Option500 Testbericht – Binäre Optionen Broker Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

option500 logoOption500 existiert bereits seit 2015 und ermöglicht es seitdem auch den deutschen Kunden, dem Handel von Binären Optionen über die hauseigene Plattform des Unternehmens nachzugehen. Als positiv erweist es sich dabei, dass Kunden unverbindlich und ohne lange Anmeldungen dem Handel im Demokonto nachgehen können. Auch das Serviceangebot des Brokers kann sich grundsätzlich sehen lassen – in Bezug auf die Sicherheit gibt es bislang jedoch erhebliche Defizite. Wir haben die Konditionen, Services und Sicherheit im Option500 Testbericht genau unter die Lupe genommen und verraten Ihnen nun, ob Option500 seriös agiert oder ob es sich um einen Betrüger handelt.

Option500 Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Unverbindliches und risikofreies Demokonto
  • Mobile Trading Apps für iOS und Android
  • Kundenfreundliches Bildungsangebot mit Lernvideos
  • Social Trading möglich
  • Große Auswahl an handelbaren Assets

Nachteile:

  • Kein umfassendes Sicherungsumfeld vorhanden
  • Webseite ist nur teilweise auf Deutsch verfügbar

Im Option500 Testbericht können wir festhalten, dass der britische Broker einige Vorteile zu bieten hat – die Nachteile überschatten diese Vorteile jedoch erheblich. So kann Option500 in erster Linie durch sein Serviceangebot überzeugen: Ein unverbindliches Demokonto, das keine Anmeldung und keine Eröffnung eines Live-Kontos voraussetzt, geht hier mit kundenfreundlichen Mobile Trading Apps für Android und iOS sowie mit einem attraktiven Bildungsangebot einher, zu dem auch Lernvideos gehören. Zu den Besonderheiten von Option500 gehört dabei, dass das Unternehmen nicht nur den reinen Binäroptionshandel, sondern auch das Social Trading von zahlreichen handelbaren Assets rund um Aktien, Devisen, Rohstoffe und Indizes ermöglicht.

Allerdings birgt das Angebot auch Schattenseiten, wie wir im Option500 Testbericht festhalten müssen: Nicht nur das überschaubare Ausmaß an deutschsprachigen Informationen auf der Webseite des Unternehmens sorgt für negative Bewertungen, sondern insbesondere das Sicherungsumfeld des Unternehmens hält erhebliche Schwächen bereit. So kann nicht nur keine Regulierung vorgewiesen werden, sondern die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC sprach darüber hinaus Ende 2015 sogar eine Warnung aus, in der sie von einer Kontoeröffnung bei Option500 abriet.

Konditionen: Die Konditionen sind durchschnittlich

Wie der Binäre Optionen Broker Vergleich beweist, fallen die Gebührenmodelle bei den meisten Brokern für den Trader recht attraktiv aus: Externe Gebühren müssen so gut wie nie entrichtet werden, da alle anfallenden Kosten des Brokers von der Rendite abgezogen werden. Für den Vergleich sind deshalb in erster Linie folgende drei Posten von Bedeutung: die Mindesteinzahlung, der Mindesteinsatz und die maximale Rendite.

Zu der Höhe der Mindesteinzahlung macht Option500 leider keine genauen Angaben – Trader können allerdings davon ausgehen, dass eine Einzahlung von mindestens 10 Euro vorausgesetzt wird. Hierbei handelt es sich nämlich um den Mindesteinsatz, den der Kunde pro eröffneter Position investieren muss. Maximal kann sich dieser Einsatz auf 3.500 Euro belaufen. Die maximale Rendite erweist sich dabei als durchschnittlich: Maximal 85 Prozent des Einsatzes können dem Trader als Gewinn ausgezahlt werden, wenn seine Position im Geld endet.

Sicherheit: Hier verbergen sich die Schwächen

Im Option500 Testbericht mussten wir festhalten, dass das Unternehmen im Grunde überhaupt kein Sicherungsumfeld vorzuweisen hat: Weder vom Stammsitz des Brokers auf Dominica in der Karibik, noch von der europäischen Niederlassung des Unternehmens in London wird eine zuverlässige Regulierung gewährleistet. Dies machte auch eine Warnung der zypriotische Finanzaufsichtsbehörde aus dem Jahre 2015 deutlich: Die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) sprach eine Warnung an alle Trader aus, da weder die CySEC selbst, noch eine andere europäische Finanzaufsichtsbehörde für die Regulierung des Brokers zuständig ist.

Das bedeutet, dass Option500 durch keine Behörde beaufsichtigt oder lizenziert wird. Betrügereien steht demnach grundsätzlich nichts im Wege. Auch Informationen zur Einlagensicherung sind nicht vorhanden – muss das Unternehmen eines Tages Insolvenz anmelden, sind demnach auch die Gelder der Kunden verloren. Vom Sicherheitsaspekt her spricht demnach alles gegen die Eröffnung eines Kontos bei Option500.

Demokonto: Gute Ergebnisse im Option500 Testbericht

Als positiv können wir im Gegensatz zum Sicherungsumfeld im Option500 Testbericht das Demokonto des Unternehmens bewerten: Während die meisten anderen Binäre Optionen Broker ein Live-Konto und eine Einzahlung voraussetzen, können Kunden von Option500 ein komplett unverbindliches und kostenloses Demokonto nutzen. Hierfür genügt es bereits, innerhalb der Trading-Plattform auf „Demo-Trade“ zu klicken. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, von welchem aus der Kunde einen risikofreien und unverbindlichen Trade mit virtuellem Kapital platzieren kann.

Dies ermöglicht es Einsteigern und Profis, sich mit dem Binäroptionshandel über Option500 und mit der Benutzeroberfläche der Handelsplattform vertraut zu machen. Da es sich dabei jedoch nicht um einen klassischen Demo Account handelt, in welchen sich der Kunde mit seinen eigenen Zugangsdaten einloggen kann, werden die Änderungen nicht gespeichert. Zum dauerhaften Testen einer Handelsstrategie ist die Trading-Demo von Option500 demnach nicht geeignet.

Option500 Testbericht

Mit einem Klick auf Demo-Trade gelangen Trader zur Demo-Plattform

Mobile Trading: Apps für iOS und Android sind vorhanden

Das Mobile Trading wird immer wichtiger: Wir haben unsere Smartphones und Tablets immer dabei und mit ihnen das World Wide Web in der Hosentasche. Trader können dabei nicht nur Nachrichten senden und empfangen oder Spiele spielen, sondern mithilfe von praktischen Apps für den mobilen Handel auch von unterwegs aus dem Binäre Optionen Trading nachgehen. Dies ermöglicht es ihnen, optimale Einstiegspunkte jederzeit wahrzunehmen und auch von unterwegs aus den Verlauf ihrer offenen Positionen zu verfolgen.

Obwohl dies grundsätzlich auch vom mobilen Browser aus möglich ist, erweisen sich Apps für den mobilen Handel als benutzerfreundlicher und effizienter. Auch von Option500 werden deshalb praktische Apps angeboten. Diese Apps sind für Smartphones und Tablets mit iOS- und Android-Betriebssystem verfügbar und ermöglichen es dem Trader dabei, von unterwegs aus neue Positionen zu eröffnen und ihr Konto zu verwalten.

Bildung & Services: Ein englischsprachiges Angebot existiert

Weiterbildungsmöglichkeiten und Services dürfen heutzutage bei keinem Binäre Optionen Broker mehr fehlen: Webinare, Seminare, Videokurse, schriftliche Leitfäden und Analysetools werden mittlerweile von nahezu jedem Online Broker angeboten – und auch Option500 gehört zu den Unternehmen, die ihren Kunden ein Mindestmaß an Service-Angeboten zur Verfügung stellen.

So gehört in erster Linie ein Weiterbildungsbereich zum Serviceangebot von Option500. Hier erwarten den Kunden neben Lernvideos auch ein Glossar, ein Wirtschaftskalender und ein Blog. Das Info-Angebot fällt indes etwas kleiner aus: Neben schriftlichen Informationen gehören auch FAQ und Informationen zum Unternehmen zu diesem Bereich. Ein Analyse-Angebot für fortgeschrittene und Profi-Trader suchen die Kunden von Option500 allerdings vergeblich – dies ist jedoch für Binäre Optionen Broker ohnehin nicht üblich.

Kunden von Option500 können sich die Videokurse des Unternehmens zunutze machen

Kunden von Option500 können sich die Videokurse des Unternehmens zunutze machen

Kontoeröffnung & Support: Der Support ist gut erreichbar

Möchte man trotz des mangelhaften Sicherungsumfelds ein Konto bei Option500 eröffnen, muss man hierfür in erster Linie ein Online-Formular ausfüllen. Dieses kurze Formular erfordert die Angabe des Namens, der Mailadresse, des Landes und der Telefonnummer. Hat man die Servicebedingungen und die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiert, kann man mit einem Klick auf „Konto eröffnen“ die Registrierung abschließen. Daraufhin erhält man alle nötigen Informationen per Mail vom Broker.

Mit den vom Broker bereitgestellten Zugangsdaten kann man sich daraufhin in sein Kundenkonto einloggen und von dort aus die Einzahlung vornehmen. Alle Infos dazu werden vom Broker bereitgestellt – allerdings sollten die Trader beachten, dass Einzahlungen bei Option500 ausschließlich per Kreditkarte möglich sind.

Bei Fragen zur Kontoeröffnung oder der Einzahlung können sich die Kunden an den Support des Brokers wenden. Mitarbeiter sind hierfür per Kontaktformular, E-Mail, Telefon und per Live Chat zwischen 7 Uhr und 22 Uhr erreichbar. Auch eine Kontaktaufnahme per Post ist grundsätzlich möglich.

Auszeichnungen: Keine aussagekräftigen Auszeichnungen vorhanden

Auf der Suche nach dem besten Broker achten die meisten Personen in erster Linie auf die vorhandenen Auszeichnungen und auf eventuell vorhandene Kundenerfahrungen – und das nicht ohne Grund: Die Bewertungen von echten Kunden und von bekannten Institutionen der Branche sagen viel darüber aus, ob es sich beim Broker um einen seriösen Partner handelt. Darüber hinaus geben Auszeichnungen einen Einblick in die Schwerpunkte des Brokers.

Im Option500 Testbericht müssen wir festhalten, dass keine offiziellen Auszeichnungen für das britische Unternehmen existieren. Auf der Startseite werden zwar drei verschiedene Auszeichnungen  aus dem Jahre 2016 in den Kategorien „Premium Support“, „Customers Choice“ und „Most Secure Platform of the Year“ vorgestellt – allerdings sind keine Informationen dazu zu finden, von welchen Institutionen diese Auszeichnungen vergeben wurden. Es existiert demnach kein echter Nachweis darüber, dass es sich bei Option500 tatsächlich um einen „Preisgekrönten Broker“ handelt – und das, obwohl dies auf der Webseite des Unternehmens so kommuniziert wird.

Auf der Startseite wirbt Option500 mit Auszeichnungen

Auf der Startseite wirbt Option500 mit Auszeichnungen

Fazit: Option500 ist (noch) nicht seriös

Abschließend können wir im Option500 Testbericht festhalten, dass es sich beim britischen Unternehmen um einen Broker handelt, der im Grunde über keinerlei Sicherheitsmechanismen verfügt und seine Kunden darüber hinaus durch Auszeichnungen zu überzeugen versucht, für die keinerlei Quellenangaben existieren. Das unverbindliche Demokonto, die benutzerfreundlichen Mobile Trading Apps und das attraktive Serviceangebot können leider nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass es sich bei Option500 im Moment nicht um einen seriösen Broker handelt.