Vorteile von Sparplänen für Fonds, ETFs und mehr

von A.Schwankowksi 2017

Mit Aktien zu handeln ist nur eine Möglichkeit, wie Sie am Wertpapierhandel teilnehmen können. Auch das Anlegen in Sparplänen bietet viel Potential und zudem eine relativ sichere Anlageoption für Sie. Monatlich zahlen Sie dafür einen festen Betrag ein und Ihr Broker erwirbt dafür ETFs oder auch Fonds, sodass Ihr Portfolio immer umfangreicher wird. Die Rendite kann dabei ziemlich hoch sein, sodass sich diese Anlageform bereits nach einiger Zeit rechnen kann. Der Sparplan selber hat allerdings keine Auswirkungen auf den Kursverlauf der Anlageinstrumente. Insofern bietet auch diese Anlageform ein gewisses Risiko, das Sie einkalkulieren sollten.

Beim Anlegen in Sparpläne sollten Sie zudem auch die möglichen Kosten einplanen, die hierdurch in vielen Fällen entstehen. Für einen erfolgreichen Sparplan gehört dies in jedem Fall dazu. Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorteile die Anlage in Fonds- oder ETF-Sparpläne bietet und welche Rendite Sie auf diese Weise erzielen können. Außerdem werden weitere Details rund um derartige Sparpläne behandelt, sodass Sie insgesamt einen umfangreichen Überblick erhalten. Auch mögliche Aspekte, die Ihnen bei der Auswahl der Fonds dienlich sein können, spielen dabei eine Rolle. Am Ende haben Sie auf diese Weise eine optimale Grundlage, um effektiv und erfolgreich in einen Sparplan Ihrer Wahl zu investieren.

Vorteile einer Anlage in Fonds-Sparpläne oder ETF-Sparpläne

Bereits auf den ersten Blick lassen sich diverse Vorteile erkennen, die eine Anlage in Sparpläne interessant machen. Dazu zählt zum Beispiel, dass Sie als Anleger zu jeder Zeit darüber entscheiden können, in welche Fonds investiert wird. Dies bietet sehr viel Flexibilität und hilft dabei, die Richtung des eigenen Sparplans festzulegen. Zudem können Sie in aller Regel einen Sparplan jederzeit verändern oder auch beenden. Zusätzliche Kosten müssen Sie dabei im Normalfall nicht einkalkulieren. Zudem können Sie bei einer längeren Laufzeit bei vielen Banken und Brokern davon profitieren, dass Ihnen günstigere Ausgabeaufschläge angeboten werden.

Weiterhin bieten Sparpläne mit Fonds oder ETFs nicht selten eine höhere Rendite, als Sie diese beim regulären Handel mit Wertpapieren erzielen könnten. Je länger die Anlage dabei andauert, desto höher können mitunter auch die Erträge sein, die Sie erzielen können. Daher eigenen sich Sparpläne in aller Regel auch zur Altersvorsorge. Je höher die mögliche Rendite ausfällt, desto höher ist allerdings auch dazu zu tragende Risiko. Frei von Risiken ist die Anlage in Sparpläne in jedem Fall nicht – es besteht auch die Gefahr, dass Sie Verluste erwirtschaften. Ein Vergleich möglicher Fonds und Anlagemechanismen ist daher auf jeden Fall anzuraten.

sparplan_etfs

Eventuelle Nachteile bei Sparplan-Anlagen

Die Anlage in Fonds-Sparpläne und Co. bietet allerdings auch Nachteile, die Sie berücksichtigen sollten. So unterliegen die meisten Sparpläne auch in diesem Fall den Schwankungen der Kurse, sodass Verluste erzielt werden können. Es gibt jedoch auch Garantiefonds, die Ihnen sicher eine Rendite einbringen – in diesem Fall liegt die maximale Rendite jedoch auch deutlich geringer. Zudem sollten Sie eine gewisse Grundkenntnis mitbringen, um mögliche erfolgreiche Fonds erkennen zu können und auszuwählen. Sofern Sie die Auswahl selber tätigen möchten, ist dies auf jeden Fall anzuraten. Die Anlage in Sparpläne erfordert zudem auch vielfach ein gewisses Maß an Geduld.

Immerhin kann die eigene Anlage auch stärkeren Schwankungen unterlegen sein, wodurch viele Anleger kurzzeitig verunsichert werden. In einem solchen Fall wäre das schnelle Abstoßen der Fonds eher die schlechtere Wahl. Eine Sparplan-Anlage ist immer als mittel- oder gar langfristig zu betrachten, sodass Sie sich von kurzzeitigen Kursverlusten nicht aus der Ruhe bringen lassen sollten. Vielfach stabilisieren sich die Kurse im Anschluss von alleine wieder. Ein weiterer Nachteil an derartigen Anlagen kann es sein, dass Sie sich als Anleger selber über Veränderungen informieren müssen. Nur so sind sie über eventuelle Ausschüttungen und Kursverläufe informiert und können entsprechend aktiv werden.

Dank Zinseszins mit Sparplänen höhere Erträge erzielen

Insbesondere langfristige Investments sind bei Sparplänen mit Fonds und ETFs sehr lukrativ. Dies liegt vor allen am Zinseszins, der sich auf Dauer rechnen kann. Im Falle eines Fonds-Sparplans ist dies vor allem dann lukrativ, wenn Ihnen aktuelle Erträge nicht ausgezahlt werden, sondern diese erneut in Fondsanteile investiert werden. Der Anlagebetrag steigt somit immer wieder an und Sie können Ihr Kapital nach und nach mehren. Wer damit besonders früh anfängt und zeitnah auf diese Weise investiert, der kann von diesem Effekt am meisten profitieren und durch den Zinseszins und einen immer weiter steigenden Anlagebetrag von einer attraktiven Rendite profitieren.

Ein Sparplan kann zudem auch eigenständig aufgestockt werden. So haben Sie die Gelegenheit, die monatlichen Beträge für den Sparplan individuell zu erhöhen, sollten Sie über zusätzliches Kapital verfügen. Auf der anderen Seite ist es allerdings auch möglich, den monatlichen Betrag zu reduzieren, sollte dies aus irgendeinem Grund notwendig werden. Somit eignen sich Sparpläne mit ETFs und Fonds grundsätzlich für jeden Anleger, da sie eine flexibel und zumeist lukrative Möglichkeit bieten, um Geld anzulegen und regelmäßig zu sparen. Das sich daraus bildende Potential sollte nicht außer Acht gelassen werden – in vielen Fällen ist ein eigenständiger Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren weit weniger lukrativ und zudem mit erhöhtem Aufwand verbunden.

sparplan_gebuehren

Kosten und Gebühren, die Sie bei der Sparplan-Anlage berücksichtigen sollten

Natürlich gibt es bei der Anlage in Sparpläne auch Gebühren, die Sie tragen und kalkulieren müssen. Dabei kommen vor allem immer wieder Ausgabeaufschläge auf Sie zu, die Sie jedes Mal dann zahlen müssen, wenn Sie einen neuen Fondsanteil erwerben. Zumeist ist dies monatlich der Fall. Der Ausgabeaufschlag kann schnell fünf Prozent oder auch mehr der Anteilssumme ausmachen. Je länger Sie in einen Sparplan investieren, desto größer sind allerdings die Chancen, dass Sie einen Rabatt auf die Ausgabeaufschläge erhalten. Dies ist allerdings nicht in jedem Fall automatisch so.

Bei Direktbanken oder Online Brokern ist die Chance auf derartige Rabatte grundsätzlich als höher einzustufen. Beim Investment in ETF-Sparpläne sind die Gebühren zudem häufig geringer als bei der Anlage in Fonds-Sparpläne. Zusätzlich müssen Sie auch Managementgebühren einkalkulieren, die normalerweise einmal im Jahr berechnet werden. Sie werden direkt von Ihren Erträgen abgezogen und können bis zu zwei Prozent betragen, wobei manchmal noch eine Erfolgsgebühr hinzukommt. Auf die Erträge aus Sparplänen müssen Sie zudem Abgeltungssteuer entrichten. Beim Verkauf Ihrer Fondsanteile werden die damit erzielten Gewinne entsprechend durch den Staat versteuert – rund 50 Prozent der Erträge müssen dabei versteuert werden.

So einfach können Sie in einen Sparplan investieren

Um in einen Sparplan investieren zu können, benötigen Sie zunächst einmal ein Wertpapierdepot bei einem Broker. Am Markt stehen Ihnen hierfür viele verschiedene Broker bereit, allerdings stellen nicht alle Sparpläne zur Verfügung. Ein Vergleich verschiedener Broker ist daher eine Empfehlung. Im Anschluss haben Sie beim gewählten Broker die Möglichkeit, einen Sparplan zusammenzustellen und entsprechend auch den monatlich dafür zu investierenden Betrag festzusetzen. Somit können Sie den Sparplan sehr flexibel und entsprechend Ihrer Wünsche oder auch Möglichkeiten zusammenstellen. Fortan wird der fällige Betrag monatlich durch den Broker in Fonds investiert, wodurch sich eine immer größer werdende Anlagesumme ergibt.

Sparpläne sind häufig deutlich lukrativer als Sparbücher, die vielfach nur noch sehr geringe Zinsen bieten. Auch Tagesgeldkonten oder Festgeld-Anlagen sind vielfach weniger lukrativ, sodass sich Sparpläne verschiedenster Form immer größer werdender Beliebtheit erfreuen. Die Einfachheit dieser Anlageform ist mit ein Grund hierfür – zudem können Sie mitunter hohe Erträge erzielen und somit beim Geld sparen auch Geld hinzuverdienen. Dennoch sollten Sie auch das sich hierbei bietende Risiko nicht unterschätzen und keinesfalls blind in einen Sparplan investieren. Bei vielen Brokern können Sie direkt sehen, welche Möglichkeiten und Chancen die Anlage für Sie bietet.

sparplan_angebot

Sparpläne auf einen Blick: Wichtige Details im Fokus

Wer regelmäßig Geld anlegen möchte, sollte sich mit Sparplänen befassen. Für die Dauer von fünf, zehn oder auch mehr Jahren sind Sparpläne mit ETFs oder Fonds meist sehr gut geeignet. Zudem lassen sie sich einfach den aktuellen Begebenheiten anpassen, sodass Sie die Anlagesumme auch jederzeit erhöhen oder senken können. Insgesamt können Sie mit Hilfe von Sparplänen Ihr Vermögen aufbauen und in Ihre Zukunft investieren. Grundsätzlich sollten Sie dabei aber auch nie die Risiken ausblenden, die eine derartige Anlage mit sich bringen kann. Im Vergleich zum Aktienhandel liegt dieses aber deutlich niedriger.

Broker mit professionellen Investitionen in Sparpläne

Für die Anlage in Sparpläne mit Fonds oder ETFs finden Sie am Markt zahlreiche Broker, die Ihnen hierbei professionelle Rahmenbedingungen bereitstellen. Im Folgenden werden drei dieser Broker ein wenig näher vorgestellt, sodass Sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten und Angebote verschaffen können. So haben Sie bei der DKB beispielsweise die Möglichkeit, bereits ab 50 Euro monatlich ohne Ausgabeaufschläge in Fonds-Sparpläne zu investieren. Der Broker bietet Ihnen dabei ein umfangreiches Angebot von mehr als 1.500 unterschiedlichen Fonds. Auf diese Weise können Sie Ihr Investment ganz einfach und zielgerichtet durchführen.

Ohne Orderentgelte können Sie auch bei der comdirect in Sparpläne investieren und hierbei zwischen Fonds und ETFs entscheiden. Auch Mischfonds stehen bei diesem Broker für Sie zur Verfügung, sodass Sie sehr einfach in mehr als 10.000 Fonds investieren können. Zudem stehen mehr als 150 ETFs für Ihre Anlagen zur Verfügung und Sie erhalten feste Zinserträge bei Anleihen. Hohe Rabatte bietet Ihnen auch der Anbieter flatex, bei dem Sie aus mehr als 3.000 Fonds auswählen können. Mehr als 2.000 Fonds können Sie hier zudem ganz ohne Gebühren nutzen, sodass sich Ihr Sparplan ganz einfach lohnen kann. Natürlich finden Sie am Markt noch weitere Broker, bei denen Sie in Sparpläne investieren können.