OctaFX Testbericht – CFD & Forex Broker Test

von A.Schwankowksi 2017

Bei OctaFX handelt es sich um einen Forex Broker der Octa Markets Incorporated, der 2011 gegründet wurde. Seinen Stammsitz unterhält das Unternehmen dabei im Inselstaat St. Vincent, der sich auf den Grenadinen in der Karibik befindet – dementsprechend handelt es sich bei OctaFX nicht um einen europäischen Online Broker. Wer bereit ist, auf ein entsprechendes EU-typisches Sicherungsumfeld zu verzichten, der ist beim Broker gut aufgehoben, wie nicht zuletzt auch unser OctaFX Testbericht beweist.

OctaFX Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Umfangreiches Bildungsangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • ECN-Orderausführung
  • MetaTrader 4 und 5 sowie der cTrader stehen zur Auswahl
  • Mobile Trading Apps für Smartphones und Tablets werden angeboten
  • Niedrige Spreads ab 0,0 Pips
  • Geringe Mindesteinzahlung von nur 5 US-Dollar

Nachteile:

  • Keine EU-Absicherung

Der OctaFX Testbericht hat gezeigt, dass das Unternehmen durch viele Vorteile überzeugen kann, die durch einen sehr großen Nachteil überschattet werden. So können die Kunden von OctaFX ein umfangreiches Bildungsangebot nutzen, das die Anforderungen von Einsteigern und von fortgeschrittenen Tradern erfüllt.

Haben sich die Kunden ein umfassendes Hintergrundwissen angeeignet, können Sie über den MetaTrader 4 oder 5 beziehungsweise über den cTrader dem Handel von Währungen zu einer ECN-Orderausführung nachgehen. Hierfür stehen den Tradern auch Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung, die den mobilen Handel von unterwegs aus ermöglichen. Abgerundet wird das Angebot durch niedrige Spreads ab 0,0 Pips und durch eine geringe Mindesteinzahlung von nur 5 Euro. Wie hoch die Spreads tatsächlich ausfallen und wie hoch die empfohlene Einzahlung ausfällt, ist indes vom Kontomodell des Traders abhängig – drei verschiedene Kontomodelle stehen zur Auswahl.

Diese Vorteile gehen mit einem einzigen, dafür jedoch sehr erheblichen Nachteil einher: Da es sich bei OctaFX nicht um einen europäischen Online Broker handelt, kann das Unternehmen keine typische EU-Absicherung vorweisen. Auf eine Regulierung durch bekannte Behörden wie die BaFin oder die FCA müssen Trader demnach ebenso verzichten wie auf eine gesetzliche Einlagensicherung, welche die Gelder der Kunden bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kopf vor unverschuldeten Verlusten absichert.

 
Jetzt zu OctaFXund online traden!

Die Konditionen für den Handel über OctaFX im Fokus

Selbstverständlich ist auch bei OctaFX der Forex-Handel nicht kostenlos möglich – allerdings halten sich die Gebühren und Konditionen in einem kundenfreundlichen Bereich.

Entscheidend über die Gebühren und Services, mit denen der Kunde konfrontiert wird, ist das Kontomodell, für das er sich entscheidet. Zur Auswahl stehen dabei folgende drei Konten:

  • Mikro
  • Pro
  • ECN

Beim Mikro-Konto handelt der Kunde über den MetaTrader 4, beim Pro-Konto geht der Handel über den MetaTrader 5 vonstatten und für den Handel im ECN-Konto steht den Kunden der cTrader zur Verfügung. Das Kontomodell entscheidet dabei über den Mindest-Spread: Beim Mikro-Konto handeln Trader zu einem Spread ab 0,4 Pips, beim Pro-Konto beginnt er bei 0,2 Pips und beim ECN-Konto kann man sogar zu einem Spread ab 0,0 Pips handeln. Dabei handelt es sich grundsätzlich um variable Spreads. Eine Besonderheit ist dabei, dass die Trader selbst beim Handel im ECN-Konto keine Kommissionen oder Provisionen an den Broker entrichten müssen.

OctaFX Testbericht

Das Kontomodell entscheidet bei OctaFX über die Konditionen

Auch die Höhe der Mindesteinlage entspricht sicher den Vorstellungen vieler Trader: Ab einer Einzahlung von 5 US-Dollar kann man ein Konto bei OctaFX eröffnen. Empfohlen wird allerdings für den Handel im Mikro- und ECN-Konto eine Einzahlung von mindestens 100 Euro und für den Handel im Pro-Konto sogar eine Einzahlung von 500 Euro.

Auch der maximale Hebel ist beim Mikro- und ECN-Konto derselbe: Beim Handel von Währungen können Trader einen maximalen Hebel von 500:1 nutzen und beim Handel aller übrigen Basiswerte zumindest einen Hebel von 200:1. Beim Pro-Konto liegt der Hebel beim Handel von Währungen stattdessen bei 200:1, beim Handel von Energierohstoffen und Metallen bei 100:1 und beim Handel von Indizes bei 50:1.

Sicherheit: Regulierung und Einlagensicherung im OctaFX Testbericht

Wie wir im OctaFX Testbericht bereits festhalten konnten, wird das Unternehmen nicht durch EU-typische Sicherungsstandards abgesichert. Eine Regulierung ist demnach ebenso wenig vorhanden wie eine gesetzliche oder freiwillige Einlagensicherung. Allerdings gibt sich OctaFX trotzdem größte Mühe dabei, ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Dazu gehört in erster Linie die Verwaltung der Kundengelder auf getrennten Konten, sodass das Unternehmen das Kapital der Kunden nicht selbst nutzen kann. Auch ein SSL-geschützter persönlicher Bereich mit einer 128-Bit-Verschlüsselung spricht dabei ebenso für Sicherheit wie die Verifizierung des Kontos und die umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen bei den Auszahlungen der Kunden. Ein Autorisierungsverfahren durch 3D-Secure bei Transaktionen per Kreditkarte gehört darüber hinaus auch zu den Absicherungen, die der Broker verspricht. Abgerundet wird das ganze durch eine regelmäßige Überprüfung der Sicherungssysteme durch professionelle Sicherheitsingenieure und technische Spezialisten.

Das Demokonto von OctaFX im Detail

Auch bei OctaFX darf ein unverbindliches und kostenfreies Demokonto nicht fehlen, das sich Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen zunutze machen können. Anfänger können mit diesem Demokonto erste Schritte im Forex Trading machen, fortgeschrittene Trader können damit eigene Handelsstrategien entwickeln oder bestehende Strategien testen und selbst Profis können sich ein Demokonto zunutze machen, um die Funktionen der Handelsplattform kennenzulernen.

Trader, die das Demokonto von OctaFX nutzen möchten, können sich auch hier für eines der angebotenen Kontomodelle entscheiden. Daraufhin können sie ihren Hebelsatz und das virtuelle Kapital selbst festlegen – empfohlen werden ein Hebel von 500:1 und ein Kontostand von 5.000 US-Dollar. Um das Konto zu eröffnen muss der Kunde lediglich einige persönliche Informationen und Kontaktinformationen angeben, die Konto-Details ausfüllen und zu guter Letzt das Captcha eingeben und bestätigen, dass er die Kundenvereinbarung gelesen hat und den Regeln zustimmt. Daraufhin erhält er seine Zugangsdaten für das Konto vom Broker per Mail – mit diesen Zugangsdaten kann sich der Kunde direkt in sein neues Demokonto einloggen.

Die Eröffnung eines Demokontos erweist sich als simpel

Die Eröffnung eines Demokontos erweist sich als simpel

Mobile Trading über professionelle Apps bei OctaFX

Der Forex Broker Vergleich hat gezeigt, dass mittlerweile nahezu jeder seriöse und erfolgreiche Online Broker seinen Kunden Mobile Trading Apps für den mobilen Handel von unterwegs aus zur Verfügung stellt. Obwohl der Handel dabei grundsätzlich auch über den mobilen Browser möglich wäre, zeichnen sich die Apps durch einen höheren Benutzerkomfort und damit durch eine höhere Effizienz aus. Auch bei OctaFX können die Kunden dem Handel von unterwegs aus über ihr Smartphone oder Tablet nachgehen: Jede der drei verfügbaren Handelsplattformen ist auch als Mobile Trading App für iOS und Android erhältlich und kann dabei direkt vom entsprechenden Store aus heruntergeladen werden.

Bildung & Services im OctaFX Testbericht

Im OctaFX Testbericht konnten wir festhalten, dass der Online Broker seinen Kunden ein umfangreiches Service-Angebot zur Verfügung stellt. Dazu gehören in erster Linie Trader Tools wie ein Wirtschaftskalender, ein Rechner, Analysen und Marktnachrichten.

Abgesehen davon gehört auch das Bildungsangebot zu den Stärken von OctaFX: Trader können sich zur Weiterbildung schriftliche Leitfäden zunutze machen und mithilfe von umfangreichen Handbüchern die Funktionen der Handelsplattformen kennenlernen. Abgerundet wird das Bildungsangebot schließlich nicht nur durch ein Glossar, sondern auch durch FAQ zu verschiedenen Themen rund um die Kontoeröffnung und den Handel.

Einsteiger und Bestandskunden können sich schließlich nicht nur die Tools und Bildungsangebote des Brokers zunutze machen: Auch mit Wettbewerben und Boni geling es OctaFX, stetig neue Kunden für sich zu gewinnen.

Depoteröffnung & Support unter der Lupe

Möchte man ein Konto bei OctaFX eröffnen, muss man sich zunächst durch das Ausfüllen eines Online-Formulars für ein Konto registrieren. Dieses Formular erfordert neben der Angabe von Kontaktdaten auch die Angabe von Informationen zur Handelserfahrung des Traders. Sind alle diese Angaben vollständig und wahrheitsgemäß gemacht worden, kann man das Formular abschicken. Daraufhin erhalten Kunden innerhalb kurzer Zeit ihre Willkommens-Mail mit ihren Zugangsdaten. Mit diesen Zugangsdaten können sich die Trader in ihr Konto einloggen und die Verifizierung sowie die Einzahlung vornehmen. Für die Verifizierung genügt es bereits, dem Broker die Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises zukommen zu lassen – dabei kann es sich beispielsweise um einen Personalausweis und eine aktuelle Verbraucherrechnung handeln.

Der Kundensupport von OctaFX ist gut erreichbar

Der Kundensupport von OctaFX ist gut erreichbar

Die Einzahlung auf das Handelskonto kann daraufhin gebührenfrei per Kreditkarte, Skrill oder Neteller vonstattengehen – dabei müssen die Kunden lediglich die Mindesteinzahlung von 5 US-Dollar beachten. Nach der Einzahlung ist die Kontoeröffnung schließlich komplett abgeschlossen und der Trader kann mit dem Handel beginnen. Sollte er während des Kontoeröffnungsprozesses auf Probleme stoßen oder sollten sich Fragen auftun, kann sich der Kunde auch per Telefon, Kontaktformular und Live Chat von Montag bis Freitag 24 Stunden lang an den Support wenden. Auch eine direkte Kontaktaufnahme mit der Kundenserviceabteilung, der Finanzabteilung oder dem KYC Dept. ist ebenso möglich wie eine Kontaktaufnahme zur Niederlassung im Vereinigten Königreich, Hong Kong oder Indonesien.

Auszeichnungen von OctaFX im Testbericht

Im OctaFX Testbericht konnten wir festhalten, dass der Broker bereits die eine oder andere Auszeichnung entgegennehmen konnte – deutsche Auszeichnungen sind dabei jedoch bislang eher die Ausnahme, da das Unternehmen hierzulande noch nicht allzu lange vertreten ist. Allerdings konnte der Broker beispielsweise bereits von Forex-Awards.com als „bester Forex Broker in Europa“ und von FX Empire als „bester internationaler Broker“ ausgezeichnet werden. Dabei handelt es sich um die aktuellsten Auszeichnungen. Abgesehen davon können interessierte Kunden alle übrigen Auszeichnungen des Unternehmens auch auf dessen Webseite bestaunen.

Fazit: Die Sicherheit ist der einzige Schwachpunkt

Der OctaFX Testbericht hat gezeigt, dass das Unternehmen in nahezu allen Bereichen überzeugen konnte: Kunden können zwischen drei verschiedenen Kontomodellen und damit zwischen drei professionellen Handelsplattformen wählen, die das Forex- und CFD Trading zu einem Spread ab 0,0 Pips bzw. ab 0,2 oder 0,4 Pips ermöglichen. Auch das Serviceangebot kann sich dabei sehen lassen: Neben einem zeitlich unbegrenzten Demokonto hält der Broker seinen Kunden auch ein umfangreiches Bildungsangebot, einen gut erreichbaren Kundensupport und professionelle Apps bereit. Die einzige Schwäche des Unternehmens ist dabei das zweifelhafte Sicherungsumfeld: Eine Regulierung ist ebenso wenig vorhanden wie eine gesetzliche Einlagensicherung, da das Unternehmen seinen Sitz auf den Grenadinen in der Karibik unterhält – weitab von europäischen Sicherungsregeln.

 
Jetzt zu OctaFXund online traden!