Valutrades Trading Erfahrungen von Benjamin Schuster

von A.Schwankowksi 2017

Ich habe schon relativ früh mit dem Trading begonnen. Noch bevor ich mich für das erste Studiensemester eingeschrieben hatte, nutze ich damals ein Depot bei der ING DiBa und war damit auch sehr zufrieden. Allerdings habe ich dann durch mein Studium irgendwann die Zeit nicht mehr gehabt und das Trading somit erst einmal aufgegeben. Ich meldete mein Depot ab und verfolgte das Geschehen an den Märkten nur noch im Ansatz. Erst nach Beendigung meines Studiums fand ich wieder die Zeit und Lust zum Trading und suchte mir daher einen neuen Broker. Ich wollte gerne mit Forex- und CFD-Instrumenten handeln und landete somit irgendwann bei Valutrades.

valutrades_logo

Der Broker ist schon eine ganze Weile aktiv und hat auch schon mal unter einem anderen Namen gearbeitet. Inzwischen hat man seinen Firmensitz nach Europa verlegt und arbeitet von London aus. Dies bedeutet, dass man seinen Kunden eine zuverlässige Regulierung bieten kann und ein solcher Aspekt war mir wirklich wichtig. Denn andere Broker sind manchmal alles andere als sicher und ich arbeite hart für mein Geld – da will ich kein Risiko eingehen. Ich bin mit ValuTrades sehr zufrieden und kann hier flexibel und vor allem auch kostengünstig handeln. Die Spreads lieen für mich auf einem angemessenen und angenehmen Niveau – das ist sehr positiv. Kritik habe ich lediglich an einer Stelle.

 
Jetzt zu Valutrades  

Die Depoteröffnung bei ValuTrades und meine ersten Schritte

Für mich war die Eröffnung des ersten Depots bei Valutrades recht simpel und ich hatte damit keine großen Probleme. Ich wusste ungefähr, welche Angaben notwendig sind und konnte das Online-Formular somit schnell und einfach ausfüllen. Ich habe hier meine Adresse und meine Kontaktdaten angegeben, ein Passwort festgelegt und zudem noch bestätigt, kein US-Bürger zu sein. Danach musste ich noch die AGB bestätigen und konnte dann den Antrag für das Depot schon absenden. Das war also alles insgesamt wirklich einfach und ich habe den ganzen Prozess nach wenigen Minuten abschließen können.

Danach hieß es warten, aber schon nach einigen Tagen war das Depot eröffnet und ich hätte sofort mit dem Trading beginnen können. Ich habe mir in der Zwischenzeit das Handelssystem genauer angeschaut und versucht, einzelne Funktionen nachzuvollziehen. Das gelang mir recht gut und somit war auch dieser Punkt für mich kein großer Akt. ValuTrades bietet hier wirklich klare Strukturen und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Broker. Der Aufbau passt und zudem ist das Handelssystem für mich klar verständlich. Meckerfaktor gleich Null.

Die erste Einzahlung auf mein Depot bei ValuTrades

Die erste Einzahlung ging mir ebenfalls leicht von der Hand. Bei Valutrades liegt das mindeste „Deposit“, also die Mindesteinzahlung, bei nur 250 Euro für deutsche Kunden und ich fand gerade dies sehr angenehm. Broker wie Varengold Bank FX setzen diesen Wert oft höher und man muss 2.000 Dollar oder gar mehr einzahlen. Bei Valutrades ist das anders und auch mit einem geringen Budget kann man hier flexibel und vielseitig traden. Die Einzahlung habe ich schnell und direkt online durchgeführt – es steht hierfür mit Skrill ein zuverlässiger Anbieter zur Auswahl bereit. Aber auch per Kreditkarte hätte ich meine Einzahlung vornehmen können.

Das Geld wurde direkt gebucht und meinem Depot gutgeschrieben – demnach gab es an diesem Punkt keine Wartezeit für mich. Das war ein Aspekt, der mich wirklich überrascht hat, da viele andere Broker hier ein wenig länger brauchen. Dazu fand ich, dass Valutrades aufgrund der langen Erfahrung am Markt wirklich seriös ist und durch die Regulierung durch die britische Finanzaufsicht hatte ich auch keine Bedenken im Bereich Sicherheit. Meine 1.000 Euro, die ich einzahlte – was soll da großartig passieren? Eventuell hätte ich bei einer größeren Summe aber auch anders gedacht. Somit fühlte ich mich aber recht sicher und hatte keinerlei Bedenken.

valutrades_cashback

Der Bonus für die erste Einzahlung bei Valutrades

Einen Bonus habe ich bekommen, ja. Es gab 200 Dollar, die mir nach der Einzahlung auf mein Depot gutgeschrieben wurden. Darüber habe ich mich wirklich gefreut und ich muss sagen, dass ich meine Ersteinzahlung auch aufgrund des Boni hochgeschraubt hatte. Ich wollt erst nur 600 Euro einzahlen, aber der Bonus wird für Neukunden erst ab 1.000 Euro Ersteinlage gewährt. Aus diesem Grund investierte ich 400 Euro mehr und bekam dafür eine zusätzliche Gutschrift. Das ist meiner Meinung nach eine wirklich tolle Sache, auch wenn andere Trader der Meinung sind, solche Zahlungen sind überflüssig.

 
Jetzt zu Valutrades  

Der Bonus ist an diverse Bedingungen geknüpft und um ihn auch tatsächlich nutzen und behalten zu dürfen, muss man sich an diese auch halten. Das ist für mich aber kein Problem gewesen und ich war wirklich erfreut darüber, einen Bonus überhaupt zu bekommen. Warum sollte ich dieses Angebot dann nicht auch in Anspruch nehmen?

Der Trading-Bereich bei Valutrades im Überblick – Funktionen und Möglichkeiten

Vom Handelssystem bin ich bei Valutrades wirklich begeistert. Ich kann alle relevanten Punkte schnell abrufen und das Platzieren von einzelnen Orders ist innerhalb weniger Sekunden möglich. Somit bin ich mit dem Handel sehr flexibel und dank dem MetaTrader 4 habe ich alle Aspekte rund um mein Depot immer im Blick. Ich kann die Darstellung entsprechend meiner Vorlieben ändern und jeden Aspekt einstellen, dazu kann ich auch die angezeigten Basiswerte entsprechend meiner Präferenzen festlegen. In dieser Hinsicht ist das Tool wirklich klasse und ich komme für meinen Teil wirklich gut damit zurecht.

Ich nutze außerdem auch sehr gerne die mobile App des MetaTraders, die ich auf meinem iPhone direkt nach der Eröffnung meines Depots installiert hatte. Damit kann ich auch auf Reisen mein Depot im Blick behalten und sogar aktiv traden. Die App ist vielseitig und klar aufgebaut und bietet mir die Möglichkeit, direkt und schnell auf alle relevanten Punkte zuzugreifen. Schon so manches Geschäft habe ich nach der Arbeit in der S-Bahn erledigt. Ein Hoch geht somit auf die moderne Technik!

Insgesamt kann ich den Handel bei und mit Valutrades somit nur empfehlen. Die Konditionen gefallen mir und ich kann flexibel und sehr frei mit meinem Trading sein. Dazu kommt noch, dass ich dank des MetaTraders alle Bereiche immer unter Kontrolle behalten kann. Bei Valutrades auf der Webseite finde ich dazu auch immer aktuelle News und in Blogs gibt es umfangreiche Inhalte rund um das Trading mit CFDs und Forex-Instrumenten.

valutrades_vorteile

Meine ersten Handelserfahrungen bei Valutrades – Glück und Pech liegen nah beieinander

Nach dem mein Depot mit Cash gefüllt war, wollte ich dann auch endlich mit dem Handel beginnen. Ich habe daher zunächst mit meinem Kapital auf verschiedene CFDs gesetzt und gehofft, damit alles richtig zu machen. Die ersten Trades waren dennoch eine reine Katastrophe und ich fragte mich wirklich, ob ich das nicht lieber lassen sollte. Doch mit der Zeit bekam ich ein Gespür für das Trading und insbesondere die Grundlagen für den CFD Handel halfen mir durchaus weiter. Es muss nicht in jedem Fall kompliziert und aufwändig sein – manchmal reichen einfache Methoden bereits aus.

Inzwischen bin ich mit dem Handel „fest verwurzelt“ und habe damit keine Probleme mehr. Ich erwirtschafte mir monatlich eine nette Rendite. Von dieser kann ich zwar nicht leben, aber in Vollzeit muss ich auch nicht mehr arbeiten. Von daher gefällt mir mein Lebensstandard aktuell wirklich gut und ich habe immer noch die Option, den Handel weiter in den Mittelpunkt zu rücken. Ein fixes und sicheres Einkommen ist allerdings auch keine schlechte Sache. So viel weiß ich inzwischen.

Kritik am Broker: Es fehlt an Schulungsmaßnahmen!

Wenn ich bei Valutrades etwas kritisieren muss, dann sind es die fehlenden Schulungsangebote. Es gibt zwar die Blogs, die einzelne Informationen liefern, aber Webinare und so etwas werden gar nicht angeboten. Dabei kenne ich viele Trader, die aus diesen Kursen viel Wissen ziehen und allzu gerne würde auch ich davon profitieren. Allerdings bietet Valutrades so etwas nicht an. Das ist wirklich schade, auch wenn es viele Broker gibt, die auf Schulungen verzichten. Am Ende wäre es ein toller Service für die Kunden – und diese könnten damit effektiver und besser traden.

Ich habe diesbezüglich auch schon mal den Support gefragt, dort sagte man mir aber nur, dass man diesen Punkt auf einer „To Do Liste“ stehen hätte. Mehr Informationen gab es nicht. Ansonsten ist der Support bei Valutrades wirklich zu empfehlen und ich bekam hier bisher auf alle Fragen eine kompetente Antwort. Somit will ich an dieser Stelle auch nicht allzu kritisch sein.

valutrades

Fazit: Valutrades bietet für mich sehr viel – bis auf Webinare

Insgesamt kann ich Valutrades als Broker wirklich nur empfehlen und mit wenig Aufwand ist der Handel für mich hier zu bewerkstelligen. Mit dem Metatrader 4 als Handelsplattform komme ich gut zurecht und auch die mobile App für mein iPhone bietet mir viel Komfort. Ich kann Valutrades daher in jedem Fall weiterempfehlen, man sollte allerdings auf Webinare und Co. verzichten können.

 
Jetzt zu Valutrades  

Dafür gibt es eine zuverlässige britische Regulierung und Einzahlungen und Co. sind schnell und bequem zu erledigen. Weiterhin bietet Valutrades viel Komfort im Bezug auf den Cashback, den es für Neukunden auf die erste Einzahlung gibt. Insgesamt ist Valutrades für mich somit ein wirklich zuverlässiger und kompetenter Broker, der den Handel einfach und vielseitig macht. Ich persönlich fühle mich hier sehr wohl und würde mich sicherlich noch einmal hier anmelden, wenn die Wahl anstehen würde.

Schreibe einen Kommentar