Technische Analyse: Analyse für ein besseres Trading

von A.Schwankowksi 2017

Bei der Technischen Analyse handelt es sich um eine Finanzanalyse, die für Sie als Trader sinnvoll und wichtig sein kann. Dabei untersucht man die Charts eines Handelsinstruments und versucht auf diese Weise herauszufinden, welche Entwicklung der Kurs in der Zukunft nehmen wird. Es handelt sich hierbei immer nur um eine Prognose und wirklich sichere Resultate kann man durch eine Technische Analyse nicht erreichen. Allerdings spielen dabei auch vergangene Kurse eine Rolle, sodass sich bisherige Entwicklungen berücksichtigen lassen, anhand derer Sie als Trader mögliche Kennzahlen und Abläufe erkennen können. Auch lassen sich dadurch unter Umständen günstige Zeitpunkte für einen Kauf oder Verkauf von Wertpapieren ausmachen.

Neben dem Kursverlauf eines Handelswerts spielen bei der Technischen Analyse kaum noch andere Aspekte eine Rolle. Höchstens das Handelsvolumen wird noch berücksichtigt, damit eine Analyse durchgeführt werden kann. Andere Faktoren – wie sie bei der Fundamentaldatenanalyse genutzt werden – sind somit nicht von Bedeutung. Dies hat den direkten Vorteil, dass keine umfangreiche Datenerhebung stattfinden muss und Sie einfach mit Hilfe der vorhandenen Kurse eine Analyse durchführen können. Die grundsätzliche Annahme ist es dabei, dass sich Muster in den Kursverläufen von Zeit zu Zeit wiederholen, sodass Sie hiervon profitieren können und das eigene Trading anhand dieser Daten ausgerichtet wird.

ta_candlesticks

Die Technische Analyse auf einen Blick und ihre Anwendung

Für Sie als Trader kann die Technische Analyse eine Rolle spielen, wenn Sie kurzfristige Veränderungen analysieren wollen und sich zeitnah einen Eindruck verschaffen möchten. Nicht selten wird die Technische Analyse auch als Chartanalyse bezeichnet, da die Kursverläufe ein wichtiger Aspekt sind, um ein genaues Bild zu erreichen. Zudem spielt aber auch die Marktanalyse eine Rolle und wird ebenfalls ab und an als Technische Analyse bezeichnet. Hierbei sollen die aktuellen Kurse durch das Verhalten der Trader an den Märkten erklärt und analysiert werden. Kurzfristige Handelsmuster werden dabei ebenso berücksichtig wie auch langfristige Investments.

Der Kursverlauf liefert für die Technische Analyse bereits alle wichtigen Daten, sodass keine weiteren Details benötigt werden. Dies ist ein deutlicher Vorteil dieser Analyseform im Vergleich zu anderen Optionen. Auch Neueinsteiger können von der Technischen Analyse profitieren, da diese einfach zu nutzen ist und einen schnellen Überblick bietet. Um sich auf die Kurse einzustellen ist diese Analyseform gut geeignet, dazu lässt sich auch ein Blick in die Vergangenheit wagen, um auf diesem Weg eventuelle Muster zu erkennen, die immer wiederkehren und somit als Anhaltspunkte dienlich sind. Eine 100 prozentige Sicherheit bietet eine solche Analyse allerdings nicht, sie dient lediglich zur Orientierung.

Vorteile, die eine Technische Analyse mit sich bringt auf einen Blick

Der größte Vorteil der Technischen Analyse ist es sicherlich, dass der aktuelle Kurs für diese verwendet wird und somit alle wichtigen Fakten bereits vorhanden sind. Als Trader brauchen Sie keine umfangreichen Recherchen anstellen, sondern können alle Fakten direkt nutzen. Der aktuelle Kurs kann dabei auch den aktuellen Preis nennen, sodass damit gearbeitet werden kann. Auch die vergangenen Kursverläufe können Sie auf diese Weise sehr einfach ablesen und diese für Ihr Trading nutzen, da auf diese Weise Prognosen getroffen werden können, wie sich der Kurs in der Zukunft möglicherweise verändert, weil er es in der Vergangenheit schon einmal oder mehrfach getan hat.

Selbst wenn der Markt weniger stabil ist, können Sie bei der Technischen Analyse aktuelle Werte verwenden und anhand derer die aktuelle Situation deuten. Dies kann beim Handel hilfreich sein und bietet einen Vorteil im Vergleich zu anderen Analyseformen. Zudem können Sie als Vorteil werten, dass alle Vorgänge ablesbar und klar zu erkennen sind. Vielfach stehen dabei sogar diverse Muster von Wiederholungen zur Verfügung, wodurch Sie entsprechend treffende Prognosen erstellen können, die für Ihren Handel von Bedeutung sein können. Langfristig bietet diese Analyse aber zumeist ein weitaus geringeres Potential.

ta_balkenchart

Welche Annahmen bei der Technischen Analyse von Bedeutung sind

Anders als bei der Fundamentaldatenanalyse wird bei einer Technischen Analyse nur der Kurs betrachtet. Dies hat den Grund, dass der Annahme gefolgt wird, dass hierin alle relevanten Aspekte erkennbar sind, es somit keine weiteren Details braucht. Weshalb ein Kurs Schwankungen unterliegt oder sich in eine bestimmte Richtung bewegt, spielt bei dieser Analyse zudem eine geringere Rolle und wird eher außer Acht gelassen. Zudem kommt hinzu, dass es immer wieder gleiche Muster gibt, die auch als Trends bezeichnet werden. Beim Betrachten des Kurses kann man diese Muster schnell erkennen.

Das Ziel einer Technischen Analyse ist es, anhand früherer Trends neue Trends frühzeitig zu erkennen, damit man von diesen profitieren kann. Die Annahme, dass Preisschwankungen immer einen Grund haben und sich vorhersehbar verändern, kommt zuletzt noch hinzu. Ein Trend wird sich – so die Annahme – immer für eine Zeit weiterentwickeln und anhalten, die Technische Analyse soll genau dies deutlich machen und somit das Potential von Aktien oder auch Währungen deutlich machen. Für Sie als Trader kann dies bereits sinnvoll sein, wenn Sie als Einsteiger noch kein umfangreiches Wissen haben und dennoch erfolgreich und vielseitig investieren möchten. Eine Technische Analyse kann dann eine Möglichkeit darstellen, sich einen Überblick zu verschaffen.

Verschiedene Charts, die bei der Technischen Analyse berücksichtigt werden

Emotionen haben bei der Technischen Analyse keinen Platz, da einzig allein die Kurse und Charts eine Rolle spielen. Dabei gibt es aber auch unterschiedliche Charts, die verwendet werden und die Sie als Trader kennen sollten. Ein Linienchart kann sehr schnell und einfach erstellt werden und lässt sich bequem lesen. Da ein Linienchart auch in vielen anderen Bereichen genutzt wird, kennen es zudem viele Menschen und können damit beim Trading sofort etwas anfangen und die Ergebnisse interpretieren. Damit können unter anderem verschiedene zeitliche Abstände einfach dargestellt werden.

Ein wenig komplexer sind bereits Balkencharts, die auch spezifischer sind. Ein senkrechter Balken und zwei waagerechte Linien kommen hierin zusammen und können unterschiedliche Kurse darstellen. Dabei kann auch der Tiefst- und Höchststand abgebildet werden. Die ganze Handelsspanne eines Währungspaares im Forex Handel kann dadurch für einen festen Zeitraum abgebildet werden. Eine bessere grafische Aufbereitung bieten dann noch Candle Sticks. Diese unterscheiden sich sonst nur wenig von Balkencharts, können Trendwechsel aber deutlich einfacher und besser lesbar darstellen. Mit Hilfe von Schatten werden dabei die Höchstkurse und auch Tiefstkurse abgebildet, sodass Sie als Trader alle relevanten Details direkt abrufen können.

Bei den meisten Forex Brokern finden Sie die Charts in unterschiedlichen Farben vor oder können diese auch einfach selber anpassen, damit sie besser zu lesen sind. Die einzelnen Farben geben dabei Aufschluss über verschiedene Aspekte, wie zum Beispiel neue Höchstwerte des Kurses oder auch ein Allzeit-Hoch. In vielen Handelsplattformen wie dem MetaTrader können Sie als Trader nicht nur die Darstellung der Charts an eigene Bedürfnisse anpassen, auch ist es möglich, unterschiedliche Farben zu nutzen. Somit bietet sich für Sie eine einfache Möglichkeit, die unterschiedlichen Charts so zu verwenden, wie Sie es möchten oder auch gewohnt sind.

ta_linienchart

Risiken bei einer Technischen Analyse für Sie als Trader

Eine wissenschaftliche Grundlage gibt es bei der Technischen Analyse vielfach nicht. Das bedeutet auch, dass nicht alle Muster immer wiederkehren müssen oder dass Trends sich irgendwann wiederholen. Zudem können nicht alle historischen Kursveränderungen auf die Gegenwart oder Zukunft übertragen werden. Zudem ist diese Analyseform nur bei kurzfristigen Betrachtungen sinnvoll, soll ein längerer Zeitraum abgebildet werden, stößt die Technische Analyse an ihre Grenzen. In jedem Fall wird hierbei nur in die Vergangenheit geblickt, was einigen Kritikern negativ auffällt. Ansonsten bietet die Technische Analyse eine einfache und bequeme Möglichkeit, Kursverläufe zu deuten und für das eigene Trading zu verwenden.

Fazit: Technische Analysen haben ganz sicher ein großes Potential für den Handel

Wie auch die Fundamentaldatenanalyse bietet die Technische Analyse einen Anhaltspunkt, um beim Trading effektiver vorzugehen und sich einen Vorteil zu verschaffen. Es gibt hierbei wohl zwei Lager – das eine Lager nutzt die erstgenannte Analyse, das zweite Lager vertraut auf die zweite. Je nach Handelsausrichtung besteht aber auch die Möglichkeit, beide Analyseformen zu nutzen – wenn Sie beispielsweise kurzfristig und auf lange Sicht handeln möchten. Die Technische Analyse überzeugt durch ihre Einfachheit und klaren Mittel, bietet aber keine Möglichkeit, auf lange Sicht Ergebnisse zu erhalten, worauf Sie sich auf jeden Fall einstellen sollten.

Broker für den einfachen und sicheren Handel mit Aktien oder Währungen

Sie können als Trader an den Märkten viele Broker finden und sich dabei für den richtigen Anbieter zu entscheiden, fällt manchmal schwer. Daher ist es vielfach positiv, wenn man eine Hilfestellung zur Orientierung nutzen kann, wie sie hier vorhanden ist. Bei den nachfolgenden Anbietern haben Sie viele Möglichkeiten für das Trading und können beim Anbieter NSFX zum Beispiel davon profitieren, dass Ihnen ein Demokonto zur Verfügung gestellt wird, mit dem Sie den Handel ausprobieren und kennenlernen können. Der Broker fungiert zudem auch als ECN Broker und bietet eine sichere Regulierung.

Beim Anbieter Sensus haben Sie die Chance, auf die professionelle Trading Plattform Meta Trader zugreifen zu können, die Ihnen auch als App für mobile Endgeräte zur Verfügung steht. Zudem gibt es bei diesem Broker enge Spreads, die für Sie ein attraktives Trading auf jeden Fall möglich machen. Auch hier können Sie zudem von einer Regulierung durch die CySEC profitieren. Der australische Forex Broker Pepperstone ist ebenso für Ihr Trading geeignet, da Sie hier auch einen einfachen Zugriff auf ausländische Märkte haben und von einem Rund-um-die-Uhr Support betreut werden. Ein Handel an sechs Tagen in der Woche kommt entscheidend hinzu.