Targobank Trading Erfahrungen von Frank Hölscher-Witt

von A.Schwankowksi 2017

targobank_logoMit der Targobank hatte ich erst nur als reiner Bank-Kunde meine ersten Erfahrungen gemacht. Das war allerdings zu einer Zeit, in der die Targobank noch Citibank hieß und ein wenig anders ausgerichtet war. Seit dem Jahr 2010 ist nicht nur der Name anders, auch der Service hat sich meiner Meinung nach verbessert, sodass ich meiner Bank auch als Broker eine Chance geben wollte. Ich entschied mich daher für ein Depot bei der Targobank und habe dazu erst einmal in den Konditionen gewühlt. Denn allzu hohe Kosten wollte ich natürlich nicht hinnehmen, sodass ich mir auf der Webseite einen Überblick verschafft habe. Auch meinen Bankberater in der Filiale habe ich gefragt und einige interessante Antworten bekommen.

 
Jetzt zu Targobank  

Bei der Targobank als Broker bin ich eigentlich sehr zufrieden und es gibt nur wenige Aspekte, die mir nicht ganz so gut gefallen. Dazu zählt zum Beispiel der Umfang der mobilen App, die leider für Trading Erfahrungen nicht allzu viel Komfort bietet. Das ist für mich aber zu verkraften und ich habe mich damit soweit arrangiert, dass ich eben nur einen Überblick über mein Depot bekommen kann. Unterwegs ist alles andere aus meiner Sicht auch nicht wirklich zwingend notwendig. Dennoch möchte ich natürlich auch diesen Punkt mit aufnehmen, wenn ich meine Erfahrungswerte schon mit anderen Tradern teile.

Die Depoteröffnung bei der Targobank – komfortabel in der Filiale

Nach dem Gespräch mit meinem Berater bei der Bank habe ich mich dazu entscheiden, das Depot direkt vor Ort in der Filiale zu eröffnen. Das hatte für mich den Vorteil, dass ich keine Wartezeit in Kauf nehmen musste, da die Bank alle Angaben bereits vorliegen hatte. Ich füllte also gemeinsam mit meinem Berater alle Dokumente aus, leistete die Unterschriften und mein Depot wurde bereits kurze Zeit später eröffnet. Das war für mich schon ein toller Service-Moment!

Alternativ kann man das Depot auch online eröffnen. Dafür muss man ebenfalls einige Formulare ausfüllen und alles am Ende ausdrucken. Dann wird der Antrag unterschrieben an die Targobank geschickt und der Prozess geht ungefähr den gleichen Weg. Nur die Wartezeit kann in diesem Fall ein wenig länger sein, ehe das Depot endgültig eröffnet wird. Somit hat man als Kunde bei der Targobank gleich zwei Optionen, um ein neues Depot zu eröffnen und das ist bei anderen Brokern – vor allem bei Online Brokern wie der Postbank, JFD Brokers oder auch Dukascopy – in aller Regel nicht so der Fall. Gerade das gefällt mir an der Targobank.

Die erste Einzahlung ging schnell und ganz ohne Probleme

Da ich auch mein Girokonto bei der Targobank habe, ging die erste Einzahlung sehr schnell und sie war am Ende nur mit wenigen Klicks im Online-Banking verbunden. Das Geld wurde „live“ gebucht und ich hatte meine Ersteinlage im Depot zur Verfügung stehen. So konnte ich auch hier ohne Wartezeiten weiter machen und habe den Komfort erlebt, den man wohl nur hat, wenn alle Konten bei einem Anbieter zu finden sind. Ich entschied mich für einen kleineren vierstelligen Betrag und wollte damit erst einmal eine Grundlage haben. Durch das Postfach bei der Targobank sicherte ich mir zudem auch die gebührenfreie Nutzung meines Depots.

Ein gutes Gefühl hatte ich dabei die ganze Zeit. Vor allem auch, da ich meine ganzen Finanzen mit der Targobank als Partner abwickeln möchte – da wäre Angst sicherlich an der falschen Stelle. Die Einlagensicherung ist im mehrstelligen Millionenbereich und durch die Regulierung bietet mir die Targobank im Gesamten eine ganze Menge Sicherheit – mir und auch meinem Geld. Daher kann ich die Targobank – als Bank und als Broker – nur weiterempfehlen. Es läfut alles einfach und mit viel Komfort und ich muss auf alle Aktionen nicht lange warten.

targobank_wertpapiere

Der Bonus für die ersten Transaktionen

Ich war kein Neukunde, sodass ich nicht von einem Bonus bei der Targobank profitieren konnte. Allerdings gibt es für neue Kunden bei der Targobank die Möglichkeit, das Verrechnungskonto ein Jahr lang mit 2,5 Prozent Zinsen zu nutzen. Das lohnt sich meiner Meinung nach schon sehr und die Rendite ist hier je nach Summe im Depot ganz nett. Ich habe mich bewusst gegen einen anderen Broker und damit auch gegen einen Bonus entschieden, da ich eben keinen weiteren Finanzdienstleister wollte. Stattdessen habe ich alles bei einer Bank und kann flexibel über alle meine Konten und das Depot verfügen. Alles andere wäre für mich nur unübersichtlich gewesen.

 
Jetzt zu Targobank  

Grundsätzlich aber bin ich sicherlich ein Fan von Bonuszahlungen und nehme diese auch sehr gerne in Anspruch. Wenn ich für beinahe keine Gegenleistung etwas geschenkt bekomme – warum denn nicht?

Der Aufbau des Tradingbereichs bei der Targobank und die Übersicht allgemein

Das System für den Handel bei der Targobank gefällt mir sehr gut, ich würde mir nur auch noch eine Handelsmöglichkeit im Forex-Bereich wünschen. Ansonsten aber kam ich schnell mit dem System zurecht und konnte alle Funktionen unkompliziert in Anspruch nehmen. Das Handelssystem gefällt mir gut, bietet klare Strukturen und überzeugt mich bis heute auf ganzer Linie. Mit wenigen Klicks kann ich hier eine Order platzieren und bequem und einfach die Gebühren dafür einsehen. Da finde ich zudem auch die Darstellung auf der Webseite wirklich toll und ich finde alle Konditionen für den Handel übersichtlich in einem Dropdown-Menü. Das ist meiner Meinung nach echte Transparenz.

Leider ist die mobile App der Targobank nicht ganz so toll für meine Trading-Aktivitäten. Ich nutze diese zwar für das mobile Banking, aber im Trading-Bereich ist sie nur für einen Blick ins Depot gut. Andere Funktionen gibt es leider nicht, wobei das durchaus ein Aspekt wäre, den man bei der Targobank verbessern könnte. Andere Broker bieten ihren Kunden ja auch funktionale Apps für das Smartphone, mit denen eine Orderplatzierung gar kein Problem ist.

Insgesamt aber bin ich zufrieden, sodass ich auch gar nicht zu kritisch sein will. Immerhin habe ich verschiedene Möglichkeiten für den Handel und kann in allen meinen Entscheidungen frei und flexibel sein.

targobank_brokerage

Die ersten Trading Erfahrungen als Trader bei der Targobank

Meine ersten Trading Erfahrungen sammelte ich bei diesem Broker ganz klassisch. Ich investierte in mir bekannte Wertpapiere, deren Kurse ich grob im Blick behielt und hatte damit auch Erfolg. Meine Verluste hielten sich in der Anfangszeit auf jeden Fall in Grenzen, sodass ich mehr und mehr mutiger wurde. Ich investierte größere Summen und hoffte natürlich immer auf das große Geld. Heute weiß ich, dass dies genau der falsche Ansatz ist, der mich am Ende auch fast ans Ende trieb. Ich habe das aber früh genug erkannt und meine Emotionen ab diesem Moment vollständig ausgeblendet. Was bringt es mir denn, wenn mir Apple sympathisch ist, ich aber genau weiß, dass meine Aktivitäten hier kaum Erfolg bringen können? Nichts.

Ich handele inzwischen an einigen Tagen in der Woche und habe mir erste kleinere Strategien angeeignet, die ich in Online-Tutorials gefunden habe. Leider gibt es bei der Targobank keine Seminare oder Online-Schulungen, sodass ich hier auf externe Inhalte zugreifen musste. Letztlich komme ich aber auch damit gut zurecht und bin mit meinen Trading Erfolgen und der Rendite grundsätzlich zufrieden. Wobei in diesem Bereich sicherlich immer noch mehr möglich wäre.

Kritische Worte zum Ende: Warum ist der Service zweigliedrig?

Ich muss vorher sagen, dass ich mit dem Support bei der Targobank sehr zufrieden bin. Ich kann die Hotline bemühen oder auch eine E-Mail schreiben. Selbst in der Filiale bei mir in der Stadt kann ich bei Rückfragen einen Ansprechpartner finden und so schnell und direkt Hilfe bekommen. Der Service ist somit also wirklich klasse. Daher verstehe ich es auch nicht, warum man auf Services wie Webinare verzichtet und auch keine umfangreichere mobile App bereitstellen kann. Das sollte wirklich nicht zu viel verlangt sein – gleiches gilt übrigens auch für ein Demo-Konto, das es bei der Targobank im Brokerage Bereich bisher nicht gibt. Andere Broker können so etwas auch anbieten und haben dadurch sicherlich keine Nachteile. Nur bei der Targobank ist dieser Bereich ein wenig verwaist und in Sachen Service kann man in dieser Hinsicht sicher noch Optimierungen vornehmen.

Fazit: Die Targobank ist als Broker klasse, wenn man Abstriche machen kann

Die Targobank kann ich aus meinem Blickwinkel als Broker wirklich nur weiterempfehlen. Ich kann hier flexibel handeln und von verschiedenen Handelsinstrumenten Gebrauch machen. Dazu sind die Konditionen bei diesem Broker durchaus niedrig und ein Trade ist für 8,90 Euro zu platzieren. Auch die Handelsmöglichkeiten an sich sind sehr komfortabel und mit dem kostenlosen Depot bietet die Targobank viele Möglichkeiten. Diese findet man darüber hinaus auch im Bereich Service, der mir bei der Targobank als sehr professionell und kompetent gegenüber tritt. Ich bekomme Hilfe per Hotline und per Mail, kann ein Supportformular nutzen – oder einfach meinen Berater vor Ort in der Filiale fragen.

 
Jetzt zu Targobank  

Allerdings fehlt es bei der Targobank an zusätzlichen Services. Weder ein Demo-Konto ist vorhanden noch gibt es Möglichkeiten, mobil zu traden. Das sind zwei Aspekte, die mich wirklich stören und die auch für andere Kunden des Brokers als negativ eingestuft werden. Das weiß ich aus persönlichen Gesprächen. Leider scheint es aber in dieser Hinsicht zur Zeit keine neuen Planungen zu geben.

Dennoch kann ich die Targobank als Online-Broker nur weiterempfehlen. Wenn man mit diesen Einschränkungen leben kann ist der Broker wirklich klasse und bietet für mich als Trader eine Vielzahl an Optionen.