NetoTrade Trading Erfahrungen von August Gattlinger

von A.Schwankowksi 2017

Meine ersten Erfahrungen mit dem Handel von Forex-Instrumenten habe ich beim Broker City Index sammeln können. Irgendwann verlor ich allerdings die Lust und wandte mich vom Handel mit Wertpapieren jeglicher Art ab. Erst lange Zeit später wurde dieser Bereich für mich wieder interessant und ich schaute mich nach einem neuen Broker um. Ich stieß dabei auf den Anbieter NetoTrade, der international ausgerichtet ist. Eine deutsche Webseitenübersetzung gibt es zwar nicht, aber das war für mich auch nicht allzu wichtig. Viel wichtiger war für mich, dass es leider auch keine Regulierung gibt, der dieser Broker untergeordnet ist. Dennoch wollte ich dem Anbieter eine Chance geben. Das habe ich bisher nicht bereut.

netotrade_logo

Bei NetoTrade habe ich für den Handel diverse Möglichkeiten und ich kann insgesamt sehr frei und flexibel handeln. Es gibt eine mobile App, die ich nutzen kann und für den stationären Handel steht der Meta Trader bereit. Dieses Tool kannte ich schon und somit kam ich damit auch direkt gut klar. Außerdem bietet der Broker auch Schulungen an und Trainings, die mir beim Wiedereinstieg auf jeden Fall geholfen haben. Insgesamt kann ich NetoTrade somit ganz klar empfehlen. Aber ich verstehe auch jeden, der sich gegen den Broker entscheidet, da dieser eben nicht reguliert wird.

Meine Kontoeröffnung für den Handel beim Broker NetoTrade

Die Kontoeröffnung stellte mich nicht vor Probleme. Ich hatte mir diese deutlich aufwändiger vorgestellt, es gab aber nur ein kurzes Formular, das ich ausfüllen musste. Dabei wurden nur wenige Angaben abgefragt und ich konnte diesen Vorgang somit sehr schnell abschließen. Das Depot für den Handel wurde zügig freigeschaltet und ich konnte dieses somit ohne lange Wartezeiten verwenden. Das hat mir gut gefallen – lange Wartezeiten sind nichts für mich und somit hatte der Broker NetoTrade an dieser Stelle schon die ersten Pluspunkte bei mir gesammelt.

Ich habe mich für den Mini-Account entschieden, den ich bereits ab 500 Dollar Einsatz verwenden kann. Das Konto reicht für mich absolut aus und ich würde mich auch keinesfalls als Heavy Trader bezeichnen. Eher handele ich bedacht und mit geringem Kapital. Das ist bei einem Hebel von 400:1 auch ganz ohne Probleme möglich. Nach der Kontoeröffnung habe ich mich intensiver mit dem Demodepot bei NetoTrade befasst und auf diese Weise auch erste Strategien ausprobiert. So konnte ich den Handel bei diesem Anbieter kennenlernen und mir ein erstes Bild machen. Für mich war das sehr wichtig. Auch die vorhandenen Schulungsangebote habe ich mir natürlich angesehen.

Die erste Einzahlung für meinen Handel beim Broker NetoTrade

Die Einzahlung war für mich überhaupt kein Problem und ich konnte auch hier schnell die geforderten Schritte durchlaufen. Die Mindestsumme von 500 Dollar sollte es für den Anfang sein, ich wollte mein Risiko möglichst gering halten. Die Einzahlung habe ich mit meiner Kreditkarte vorgenommen, der Broker akzeptiert unter anderem die MasterCard und auch Visa. Somit konnte ich die Einzahlung schnell erledigen und die Buchung erfolgte auch direkt im Anschluss. Das beruhigte mich schon ein wenig. Allzu viel Aufregendes gibt es an dieser Stelle eigentlich gar nicht zu berichten.

Ich war aufgrund der fehlenden Regulierung natürlich ein wenig nervös und ich wollte zu jeder Zeit ganz genau wissen, was mit meinem Kapital passiert. Auch eine fehlende Einlagensicherung stimmte mich nicht gerade froh. Der Broker unternimmt allerdings eigenständig Maßnahmen, die das Kapital der Kunden sichern sollen. Ich kann bisher nicht sagen, inwieweit das auch greifen würde. Ich bin aber inzwischen ganz optimistisch, da mir der Broker viel Professionalität entgegenbringt und sehr zuverlässig und auch seriös wirkt. Meine Einzahlungen werden schnell erledigt und auch Auszahlungen habe ich schon erhalten. Somit konnte mich NetoTrade in diesem Bereich auf jeden Fall überzeugen.

netotrade_bonus

Der Bonus für meine erste Einzahlung bei NetoTrade

Ich habe bei NetoTrade einen Bonus in Höhe von 30 Prozent meiner ersten Einzahlung erhalten. Diese war allerdings an den Handel mit einem bestimmten Handelsgut gekoppelt, sodass der Bonus nicht „einfach so“ ausgeschüttet wird. Ich fand das tatsächlich ganz gut, da man so eben die aktiven Trader belohnt und nicht wahllos mit Kapital um sich wirft. Das zeigt ja auch, dass der Broker haushalten kann und sich um die Trader Gedanken macht. Der Bonus lag bei 150 Dollar und ich habe mich darüber sehr gefreut. Dieser Bonus wurde schnell ausgezahlt und ich konnte diesen dann auch für mein Trading sehr einfach verwenden.

Dazu bietet NetoTrade auch ein Programm zum Werben neuer Kunden. Dieses ist ebenfalls mit Bonuszahlungen verbunden und für jeden erfolgreich geworbenen Neukunden bekomme ich zusätzliches Kapital gutgeschrieben. Davon konnte ich bisher schon zwei Mal profitieren und aus meiner Sicht kann sich das wirklich lohnen. Auch als Affiliate – also als professioneller Werbetreibender – kann man so bei NetoTrade Geld verdienen. Meiner Meinung nach zeugt dies auch ein Stück weit von Seriosität und zeigt, dass der Broker zuverlässig arbeitet. Negative Erfahrungen musste ich in diesen Bereichen bisher zum Glück nicht sammeln. Somit kann ich den Bonus bei NetoTrade wirklich empfehlen.

Der Handel bei NetoTrade, die Handelstools und die mobile App

Mit dem Handel kam ich bei NetoTrade direkt gut zurecht. Die Demo hat mir da wirklich geholfen und ich konnte unter anderem auch den Meta Trader noch einmal genau kennenlernen. Dieses Tool gefällt mir heute wirklich gut, da es umfangreich und dennoch einfach zu handhaben ist. Ich kann auf zahlreiche Indikatoren zurückgreifen und so zum Beispiel diverse Analysen durchführen und außerdem kann ich auch mit nur einem Klick einzelne Orders ausführen. Der Meta Trader ist mein klarer Favorit und mit dem angebotenen Webtrader von NetoTrade komme ich nicht wirklich gut zurecht. Diese Plattform brauche ich aber auch nicht zwingend.

Immerhin gibt es ja auch noch die mobile App, die der Broker für mich anbietet. Damit habe ich mit meinem Smartphone das Depot zu jeder Zeit im Griff und ich kann einfach und schnell meinen Depotbestand prüfen oder auch aktuelle Transaktionen im Blick behalten. Dazu ist es auch möglich, über die mobile Anwendung Transaktionen durchzuführen und Orders zu platzieren. Die App ist inzwischen mein täglicher Begleiter und vor allem auf dem Weg zur Arbeit nutze ich diese sehr gerne. Ich bin Bus-Pendler und habe somit ein wenig Zeit, mich dann auch mit dem Trading zu befassen. Die kostenlose App von NetoTrade bietet dafür die passenden Rahmenbedingungen.

netotrade_schulungen

Meine ersten Trading-Erfahrungen beim Broker NetoTrade

Der Handel fiel mir relativ leicht. Die Schulungen hatten mich gut vorbereitet und ich war ja auch kein absoluter Neuling. Ich wusste ja, wie der Handel funktioniert. Ich habe am Anfang auf Instrumente gesetzt, die ich noch kannte und die mir in Erinnerung geblieben sind. Der Hebel ist mit 400:1 natürlich schon sehr hoch und so gibt es eben auch ein hohes Risiko für den Handel. Damit kann ich allerdings leben, bei anderen Brokern ist das auch nicht unbedingt anders und darauf kommt es beim Trading ja in gewisser Weise auch an. Auf jeden Fall konnte ich nach ersten Verlusten auch schnell erste Erfolge erzielen und Gewinne einfahren.

Mein Trading habe ich dann nach und nach auf Strategien ausgerichtet und unter anderem verwende ich heute die Inside Bar Strategie wirklich gerne. Auf diese Weise konnte ich meine Rendite noch weiter steigern, sodass ich mit meinem Trading bei NetoTrade wirklich sehr zufrieden bin. Ich komme mit dem Broker gut zurecht und habe schon mehrere Auszahlungen erhalten. Diese liegen so, dass ich davon tatsächlich auch mal eine Shopping-Tour meiner Freundin bezahlen kann. Was will ich also mehr?

Meine Kritik: Wieso wird keine Regulierung angeboten?

Wie ich schon angemerkt habe, wird der Broker nicht reguliert und es wird auch keine Einlagensicherung angeboten. Das überraschte mich anfangs schon, da dieser Punkt doch für die meisten Broker sehr wichtig ist. Immerhin ist das in gewisser Weise auch ein Aushängeschild, ein Sicherheitsmerkmal. Dennoch verzichtet man bei NetoTrade darauf. Warum ist mir nicht klar. Ich kann daran zwar nichts ändern, aber das ist tatsächlich ein Punkt, den ich kritisieren muss. Immerhin könnte man noch mehr Trader ansprechen und sich auch deutlich seriöser darstellen.

Ich kann den – englischsprachigen – Support des Brokers empfehlen. Dieser ist stets freundlich und hilft bei Problemen zuverlässig weiter. Der Support ist per Hotline und per Mail erreichbar. Dazu wird auch ein Live-Chat angeboten. Somit kann ich den Support sehr einfach erreichen und alle offenen Fragen loswerden. Viele Details klären aber auch schon die FAQ auf der Webseite des Brokers.

Fazit: Trotz fehlender Regulierung bin ich bei NetoTrade zufrieden

Würde man mich nach meiner Meinung fragen, könnte ich für den Broker NetoTrade eine Empfehlung aussprechen. Auch wenn es keine Regulierung gibt, arbeitet der Broker aus meiner Sicht zuverlässig und seriös. Ich konnte bisher keine negativen Aspekte feststellen, wenngleich man natürlich die Webseite auch für deutsche Trader besser „öffnen“ könnte. An und für sich aber präsentiert sich NetoTrade sehr professionell. Es gibt verschiedene Kontotypen und man kann ein Demodepot verwenden, dazu steht auch eine mobile App für den Handel bereit.

Gerne nehme ich außerdem auch die Schulungen in Anspruch und die Konditionen für den Handel sind bei diesem Broker aus meiner Sicht ebenfalls angemessen und angenehm. Dazu kommt der hohe Hebel, der das Trading interessant und lukrativ macht. Wäre der Broker jetzt auch noch reguliert, wäre das wirklich super. Aber auch so überzeugt mich NetoTrade grundsätzlich.