Nextmarkets Testbericht – CFD Broker Test

von A.Schwankowksi 2017

Im Grunde handelt es sich bei Nextmarkets um einen Online Broker, der seinen Stammsitz in der deutschen Metropole Köln unterhält. Nextmarkets ermöglicht es Tradern, über 1.000 CFDs aus verschiedenen Bereichen über eine benutzerfreundliche Plattform zu handeln – darüber hinaus hält das Unternehmen allerdings noch weitere Features bereit, wie der Nextmarkets Testbericht zeigt: Coaches zeigen den Tradern, wie der Handel funktioniert und geben wertvolle Tipps weiter – alles individuell auf die Bedürfnisse des Traders zugeschnitten. Investoren wie der PayPal-Mitgründer Peter Thiel unterstützen das Projekt der Gebrüder Heyden, die sich schon als Gründer der Social Trading Plattform Ayondo einen Namen machen konnten. Doch was genau ist Nextmarkets eigentlich? Dieser Frage sind wir hier auf den Grund gegangen.

Nextmarkets Erfahrungen – Vor- und Nachteile des Brokers

Vorteile:

  • Individuell angepasste Anleitungen von professionellen Coaches
  • Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Coaches
  • Ganz einfach Bezahlen per Flat
  • Kostenloses und unverbindliches Demokonto ist verfügbar
  • Apps für iOS und Android
  • Broker-unabhängig

Nachteile:

  • Keine genauen Angaben zur Qualifikation der Coaches

Im Nextmarkets Testbericht können wir festhalten, dass das deutsche Unternehmen den Kunden zahlreiche Vorteile bietet, von denen insbesondere Einsteiger und Fortgeschrittene profitieren können. Diese können sich nämlich individuell angepasste Anleitungen, Tipps und Strategien von erfahrenen Coaches zunutze machen und sich dabei entweder für ihren Wunsch-Coach entscheiden oder vom Wissen aller 15 Coaches profitieren – abhängig vom Kontomodell, für das sich der Kunde entscheidet. Die Bezahlung der Dienstleistungen und Services geht dabei ganz einfach und unkompliziert über eine monatliche Flat vonstatten – für 49,90 Euro, 129,90 Euro oder 149,90 Euro im Monat.

Nextmarkets kann dabei ganz unkompliziert mit dem eigenen Depot verknüpft werden – eine Brokerbindung besteht nämlich nicht. Im Nextmarkets Testbericht können wir darüber hinaus festhalten, dass der Handel auch über eine praktische App von unterwegs aus möglich ist – und das sowohl im Live- als auch im Demokonto, das von Nextmarkets angeboten wird und mit einem virtuellen Kapital in Höhe von 10.000 Euro einhergeht. Allerdings birgt der Nextmarkets Testbericht auch einen wichtigen Nachteil: Es gibt keine Angaben dazu, welche Coaches den Anlegern Tipps geben und welche Qualifikationen diese Coaches besitzen.

Konditionen: Für eine monatliche Flat stehen die Services zur Verfügung

Im Nextmarkets Testbericht können wir festhalten, dass die Services des deutschen Unternehmens mit einer monatlichen Flat bezahlt werden. Die Registrierung selbst ist komplett kostenfrei möglich und auch danach können Kunden ihr Konto zunächst gebührenfrei nutzen – auf die Tipps und Tricks der Coaches müssen sie dabei jedoch verzichten.

Möchte man dem Handel nachgehen und dabei alle Funktionen von Nextmarkets ausschöpfen, kann man sich entweder für das Basic- oder das Premium-Konto entscheiden. Das Basic-Konto ist regulär zu einem monatlichen Preis von 49,90 Euro zu haben. Hierbei kann man sich Strategien und Trades vom Wunsch-Coach anfordern, während man beim Premium-Konto darüber hinaus Ratschläge von allen 15 Coaches erhalten kann. Das Premium-Konto hält dabei zudem bis zu 200 Trading-Strategien pro Monat und ein monatliches Inklusiv-Webinar bereit. Der Preis des Premium-Kontos ist davon abhängig, ob man einen Vertrag über 12 Monate abschließen oder das Konto monatlich kündbar nutzen möchte. Ein monatlich kündbares Premium-Konto geht mit einer Gebühr in Höhe von 149,90 Euro einher, während das 12-Monatsabo für 129,90 Euro zu haben ist.

Abgesehen von der monatlichen Flat werden von Nextmarkets keine weiteren Gebühren berechnet. Allerdings muss man dabei auch die Gebühren des Partnerbrokers beachten, über welchen das Handelskonto beziehungsweise das Depot verwaltet wird. Dementsprechend fallen neben der monatlichen Flat gegebenenfalls auch Ordergebühren und Co. an – abhängig davon, für welchen Broker man sich entscheidet. Allerdings können die Trader teilweise auch Aktionsangebote nutzen – so ist das Basic-Konto beispielsweise bis zum 1.1.17 für 39,90 Euro erhältlich und das Premium-Konto kann für 99,90 Euro beziehungsweise 89,90 Euro genutzt werden.

Nextmarkets Testbericht

Die Preise bei Nextmarkets im Überblick

Sicherheit: Nextmarkets tritt nicht als Broker auf

Für gewöhnlich werden CFD Broker durch eine bekannte Aufsichtsbehörde wie die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die britische Financial Conduct Authority (FCA) oder die zypriotische Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert. Diese Regulierung stellt sicher, dass beim Handel alles mit rechten Dingen zugeht und dass die Kundengelder und –Daten beim jeweiligen Broker gut aufgehoben sind. Auch eine Einlagensicherung, welche die Gelder der Kunden im Falle einer Insolvenz vor unverschuldeten Verlusten absichert, darf in der Regel nicht fehlen.

Im Nextmarkets Testbericht müssen wir allerdings festhalten, dass dies für den deutschen Anbieter nicht gilt. Der Grund für die fehlende Regulierung und Einlagensicherung ist simpel: Der Echtgeld-Handel selbst geht nicht über Nextmarkets vonstatten – stattdessen verknüpfen die Kunden ihr Handelskonto bei einem anderen Broker mit ihrem Nextmarkets-Konto. Das deutsche Unternehmen tritt demnach als Mittelsmann auf – der Handel selbst geht über den jeweiligen Partnerbroker vonstatten.

Allerdings macht Nextmarkets keine spezifischen Angaben zu den Coaches und deren Qualifikationen, was wir im Nextmarkets Testbericht nicht gutheißen können. Infos für Interessenten wären wünschenswert – immerhin wird lediglich angegeben, dass die 15 Coaches selbst vom Börsenhandel leben können. Um wen es sich dabei handelt und welche Qualifikationen die Händler vorweisen können, ist jedoch nicht bekannt.

Demokonto: Der risikofreie Handel ist möglich

Demokonten für das risikofreie CFD Trading erfreuen sich größter Beliebtheit: Einsteiger können ein Demokonto nutzen, um erste Schritte im Online Trading zu machen, fortgeschrittene Trader können damit Handelsstrategien testen und selbst Profis können sich eine Forex Trading Demo zunutze machen, um sich mit der Handelsplattform, ihren Funktionen und der Benutzeroberfläche vertraut zu machen. Im Nextmarkets Testbericht können wir demnach positiv festhalten, dass jedes der verfügbaren Kontomodelle auch mit einem kostenlosen und unverbindlichen Demokonto einhergeht. Dieses geht mit einem virtuellen Kapital in Höhe von 10.000 Euro einher und kann unbegrenzt genutzt werden, solange der Trader sein Konto bei Nextmarkets besitzt.

Mobile Trading: Apps sind vorhanden

In unserer modernen Welt kommt Mobile Trading Apps besondere Bedeutung zu: Die Menschen von heute sind Dank Smartphone und Tablet nicht nur jederzeit erreichbar, sondern sie möchten auch jederzeit auf die aktuellsten Neuigkeiten zugreifen können. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für die Neuigkeiten der Coaches bei Nextmarkets: Mithilfe von Mobile Trading Apps für iOS und Android können die Kunden von Nextmarkets auch von unterwegs jederzeit auf ihr Konto zugreifen und sich die Tipps und Strategien der Coaches zunutze machen. Auch der Austausch mit den Profis ist mithilfe der Apps auch von unterwegs aus möglich – ganz so, wie man es von der Verwendung der Plattform am heimischen PC gewohnt ist.

Trader müssen sich nicht auf den Handel am heimischen PC beschränken

Trader müssen sich nicht auf den Handel am heimischen PC beschränken

Bildung & Services: Allen Kunden stehen dieselben Services zur Verfügung

Broker müssen heute mehr können als eine Handelsplattform für das CFD- oder Forex Trading zur Verfügung stellen – auch Services und Möglichkeiten zur Weiterbildung dürfen nicht fehlen. Von Nextmarkets werden deshalb nicht nur verschiedene kostenlose Trading-Strategien, sondern auch Echtzeitkurse von über 1.000 Märkten zur Verfügung gestellt. Neben den Mobile Trading Apps und dem Demokonto steht den Kunden schließlich auch ein umfangreiches Echtzeit-Charting zur Verfügung – ebenso wie Trade Marken und Strategien, die den Tradern live per Mail oder Push-Nachricht zugestellt werden. Abgerundet wird das Ganze schließlich durch einen Newsletter sowie durch gelegentliche Aktionen, die wiederum ebenfalls verschiedene Vorteile bereithalten.

Kontoeröffnung & Support: Deutschsprachige Mitarbeiter sind erreichbar

Im Nextmarkets Testbericht können wir festhalten, dass den Kunden des deutschen Unternehmens für Fragen und Probleme ein deutschsprachiger Kundensupport zur Verfügung steht. Die Mitarbeiter des Brokers sind dabei per Telefon und per Mail von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 18 Uhr erreichbar – alternativ dazu steht den Kunden auch ein Kontaktformular zur Verfügung, welches demselben Zwecke dient wie die angegebene Mailadresse. Da es sich bei Nextmarkets um ein modernes Unternehmen handelt, ist darüber hinaus die Kontaktaufnahme zum Kundensupport auch über soziale Netzwerke wie Facebook, LinkedIn oder Twitter möglich. Hier können sich die Kunden darüber hinaus auch untereinander austauschen.

Die Kontoeröffnung selbst geht schließlich ohne großen Aufwand vonstatten: Innerhalb weniger Sekunden können Neukunden sich registrieren, indem sie Informationen wie ihre Mailadresse angeben und ihr Passwort festlegen. Nach der Registrierung kann der Kunde bereits alle Funktionen nutzen, die mit dem Free-Paket einhergehen. Kostenlose Trading-Ideen können dabei in Echtzeit auch direkt von der Mobile Trading App aus abgerufen werden – schließlich kann man das Nextmarkets-Konto auch mit einem bestehenden Handelskonto bei einem Online Broker verknüpfen und auf das Basic- oder das Premium-Paket umsteigen. Bei Fragen zum Umstieg kann man sich selbstverständlich an den Kundensupport wenden.

Der Support ist gut erreichbar

Der Support ist gut erreichbar

Auszeichnungen: Es sind keine Auszeichnungen vorhanden

Auszeichnungen und Kundenbewertungen helfen Interessenten dabei, sich ein Bild vom Angebot und der Seriosität des jeweiligen Brokers zu machen – aus diesem Grund sollte man es sich beim CFD Broker Vergleich nicht nehmen lassen, sich über entsprechende Angaben zu informieren. Im Nextmarkets Testbericht müssen wir festhalten, dass bislang noch keine Auszeichnungen für das Angebot des deutschen Unternehmens vorhanden sind und dass auch Erfahrungsberichte von Kunden bislang eher die Ausnahme sind. News zur Entwicklung des Unternehmens auf Plattformen wie Gründerszene.de sprechen allerdings für die Seriosität von Nextmarkets. Immerhin hält sich das Unternehmen nicht im Verborgenen, sondern geht einen großen Schritt auf die Öffentlichkeit zu, indem es sich zur Weitergabe von Informationen bereiterklärt.

Fazit: Der Nextmarkets Testbericht hält positive Informationen bereit

Abschließend können wir im Fazit zum Nextmarkets Testbericht festhalten, dass das deutsche Unternehmen insgesamt ein kundenfreundliches Angebot vorzuweisen hat: Gegen eine monatliche Flat zwischen 49,90 Euro und 149,90 Euro können die Kunden Strategien, Tipps und Tricks von erfolgreichen Coaches erhalten, die selbst ihren Lebensunterhalt mit dem CFD Handel bestreiten. Die Qualifikationen dieser Coaches werden leider nicht bekannt gegeben – das umfangreiche Serviceangebot spricht allerdings ebenso für die Seriosität des Unternehmens wie der gut erreichbare Support und die News, die auf verschiedenen Online-Plattformen zu finden sind.