Swissquote Trading Erfahrungen von Sanxi de la Noue

von A.Schwankowksi 2017

Als gebürtiger Schweizer habe ich mich auf der Suche nach einem passenden Online-Broker auf die Erfahrungen meiner Freunde und Verwandten verlassen und bin somit am Ende bei Swissquote gelandet. Ich hatte bei diesem Anbieter bereits ein Sparkonto, dem Brokerage Angebot konnte ich aber erst einmal nicht so viel abgewinnen. Der Grund für meine Depoteröffnung waren am Ende die „Flat“-Gebühren von neun Euro je Trade und auch das mobile Angebot an Apps. So habe ich die Option, zuhause und unterwegs mit all meinen Geräten sehr flexibel zu handeln und zudem bietet mir der Broker auch noch verschiedene Seminare und Schulungen an.

swissquote_logo

Inzwischen bin ich bei Swissquote sehr zufrieden und ich kann vor allem im Forex-Bereich sehr einfach handeln. Hier hat mir zu Beginn auch das angebotene Demo-Depot wirklich geholfen, das ich 30 Tage lang nutzen und ausprobieren konnte. Bei meiner Entscheidung war dies wirklich ein relevanter Faktor, da ich alle Bereiche des Brokers im Vorfeld ohne eigenen Kapitaleinsatz ausprobieren wollte. Bei Swissquote wurde mir genau dies ermöglicht und ich habe das Demo-Depot somit auch sehr gerne und viel genutzt. Mit meinen Erfahrungen mit Swissquote möchte ich ungerne alleine bleiben – es gibt sicherlich noch andere Menschen, die davon profitieren können.

Die Eröffnung des Depots bei Swissquote glich einem Abenteuer

Ich muss sagen, dass ich den Weg ein wenig beschwerlich fand um bei Swissquote ein Depot zu eröffnen. Zunächst musste ich dafür auf der Startseite des Brokers auf Konto erstellen klicken und im nächsten Schritt konnte ich dann auswählen, was für ein Konto oder Depot ich erstellen möchte. Ich konnte hier das Forex- und das Trading-Depot auswählen. Alternativ gab es noch das eBanking Konto und das Sparkonto, da Swissquote auch als Bank aktiv ist. Danach wurde ich dann auf die Landingpage für das Depot selber weitergeleitet und konnte erst jetzt den Anmeldevorgang für mein Depot starten.

Ich musste dann einige Angaben machen und unter anderem meine Adresse hinterlegen. Der Vorgang war wiederum sehr einfach und ich kam damit gut zurecht. Das Formular hatte ich innerhalb einiger Minuten ausgefüllt und ich konnte den Antrag danach sofort absenden. Danach erfolgte bei Swissquote eine Prüfung und mein Depot wurde danach eröffnet. Trotz des langwierigen Vorgangs mit vielen Klicks, war die Eröffnung meines Depots am Ende recht simpel und ich konnte diesen Vorgang schnell abschließen. Ich habe mir dann erst einmal einen Überblick verschafft und mir unter anderem die Konditionen für den Handel mit Aktien und Co. bei Swissquote angesehen.

Meine allererste Einzahlung auf mein Depot bei Swissquote

Als mein Depot eröffnet war, wollte ich dann auch direkt meine Ersteinlage erledigen. Bei Swissquote ist die Einzahlung per Überweisung oder per Kreditkarte möglich und aus Gründen der Bequemlichkeit entschied ich mich hier für die Kreditkarte. Damit konnte ich die Einzahlung schnell und sicher vornehmen und zudem wurde meine Einzahlung auch sehr schnell gebucht. Ich mag es gar nicht, wenn Geldtransfers lange dauern und ich dann nicht weiß, ob alles gut gegangen ist. Daher kam mir das schon sehr gelegen und ich war relativ entspannt.

Sicherlich, viel Geld zu transferieren, ist immer ein kleines Risiko, doch durch die FINMA-Regulierung des Brokers und durch die Einlagensicherung von 100.000 Schweizer Franken hatte ich keinerlei Bedenken in dieser Hinsicht. Ich fand, dass der Broker eine gewisse Sicherheit ausstrahlt und ich wurde bislang nicht enttäuscht. Die erste Einzahlung war längst nicht meine letzte und ich finde, dass Swissquote insgesamt wirklich überzeugen kann. Ich kann von den Seminaren profitieren und den Support einfach erreichen. Dazu laufen die Einzahlungen zuverlässig ab und ich habe keine Angst, dass mein Geld irgendwann einfach „weg“ sein könnte. Somit gibt es an dieser Stelle ein dickes Plus!

swissquote_demo

Einen Bonus habe ich nicht bekommen

Ich habe bei Swissquote keinen Bonus dafür bekommen, dass ich mein Depot eröffnet habe oder die erste Einzahlung vorgenommen habe. Auch nach den ersten Trades gab es keinen solchen Bonus, wie man ihn zum Beispiel von ETX Capital kennt. Für mich war ein Bonus allerdings auch nicht von allzu großer Relevanz, da ich stattdessen lieber auf guten Service setze und nicht nur auf der Suche nach dem höchsten Boni bin. Sicherlich würde ich einen Bonus nicht verschmähen und diesen ganz sicher auch nutzen, aber eine wirkliche Relevanz hat das für mich nicht.

Ich akzeptiere es, wenn Trader bei der Wahl des Brokers darauf achten, ob ein Bonus gezahlt wird oder nicht – ebenso erwarte ich aber auch, dass man meine Entscheidung akzeptiert. Ich war auch schon bei einem Broker angemeldet, der mir einen Bonus gezahlt hat. Der Bonus war am Ende aber kompliziert zu erhalten und ich hatte davon keinen Nutzen mehr. Aus diesem Grund kann ich auch ohne einen Bonus sehr gut leben, wenn Service und Co. stimmen.

 

Jetzt zu Swissquote

und online traden!

Die Funktionen und der Aufbau bei Swissquote im Tradingbereich

Der Tradingbereich bei Swissquote war für mich ein Buch mit einigen Siegeln. Den angebotenen Advanced Trader kannte ich bisher nicht, sodass ich mich auch erst einmal für den MetaTrader 4 entschieden hatte. Damit kam ich gut zurecht und die Handelssoftware bietet für mich ausreichenden Komfort. Insgesamt bin ich bei Swissquote aber sehr zufrieden und kann flexibel und einfach am Handel an den Märkten teilnehmen. Es gefällt mir sehr gut, dass ich von einem großen Angebot an Handelsinstrumenten profitieren kann und zudem auch One Click Orders platzieren kann.

Der Aufbau des MetaTraders ist bei Swissquote so, wie man es grundlegend gewohnt ist und das Tool selber bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anpassung und zur Individualisierung. Auf diese Weise bin ich, was mein Handeln angeht, wirklich frei und kann zum Beispiel die aktuellsten Charts und Kurse jederzeit im Blick behalten.

Praktisch ist für mich zudem auch die mobile App des Brokers, mit der ich mein Depot auch unterwegs und vor allem während meiner Fahrt zur Arbeit mit der Bahn immer im Blick behalten kann. Ich muss jeden Tag zur Arbeit pendeln und kann somit die Zeit sinnvoll nutzen und mein Portfolio beim Broker checken oder auch ganz simpel einzelne Trades starten. Von den Funktionen her überzeugt mich die App auf jeden Fall und ich kann damit ebenso einfach traden wie auch mit dem MetaTrader 4. Auch den Advanced Trader habe ich inzwischen ausprobiert und komme auch damit inzwischen gut zurecht.

swissquote_instrumente

Die ersten Erfahrungen mit dem Trading bei Swissquote

Als ich mit dem Trading begonnen habe, wusste ich nicht wirklich, worauf es wirklich ankommt. Ich folgte weder dem Marktgeschehen noch informierte ich mich im Bezug auf Wirtschaftsnews. Dabei sind das inzwischen Aspekte, die ich jederzeit berücksichtige und als besonders wichtig ansehe. Meine ersten Orderplatzierungen waren aus diesem Grund auch eher suboptimal, um es so zu formulieren. Die Rendite blieb auf einer Nulllinie und ich erwirtschaftete keinerlei Gewinne. Allerdings – und das muss ich erwähnen – habe ich auch keine allzu großen Verluste eingefahren.

Heute ist mein Handel anders aufgebaut und ich trade klar nach der Volatilitätsstrategie. Ich bin damit sehr zufrieden, kann mein Kapital langsam, dabei aber kontinuierlich erhöhen und inzwischen auch eine attraktive Rendite erwirtschaften. Zumindest für meine Verhältnisse komme ich somit also sehr gut klar. Sicherlich, Potential für Verbesserungen gibt es immer und ich arbeite auch immer weiter an mir. Dazu kommen mir die Seminare bei Swissquote natürlich sehr gelegen und ich habe schon mehrfach daran teilgenommen. Den Service finde ich klasse und zudem merke ich einfach, dass ich daraus auch einen Vorteil ziehen kann.

Kritik am Broker Swissquote: Vereinfacht den Anmeldeprozess!

Bei Swissquote funktioniert nach meiner Ansicht vieles richtig gut und der Broker eignet sich für den Handel auch wirklich gut. Aber der Anmeldeprozess ist immer noch etwas, worüber ich nachdenke. Der erste Klick zum Depot ist in Ordnung, die Auswahl des passenden Konto-Typen ebenfalls – aber alles andere danach muss nicht sein. Dann sollte man doch lieber direkt beim Anmeldeformular landen, statt auf einer weiteren Landingpage.

Insgesamt kann ich aber auch den Support bei Swissquote empfehlen. Dieser steht per Hotline zur Verfügung und bietet zudem auch eine Rückruf-Möglichkeit an. Somit kann ich einfach angeben, dass man mich bitte kontaktieren möchte – und brauche nicht ewig lange in einer Warteschleife hängen. Das finde ich wirklich klasse und ich finde, dass hier auch andere Anbieter gerne nachziehen dürften. Mein Stromanbieter zum Beispiel, bei dem ich jedes Mal eine ganze Weile ausharren muss.

 

Jetzt zu Swissquote

und online traden!

Fazit: Für mich ist Swissquote als Broker optimal

Ich will nun nicht sagen, dass Swissquote ein perfekter Broker ist – für mich ist der Anbieter aber zumindest auf einem sehr hohen Niveau und ich komme hier gut zurecht. Die Handelsmöglichkeiten sind für meine Zwecke absolut ausreichend und ich kann flexibel und sehr entspannt handeln. Dazu bietet mir Swissquote die Möglichkeit, ein Demo-Depot zu nutzen (das allerdings nur 30 Tage bereitsteht) und ich kann an Seminaren teilnehmen sowie auch mit dem Smartphone und der passenden App immer am Handel teilnehmen.

Zwar ist der Anmeldeprozess für das Depot ein wenig verwinkelt und für mich nicht ganz so toll, aber das ist ein Punkt, den man nur ein einziges Mal durchlaufen muss. Von daher kann ich darüber hinwegsehen und muss mich nicht lange ärgern. Swissquote stellt mich somit insgesamt sehr zufrieden und ich habe insgesamt sehr viel Komfort beim Trading und kann viel Service und einen tollen Support erleben.