Orderarten im Überblick: Market, Limit, Stop, Trailing-Stop

von A.Schwankowksi 2017

Für Sie als Trader kann es eine Rolle spielen, auf welche Art und Weise Sie am Handel teilnehmen. Bei vielen Brokern haben Sie dabei die Möglichkeit, auf verschiedene Orderarten oder auch Ordertypen zurückzugreifen, sodass ein sicherer und abwechslungsreicher Handel möglich wird. Immerhin wollen Sie als Trader in der Regel nicht nur Ihr Geld anlegen, sondern dieses auch gut geschützt wissen und nach Möglichkeit eine starke Rendite erwirtschaften. Durch die Verwendung unterschiedlicher Orderarten haben Sie dazu eine einfache und komfortable Möglichkeit und können Ihr Trading ganz einfach professionell ausrichten. Allerdings sollten Sie dafür auch entsprechendes Wissen über die jeweiligen Orderarten mitbringen.

Ob Market Order oder Stop Order, Limit Order oder auch Trailing Stop Order – alle diese Optionen bieten Ihnen viele Möglichkeiten und das Potential, ein Maximum aus Ihrem Trading herauszuholen. Im nachfolgenden Text finden Sie umfangreiche Informationen zu den einzelnen Orderarten und auch dazu, wie Sie diese erfolgreich verwenden können. Auf diese Weise können Sie Ihr eigenes Trading verbessern und möglicherweise auch Verluste begrenzen. Dies kann für Sie ein neues Potential beim Trading bieten. Zudem eigen sich die einzelnen Orderarten grundsätzlich sowohl für Einsteiger wie auch für erfahrene Trader, sodass für jeden Trader ein besseres Trading möglich wird.

orderarten_depot

Die Vorteile von unterschiedlichen Orderarten zusammengefasst

Um die Vorteile unterschiedlicher Orderarten nutzen zu können, sollten Sie zunächst einmal bei einem seriösen Broker ein Depot unterhalten und sich auch an seriösen Handelsplätzen bewegen. Dann können Ihnen die unterschiedlichen Orderarten einen Vorteil bieten. Diese lohnen sich vor allem dann, wenn Sie allzu hohe Verluste vermeiden möchten und sich somit ein wenig absichern wollen. Aber auch, wenn Sie bei einem Gewinn möglichst schnell davon profitieren möchten und kein zu großes Risiko fahren wollen. Je nachdem kann eine spezielle Orderart für Sie und Ihr Trading geeignet sein. Allerdings sind nicht alle Orderarten in jeder Situation die beste Wahl.

Damit Sie von den einzelnen Orderarten bestmöglich profitieren können, sollten Sie auch dafür sorgen, dass die Gebühren für das Trading auf einem angemessenen Niveau bleiben. Broker, die zu hohe Gebühren erheben oder auch Führungsgebühren für das Depot verlangen, sollten Sie nach Möglichkeit aussortieren und stattdessen einen Anbieter wählen, der günstige Konditionen für das Trading bietet. So besteht für Sie die Möglichkeit, effektiv am Handel teilzunehmen und von Market Orders und Co. bestmöglich zu profitieren. Insbesondere als Einsteiger sollten Sie bei der Auswahl des Brokers einen Vergleich anstellen und auf diese Weise einen gut geeigneten Anbieter für das Trading heraussuchen.

Die Market Order: Funktion und Anwendung im Fokus

Eine Market Order beschreibt einen direkten Handel und wird zu jeder Zeit ausgeführt, unabhängig vom aktuellen Kurs. Dabei ist das Ziel natürlich, dass Sie den Kauf zum aktuell niedrigsten Kurs durchführen können und am Ende zum besten Kurs den Verkauf durchführen. Dabei kann es zum tatsächlichen Kurs am Markt kleinere Unterschiede geben, die allerdings meistens kaum der Rede wert sind. Eine Market Order lohnt sich vor allem dann, wenn Sie schnell mit dem Trading beginnen wollen und nicht erst auf einen besonders niedrigen Kurs warten möchten.

Eine Market Order ist somit beinahe als Standard zu bezeichnen und wird von Anfängern und erfahrenen Tradern gleichermaßen angewandt. Frei von Limits oder Einschränkungen kann eine Market Order zu jedem Zeitpunkt ausgeführt werden, sodass Sie als Trader sehr flexibel in Ihrem Tun sind. Allerdings ist eine Market Order nicht immer die beste Wahl, da eine Limit Order vielfach vor Risiken schützen kann. Dazu finden Sie im Folgenden weitere Informationen, sodass Sie anschließend entscheiden können, ob eine Market Order oder auch eher eine Limit Order für Sie in Frage kommt. Auch die Stop Order und Trailing Stop Order sollten Sie kennenlernen – diese werden in den darauffolgenden Passagen vorgestellt.

orderarten_kurse

Die Limit Order und ihre Möglichkeiten für das Trading

Besonders, wenn ein Markt starken Schwankungen unterliegt, kann eine Market Order ein hohes Risiko darstellen. Dies ist vor allem dann so, wenn kaum klare Beträge zu erkennen sind, da die Schwankungen so schnell stattfinden. In dieser Situation kann eine Limit Order die richtige Wahl sein. Bei einer Limit Order können Sie einen maximalen Preis festlegen, den die zu kaufenden Aktien nicht überschreiten sollen. Auf diese Weise können Sie die Kosten besser einkalkulieren und zahlen für die erworbenen Aktien nicht mehr, als eingeplant war. Eine schnelle Ausführung ist dabei zwar möglich, allerdings ist sie nicht das alleinige Ziel. Stattdessen stehen die Kosten im Vordergrund.

Kommt es bei einer Limit Order aufgrund zu hoher Kosten nicht zu einer Ausführung, wird die Order ohne Ausführung wieder gelöscht, sodass für Sie als Trader häufig keine Gebühren anfallen. Bei den meisten Brokern können Sie Limit Orders durchführen und brauchen dazu auch keine zusätzlichen Gebühren entrichten. Vor allem Anfänger nutzen Limit Orders gerne, da auf diese Weise eine Möglichkeit besteht, das Risiko ein wenig zu reduzieren. Aber auch für erfahrene Trader kann die Limit Order sinnvoll sein – beispielsweise dann, wenn die Marktsituation unklar ist oder wenn Sie in neue Märkte investieren möchten.

Stop Orders sichern Sie vor Verlusten zuverlässig ab

Wer sich umfassend mit dem Trading und seinen Möglichkeiten beschäftigt, wird die Stop Order – oder auch Stop Loss Order – bereits kennen und diese auch anwenden. Damit haben Sie als Trader die Möglichkeit, sich vor Verlusten abzusichern, in dem Sie entsprechende Signale setzen und damit einen Verkauf bei einem bestimmten Kurswert automatisch einleiten. Auf der einen Seite schützen Sie sich so davor, hohe Verluste einzufahren – auf der anderen Seite können Sie aber auch bereits erzielte Gewinne absichern und diese in Anspruch nehmen. Die Stop Order spielt daher für nahezu jeden Trader eine wichtige Rolle und bietet ein großes Potential.

Angewandt wird die Stop Order wie folgt: Sie legen einen Wert fest, zu dem Sie Ihren Aktienbestand in jedem Fall verkaufen wollen. Erreicht der Kurs diesen Wert, wird der Verkauf automatisch durchgeführt. Der Kurs kann dabei aber auch leicht unter dem von Ihnen angegebenen Limit liegen. Genaue Regeln, wie Sie den Stop festlegen sollten, gibt es nicht. Dies hängt von Ihrem Trading und der Art ab, wie Sie mit Potentialen und Risken umgehen (wollen). Somit können Sie eine Stop Order frei festsetzen, so Ihren Bestand absichern und sich vor Verlusten durch Kursschwankungen schützen.

orderarten_vorteile

Trailing Stop bietet noch mehr Komfort und passt eine Stop Order an

Mit einem Trailing Stop können Sie eine erweiterte Stop Order nutzen, die sich automatisch den aktuellen Begebenheiten anpasst. Das bedeutet, dass bereits erzielte Gewinne in einem größeren Rahmen in Anspruch genommen werden können, da mit einem Anstieg des Kurses auch die gesetzte Stop Order automatisch „nach oben“ rückt. Entwickelt sich ein Trade lukrativer, als eigentlich gedacht, bietet ein Trailing Stop somit ein hohes Potential, da es Sie und Ihre Gewinne noch besser absichert. Im Vergleich zur klassischen Stop Order können Sie auf diese Weise einfacher Ihre Gewinne schützen.

Viele, aber nicht alle Broker ermöglichen es Ihnen, Trailing Stops zu setzen, sodass Sie einfach und effektiv am Handel teilnehmen und ein hohes Potential bestmöglich ausnutzen können. Ein Trailing Stop sollte nicht nur für erfahrene Trader relevant sein, sondern auch von Anfängern berücksichtigt werden. Auf diesem Weg haben Sie die Gelegenheit, nicht nur Ihre Gewinne bestmöglich auszureizen, sondern können auch Verluste eingrenzen und von einem rechtzeitigen Verkauf Ihrer Aktien profitieren. Das auf diese Weise gebotene Potential sollten Sie als Trader nicht verpassen.

Fazit: Diverse Orderarten bieten Ihnen Komfort und Sicherheit beim Trading

Für die meisten Trader bieten die unterschiedlichen Orderarten ein großes Potential und die Sicherheit, dass Verluste begrenzt und Gewinne frühzeitig genutzt werden können. Vor allem die Stop Loss Order und ein Trailing Stop bietet hierbei Komfort, während eine Limit Order dafür sorgen kann, dass Sie Aktien zu einem günstigen Kurs einkaufen können. Sowohl Einsteiger, als auch erfahrene Trader können von den unterschiedlichen Orderarten profitieren, die inzwischen bei zahlreichen Brokern zur Verfügung stehen. Dazu sollten Sie sich im Vorfeld aber auch genauestens mit den Orderarten befassen, damit Sie diese bestmöglich für Ihr Trading nutzen können. Ein guter Broker ist hierfür ebenfalls eine Voraussetzung, auf die Sie Wert legen sollten.

Diese Broker eignen sich für den Handel und bieten Ihnen Komfort

Es gibt eine Vielzahl an Brokern, bei denen Sie einfach und effektiv am Handel teilnehmen können und bei denen Sie zahlreiche Vorteile erwarten. Für einen besseren Vergleich und Überblick werden Ihnen nachfolgende drei Broker vorgestellt, bei denen Sie Ihr Trading erfolgreich ausrichten und durchführen können. Dazu zählt beispielsweise der S Broker der Sparkasse, bei dem Sie sehr viele Möglichkeiten für den Handel bekommen und zudem auch direkt vor Ort um Rat fragen können. Diese Möglichkeit steht bei vielen Anbietern nicht zur Verfügung.

Bei der Postbank können Sie Ihr Depot bei besonders attraktiven Konditionen nutzen und zudem von einer einfachen Handhabung im Online-System profitieren. Somit ist dieser Broker von den Strukturen auch für Anfänger gut geeignet und bietet ein interessantes Potential. Free Trades und mehr können Sie bei der OnVista Bank nutzen. Das dortige Depot bietet viele Optionen für Sie als Trader und eignet sich daher sehr gut für den Handel von Aktien. Sparpläne können Sie bei diesem Broker zudem kostenlos anlegen, sodass auch langfristige Anlagen mit optimaler Rendite eine Möglichkeit darstellen. Außerdem bieten natürlich auch andere Broker viel Komfort, daher sind diese Anbieter exemplarisch zu verstehen.