Ethereum Chart & Kurs 2018

von A.Schwankowksi 2018

Ethereum Chart & KursDer Ethereum Chart & Kurs 2018 hat sich bislang äußerst volatil gezeigt. Damit knüpft der Chartverlauf an die vergangenen Monate an. Dennoch gilt die Kryptowährung als echte Alternative, wenn es um Investitionen geht. Gemessen an der Marktkapitalisierung liegt Ethereum zwar hinter Bitcoin, kann aber mit seinen Smart Contracts neue Anwendungsfelder erschließen. Damit wird Ethereum für immer mehr Nutzer und Anleger interessant. Wir zeigen, welche Investitionsmöglichkeiten es für die Kryptowährung gibt. Außerdem haben wir uns angeschaut, wie die Renditechancen aussehen.

 
Jetzt zu etoro 

Ethereum – was ist das?

Um die Nachfrage nach Ethereum zu verstehen, schauen wir uns zunächst an, was hinter der Kryptowährung steckt. Bei Ethereum handelt es sich wie bei Bitcoin um eine dezentralisierte Plattform. Grundlage ist ebenfalls die Blockchain-Technologie. Ethereum an sich ist kein Zahlungsmittel, sondern Ether. Diese Coins werden aber nicht so häufig genutzt wie Bitcoin. Vielmehr sind sie Mittel zum Zweck, um im Netzwerk die Smart Contracts zu verarbeiten.

Smart Contracts – das Herzstück von Ethereum

Wichtiger Bestandteil der Ethereum-Infrastruktur sind die Smart Contracts. Dabei handelt es sich um kleine Programme, die auf Nodes ausgeführt werden. Vereinfacht gesagt sind es Verträge, die automatisch ausgeführt und akzeptiert werden können, ohne dabei eine dritte Partei (beispielsweise Anwalt oder Notar) einzuschalten. Sobald die Vertragsbestandteile erfüllt worden sind, tritt der Vertrag automatisch in Kraft. Überweist eine Vertragspartei die geforderte Summe ETH an den Verkäufer, wird dies durch die Smart Contracts erkannt und durch die Überweisung automatisch ein Eintrag in der Blockchain generiert. Nun kann der Käufer die entsprechende Leistung aus dem Vertrag in Anspruch nehmen. Für Sicherheit sorgt die Blockchain selbst, denn sie ist fortlaufend und einsehbar. Kommt es dennoch zu Manipulationsversuchen, korrigiert sich die Blockchain automatisch selbst.

Zahlung mit Ether

Innerhalb des Netzwerkes wird ETH als Zahlungsmittel (ähnlich wie bei Bitcoin) verwendet. Die Kryptowährung kann auch am Devisenmarkt gehandelt werden. Außerdem gibt es auf vielen Börsen die Möglichkeit, ETH gegen USD, Euro oder Bitcoins zu tauschen.

eToro Ripple handeln

Ethereum und weitere Kryptowährungen lassen sich beim Broker eToro handeln

In Ethereum investieren – welche Möglichkeiten habe ich?

Investoren können auf verschiedene Weise an Ethereum partizipieren. Wichtig ist dabei das Anlageziel. Einige Trader entscheiden sich beispielsweise zum direkten Kauf der Kryptowährung, andere wiederum möchten flexibel bleiben und bevorzugen den CFD-Handel.

Direkter Kauf von Ethereum

Wer sich für den direkten Kauf der Kryptowährung entscheidet, hat dabei die Wahl zwischen Börse und Marktplatz.

Auf diesen Plattformen wird Ethereum gehandelt und kann direkt von den Verkäufern erworben werden. Um jedoch an einer Kryptobörse oder auf einem Kryptomarktplatz handeln zu können, wird eine Wallet benötigt. Darin werden die digitalen Einheiten gespeichert. Im Gegensatz zur Kryptobörse ist der Kryptomarktplatz vergleichbar mit der Internetauktionsplattform eBay. Auch hier haben die Trader den direkten Kontakt zu den Anbietern und können individuell suchen. Der Aufwand auf einem Kryptomarktplatz ist deutlich größer als an einer Kryptobörse, dafür aber günstiger.

Kryptobörse für automatisierte Abwicklung

An einer Kryptobörse ist die Abwicklung sehr komfortabel. Hier stellen die Trader ihre gewünschten Parameter für den Kauf oder Verkauf ein und die Börse sucht eigenständig nach den passenden Angeboten. Für diesen Service fallen höhere Gebühren an als bei den Marktplätzen.

CFD-Handel als weitere Investitionsmöglichkeit

Sprechen wir von möglichen Investments in Ethereum, darf der CFD-Handel nicht fehlen. Hier werden die digitalen Währungseinheiten nicht direkt erworben, sondern Anleger partizipieren am Kursverlauf. Gehandelt wird bei Brokern. Der Vorteil: Die Investments sind flexibel und die Trader benötigen keine Wallet. Dennoch ist der CFD-Handel nicht risikolos, was aber für alle Investments zutrifft.

 
Jetzt zu etoro 

Ethereum direkt kaufen mit und ohne PayPal

Ethereum direkt kaufen mit und ohne PayPal ist bei vielen Marktplätzen und Börsen möglich. Der Zahlungsdienstleister wird durch seine langjährige Erfahrung und gute Reputation von vielen Plattformen als Zahlungsdienstleister zur Verfügung gestellt. Aber setzen nicht alle auf PayPal. Bei einigen Kryptobörsen und Kryptomarktplätzen können Trader nur per Überweisung oder mit anderen digitalen Währungen zahlen.

Vorteile von PayPal

PayPal ist als Zahlungsdienstleister äußerst beliebt, denn die Transaktionen finden schnell und unproblematisch statt. Außerdem sind die Gebühren vergleichsweise gering; oftmals fallen sogar überhaupt keine Gebühren an. Wer PayPal als Zahlungsmittel nutzen möchte, benötigt zunächst einen Account. Ein PayPal-Account ist kostenfrei (Nutzung vorausgesetzt); eröffnet wird er auf der Website von PayPal bequem online.

ETH handeln mit alternativen Zahlungsmethoden

Wer Ethereum handeln möchte, muss nicht zwangsläufig PayPal nutzen. Es gibt weitere Zahlungsmöglichkeiten, die bei vielen Marktplätzen und Brokern zur Verfügung stehen. Zu den wichtigsten gehören:

  • Banküberweisung
  • Elektronische Geldbörsen (Skrill und Neteller)
  • Sofortüberweisung

Auch die Zahlung per Paysafecard oder mit Kryptowährungen ist bei einigen Anbietern möglich. Wer mit digitalen Währungen zahlen möchte, benötigt dafür eine Wallet. Abhängig vom gewählten Zahlungsmittel können bei den Transfers Gebühren anfallen. Außerdem gibt es variable Limits bei der Nutzung der verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten. Renommierte Kryptobörsen und Kryptomarktplätze informieren ihre Kunden jedoch transparent darüber.

eToro Zahlungsmethoden

eToro bietet neben Paypal noch weitere zahlreiche Zahlungsmethoden an

Ethereum Wallet – hier werden die Token gespeichert

Es gibt für jede Kryptowährung eine spezifische Wallet. Einige Anbieter stellen auch multifunktionale Wallet-Lösungen zur Verfügung. Wer Ethereum direkt kauft, benötigt zur Speicherung ebenfalls eine Wallet. Zu den gegenwärtig bekanntesten gehören Exodus, Wallet Jaxx und Ledger.

Wallet von Exodus

Diese Wallet ist äußerst sicher und hat eine hohe Transaktionsgeschwindigkeit. Sie hat bereits eine integrierte Wechselbörse, sodass Ethereum gegen andere Kryptowährungen eingetauscht werden kann. Es handelt sich um eine Desktop-Anwendung, die über eine benutzerfreundliche Oberfläche verfügt. Damit können selbst unerfahrene Wallet-Inhaber ihre Kryptowährung auf einfache Weise verwalten. Allerdings kann die Exodus Wallet nicht auf zwei Rechnern gleichzeitig betrieben werden und es ist keine mobile Version verfügbar.

Jaxx Wallet

Wer keine Testeranwendung will und eine mobile Wallet bevorzugt, kann die Jaxx Wallet nutzen. Sie läuft auf Apple-Geräten, ebenso auf Windows-, Linux- sowie Android-Geräten. Diese Wallet ist multifunktional und kann nicht nur Ethereum speichern. Wer die Wallet einrichtet, kann entscheiden, welche Kryptowährung er aufbewahren möchte. Außerdem können Wallet-Inhaber entscheiden, welche Fiat-Währung sie als Gegenwährung einrichten möchten. Die Wallet ist äußerst sicher und anonym und hat ebenfalls eine integrierte Wechselbörse.

Ledger als bekannte Hardware Wallet

Ethereum-Besitzer, die größere Mengen speichern wollen, sollten auf eine Hardware Wallet zurückgreifen. Eine der bekanntesten ist die Leger Wallet. Sie ist besonders sicher, denn die digitalen Einheiten werden offline und ohne direkte Verbindung zum Internet verwaltet. Vor allem für sicherheitsorientierte Benutzer ist diese Wallet eine Alternative zu den Online Wallets.

 
Jetzt zu etoro 

Ethereum CFD – wie kann ich investieren?

Ethereum kann nicht nur als digitale Währung erworben werden, es lässt sich zudem am Kursverlauf partizipieren. Angeboten wird dafür beispielsweise der Handel auf Differenzkontrakte. Die CFDs gehören zu den spekulativen Finanzinstrumenten, denen ein bestimmter Basiswert zugrunde liegt. Die Laufzeit ist unbegrenzt, wenngleich CFDs meist kurzfristig gehandelt werden. Wer flexibel bleiben möchte, für den sind CFDs eine Möglichkeit zu investieren. Allerdings gehen sie mit einem hohen Verlustrisiko einher.

Was sind CFDs?

CFD sind hochspekulative Derivate, die sich für kurzfristige Anlageziele eignen. Im Gegensatz zu Aktien erwerben die Trader aber keine Unternehmensanteile, sondern partizipieren lediglich am Kursverlauf. Der Kurs der CFDs leitet sich von einem Basiswert (Underlying) ab, der sich am Kurs von Ethereum orientiert. Gehandelt werden Differenzkontrakte in der Regel außerbörslich. Das bedeutet für die Trader, dass die Order nicht an einer Börse, sondern beim Handelspartner abgewickelt wird. Wer in CFDs investiert, kann mit gleichbleibendem Kapitaleinsatz deutlich mehr Kapital an den Märkten bewegen. Möglich macht das die Hebelwirkung. Der Hebel variiert, liegt aber bei den Kryptowährungen nach neuester Regelung bei maximal 1:2.

Wer bietet ETH CFDs?

Immer mehr Broker bieten den Handel mit Differenzkontrakten auf Ethereum und andere Kryptowährungen. Ein Vergleich ist sinnvoll, um attraktive Anbieter mit den besten Handelskonditionen zu finden.

eToro App

eToro ermöglicht den mobilen Handel für iOS und Android

CFD-Handel: Chancen und Risiken

Grundsätzlich hat der CFD-Handel viele Vorteile:

  • Kein Zeitverlust beim Handeln
  • Mit geringen Kapitaleinsatz hohe Volumina bewegen
  • Kaum oder geringe Ordergebühren
  • Keine begrenzten Laufzeiten
  • Flexibles Investment

Die Hebelwirkung ist eine Chance für Trader, mit vergleichsweise geringem Eigenkapital mehr Geld am Markt zu bewegen. Zu hinterlegen ist nur eine Sicherheitsleistung. Es kann mit einem maximalen Hebel von 1:2 gearbeitet werden. Das bedeutet, dass die doppelte Kapitalmenge in den Markt gebracht wird, ohne diese tatsächlich investieren zu müssen. Dieser Hebel ist auf der einen Seite eine Chance auf höhere Gewinne, birgt aber natürlich auch ein Verlustrisiko. Um das Risiko zu verringern, sollten Anleger auf Echtzeit-Finanzdaten bei ihrem Broker setzen.

Preisbildung sehr transparent

Der geringe Mindesteinsatz ist ein wesentlicher Vorteil beim CFD-Handel. Außerdem ist die Preisbildung äußerst transparent, denn die Kurse werden unmittelbar basiswertbezogen ermittelt. Für unerfahrene Trader lässt sich der CFD-Handel so deutlich besser nachvollziehen.

Risikobegrenzung durch Stop-Loss-Order

Um das Verlustrisiko einzugrenzen, sollten Trader ihre Positionen absichern. Dafür kommt beispielsweise die Stop-Loss-Order infrage. Erreicht der Kurs die Grenze, wird die Position zum nächsten handelbaren Verkaufswert verkauft und geschlossen. Damit wird der Kapitalverlust begrenzt.

Mit Demokonto Handel üben

Ein wesentlicher Vorteil beim CFD-Handel sind die vielen Investmentmöglichkeiten. Um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, empfiehlt sich zunächst die Nutzung eines Übungskontos. Ein solches Demokonto wird von vielen Brokern zur Verfügung gestellt und ist kostenlos nutzbar. Das virtuelle Guthaben liegt nicht selten bei 1 Million Euro.

 
Jetzt zu etoro 

Ethereum – eToro bietet Kryptowährungen für Handel

eToro bietet als Plattform den Kauf und Verkauf von Ethereum. Gehandelt wird auf Basis von Echtzeit-Kursen. Wer bei eToro mit dem Handel beginnen möchte, kann zunächst ein kostenloses Konto mit virtuellem Guthaben von 100.000 USD nutzen. Damit ist der Handel verschiedener Kryptowährungen und von Kryptofonds möglich. Neben Ethereum können weitere digitale Währungen gehandelt werden. Dazu gehören Bitcoin, Litecoin, Dash und Ripple.

eToro als Social-Trading-Plattform

eToro ist vor allem für unerfahrene Anleger geeignet. Der Vorteil liegt in der großen Community, in der umfangreiche Hilfe rund um den Kryptohandel angeboten wird. Außerdem haben die Trader die Möglichkeit, erfolgreichen Anlegern zu folgen und ihre Portfolios zu kopieren. Für diesen Service werden variable Gebühren berechnet. Zudem gibt es umfangreiches Weiterbildungsmaterial, um den eigenen Handel zu verbessern und sich mit den Grundlagen auseinanderzusetzen.

CopyFunds: automatisches Kopieren von Tradern

eToro bietet seinen Anlegern ein neues Portfolio-Management-Produkt: CopyFunds. Hier werden Märkte oder Trader ganz automatisch kopiert, und zwar nach vorher festgelegten Parametern.

Market CopyFunds beruhen auf der Idee einer Wertentwicklungskennzahl oder eines Algorithmus, auf dessen Basis die Vermögenswerte mit der besten Wertentwicklung ausgewählt werden. Es gibt einen speziellen „CryptoFund“, der mit der Risikoklasse 8 bewertet wird. Die Klassen variieren bei demnjeweiligen Fonds.

eToro CopyFunds

Ein Investment-Produkt des Brokers eToro – CopyFunds

Ethereum Mining – eine weitere Investmentmöglichkeit

Wer sich die Coins nicht selbst kaufen möchte, kann sie sich durch das Mining von Ethereum verdienen. Wie bei anderen Kryptowährungen müssen die Transaktionen innerhalb des Netzwerkes verarbeitet werden. Dafür ist Rechenleistung erforderlich. Um diese Transaktionen schnellstmöglich zu verarbeiten, werden die Miner benötigt. Ihre Arbeit wird mit der Ausgabe von Ether honoriert. Jeder Miner benötigt ebenfalls eine Wallet, da sonst die Coins nicht gespeichert werden können.

Anforderungen an die Miner

Das Mining erfordert sehr viel Performance und hohe Energieressourcen. Aus dem Grund ist das Mining nicht für jedermann wirklich attraktiv. Wer zu Hause zunächst einen PC mit leistungsstarker Grafikkarte anschaffen muss, kann schnell finanziell an seine Grenzen kommen. Daher greifen immer mehr Miner auf Netzwerke oder professionelle Anbieter zurück. Bei ihnen erwerben sie die Rechenleistung, die durch große Serverfarmen zur Verfügung gestellt wird. Dadurch sparen sie sich die Anschaffung der teuren Hardware und sparen Energie. Die Serverfarmen sind meist in Ländern beheimatet, in denen die Energiekosten vergleichsweise gering sind. Dazu gehören beispielsweise China und Island.

Lohnt sich das Mining?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Anhand eines Rechenbeispiels wird deutlich, ob sich Mining auszahlen kann:

  • Ethereum-Preis: 275 Euro pro ETH
  • Strompreis: 0,2916 Euro pro kW/h
  • Hashleistung: 44 mH/s (2 Stück GTX 1060)
  • Stromverbrauch System: 190 Watt pro Stunde

Pro Tag wird das folgendes Ergebnis erzielt:

  • Stromkosten pro Tag: 1,33 Euro
  • Ertrag in DASH pro Tag: 2,88 Euro
  • Ergebnis nach Stromkosten pro Tag: 1,55 Euro
 
Jetzt zu etoro 

Ethereum Prognosen – so entwickelt sich die Kryptowährung

Die Ethereum Prognose ist nicht einfach, denn die Experten haben unterschiedliche Ansätze. Einige sehen die Kryptowährung 2018 als echten Überflieger, andere dämpfen die Euphorie etwas. Bitcoin und Ethereum miteinander zu vergleichen, ist sicherlich nicht sinnvoll, denn beide haben unterschiedliche Ansätze. Während Bitcoin als Wertspeicher und Währung für den täglichen Einsatz generiert wurde, arbeitet Ethereum auf einer Blockchain-Plattform mit sehr vielen Anwendungen.

Ethereum stark gestiegen

2017 konnte Ethereum einen starken Kursanstieg verbuchen, ebenso wie viele andere digitale Währungen. Grund dafür war der Hype um Bitcoin, in dessen Windschatten sich Ethereum entwickelte. Um das zu veranschaulichen, ein praktisches Beispiel: Vor einigen Jahren gab es Facebook noch nicht. Stattdessen versuchte sich die Plattform MySpace zu etablieren und revolutionierte mit ihrem sozialen Netzwerk das Internet. Danach kam Facebook und griff die grundlegende MySpace-Idee auf, verbesserte sie jedoch. Was danach geschah, wissen wir alle: Facebook gehört zu den größten Unternehmen der Welt und MySpace ist fast gänzlich von der Bildfläche verschwunden. Ähnliches könnte mit Ethereum geschehen. Bitcoin hielt in den letzten Jahren 95 Prozent der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen. Mittlerweile ist dieser Wert auf etwa 50 Prozent gefallen. Ethereum profitiert davon und hält circa 30 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung.

Rosige Aussichten für den Ethereum Kurs 2018

Vor allem aufgrund der vielseitigen Einsetzbarkeit und der Smart Contracts wird Ethereum auch in den nächsten Monaten weiter an Fahrt aufnehmen. Die Kursprognose für 2018 liegt bei vielen Experten ab 1.000 USD.

eToro Webseite

Die Webseite des Social Trading Brokers eToro im Überblick

Fazit: Ethereum Chart zeigt, wann sich Investment lohnen kann

Wer sich den Ethereum Chart anschaut, wird den volatilen Kursverlauf bemerken. Das ist bei allen Kryptowährungen normal. Immer mehr Anleger interessieren sich für Ethereum, diese so ganz andere digitale Währung, und möchten mit ihr handeln. Daher stieg an den Kryptobörsen und Kryptomarktplätzen die Nachfrage nach den Coins. Um sie zu erwerben, ist eine Wallet notwendig. Wer nicht in Ether investieren möchte, kann die Coins durch das Minen generieren. Dafür ist jedoch eine hohe Rechner-Performance notwendig. Cloud Mining heißt hier das Stichwort, um die Prozesse möglichst effizient zu gestalten und dennoch Gewinne aus dem Mining zu generieren. Eine weitere Möglichkeit ist das Investment bei einem Broker. Hier können Anleger beispielsweise Differenzkontrakte auf Ethereum handeln. Der Vorteil: flexible Investments und wenig Eigenkapital erforderlich. Dennoch ist der CFD-Handel sehr risikoreich, was Anleger nicht unterschätzen sollten. Um sich damit zunächst vertraut zu machen, empfehlen wir ein Übungskonto. Möchten auch Sie an dem Hype um Ethereum partizipieren? Welche Anlagemöglichkeit ist die geeignet? Testen Sie es und registrieren Sie sich doch beispielsweise bei einem Broker kostenlos. Ein Kryptobroker Vergleich hilft weiter, um geeignete Plattformen zu finden.

 
Jetzt zu etoro