VisualVest Erfahrungen & Testbericht

Zuletzt aktualisiert: 11.11.2018von A.Schwankowksi

VisualVest Erfahrungen

Bei VisualVest handelt es sich um ein Unternehmen von Union Investment, das deutschen Anlegern schon seit vielen Jahrzehnten bekannt sein sollte. Mit VisualVest erweitert die Union Investment ihr Angebot um ein Online-Portal für die private Geldanlage. Hier erwarten den Kunden breit gestreute Portfolios aus ETFs die aktiv verwaltet und für jeden Anlegertyp angepasst werden. Die angebotenen Dienstleistungen sind dabei mit einer Gebühr von 0,05 Prozent des Depotwertes verbunden – neben den Fremdkosten sind dies die einzigen Kosten, die bei einer Geldanlage bei VisualVest beachtet werden müssen. In unserem VisualVest Testbericht haben wir alle übrigen Konditionen und Services des deutschen Anbieters genau unter die Lupe genommen – mit interessantem Ergebnis.

VisualVest Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Transparentes Gebührenmodell
  • Hohe Sicherheit
  • Apps für iOS und Android
  • Gut erreichbarer Support

Nachteile:

  • Keine Auszeichnungen
  • Keine Demo

Im VisualVest Testbericht können wir festhalten, dass der Anbieter durch einige Vorteile überzeugen kann, während sich die Nachteile eher als überschaubar erweisen. Zu den Vorteilen gehört dabei in erster Linie das transparente Gebührenmodell: Alle Infos zu den anfallenden Kosten sind auf der Webseite des Anbieters direkt zu finden – bei Fragen dazu oder zum übrigen Angebot können sich die Kunden dennoch an den gut erreichbaren deutschsprachigen Support wenden. Abgesehen davon gehört auch ein hohes Maß an Sicherheit zu den Vorteilen, von denen die Kunden von VisualVest profitieren können – ebenso wie die Mobile Trading Apps für iOS und Android.

Allerdings konnten wir im VisualVest Testbericht auch einige Nachteile ausmachen: Bislang konnte das recht junge Unternehmen noch keine Auszeichnungen von bekannten Institutionen entgegennehmen, die VisualVest eine seriöse und kundenfreundliche Arbeit bescheinigen könnten. Auch eine „Demo“ beziehungsweise ein Musterdepot gehört bislang noch nicht zur Angebotspalette von VisualVest.

Konditionen: Das Gebührenmodell ist transparent

Anders als beim Handel über einen Online Broker fallen bei der Online-Geldanlage über Unternehmen wie Union Investment beziehungsweise VisualVest feste monatliche Kosten an. Hierzu gehört in erster Linie die monatliche Servicegebühr von 0,05 Prozent des Depotvermögens. Diese Gebühr wird einmal jährlich im Dezember abgezogen – auf der Webseite des Anbieters können die Kunden mithilfe eines Rechners direkt erfahren, wie hoch ihre Gebühren ausfallen würden. Abgesehen davon muss keine Mindestgebühr beachtet werden – ebenso wenig die Transaktionskosten, Ausgabeaufschläge oder zusätzliche Depotgebühren.

Allerdings zeigt der VisualVest Testbericht, dass dennoch Fremdkosten für die Verwaltung der Fonds anfallen. Zu diesen laufenden Kosten gehören Kosten für die Fondsgeschäftsführung, das Portfoliomanagement, die Wirtschaftsprüfer und die Depotbank. Diese Gebühren werden von den Fondsgesellschaften erhoben und direkt aus dem Fondsvolumen entnommen. Diese Gebühren fallen bei allen Anbietern an – zu den Besonderheiten bei VisualVest gehört jedoch, dass das Unternehmen sie transparent ausweist. So können die Kunden und Interessenten mit einem Blick auf die Webseite des Anbieters direkt erfahren, wie hoch die Fremdkosten für die jeweiligen Portfoliomodelle pro Jahr ausfallen.

VisualVest Testbericht

VisualVest berechnet eine Servicegebühr von 0,05 Prozent

Sicherheit: Die Kundengelder sind sicher

Eine negative Nachricht zur Sicherheit im VisualVest Testbericht vorweg: Eine klassische Regulierung, wie man sie vom Handel über einen Forex Broker kennt, ist auch bei VisualVest nicht gegeben. Dennoch sind die Kundengelder sicher: Das Kapital der Kunden wird von der Partnerbank, der Union Investment Service Bank AG, verwaltet. Hierbei handelt es sich um die hundertprozentige Tochter der Union Investment Gruppe – eine der größten Fondsgesellschaften Deutschlands.

Auch die für Geldtransaktionen gelten bei VisualVest höchste Sicherheitsstandards. So gehen Transaktionen mithilfe des mTAN-Verfahrens vonstatten, indem dem Kunden eine PIN-Nummer für Transaktionen per SMS zugesendet wird. Die Verifizierung mit dem Online-ID-Verfahren IDnow wird indes eine ausreichende Absicherung des Kundenkontos vor einem Zugriff Dritter sichergestellt. Neben den ausgefeilten IT-Systemen sorgt dafür auch die Stellung der ETFs, in welche die Kunden von VisualVest investieren, für ein besonders hohes Maß an Sicherheit: ETFs gelten als Sondervermögen und genießen deshalb einen besonderen Insolvenzschutz. Sollte also die Union Investment oder VisualVest eines Tages Insolvenz anmelden, werden die ETFs dennoch als Eigentum des Kunden an diesen weitergegeben.

Demokonto: Negative Ergebnisse im VisualVest Testbericht

Ein kostenloses und unverbindliches Demokonto ist nicht nur für Trader jeder Erfahrungsstufe, sondern auch für Anleger von großem Vorteil: Musterdepots, wie sie von Banken wie comdirect zur Verfügung gestellt werden, geben dem Interessenten einen Einblick „hinter die Kulissen“ und ermöglichen es ihm, sich schon im Vorfeld mit der Benutzeroberfläche des Anbieters vertraut zu machen.

Im VisualVest Testbericht müssen wir leider festhalten, dass ein solches Demokonto vom deutschen Unternehmen bislang noch nicht angeboten wird. Gleichzeitig dürfen die Interessenten allerdings nicht vergessen, dass ein Demokonto bei VisualVest weitaus weniger zu bieten hat als ein Demokonto bei einem Forex- oder CFD Broker. Immerhin wird das Depot komplett aktiv verwaltet, sodass der Kunde selbst nicht viel Eingriff in das Depot haben muss.

 

Jetzt zu Visual Vest

und online traden!

Mobile Trading: Apps für iOS und Android sind vorhanden

Im VisualVest Testbericht können wir festhalten, dass den Kunden des Unternehmens Mobile Apps für iOS und Android zur Verfügung gestellt werden. Nicht nur beim Handel über einen Online Broker, sondern auch bei der Online-Geldanlage erweisen sich Apps als vorteilhaft: Während Kunden beim Online Trading auch von unterwegs aus Positionen eröffnen und schließen sowie aktuelle Kurse abrufen können, ermöglichen die Apps von VisualVest es dem Kunden, von unterwegs aus seinen Depotstatus abzurufen und Ein- oder Auszahlungen vorzunehmen. Auch ein Überblick über die vergangenen Umsätze ist hier zu finden.

Möchte man sich die App auf sein Smartphone oder Tablet mit iOS- oder Android-Betriebssystem herunterladen, kann man hierfür den App Store oder den Google Play Store besuchen. Indem man den Suchbegriff VisualVest in die Suchleiste eingibt, gelangt man schließlich direkt zur richtigen App, die vom Herausgeber VisualVest GmbH zur Verfügung gestellt wird. Alternativ dazu kann man den Download auch direkt von der Webseite des Anbieters aus vornehmen.

VisualVest Testbericht

Die VisualVest App kann aus dem App Store heruntergeladen werden

Bildung & Services: Services sind im Grunde nicht vorhanden

Beim Handel über einen Online Broker wie GKFX oder Plus500 kann man sich verschiedene Schulungs- und Analysetools zunutze machen. Da man hierbei jedoch den Handel selbst vornimmt, ist man auch teilweise auf diese Schulungs- und Analysetools angewiesen – bei VisualVest werden die Depots der Kunden allerdings ohnehin aktiv vom Fondsmanager verwaltet, sodass dem Kunden kein Aufwand entsteht. Entsprechend klein fällt jedoch auch das Serviceangebot des Unternehmens aus: Neben schriftlichen Infos zu verschiedenen Anlagemöglichkeiten und einem Finanzlexikon gehört auch ein Blog zum Serviceangebot des Unternehmens. Darüber hinaus sind hier jedoch keine weiteren Angebote zu finden.

Kontoeröffnung & Support: Der Support ist gut erreichbar

Bei Fragen zum Angebot oder bei Problemen bei der Kontoeröffnung können sich die Kunden an den deutschsprachigen Support wenden: Die Mitarbeiter des Unternehmens sind nicht nur per Post, sondern auch per Mail und per Telefon von Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 18 Uhr erreichbar. Hierfür stehen den Kunden Telefonnummern für Interessenten und für Kunden zur Verfügung. Auch für den Marketing- und Pressekontakt können sich Interessenten eine eigene Mailadresse zunutze machen, um direkt die gewünschte Abteilung zu kontaktieren. Abgerundet wird der Supportbereich schließlich durch einen Newsletter und durch eine FAQ.

Die Kontoeröffnung selbst geht daraufhin recht einfach und schnell vonstatten: Zunächst muss der Kunde angeben, wie viel Geld er monatlich und einmalig anlegen möchte – monatlich werden mindestens 50 Euro vorausgesetzt und einmalig müssen mindestens 1.000 Euro angelegt werden. Daraufhin fehlen noch einige Infos zum Anlageverhalten sowie persönliche Informationen – der Assistent führt den Neukunden dabei durch alle nötigen Schritte. Im Abschluss muss nur noch die Online-Verifizierung per Video-Chat erfolgen, die das Konto vor einem Zugriff Dritter schützen soll.

VisualVest Testbericht

Die Kontoeröffnung geht interaktiv vonstatten

Auszeichnungen: Auszeichnungen sind nicht vorhanden

Auszeichnungen sind bei der Geldanlage in der Regel von großer Bedeutung: Auszeichnungen von bekannten deutschen Institutionen bescheinigen einem Unternehmen Seriosität und Kundenfreundlichkeit und gehören damit zu den wichtigsten Merkmalen zuverlässiger Online Broker. Abgesehen davon sprechen auch positive Kundenerfahrungen aus dem World Wide Web zu den wichtigsten Merkmalen seriöser Broker. Bevor man sich für einen Broker oder eine Online-Geldanlage entscheidet, sollte man deshalb nicht darauf verzichten, sich im Vorfeld ein Bild von den vorhandenen Auszeichnungen und den Kundenerfahrungen aus dem World Wide Web zu machen.

Im VisualVest Testbericht müssen wir festhalten, dass das deutsche Unternehmen bislang noch keine Auszeichnungen von bekannten Institutionen entgegennehmen konnte. Allerdings kann man sich diesbezüglich auch an Union Investment richten – immerhin tritt dieses Unternehmen als Mutterunternehmen des frisch gegründeten VisualVest auf. Allerdings kann man sich stattdessen möglicherweise im Laufe der Zeit mit Kundenerfahrungen aus dem World Wide Web vertraut machen – auch der Austausch mit anderen Kunden auf sozialen Netzwerken kann dabei helfen, sich ein genaues Bild vom Unternehmen zu machen. VisualVest ist hierfür auf LinkedIn, Twitter, Facebook, Youtube und Xing vertreten. Hier können sich Interessenten nicht nur mit dem Support von VisualVest, sondern auch mit anderen Kunden des Unternehmens in Verbindung setzen.

Fazit: Es gibt einige kleinere Mankos

Im abschließenden Fazit zum VisualVest Testbericht können wir festhalten, dass das Unternehmen mit seinem Angebot insgesamt in weiten Teilen überzeugen kann. So gehören die transparente Gebührengestaltung, das hohe Maß an Sicherheit und die Mobile Trading Apps für iOS und Android zu den größten Vorteilen des deutschen Unternehmens. Bevor Interessenten jedoch ein Konto bei VisualVest eröffnen, sollten sie sich mit den Kundenmeinungen aus dem World Wide Web vertraut machen. Ein Demokonto lässt das deutsche Unternehmen nämlich ebenso vermissen wie Auszeichnungen von bekannten Institutionen.

Ziele, die Menschen mit ihrer Geldanlage verfolgen, sind so unterschiedlich wie die jeweiligen Lebensentwürfe selber. Vom Aufbau einer soliden Altersvorsorge bis hin zur Starthilfe für die Kinder nach Abschluss der schulischen Ausbildung, oder auch der Aufbau von Kapital für den Erwerb von Wohneigentum – es gibt sehr viele Motive, um Geld zu sparen und renditestark anzulegen. In den letzten Jahren hat ein weiteres Motiv an Bedeutung gewonnen. Menschen wollen mit ihrem Geld auch einen persönlichen Beitrag für eine bessere Welt leisten. Auf diesen wachsenden Bedarf hat sich der Anbieter VisualVest eingestellt, bei dem die Kunden gezielt Vermögen aufbauen und dabei auf Wunsch ausschließlich auf grüne bzw. nachhaltige Anlageprodukte zurückgreifen können.

visualvest_logo

Das Angebot von VisualVest zeigt dabei sehr deutlich, dass eine überdurchschnittliche Rendite, eine angemessene Sicherheit und eine ökologisch nachhaltige Anlagestrategie kein Widerspruch sein muss. Der Anbieter VisualVest arbeitet mit einer einfachen und transparenten Gebührenstruktur und verlangt monatlich nur 0,05 Prozent des investierten Anlagevermögens. Bereits ab einem Betrag von 50 Euro monatlich können Sparpläne eingerichtet werden. Natürlich können auch Einzelbeträge auf das Konto eingezahlt werden. Hier liegt der Mindestbetrag bei 1.000 Euro. In unserem VisualVest Test haben wir uns das Angebot genauer angeschaut und neben den Konditionen auch den Aufwand für die Anmeldung sowie den Kundendienst in den Blick genommen.

Alle wichtigen Fakten zu VisualVest

Bevor wir auf die einzelnen Testergebnisse und unsere Erfahrungen mit VisualVest zu sprechen kommen, möchten wir an dieser Stelle zunächst die wichtigsten Fakten rund um VisualVest auf einen Blick vorstellen.

  • Optimal individuelle Anlagemöglichkeit
  • Nur 0,05 Prozent Gebühren pro Monat
  • Mindestanlage von monatlich 50 Euro oder einmal 1.000 Euro
  • Geld ist täglich verfügbar
  • Hohe Sicherheit durch breite globale Streuung
  • Auf Wunsch kann ausschließlich in grüne ETFs investiert werden

Die Leistungen und Konditionen von VisualVest

Am Anfang unseres Erfahrungsberichts möchten wir ausführlich auf die Leistungen eingehen, welche die Anleger von VisualVest erwarten dürfen. Entscheidend ist dabei natürlich für den Sparer vor allem die Frage, zu welchem Preis er die Leistung erhält. Denn eine rationale Betrachtung legt immer wieder nahe, mögliche Gebühren von vorn herein in die erwartete Rendite einzurechnen. Nur so ist ein objektiver Vergleich von unterschiedlichen Anlageangeboten möglich. Im Falle von VisualVest treffen die Kunden auf ein ausgesprochen leicht verständliches Gebührenmodell. Im Prinzip müssen sich die Anleger nur eine Zahl merken. Monatlich werden durch VisualVest dabei 0,05 Prozent des investierten Vermögens als Verwaltungsgebühren einbehalten. Auf das Jahr gerechnet ergibt sich daraus eine jährliche Verwaltungsgebühr von 0,6 Prozent.

Das ist ein Wert, bei dem insbesondere klassische Anbieter wie Banken oder Investmentfonds nicht mithalten können. Allein die Ausgabeaufschläge aktiv gemanagter Fonds betragen mehr als ein Prozent und auch die jährlichen Gebühren müssen mit mindestens einem Prozent veranschlagt werden. Bei einem verwalteten Vermögen von durchschnittlich 10.000 Euro bedeutet dies im Falle von VisualVest eine jährliche Gebühr von nur 60 Euro. Die Leistungen, die die Anleger für diesen Preis erhalten, sind dabei sehr umfangreich und können es mit Blick auf Qualität und Individualität absolut mit einer klassischen Anlageberatung aufnehmen bzw. bieten deutlich mehr als der Berater der Hausbank. Denn dort werden Anleger in der Regel mit unflexiblen Produkten aus dem eigenen Haus abgespeist.

visualvest_konditionen

Bei VisualVest können die Kunden dagegen aus einem baukastenartig aufgebauten Angebot auswählen. Dabei werden sie durch einen kompakten Fragebogen unterstützt, mit dem sich die Anleger über ihre Ziele und Präferenzen bei der Geldanlage klar werden können. Neben dem konkreten Sparziel wird dabei auch nach der persönlichen Risikotoleranz gefragt. Im Ergebnis erhält der Anleger dann einen konkreten Vorschlag für eines der sieben Anlageportfolios. Die Spannbreite reicht dabei von defensiv über ausgewogen bis hin zu chancenorientiert. Die jeweilige Ausrichtung des Portfolios wird durch eine jeweilige Mischung verschiedener Anlageklassen erreicht. Dabei greift VisualVest Neben Aktien und Anleihen auch auf Rohstofffonds und Geldmarktfonds zurück.

Während in der defensiven Anlagestrategie vor allem auf Anleihen (60 Prozent) Geldmarktfonds (30 Prozent) gesetzt wird, dominieren in der chancenorientiert ausgerichteten Anlagestrategie die Aktien mit einem Anteil von 75 Prozent. Die Anleger haben dabei jederzeit die Möglichkeit, über das Informationsangebot von VisualVest exakt in Erfahrung zu bringen, in welche ETFs konkret investiert wird. Als Kunden erhalten Sie zudem regelmäßige Berichte über die Wertentwicklung sowie über vorgenommene Anpassungen. Denn auch ein regelmäßiges Rebalancing der Anlage gehört zum Service. Eine gesonderte Investitionsmöglichkeit bieten die grünen Portfolios. Auch hier kann entsprechend der individuellen Präferenz aus drei verschiedenen Portfolios gewählt werden. Darüber hinaus ist es natürlich auch möglich, die einzelnen Portfolios miteinander zu kombinieren.

 

Jetzt zu Visual Vest

und online traden!

Angebot von VisualVest ist auch ohne Bonus attraktiv

Der Anbieter VisualVest gehört zu einer Gruppe von jungen Unternehmen, die als sogenannte Fintechs eine attraktive Anlagealternative zu den klassischen Möglichkeiten anbieten. Während in der Anlageberatung immer wieder gern mit Bonusangeboten hantiert wird, hat sich diese Form der Kundenwerbung im Bereich der Fintechs nach unserer Erfahrung bisher noch nicht durchgesetzt. Dies ist wohl in erster Linie dem Umstand zuzuschreiben, dass aufgrund der Medienpräsenz sowie der Attraktivität des Geschäftsmodells auch so ausreichend Kunden gewonnen werden können. In jedem Fall möchten wir das Fehlen eines zusätzlichen finanziellen Bonus‘ keineswegs als Nachteil bewertet wissen. Ganz im Gegenteil: Die Kunden erhalten bei VisualVest eine individuell ausgerichtete Geldanlage, die langfristig eine attraktive und überdurchschnittliche Rendite erwarten lässt und die das Fehlen eines kurzfristigen Bonus sehr schnell wieder aufwiegt.

visualvest_service

VisualVest bietet ausreichende Sicherheit

Bei allen Vorteilen, die eine Investition in Finanzmarktprodukte mit VisualVest verspricht, sollte die Frage von Sicherheit und möglichen Risiken nicht aus dem Blick geraten. Um es klar zu sagen: Mit einer Investition in Kapitalmarktprodukte geht jeder Anleger ein individuelles Risiko ein. Es muss also stets mit zumindest kurzfristigen Wertverlusten gerechnet werden. Zwar ist das über VisualVest investierte Vermögen täglich verfügbar, allerdings dürfen die Anleger nicht unbedingt damit rechnen, den vollen investierten Betrag ausgezahlt zu bekommen. Denn die Entwicklung der Kurse an den Börsen folgt kurzfristig gesehen unterschiedlichen und schwer vorhersehbaren Trends. Anleger sollten sich also bei der Wahl der entsprechenden Anlagestrategie auch genau überlegen, mit welchen zwischenzeitlichen Wertverlusten sie leben können.

Erscheint es besonders wichtig, kurzfristig auf den möglichst vollen Betrag zugreifen zu können, bietet die defensiv ausgerichtete Strategie ein durchaus hohes Maß an Wertstabilität. Anders als bei klassischen Bankeinlagen bietet VisualVest für seine Investitionsmöglichkeiten auch keine klassische Einlagensicherung. Trotzdem kann ein massiver Verlust weitgehend ausgeschlossen werden. Durch die breite globale Streuung hätten wirtschaftliche Fehlentwicklungen einzelner Unternehmen oder Branchen kaum größere Auswirkungen auf den Gesamtwert der Anlage. Bei einer defensiven Anlagestrategie wird ohnehin stark in sichere Anleihen investiert, die keinen nennenswerten Wertschwankungen unterliegen. Insgesamt erwartet die Anleger also ein der Anlagestrategie angemessenes und damit absolut vertretbares Sicherheitsniveau.

Anlageplanung und Kontoeröffnung in zwei Schritten erledigt

Die Zeiten, in denen für die Anlageberatung eine Bankfiliale aufgesucht werden musste, sind lange vorbei. Bei Anbietern wie VisualVest wird der Prozess vollständig über das Internet abgewickelt. Nach dem die Anlagestrategie sowie das Anlageziel durch einen kurzen Fragebogen ermittelt wurden, ist es für die Umsetzung der Anlage noch notwendig, ein Depot zu eröffnen. Auch dies kann in wenigen Schritten erledigt werden. Wichtig sind einige persönliche Angaben sowie die Informationen für das zu nutzende Referenzkonto, von dem etwa im Falle eines Sparplans die regelmäßigen Raten abgebucht werden.

Ähnlich wie bei der Eröffnung eines Bankkontos ist es zudem rechtlich vorgeschrieben, dass sich der neue Kontoinhaber legitimiert. Bei Filialbanken wurde dies mit der Vorlage des Personalausweises erledigt. VisualVest bietet mit dem Postident Verfahren und dem Videoident Verfahren zwei gängige Methoden an. Nachdem die Anmeldung abgeschlossen ist, erhält der Anleger alle notwendigen Unterlagen, u.a. den Zugang zu einem persönlichen Online Account, über den er die Anlage überwachen kann. Auch eine vorzeitige Kündigung ist so sehr unkompliziert möglich.

visualvest_eroeffnung

Kundenservice macht kompetenten Eindruck

Wie auch bei anderen Unternehmen aus dem Bereich der Fintechs üblich, betreibt auch VisualVest das Geschäft im Stile eines Direktanbieters. Das bedeutet, dass neben dem Abschluss der Anlage auch die Informationsvermittlung im Wesentlichen über das Internet abgewickelt wird. Die Voraussetzungen hierfür sind nach unseren VisualVest Erfahrungen hervorragend. Mit anschaulichen Beispielen und zahlreichen Grafiken gewinnt der Anleger schnell einen Eindruck davon, worauf er sich einlässt. Zahlreiche Fragen werden zudem im FAQ Bereich beantwortet. Sollte sich darüber hinaus Nachfragebedarf ergeben, ist es auch möglich, sich direkt an VisualVest zu wenden. Hierfür steht eine Telefonnummer zur Verfügung, die zum Festnetztarif angewählt werden kann. Möglich ist es darüber hinaus auch, ein Anliegen per Email einzureichen. Unsere VisualVest Erfahrungen haben gezeigt, dass ein sehr engagierter Service angeboten wird.

Vor- und Nachteile des VisualVest Angebots

Vorteile

  • Kurzer Weg zur individuellen Anlagestrategie
  • Es kann auch direkt in grüne Anlagen investiert werden
  • Mindestanlage bei 1.000 Euro bzw. 50 Euro bei Sparplan
  • Sicherheit durch breite Streuung
  • Keine Bindung der Anlage

Nachteile

  • Keine

Das Angebot von VisualVest kann überzeugen. Echte Nachteile haben wir dagegen nicht finden können.

Fazit – Grüne und individuelle Anlagen mit VisualVest

Anleger, die ihre Sparziele entsprechend ihrer individuellen Wünsche umsetzen wollen, sind bei VisualVest nach unseren Erfahrungen genau richtig. Mit wenigen Schritten können Anlageziel und Anlagetyp ermittelt werden. Für eine monatliche Gebühr von 0,05 Prozent des verwalteten Vermögens wird das Geld zuverlässig und breit gestreut investiert. Sollte es Fragen geben, werden die Anleger durch einen kompetenten Support unterstützt.

VisualVest Erfahrungen