Automatischer Handel und Social Trading

von A.Schwankowksi 2017

Beim Trading sind Sie im Normalfall auf sich alleine gestellt und müssen sich umfangreich mit den Geschehnissen am Markt und mit aktuellen Kursverläufen befassen. Dies erfordert in der Regel eine umfangreiche Einarbeitung und macht es notwendig, dass Sie sich einigermaßen gut auskennen. Nur so können Sie effektiv und vor allem auch erfolgreich am Handel teilnehmen und sich eine Chance auf hohe Renditen sichern. Zumindest war dies bis vor einiger Zeit der Fall. Inzwischen bieten immer mehr Broker auch einen automatischen Handel an, bei dem Sie lediglich die Richtung vorgeben und der Broker den Rest erledigt. Auch das Social Trading erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Beim Social Trading nutzen Sie die Strategien und Handelsmuster anderer, zumeist erfahrener Trader und können somit auch ohne großartige Vorkenntnisse erfolgreich in den Handel einsteigen und eigene Investitionen tätigen. Das Prinzip ist schnell erklärt: Erfahrene Trader stellen Ihr Wissen bereit und machen es Ihnen möglich, aktiv und umfassend am Handel teilzunehmen. Die daran beteiligten Broker zahlen den Tippgebern oder auch Influencern eine Provision, wenn die Strategie übernommen wird – als Trader brauchen Sie im Normalfall allerdings keine Kosten für das Social Trading einkalkulieren. Dafür bietet Ihnen der Handel in jedem Fall viel Potential und Sie profitieren von neuartigen und flexiblen Handelsmöglichkeiten.

Wie funktioniert Social Trading? Worauf kommt es an?

Um am Social Trading teilnehmen zu können, müssen Sie sich als Trader nicht sonderlich vorbereiten. Sie eröffnen dafür ein Handelskonto bei einem Broker, der Social Trading anbietet und müssen dem Anbieter dann im Normalfall noch eine Erlaubnis übermitteln, dass dieser auf Ihr Konto zugreifen darf. Dies ist erforderlich, da der Handel automatisch abläuft und Sie selber keinen direkten Einfluss darauf haben. Danach sind die Weichen für das Social Trading gestellt und Sie können einzelnen anderen Tradern folgen und deren Handelsstrategien für sich arbeiten lassen.

Dafür suchen Sie sich potentiell erfolgreiche Trader aus, deren Profile Sie in der Regel einfach einsehen können. Dabei sollten Sie auf große Erfolge achten, zudem gibt auch die Zahl der bisherigen Follower immer einen Anhaltspunkt über das mögliche Potential. Sie können natürlich auch mehreren Influencern folgen und somit verschiedene Trader für sich arbeiten lassen. In jedem Fall müssen Sie jeweils ein entsprechendes Kapital festlegen, welches für das Social Trading genutzt wird. Die Aufteilung auf mehrere Influencer stellt zudem sicher, dass der Totalausfall eines Traders kein allzu starkes Gewicht hat. Das Risiko ist dementsprechend höher, wenn Sie nur den Strategien eines einzelnen Traders folgen und diese in Ihrem Konto anwenden lassen.

social_followers

Automatischer Handel für Trader ohne Vorkenntnisse

Der automatische Handel durch Social Trading bei einem entsprechenden Broker ist vornehmlich für Trader geeignet, die (noch) keine Erfahrung mit dem Handel haben. Denn durch den automatischen Handel können bereits erprobte und erfolgreiche Handelsstrategien ganz einfach auch auf dem eigenen Account verwendet werden. Die gehandelten Wertpapiere des Influencers werden dabei ganz einfach auch bei Ihnen gekauft, verkauft und insgesamt gehandelt. Vorkenntnisse benötigen Sie dafür nicht, auch brauchen Sie das Marktgeschehen nicht zwingend nachvollziehen können – ratsam wäre es aber schon, wenn zumindest die Grundlagen bekannt wären.

Mit wenigen Klicks können Sie das Social Trading starten. Kapital festlegen, Trader auswählen und los geht es. Alle Aktivitäten der Trader, denen Sie folgen, werden dabei auch in Ihrem Account durchgeführt. Der Broker erledigt dies automatisch und Sie haben dennoch zu jeder Zeit die Möglichkeit, sich ein aktuelles Bild zu machen und sich einen Überblick zu verschaffen. Insofern können Sie bei anfallenden Verlusten dennoch relativ kurzfristig reagieren und zum Beispiel einen Influencer kurzerhand aus Ihrem Account „verbannen“. Auf diese Weise haben Sie die Gelegenheit, größere Verluste zu vermeiden und stattdessen erfolgreich am Handelsgeschehen teilzunehmen. Insgesamt bietet diese Handelsmöglichkeit daher sehr viel Potential.

Social Trading für Trader mit wenig Zeit

Auch für erfahrene Trader kann sich Social Trading eignen. Beispielsweise dann, wenn Sie selber nicht viel Zeit haben, Ihr Handelskonto aber dennoch aktiv nutzen möchten. Durch das Social Trading kann Ihr Konto „ganz alleine“ – also automatisch – Aktivität aufweisen, sodass Sie insgesamt dennoch Renditen und Gewinne erzielen können. Nach dem einmaligen „Einteilen“ des Social Tradings brauchen Sie an sich keinerlei Aktivität mehr zu zeigen – im besten Fall werden allerdings hierbei Stopp Signale genutzt, sodass Sie vor hohen Verlusten geschützt sind. Das Social Trading erfreut sich inzwischen also nicht nur bei Anfängern großer Beliebtheit.

Mit relativ geringem Zeitaufwand und nahezu ohne Vorbereitung können Sie vom Social Trading profitieren und auf diese Weise Geld durch den Handel verdienen. Der automatisierte Handel wird derzeit jedoch nur von wenigen Brokern angeboten, sodass Ihnen keine allzu breite Auswahl zur Verfügung steht. Zudem wird das Social Trading zur Zeit (noch) von diversen Experten kritisiert, da vielfach jeder Trader seine Strategien zum Verfolgen anbieten kann. Dies bezieht sich also auch auf unerfahrene Trader. Aus diesem Grund sollten Sie die Profile der möglichen Influencer genau ansehen und bei der Entscheidung auch auf bisherige Erfolge achten. Andernfalls könnten Sie fälschlicherweise jemandem folgen, der ebenso wenig Ahnung hat wie Sie – dies kann wiederum Ihr Kapital gefährden.

social_slogan

Selber als Influencer im Social Trading aktiv werden

Das Social Trading bietet für Sie aber noch mehr Potential. Sollten Sie als Trader erfolgreich sein, können Sie Ihre Strategien natürlich auch bereitstellen und anderen Tradern somit einen Vorteil bieten. So können Sie sich als Trader einerseits einen Namen machen und andererseits eine Provision erhalten, die der Broker an die Influencer ausschüttet. Dies bietet insgesamt eine gute Gelegenheit, durch erfolgreiches Trading noch mehr Geld zu verdienen. Je mehr Trader Ihnen folgen, desto höher wird die Provision sein, die Sie erhalten können.

Um auf diese Weise am Social Trading teilzunehmen, stellen Sie bei den meisten Social Trading Brokern einfach Ihr Profil auf öffentlich und stellen somit eigene Handelsstrategien und –verläufe für andere Trader zur Verfügung. Diese haben dann die Möglichkeit, Ihr Profil aufzurufen und Ihren Trades zu folgen. Somit besteht für andere Trader die Chance, dass diese durch Ihre Trading-Muster am Handel teilnehmen und dadurch eine positive Rendite erzielen können. Grundsätzlich bietet Ihnen das Social Trading daher zwei verschiedene Möglichkeiten, um davon zu profitieren: Entweder als Follower, der anderen Strategien folgt – oder aber als erfahrener Trader, der sich als Influencer in den Handel einbringt.

Sicherheit und Regulierung beim Social Trading

Bevor Sie überhaupt am Social Trading teilnehmen können, müssen Sie dem jeweiligen Broker dafür eine Erlaubnis erteilen, dass dieser auf Ihr Konto zugreifen darf. Andernfalls können die Handelsmuster anderer Trader nicht übernommen werden. Dabei haben Sie grundsätzlich ein hohes Potential, allerdings birgt es auch Risiken. Dann nämlich, wenn Sie einem unerfahrenen Trader folgen und dieser minderwertige Strategien und Trades in seinem Konto ausführt. Die Gefahr, hierdurch Geld zu verlieren, sollten Sie nicht außer Acht lassen. Aus diesem Grund ist es auch zu empfehlen, dass Sie immer mehreren Influencern folgen und deren Strategien nutzen – ein einzelner negativer Trade fällt dann nicht allzu schwer ins Gewicht und kann durch positive Trades ausgeglichen werden.

In jedem Fall sollten Sie das investierte Kapital auch in jedem Fall zur Verfügung stehen haben. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch die Regulierung. Während Broker an sich reguliert werden, trifft dies auf Anbieter für Social Trading oftmals nicht zu. Dies liegt daran, dass es sich hierbei eher um Netzwerke handelt, die lediglich den Austausch mit anderen Tradern ermöglichen. Viele Social Trading Anbieter sind demnach gar nicht selber als Broker aktiv. Hierauf sollten Sie bei der Anmeldung auf jeden Fall achten und nach Möglichkeit einen regulierten Social Trading Broker aussuchen.

social_gewinne

Auf einen Blick: Chancen und Möglichkeiten beim Social Trading

Wenn Sie am Social Trading teilnehmen wollen, kann dies auf jeden Fall ein hohes Potential bieten und Ihnen (neue) Chancen eröffnen. So haben Sie die Gelegenheit, erfolgreichen Tradern zu folgen und deren Handel für sich vollkommen automatisch zu nutzen. Ohne Erfahrung und mit wenig Zeit können Sie somit sehr unkompliziert am Handel teilnehmen und eine gute Rendite erzielen.

Sollten Sie anderen und unerfahrenen Tradern folgen, kann dies aber auch ein gewisses Risiko mit sich bringen. Aus diesem Grund sollten Sie alle Vor- und Nachteile des Social Tradings miteinander abwägen.

Anbieter und Broker, die Ihnen Social Trading ermöglichen

Inzwischen gibt es schon eine ganze Reihe an Brokern und Anbietern, bei denen Sie Social Trading nutzen können. Im Folgenden werden Ihnen drei solcher Anbieter vorgestellt, sodass Sie sich einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen können. Diese Broker sind jedoch nur stellvertretend für weitere Anbieter zu betrachten. Social Trading ist bei ayondo beispielsweise sehr komfortabel möglich. Der Anbieter bietet den Handel mit CFDs an und führt dabei alle Transaktionen durch die ayondo markets Limited aus. Der Broker wird durch die BaFin in Deutschland reguliert, sodass Sie hier von einer hohen Sicherheitsstufe profitieren können.

Auch beim Anbieter eToro können Sie von einer Regulierung profitieren, für die sich die CySEC aus Zypern zuständig zeigt. Dieser Finanzdienstleister bezeichnet sich selber als den weltweit größten Anbieter für Social Trading – mehrere Millionen Trader sind hier aktiv. Somit können Sie Ihr Trading ganz flexibel ausrichten und von vielen Möglichkeiten Gebrauch machen. Viel Abwechslung erwartet Sie indes bei ZuluTrade, der als Vermittler auftritt. ZuluTrade kooperiert mit vielen verschiedenen Brokern und ermöglicht Ihnen Social Trading auf diese Weise auch mit Binären Optionen. Auf jeden Fall können Sie auf diese Weise den automatischen Handel sehr einfach in Anspruch nehmen und einen für Sie geeigneten Broker finden.