitieren. Zudem gefallen mir auch die Prepaid-Angebote, bei denen ich einen Trade ab 2,50 Euro platzieren kann.

Hinweisbox Binaere Optionen

 
Jetzt zu Benk  

Da benk durch die BaFin reguliert wird und außerdem eine Einlagensicherung anbietet, war ich relativ beruhigt und hatte von Beginn an ein gutes Gefühl. Vor allem finde ich auch das außerbörsliche Angebot wirklich klasse – ich kann so zum Beispiel mit Forex-Instrumenten aber auch mit CFDs ohne Probleme handeln. Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt und so vermisse ich zum Beispiel Webinare wirklich stark – das war es, was ich einst als Kriterium mit einbezogen hatte, am Ende aber ist es eben anders gekommen. Meine benk Erfahrungen möchte ich gerne mit anderen Menschen teilen, damit der recht junge Broker entsprechend etwas „Werbung“ bekommt.

Meine Depot-Eröffnung bei benk und die ersten Steps im System

Die Anmeldung meines Depots bei benk war wirklich recht einfach und ich brauchte dafür kaum zehn Minuten. Ich musste ein Formular ausfüllen und konnte dieses online direkt an benk abschicken. Da wurden meine persönlichen Daten wie die Adresse abgefragt und auch, wie viel ich verdiene oder ob ich finanzielle Beziehungen in die USA habe. Es war soweit alles klar zu verstehen und ich hatte keine Probleme damit. Den Depotantrag habe ich im Anschluss ausgedruckt und mich dann bei der Post mit dem PostIdent Verfahren identifizieren lassen. Das war für mich neu, aber der Sicherheitsaspekt ist durchaus nicht zu vernachlässigen. Immerhin wird so sichergestellt, dass wirklich nur volljährige Menschen ein Depot eröffnen können.

Nach der Depotanmeldung habe ich mir die Preisstrukturen bei benk noch einmal genauer angesehen und außerdem habe ich auch versucht, mich mit der Handelsplattform auseinanderzusetzen. Leider gibt es aber keine Demo, sodass es bei einem Versuch geblieben ist. Mein Depot bei benk wurde dann nach einigen Tagen zuverlässig eröffnet und ich konnte dann damit beginnen meine Ersteinlage vorzunehmen.

Die erste Einzahlung bei benk – und ein durchaus sicheres Gefühl

Nach dem mein Depot eröffnet wurde, wollte ich direkt eine erste Einzahlung vornehmen. Ich entschied mich dafür, zunächst einen mittleren dreistelligen Betrag einzuzahlen, da ich benk noch nicht wirklich kannte und ein Geldtransfer ja immer auch in irgendeiner Form ein Risiko sein könnte. Per Überweisung zahlte ich den Betrag also in mein Depot ein und die Gutschrift dauerte kaum 24 Stunden. Davon war ich schon sehr begeistert, wobei ich weiß, dass dies auch zum Teil von meiner Hausbank – der Postbank – abhängt.

Mit der Einzahlung war ich soweit zufrieden und ich fühlte mich durch die deutsche Regulierung sowie durch die Einlagensicherung – auch durch den Einlagensicherungsfonds – sehr sicher dabei. Ich hatte nur bedingt ein ungutes Gefühl, welches sich aber schnell in Luft aufgelöst hat. Als Trader fühle ich mich auch jetzt noch sehr wohl bei benk und ich gehe nicht davon aus, dass ich in naher Zukunft einen anderen Broker suchen werde. Immerhin habe ich mich auch an das Inlands-Paket gebunden, welches eine Laufzeit von mindestens zwölf Monaten hat. Somit habe ich zumindest meine Gebühren immer in gewisser Weise unter Kontrolle und kann sehr flexibel traden.

benk_auszeichnungen

Der Bonus für Neukunden bei benk kurz im Blick

Ich selber bekam leider noch keinen Bonus für meine Depoteröffnung, allerdings schenkt benk zur Zeit allen neuen Kunden, die noch kein Depot bei diesem Broker hatten zehn Transaktionen. Dies hat einen Gegenwert von mehr als 60 Euro und ist somit durchaus interessant. Ich selber hätte sicherlich dennoch nicht auf dieses Angebot gewartet, denn ein Bonus ist zwar immer schön und gut, am Ende aber eben auch immer nur ein Extra. Darauf hatte ich es nicht abgesehen, sodass ich mein Depot auch ohne Bonus gerne eröffnet habe. Ich profitiere dafür ja dauerhaft von den günstigen Konditionen und kann flexibel und sehr vielseitig handeln.

Für Neueinsteiger ins Trading ist ein Bonus natürlich immer etwas wirklich Tolles und dann ist das auch sehr gerne gesehen und vielleicht auch ein Anreiz für den Broker-Wechsel oder die Kündigung eines bestehenden Depots. Für mich war das allerdings keine Option und ich glaube auch nicht, dass sich meine Meinung hierbei noch ändern wird.

 
Jetzt zu Benk  

Die Trading-Optionen bei benk und der Aufbau des Handels

Vom Aufbau gefällt mir benk ebenfalls sehr gut. Es gibt eine praktische Plattform, mit der ich den Handel kinderleicht durchführen kann und zudem bietet mir benk auch darüber hinaus viele Möglichkeiten für mein Trading. Das System ist einfach zu verstehen und ich kam damit schnell zurecht. Die fehlende Demo-Option war somit schnell vergessen. Ich handele hier nun schon seit einigen Monaten und habe vom Aufbau und der Übersichtlichkeit her keine negativen Aspekte finden können.

Weiterhin finde ich auch die mobile Ausrichtung bei benk wirklich klasse! Dank der vorhandenen Apps für mein Smartphone und für mein Tablet kann ich bequem und einfach auch im Bus oder im langweiligen Meeting mein Depot im Blick behalten. Dies bietet für mich sehr viel Komfort, da ich oft unterwegs bin und derartig flexible mobile Lösungen bei Brokern wie 10Trade oder auch netoTrade durchaus vermisst habe. Bei benk hingegen bin ich flexibel und kann auch unterwegs einzelne Orders platzieren und somit sehr vielseitig agieren. Das kommt mir wirklich zugute!

benk_paketrechner

Meine ersten Orders bei benk – mein Erfolg ist begründet

Nachdem mein Depot gut gefüllt war, ich das System kennengelernt hatte und endlich bereit war, wollte ich dann natürlich auch traden. Vorher buchte ich das Inlandspaket bei benk und hatte somit ganze 250 Trades zur freien Verfügung. Ich investierte somit mein Budget zunächst für verschiedene Positionen und erwirtschaftete mir so eine nette, zugegebenermaßen aber auch kleinere Rendite. Vor allem mit dem Forex-Handel machte ich bei benk meine allerersten Erfahrungen und bin davon wirklich begeistert. Ich hatte zwar auch schon mal mit Binären Optionen gehandelt, das ist aber am Ende wieder etwas vollkommen anderes. Das umfangreiche Handelsangebot bei benk finde ich wirklich klasse und komme damit sehr gut zurecht.

Ich habe mir inzwischen feste Tage im Kalender markiert, an denen ich vornehmlich handeln will und das klappt insgesamt sehr gut. Ich beobachte dazu die Wirtschaftslage und lese auch die Börsennachrichten immer sehr gründlich. Weiterhin informiere mich auch immer über aktuelle Ereignisse bei Firmen mit deren Aktien ich handeln will, sodass ich darin den Grundstein für meinen Erfolg bei benk sehe. Allerdings musste ich auch schon kleinere Verluste hinnehmen.

Keine Schulungen bei benk – schade, aber nicht zu ändern

Einen Aspekt gibt es bei benk dann doch noch, der mich ein wenig stört. Und zwar verzichtet der Broker komplett auf ein Schulungsangebot. Es gibt keine Seminare und auch keine Webinare, sodass man als Trader keine Option hat um mit Unterstützung des Brokers das eigene Trading zu verbessern. Das finde ich sehr schade, aber ändern kann ich daran letztlich auch nur wenig. Ich habe schon mehrfach eine Anfrage an den Support geschrieben, aber eine aktuelle Änderung ist hier allem Anschein nach nicht geplant. Gleiches scheint wohl auch für ein mögliches Demo-Konto zu gelten.

Allgemein aber finde ich den Support bei benk wirklich klasse. Neben der Kontaktaufnahme per Mail gibt es innerhalb der Woche auch eine Hotline, die bis 22 Uhr besetzt ist. Hier habe ich schon ab und an eine Anfrage gestellt und wurde dabei nie enttäuscht. Ich wurde kompetent beraten und konnte alle anstehenden Probleme somit direkt lösen. Da dürfen sich andere Broker durchaus eine Scheibe von abschneiden!

Fazit: benk stimmt mich zufrieden und ich kann sehr flexibel handeln

Mit benk bin ich als Broker durchaus zufrieden und ich kann insgesamt jedem Trader nur raten, sich diesen noch neuen und jungen Broker einmal anzusehen. Benk bietet moderne Lösungen im Bereich Brokerage und überzeugt mich vor allem auch mit den mobilen Apps, die den Handel auch von unterwegs aus unkompliziert und sehr bequem machen. Weiterhin finde ich auch die Pakete sehr gut, mit denen es einen Zugriff auf eine fixe Anzahl an Transaktionen zum festen Preis gibt. Somit ist benk für mich der neue Lieblingsbroker und ich kann hier neben Aktien auch CFDs und mit Forex-Instrumenten handeln.

 
Jetzt zu Benk  

Ich will benk nun gar nicht in den höchsten Tönen loben – immerhin gibt es keine Webinare und Co. – aber zufrieden bin ich schon. Und das auf einem recht hohen Level. Ich gab dem Broker eine Chance, obwohl ich nur wenig über ihn wusste und konnte so erste eigene Erfahrungen sammeln. Damit fahre ich bisher sehr gut und ich bleibe sicherlich noch eine ganze Weile bei benk. Die Einlagen sind zuverlässig gesichert und ich kann hier insgesamt von einer Vielzahl an Möglichkeiten profitieren. Somit ist benk wirklich eine Empfehlung und ich kann den Broker jedem Neuling aber auch „Fortgeschrittenen“ ans Herz legen.

Benk Test – Forex Broker Testbericht

benk_logoDer Online-Broker benk ist erst seit dem Januar 2014 am Markt aktiv und ist als Online-Angebot mit der biw Bank – Bank für Investments und Wertpapiere AG – als White-Label-Partner entstanden. Bei benk hat man als privater Anleger die Option, von verschiedenen Bank-Angeboten zu profitieren und zudem gibt es auch ein umfangreiches Brokerage-Angebot. Als deutscher Anbieter mit Sitz in Willich wird benk dabei durch die BaFin reguliert, sodass für Sie als Trader das Sicherheitsmaß auf einem hohen Level liegt. Bei benk profitieren Sie von einem neuartigen Preisgefüge und haben unter anderem die Möglichkeit, monatliche Pakete zu erwerben, die ein Trading zum Festpreis möglich machen. Ein solches Paket kann sich bereits ab weniger Trades lohnen und ist somit vor allem für Kunden interessant, die monatlich ein festes Trading-Volumen angesetzt haben.

 
Jetzt zu Benk  

Zusätzlich findet man bei benk auch eine Möglichkeit, mobil mit dem Smartphone oder Tablet zu traden. Im benk Test kommt der Online-Broker daher recht gut weg, es spielen aber auch noch verschiedene weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Dazu zählen zum Beispiel die Möglichkeit eines außerbörslichen Handels sowie auch die weiteren Services für die Kunden. Die benk Erfahrungen sind dabei vielseitig und helfen Ihnen als Trader dabei, sich einen direkten Überblick über benk als Broker zu verschaffen – so können Sie auf der Suche nach einem Broker schnell zum Ziel finden.

Benk Erfahrungen – Vor- und Nachteile von benk als Broker

Vorteile:

  • Flexible Handelsmöglichkeiten auch mobil per App
  • Handel ist auch außerbörslich möglich
  • Handelspakete erlauben volle Kostenkontrolle
  • Deutsche Regulierung durch BaFin
  • Depot kann kostenfrei genutzt werden

Nachteile:

  • Kein Demo-Konto vorhanden
  • Webinare und Schulungen fehlen
  • Handelspakete haben eine einjährige Laufzeit

Auf den ersten Blick sind die Vorteile bei benk klar in der Mehrheit und als Trader kann man hier von verschiedenen Services profitieren. Dabei ist vor allem der mobile Handel per App besonders zu erwähnen, da dies bei benk ein zentraler Punkt der Firmenausrichtung ist. Weiterhin bietet benk seinen Kunden einen Handel an deutschen und internationalen Börsen und ermöglicht zudem auch einen außerbörslichen Handel. Mit den verschiedenen Handelspaketen für einen inländischen oder auch ausländischen Handel kann man als Trader bares Geld sparen und die Gebühren bei benk reduzieren. Ab knapp 25 Euro im Monat stehen einem im Inlandspaket 250 Trades zur Verfügung und das Sparpotential ist auf diese Weise sehr hoch. Benk wird zudem durch die deutsche BaFin reguliert, was für Sie als Trader viel Sicherheit bedeutet. Darüber hinaus steht das Depot bei benk ab einer Transaktion im halben Jahr zur kostenlosen Nutzung bereit.

Dennoch gibt es auch negative Aspekte, die erwähnt werden müssen. So gibt es bei benk zum Beispiel kein Demo-Konto, mit dem man sich Strategien wie die Fundamentaldatenanalyse aneignen könnte und auch auf Webinare und andere Schulungsinhalte muss man als Trader leider verzichten. Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf die Flexibilität für die Händler bei benk. Hat man sich einmal für eines der Handelspakete entschieden, bindet man sich daran ein ganzes Jahr lang – für einzelne Trader mag dies eventuell ein Aspekt sein, der von den Paketbuchungen abschrecken könnte.

Insgesamt aber stimmt der Service und durch die vielen Vorteile kann man bei benk von einer modernen Bank und vielseitigen Brokerage-Angeboten profitieren.

 
Jetzt zu Benk  

Die Konditionen bei benk in der Übersicht

Bei benk stehen die zwei Handelspakete klar im Vordergrund. Das Inlandspaket ist für 24,99 Euro monatlich buchbar, die Laufzeit beträgt mindestens zwölf Monate. Für das Auslandspaket fallen monatlich 45,99 Euro an, auch hier mit einer zwölfmonatigen Laufzeit. Im Inlandspaket erhält man dafür 250 kostenfreie Trades bei den Partnerbanken von benk. Dazu zählen unter anderem die Deutsche Bank sowie auch die Commerzbank. Zusätzlich ist im Paket ein frei wählbarer Handelsplatz integriert. Auch im Auslandspaket kann ein frei wählbarer Handelsplatz genutzt werden – dieser beinhaltet fünf bis 20 Trades im Monat.

Darüber hinaus stehen bei benk aber auch Prepaid-Pakete zur Verfügung. Diese sind ab 10 Trades buchbar und kosten dann beispielsweise 4,50 Euro je Trade. Ab einhundert Orders zahlt man im Prepaid-Tarif bei benk nur noch 3,50 Euro je Transaktion. Alternativ besteht auch die Option, ganz klassisch mit Trading-Gebühren je Order bei benk zu handeln. Eine börsliche Transaktion kostet in diesem Falle 6,49 Euro, der außerbörsliche Handel beginnt bei einem Preis von 0,00 beziehungsweise 2,50 Euro je Transaktion.

Die Konto- und Depotführung bei benk ist in vollem Umfang kostenfrei, lediglich eine Transaktion ist dazu im Halbjahr erforderlich. Andernfalls werden dem Kunden 0,2 Prozent des Depotvolumens in Rechnung gestellt, mindestens jedoch 20 Euro.

benk_inlandspaket

Die Einlagensicherung und Regulierung bei benk

Die Regulierung des Online-Brokers benk erfolgt durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin, die weltweit angesehen und etabliert ist. Dadurch ergibt sich für die Kunden bereits ein hohes Maß an Sicherheit. Dieses wird auch durch die Einlagensicherung unterstützt, sodass man benk durchaus als guten Broker bezeichnen kann.

Die Einlagensicherung liegt bei benk bei 30 Prozent (bis zum 31. Dezember 2014), bei 20 Prozent (bis Ende Dezember 2019) sowie bei 15 Prozent (bis Ende Dezember 2024) und bei 8,75 ab dem 1. Januar 2025 des „haftenden Eigenkapitals der Bank“. Dadurch sind die Guthaben der Kunden in einem hohen Rahmen abgesichert und die biw AG ist als Partner von benk außerdem dem Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Somit steigt die Absicherung der Kundengelder noch einmal um ein hohes Maß an.

 
Jetzt zu Benk  

Das Demo-Konto bei benk

Bisher bietet benk seinen Kunden kein Demo-Konto an, wie man es zum Beispiel bei Brokern wie ezTrader oder auch Weltrade finden kann. Dies ist durchaus als negativ zu werten, da insbesondere für Neueinsteiger in den Trading-Bereich auf diesem Wege eine Einarbeitung ohne Echtgeld-Einsatz nicht möglich ist. Es besteht keine Option, sich mit dem Handelssystem bei benk vertraut zu machen und auch das Ausprobieren von Strategien oder möglichen Handelssituationen entfällt. Es ist aktuell nicht bekannt, ob benk in Zukunft ein Demo-Depot für seine Kunden anbieten wird.

Mobile Trading-Möglichkeiten bei benk in der Übersicht

Bei benk haben Sie als Trader die Möglichkeit, dank einer Reihe an Apps auch mobil immer auf dem Laufenden zu bleiben. Es gibt sowohl eine App für das Smartphone, wie auch eine Applikation für Tablets. Dazu steht eine App auch für den eigenen Computer bereit, die direkt vom Rechner aus gestartet werden kann. Die App steht für verschiedene Geräte und Systeme zur Verfügung und kann somit flexibel und unproblematisch verwendet werden. Bei benk ist man als Trader somit jederzeit dazu in der Lage, sich einen Überblick über das aktuelle Geschehen im Depot zu verschaffen oder um eigenständig Transaktionen mit Hilfe der App zu platzieren.

Die mobile App von benk ist somit sehr funktional und bietet für die Trader des Brokers eine ganze Menge an Komfort.

Schulungsangebote und Webinare bei benk

Leider verzichtet benk vollständig auf Schulungsangebote wie Webinare oder auch Seminare für seine Kunden. Damit hätte man als Trader die Möglichkeit, das eigene Trading zu optimieren. Ein solcher Service wird bei benk jedoch vermisst.

benk_depotanmelden

Benk Test – Die Anmeldung und der Kundenservice bei benk

Die Depoteröffnung bei benk ist schnell zu erledigen und erfordert lediglich wenige Schritte. Dazu muss man online ein Formular ausfüllen und im Anschluss wird dieses an benk übermittelt. Dazu wird ein PostIdent Verfahren durchgeführt, damit man als Trader einwandfrei zu identifizieren ist. Dies bietet für die Trader bei benk viel Sicherheit. Für die Anmeldung eines Depots sind die persönlichen Angaben wie Adresse und Kontaktdetails erforderlich und auch die eigene finanzielle Situation muss angegeben werden.

Der Support von benk ist zuverlässig erreichbar und steht per Hotline sowie auch per Mail zur Verfügung. Die Hotline kann in der Woche jeweils von 8 bis 22 Uhr erreicht werden und hilft bei Fragen und Problemen kompetent und kundenorientiert weiter.

Auszeichnungen, die benk als Broker bislang erhalten hat

Obwohl benk bisher noch recht jung ist, kann der Broker bereits einige Auszeichnungen vorweisen. So gab es vom Magazin €uro die Auszeichnung als bester „Aktiver Trader“ und auch als bester „Direkthändler“ gab es vom gleichen Magazin den 1. Platz für benk. Weiterhin erreichte benk in der Kategorie der Direktbanken „Brokerage“ den zweiten Platz im Gesamtklassement.

Der positive Eindruck von benk wird somit verstärkt.

Fazit: benk ist als junger Broker eine echte Empfehlung

Obwohl benk als Broker noch nicht einmal zwei Jahre alt ist, bietet er seinen Kunden viel Komfort und flexible Möglichkeiten. Dadurch, dass der mobile Handel im Fokus steht und durch die neuartigen Preismodelle ist benk vor allem für jüngere Anleger ein echter Tipp – dazu bietet der Broker aber auch für erfahrene und ältere Investoren viel Komfort. Negativ fällt lediglich das fehlende Demo-Depot auf und dass es keinerlei Schulungen für die Kunden gibt. In diesem Bereich sind andere Broker deutlich besser aufgestellt.

Allerdings kann benk mit einer deutschen Regulierung überzeugen und auch die vielseitigen Handelsmöglichkeiten sowie das kostenfreie Depot bieten für die Anleger hier viel Komfort. Insgesamt ist benk somit als Broker durchaus zu empfehlen und im benk Erfahrungsbericht gab es insgesamt nur wenige Kritikpunkte. Insbesondere für den regelmäßigen aktiven Handel ist benk aufgrund der Paket-Struktur gut geeignet und man kann so mit wenig Aufwand bares Geld für Gebühren einsparen – dafür aber bindet man sich auch ein ganzes Jahr lang an die monatlichen Trading-Gebühren.

 
Jetzt zu Benk  

Benk in der Video-Präsentation

Im Video zu benk wird Ihnen anschaulich dargestellt, wie einfach das Eröffnen eines Depots bei diesem Broker abläuft und welche Angaben dafür erforderlich sind. Sie erhalten auf diese Weise einen direkten Einblick in den Broker und können so erste Aspekte grundlegend kennenlernen.

Degiro Erfahrungen