VTB Direktbank Festgeld im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Die VTB Direktbank wurde im Jahre 1990 gegründet und befindet sich mehrheitlich in russischem Staatsbesitz. Allerdings handelt es sich bei der Bank um eine der größten Konsumentenbanken überhaupt, die unter anderem Zweigstellen in Wien oder Frankfurt am Main führt. Dabei ist dem Management natürlich nicht entgangen, dass die Festgeldanlagen bei Millionen Sparern zu einer beliebten Anlagemethode aufgestiegen ist. Angeboten wird aus diesem Grund das VTB Direktbank Festgeld, welches mit einem maximalen Zinssatz von 1,20 Prozent p.a. auf sich aufmerksam machen kann (Stand: August 2016).

vtb_direktbank_logo

Gerade für die unerfahrenen Anleger könnte aber ebenfalls interessant sein, dass bereits ab einer Anlagesumme von nur 500 Euro ein Festgeldkonto eröffnet werden kann. Welche weiteren Konditionen dabei gelten und wie es hinsichtlich der Einlagensicherung bei der VTB Direktbank aussieht, wollen wir im Folgenden genauer erläutern.

Alle Informationen zum VTB Direktbank Festgeld im Überblick

Um bereits zu Beginn einen kleinen Überblick darüber zu liefern, was unser Erfahrungsbericht hervorgebracht hat, haben wir die wichtigsten Aspekte rund um das VTB Direktbank Festgeld nachfolgend einmal festgehalten:

  • Sieben Festgeldkonten mit Laufzeiten zwischen 18 Monaten und 10 Jahren
  • Zinssatz bis zu 1,20 Prozent p.a. (Stand: August 2016)
  • Anlageminimum liegt bei 500 Euro
  • Bis zu 10.000.000 Euro als Anlage möglich
  • Zinsabrechnung am Ende der Laufzeit
  • Keine Kosten oder Gebühren
  • Gesetzliche Einlagensicherung in Österreich bis zu 100.000 Euro

Diese VTB Direktbank Festgeld Konditionen gelten

Angeboten werden für das VTB Direktbank Festgeld insgesamt sieben verschiedene Festgeldkonten. Jedes Konto davon ist mit einer fixen Laufzeit ausgestattet, die zwischen 18 Monaten und 10 Jahren variiert. Gleichzeitig variiert dabei auch der Zinssatz, denn längerfristige Anlagen werden von der Bank auch mit einem höheren Satz verzinst. Äußerst interessant ist hierbei die Möglichkeit mehrere Festgeldkonten parallel zu eröffnen. Insgesamt ist es den Kunden gestattet, bis zu 30 Konten für ihre Festgeldanlagen zu führen. Wird eine Anlagedauer von 18 Monaten gewählt, gilt ein Zinssatz von 0,60 Prozent p.a. Das ist nicht unbedingt rekordverdächtig, allerdings schon deutlich mehr als zum Beispiel beim Festgeld der ING DiBa. Zusätzlich handelt es sich bei diesem Wert um den kleinsten der verfügbaren Zinssätze, da 18 Monate auch die kürzeste Anlagedauer darstellen. Wer das Festgeld hingegen für 36 Monate anlegt, kann schon von einem Zinssatz in Höhe von 1,00 Prozent p.a. profitieren.

Bei einer Anlagedauer von 60, 96 oder 120 Monaten können sich die Sparer über den höchsten Zinssatz freuen, der bei 1,20 Prozent p.a. liegt. Diese Angaben gelten allerdings nur dann, wenn eine jährliche Verzinsung ausgewählt wird. Bei einer monatlichen Zinszahlung verringert sich der Zinssatz jeweils um 0,05 Prozent p.a. Wichtig für die Anleger ist die erforderliche Mindesteinlage, die bei der Eröffnung des Festgeldkontos fällig wird. Hier zeigt sich die VTB Direktbank besonders für die unerfahrenen Sparer von der besten Seite, denn jedes Festgeldkonto kann bereits ab einer Anlagesumme von 500 Euro eröffnet werden. Das ist erfreulich gering und zum Beispiel deutlich niedriger als beim Festgeld der AutoBank.

Gleichzeitig besteht aber problemlos die Möglichkeit eine Summe von bis zu 10.000.000 Euro auf einem der Festgeldkonten anzulegen. Höhere Summen sind zwar generell möglich, allerdings räumt sich die Bank hierbei die Freiheit ein, den Auftrag abzulehnen. Pluspunkte gibt es in unserem Test zudem für die Abwicklung der Vertragszeit, denn bei Ablauf der Anlagedauer wird keine automatische Verlängerung der Anlage durchgeführt. Stattdessen überweist die Bank den Betrag einfach auf das Tagesgeldkonto, welches bei der Eröffnung des Festgeldkontos gleich mit registriert wird.

vtb_direktbank_konditionen

Keine Spur von einem Bonus

In einigen Fällen kommt es vor, dass die Banken für die Festgeldanlage oder die Eröffnung eines Kontos einen zusätzlichen Bonus gestatten. Derartige Angebote sind bei Anlegern natürlich enorm beliebt, schließlich wandert meist ein kleiner „Gratis-Obolus“ mit auf das Anlagekonto und verschönert die Rendite ein wenig. Allerdings handelt es sich hierbei um sehr seltene Angebote, die nur von wenigen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Bei der VTB Direktbank wird kein Bonus für die Sparer angeboten, was aber nicht automatisch einen Nachteil bedeuten muss. Stattdessen setzt das Unternehmen voll auf die Stärken des eigenen Angebots und vertraut darauf, dass die Sparer das Gesamtpaket wählen und nicht nur den größten Bonusbetrag.

Festgelder sind bis zu 100.000 Euro abgesichert

Bei der deutschen Zweigniederlassung der VTB Direktbank in Frankfurt am Main handelt es sich um eine „Tochter“ einer österreichischen Bank. Dementsprechend unterliegen alle Kundengelder und Einlagen der österreichischen gesetzlichen Einlagensicherung und sind bis zu einem Wert von 100.000 Euro vollständig abgesichert. Das wird insbesondere dann wichtig, wenn die Bank in finanzielle Missstände gerät und Gelder nicht mehr auszahlen kann. Eine zusätzliche freiwillige Absicherung in einem Einlagensicherungsfonds gibt es beim VTB Direktbank Festgeld allerdings nicht. Nichtsdestotrotz liefert die gesetzliche Einlagensicherung aber einen umfangreichen Schutz vor einer möglichen Insolvenz und sollte für viele Sparer daher vollkommen ausreichend sein.

vtb_direktbank_registrierung

Unbeschwerte und kostenlose Kontoeröffnung

Die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der VTB Direktbank ist vollkommen kostenlos. Darüber hinaus fallen auch im weiteren Verlauf für die Kontoführung keine Gebühren an. Wird das Festgeldkonto eröffnet, wird vom Bankhaus automatisch auch ein Tagesgeldkonto mit erstellt. Dieses ist wichtig für die Auszahlung der Zinsen, gleichzeitig aber ebenfalls kosten- und gebührenfrei. Damit nicht jeder Sparer zur Zweigstelle nach Frankfurt am Main reisen muss, kann die Kontoeröffnung ganz bequem online auf der Webseite der Bank durchgeführt werden.

Für das Ausfüllen des entsprechenden Formulars fallen nach unseren Erfahrungen nur wenige Augenblicke an, so dass der erste Schritt bereits schnell erledigt ist. Die Angaben werden anschließend an die Bank übermittelt und in einer E-Mail an den Sparer mit zusätzlichen Informationen zusammengefasst. Sobald die Informationen eingetroffen sind, können diese ausgedruckt und ausgefüllt werden. Der nächste Schritt führt dann zu einer Poststelle, wo das PostIdent-Verfahren für die Legitimierung durchgeführt wird. Nach der Bearbeitung bei der Bank wird das Festgeldkonto automatisch eröffnet und die Zugangsdaten an den Kunden übermittelt.

Der Kundensupport hilft auch am Wochenende weiter

Tauchen rund um die eigene Anlage Fragen oder Unklarheiten auf, ist eine hilfreiche Anlaufstelle immer wünschenswert. Der Kundenservice der VTB Direktbank stellt genau diese Anlaufstelle dar und ist sogar an Sams- und Sonntagen zu erreichen. Telefonisch wird hierfür eine Hotline zur Verfügung gestellt, die unter der Woche zwischen 8 und 20 Uhr in Anspruch genommen werden kann. Samstags und sonntags sind die Mitarbeiter von 9 bis 14 Uhr erreichbar.

Darüber hinaus wird mit der E-Mail-Betreuung aber noch eine flexible Alternative geboten, die generell rund um die Uhr in Anspruch genommen werden kann. Die Beantwortung auf die Anfragen erfolgt allerdings nur zu Arbeitszeiten des Supports. Nichtsdestotrotz wird hier aber insgesamt ein großer Wert auf die Kundenpflege gelegt. Trotz der ausländischen Wurzeln der Bank sei hier vielleicht zudem einmal erwähnt, dass die Betreuung der Kunden immer auf Deutsch stattfindet.

Problemlose Kontrolle über die Anlage

Damit alle Sparer immer einen leichten und bequemen Überblick über ihre Anlage erhalten, wird automatisch zur Festgeldkontoeröffnung ein Zugang zum Online-Banking eingerichtet. Die entsprechenden Zugangsdaten finden sich in einer Mitteilung der Bank und ermöglichen anschließend die volle Kontrolle von zuhause aus. In der eigenen Finanzübersicht können alle Anlagen überblickt werden, was speziell bei der Nutzung mehrerer Festgeldkonten äußerst hilfreich ist. Alle wichtigen Kontoauszüge oder ähnliches werden zudem im Nachrichtenordner des eigenen Online-Bankings abgespeichert. Somit gelingt das Finanzmanagement hier problemlos und denkbar einfach.

vtb_direktbank_vorteile

Weitere Produkte im Portfolio der VTB Direktbank

Das Produktportfolio der VTB Direktbank ist ausschließlich auf Privatkunden ausgerichtet und bietet dabei Anlage- und Sparmodelle in verschiedenen Ausführungen. Neben dem Festgeldkonto wird zum Beispiel automatisch das Tagesgeldkonto eröffnet, welches natürlich ganz regulär genutzt werden kann. Darüber hinaus wird auch ein eigener Sparplan für jeden Anleger geboten, bei dem über einen Zeitraum von sieben Jahren regelmäßig Anlagen getätigt werden. Besonders interessant für die jungen Sparer ist in unseren Augen zudem das VTB Young Festgeld, welches die gleichen Zinsen und Konditionen bietet, wie das reguläre VTB Direktbank Festgeld.

Alle Vor- und Nachteile der VTB Direktbank

Vorteile:

  • Sieben Festgeldkonten mit bis zu zehn Jahren Laufzeit
  • Zinssatz bis zu 1,20 Prozent p.a.
  • Keine Kosten oder Gebühren
  • Nur geringe Einlage von 500 Euro erforderlich
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro
  • Zinsrhythmus wählbar

Nachteile:

  • Keine kurzfristigen Festgeldanlagen unter 18 Monaten möglich

Fazit: Flexibles Festgeld bei der VTB Direktbank

Als Sparer bei der VTB Direktbank haben die Anleger verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, ihr Festgeld anzulegen. Etwas schade ist hierbei die Tatsache, dass kurzfristige Festgeldanlagen nicht möglich sind und stattdessen immer mindestens eine Anlagedauer von 18 Monaten eingeplant werden muss. Eine kleine Entschädigung hierfür liefert in unseren Augen aber die großzügige Spanne für die Einlagensumme. Von 500 Euro bis zu 10.000.000 Euro werden die Anlagen bedenkenlos akzeptiert und angenommen. Hinsichtlich der Sicherheit müssen sich die Anleger ebenfalls keine großen Sorgen machen, da hier eine gesetzliche Einlagensicherung bis zur Summe von 100.000 Euro greift. Insgesamt macht das VTB Direktbank Festgeld also einen sehr soliden Eindruck und könnte für unterschiedliche Anleger-Typen interessant sein.