BANX Test – Forex Broker Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Der Online-Broker BANX ist noch recht neu und erst seit August 2006 auf dem Markt. Mit Sitz in Düsseldorf bietet BANX für die Kunden sehr niedrige Konditionen und insgesamt mehr als 1,2 Millionen Handelsobjekte. Insgesamt kann mit BANX an über einhundert Börsen weltweit gehandelt werden und die Depotführung ist kostenlos. BANX bietet seinen Kunden eine sehr hohe Einlagensicherung in Höhe von 500.000 US-Dollar und ein Trade ist bereits ab niedrigen 3,90 Euro zu platzieren. Weiterhin bietet BANX einen ausgezeichneten Service für die Kunden und stellt diesen darüber hinaus ein kostenfreies Demo-Konto bereit. So kann man sich vor dem Handel mit Echtgeld bereits einen Eindruck vom Handelssystem und dem Anbieter an sich machen.

banx_logo

Hinter BANX steckt im Übrigen der bekannte und durchaus renommierte US-Broker Interactive Brokers. Ganz neu am Markt ist BANX somit nicht, im Hintergrund befindet sich ein ziemlich starker Partner, sodass Sie hier einen seriösen Anbieter vorfinden. Bei den zahlreichen Handelsobjekten bietet BANX eine breite Abwechslung für seine Kunden und bietet so neben Aktien und CFDs auch Anleihen, Devisen, Edelmetalle und mehr zum Traden an. Zudem kann hier auch mit Fonds und Optionen gehandelt werden. Der Handel bei BANX wird mit der Handelsplattform TraderWorkStation umgesetzt – zudem gibt es auch Möglichkeiten, mobil oder über eine eigene Schnittstelle zu traden. Als Kunde von BANX ist man somit durchaus flexibel.

BANX Erfahrungen – Vor- und Nachteile von BANX

Vorteile:

  • weit über 1 Millionen Handelsobjekte verfügbar
  • Günstige Trades ab 3,90 Euro
  • Starker Partner mit Interactive Brokers
  • Sehr hohe Einlagensicherung mit 500.000 US-Dollar
  • Mobile Trading-Optionen
  • Magazin mit zahlreichen Börseninformationen

Nachteile:

  • Keine Fortbildungsangebote für Kunden
  • Direkt wenig Erfahrung am Markt
  • 3000 Euro Mindesteinlage
  • Erträge müssen eigenständig versteuert werden

BANX bietet seinen Kunden sicherlich verschiedene Vorteile und vor allem die niedrigen Trading-Gebühren und das umfangreiche Angebot an Handelsmöglichkeiten mit mehr als 1,2 Millionen Angeboten an mehr als 100 Börsen in aller Welt kann überzeugen. Aber mit nur wenig Erfahrung am Markt (von Interactive Brokers abgesehen) ist BANX noch sehr neu und es gibt kein Angebot für Fortbildungen für die Kunden.

Anbieter wie 1822direkt, Hanseatic Brokerhouse oder auch direktbroker.de bieten ihren Kunden hier deutlich mehr Möglichkeiten und kümmern sich effektiv darum, dass diese beim Traden erfolgreich sind.

Überzeugen kann BANX hingegen wieder mit den (mobilen) Trading-Optionen. So gibt es neben der Tradingplattform TraderWorkStation auch mobile Apps für iOS, Android und Blackberry. Auch für Windows Phone ist eine entsprechende App verfügbar, sodass Sie als Kunde sehr flexibel und frei agieren und traden können.

Durch den starken Partner im Hintergrund und die hohe Einlagensicherung in Höhe von 500.000 US-Dollar bietet BANX zudem ein recht hohes Maß an Sicherheit und es entsteht auf jeden Fall ein Gefühl der Seriosität. Aufgrund der Umstände ist BANX sicherlich eher für erfahrene Trader geeignet. Für den Einstieg sind andere Anbieter sicherlich die bessere Wahl – zumal dort in aller Regel die Broker-Grundlagen umfangreicher erklärt werden.

Die Vor- und auch Nachteile kann man nicht gegeneinander aufwiegen, dennoch überzeugen die gebotenen Vorteile am Ende ein kleines Stückchen mehr. Ab 3,90 Euro zu traden ist schon sehr verlockend und auf jeden Fall für viele Trader interessant.

banx_konditionen

Die Konditionen von BANX im Überblick und in der Übersicht

Das Angebot bei BANX ist sehr umfangreich und neben Aktien stehen hier verschiedene weitere Handelsinstrumente zur Auswahl bereit. Eine klare Fokussierung gibt es nicht, sodass auch ETFs, CFDs und Fonds gehandelt werden können. Dabei ist die Vielfalt meist sehr hoch, einzig bei den Fonds ist diese ein wenig geringer. Durch die Möglichkeit, an mehr als 100 Börsen zu traden bietet BANX seinen Kunden viel Flexibilität.

Auch was die Gebühren angeht kann der ab und an als Discount-Broker bezeichnete Düsseldorfer Anbieter überzeugen. So ist die Führung des Depots kostenfrei möglich und die Mindesteinlage von 3.000 Euro deutet eher auf die Zielgruppe erfahrener Trader hin. Als Kommission berechnet BANX bei deutschen Aktien lediglich 0,14 Prozent – mindestens jedoch 3,95 Euro. US-Aktien werden mit nur 0,01 US-Dollar kommissioniert. Hier liegt der Mindestbetrag lediglich bei drei US-Dollar.

Aktien-CFDs in Europa sind ab 0,025 Prozent zu handeln, mindestens jedoch zwei Euro. Bei Devisen berechnet BANX mindestens vier Euro, die sich entsprechend der Formel 0,4 Basispunkte * Volumen der Transaktion berechnen. Der Bezug von Realtimekursen wird monatlich mit 8 Euro in Rechnung gestellt.

Die Gebühren für einzelne Trades beginnen bei BANX Brokerage bei 3,95 Euro für XETRA-Trades. Der Handel an der Börse in Frankfurt beginnt bei 4,95 Euro je Trade.

Weiterhin ist der Trade mit Futures ab zwei Euro möglich, auch Index- und Aktien-Optionen werden dementsprechend berechnet.

Die Einzahlung auf das Depot bei BANX ist per Überweisung möglich. Andere Einzahlungsoptionen wie PayPal oder Skrill werden nicht angeboten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Wertpapiere aus anderen Depots als Einzahlung in das BANX Depot zu übertragen. Für die Einzahlung per Überweisung stehen je nach Währung unterschiedliche Konten zur Auswahl bereit. In dieser Hinsicht ist BANX ein wenig eingeschränkt, wenngleich der gebotene Service am Ende stimmt.

Die Regulierung und Einlagensicherung bei BANX Brokerage

Während die Einlagensicherung bei 500.000 US-Dollar liegt und das Depot mit einer Sicherung von 30 Millionen US-Dollar pro Kunde über Interactive Brokers in United Kingdom geführt wird, ist für die Regulierung und Kontrolle in Deutschland die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig.

Als Kunde von BANX kann man jederzeit über das eigene Depot verfügen. Dies wird ermöglicht, da alle Kundendepots als segregierte Depots geführt werden.

Anders als bei anderen Brokern übernimmt BANX nicht die Abführung der Abgeltungssteuer für seine Kunden. Diese Aufgabe obliegt somit jedem einzelnen Kunden selber. Dies bietet zunächst den Vorteil, dass man als Kunde mit höherer Liquidität traden kann. Andererseits muss die Abgeltungssteuer dann einmal pro Jahr selbständig durch den Kunden an das zuständige Finanzamt entrichtet werden. Die Abgeltungssteuer muss selbständig entrichtet werden, da die Depotführung durch die in den USA (hauptsächlich) sitzende Interactive Group realisiert wird. In den USA ist die Abführung der Steuer jedem Trader selber auferlegt – daher wird diese Praktik auch bei BANX entsprechend umgesetzt.

So funktioniert das Demo-Konto bei BANX

Als Kunde bei BANX kann man sich vor dem eigentlichen Handel ganz einfach einen Überblick verschaffen, da es ein kostenfreies Demo-Konto gibt. Hiermit kann man sich mit dem Handelssystem TraderWorkStation bekannt machen und die Ausführung und Platzierung von Orders simulieren. Mit relativ wenig Aufwand kann man sich so einen Eindruck vom System verschaffen.

Mobiles Trading mit BANX

Bei BANX kann man nicht nur per Handelsplattform oder über den WebTrader ohne Downloads handeln – auch mit dem Smartphone und Tablet ist das Trading einfach und komfortabel möglich. Für das Apple-System iOS, für Android und BlackBerry gibt es ebenso eine passende App wie auch für Windows Phone. Für Sie als BANX Kunde bietet dies sehr viel Komfort und im BANX Test ist das ein positiver Aspekt.

banx_sicherung

Webinare und andere Angebote bietet BANX nicht

Leider bietet BANX seinen Kunden keinerlei Angebote zur Fortbildung und zur Verbesserung des eigenen Tradings. Dies findet man bei anderen Brokern sehr häufig, BANX bietet solch einen Service bislang nicht an. Stattdessen gibt es eine Auswahl an Handbüchern und eine recht umfangreiche FAQ-Abteilung. Hier findet man Antworten auf unterschiedlichste Fragen rund um BANX und das Trading. Auch eine Anleitung für die „ersten Schritte“ bietet BANX seinen Kunden an.

Dennoch dürfte das Angebot in dieser Hinsicht umfangreicher und informativer gestaltet sein, sodass die Kunden davon profitieren.

BANX Test – Die Anmeldung und der Kundenservice

Möchte man bei BANX ein Depot anlegen, kann dies direkt online erledigt werden. Dafür ist es erforderlich, ein Formular auszufüllen und es muss ein Ausweis und ein Nachweis der eigenen Adresse übermittelt werden. Dies kann ebenfalls online erledigt werden. Nach der Verifizierung durch einen Mitarbeiter von BANX kann die erste Einzahlung vorgenommen. Die Mindesteinlage von 3.000 Euro muss hierbei berücksichtigt werden.

Der Support von BANX steht in der Woche von 9 Uhr am Morgen bis 19 Uhr am Abend zur Verfügung. Erreichbar ist dieser per Live Chat oder über eine Service-Hotline. Weiterhin kann man den Support von BANX auch per Rückrufservice erreichen. Dafür wird ein kurzes Formular ausgefüllt und die Kundenberater der BANX GmbH rufen den Kunden danach zurück. In dieser Hinsicht bietet BANX für seine Kunden einen optimalen Service und die verschiedenen Kommunikationswege sind positiv hervorzuheben und beeinflussen die BANX Erfahrungen.

Fazit: Als Neuling bietet BANX viele Handelsmöglichkeiten

Der Online-Broker BANX bietet für seine Kunden viele Möglichkeiten und überzeugt vor allem durch den Handel an über 100 Börsen und mit mehr als 1,2 Millionen verschiedenen Angeboten. Der noch neue Broker bietet eine Einlagensicherung mit 500.000 Dollar und die Mindesteinlage liegt bei 3.000 Euro. Für einzelne Transaktionen gibt es nur sehr geringe Gebühren und ein Trade kann somit ab 3,90 Euro platziert werden. Zudem bietet BANX seinen Kunden verschiedene Möglichkeiten für das Trading und stellt neben einer Handelsplattform auch einen WebTrader und diverse mobile Apps bereit.

Was man bei BANX allerdings vermisst sind Angebote im Bereich Fortbildung. Es gibt weder Webinare noch Seminare und auch keine eBooks oder ähnliche Services. Zudem muss jeder Kunde die Abgeltungssteuer am Ende eines jeden Jahres selbständig aktiv an das Finanzamt abführen. Andernfalls würde man sich der Steuerhinterziehung strafbar machen.

Insgesamt kann BANX durchaus überzeugen, wenngleich der Broker vor allem für erfahrene Trader geeignet zu sein scheint.

BANX im Video

Im Video wird der Düsseldorfer Broker BANX genauer vorgestellt. Hier kann man sich als Kunde einen Eindruck rund um das Angebot verschaffen und auch einen Blick in das Demo-Konto werfen. Für Sie als Kunden kann dies ein echter Vorteil sein.