Inside-Bar Strategie sorgt für hohe Trefferquote

von A.Schwankowksi 2017

Im Bereich des Forex Handels ist die Inside-Bar Strategie sehr beliebt und gefragt, da sie ein insgesamt attraktives Verhältnis zwischen Gewinn und Verlust bietet. Allerdings gibt es dabei das Problem, dass die notwendigen Bedingungen nur sehr selten im realen Handel vorzufinden sind. Indikatoren werden für die Inside-Bar Strategie jedoch nicht benötigt, sodass sie einfach und schnell von Ihnen angewendet werden kann. Mit insgesamt nur sieben Schritten haben Sie die Gelegenheit, die Inside-Bar Strategie zu nutzen, sodass Sie beim Devisenhandel von dieser Strategie profitieren können. Im Folgenden erfahren Sie dazu alle Fakten und können sich umfassend mit der Handelsstrategie beschäftigen und so die Risiken minimieren.

Mit Candle Sticks, aber auch mit Bar Sticks können Sie als Trader auf die Inside-Bar Strategie setzen und auf diese Weise bei günstigen Begebenheiten vom Potential dieser Strategie Gebrauch machen. Sie bietet einige Vorteile, hält aber auch einen Nachteil bereit, über den Sie als Trader informiert sein sollten. Lesen Sie im nachfolgenden Text, wie genau Sie die Inside-Bar Strategie anwenden und welche Bedingungen beim Trading dafür erforderlich sind. Zudem werden Ihnen einzelne Broker vorgestellt, bei denen Sie das Potential dieser Strategie in Anspruch nehmen können und somit erfolgsorientiert und zielsicher am Handel mit Währungen partizipieren können.

insidebar_vorteile

Die Inside-Bar Strategie Schritt für Schritt erklärt

In insgesamt nur sieben Schritten können Sie als Trader die Inside-Bar Strategie anwenden, sofern die dafür passenden Bedingungen vorliegen. Der Inside-Bar ist grundsätzlich ein Chartbalken, der komplett – also zusammen mit High oder Low Punkten – in den vorherigen Chart passt. Daher wird oftmals auch die Bezeichnung Container verwendet. Nimmt man an, dass der aktuelle Chartbalken die Bezeichnung 1, der vorherige Balken die Bezeichnung 2 erhält, so handelt es sich um eine Inside-Bar, wenn gilt: Hoch 1 < Hoch 2 sowie Low 1 > Low 2. Auf diese Weise lässt sich mit der Inside-Bar Strategie arbeiten.

Eine Short-Position kennzeichnet sich durch eine bärische Inside-Bar, während eine bullische Aufwärtskurve im Chartbalken erkennbar ist. Die Inside-Bar folgt diesem Kurs. Ist es genau andersherum, handelt es sich um eine Long-Position. Auch Stop Loss Signale können Sie dabei anwenden. Diese werden bei einer Short Position auf den Container High gesetzt, bei einer Long Position auf das Low des Containers. Außerdem können Sie den Take Profit setzen, der jeweils am nächsten Unterstützer oder Widerstand gesetzt werden sollte. Insgesamt kann die Inside-Bar Strategie auf diese Weise sehr einfach angewandt werden. Allerdings bringt dies nur einen Vorteil, wenn die Bedingungen entsprechend positiv sind.

Vorteile und Nachteile der Inside Bar Strategie auf einen Blick

Der größte Vorteil an der Inside-Bar Strategie ist es, dass Sie klar vorgegebene und erkennbare Einstiegspunkte verwenden können. So lässt sich die Inside-Bar Strategie durch Sie als Trader sehr einfach anwenden und bietet insgesamt ein hohes Potential. Das Verhältnis zwischen Gewinn und Verlust ist bei der Inside-Bar Strategie ebenfalls passend und bietet für Sie ein insgesamt großes Potential, auf diese Weise Gewinne aus dem Handel mit Devisen zu erreichen. Allerdings sollten Sie sich auch über den Nachteil dieser Strategie informieren. Nur so können Sie den bestmöglichen Profit daraus ziehen.

insidebar_chart

Nachteilig ist es, dass die Inside-Bar nur in seltenen Fällen genutzt werden kann, da sie genaue Bedingungen erforderlich macht. So können Sie als Trader nur unter gewissen Umständen von der Strategie profitieren, wodurch sie ein wenig des Potentials wieder einbüßt. Stattdessen können Sie von anderen Strategien wie der Fallen Angel Strategie oder auch der MACD Strategie eher profitieren, da sich diese flexibler einsetzen lassen. Nachfolgend erfahren Sie zusätzlich noch, wie Sie die Anwendung der Inside-Bar Strategie trainieren können und welche Broker sich in diesem Zusammenhang für den Handel eignen. Auf diese Weise sind Sie bestens gerüstet und können das Potential dieser Strategie auch ausnutzen.

Trainieren der Inside-Bar Strategie mit Hilfe eines Forex Demokontos

Die Inside-Bar Strategie können Sie als Trader bei vielen Forex Brokern mit Hilfe eines Demokontos ausprobieren und sich auf diese Weise ein Bild von der Funktionalität machen. Zudem bietet ein solches Demokonto auch den Komfort, dass Sie den Handel mit Währungen an sich kennenlernen können und sich einen Eindruck über die einzelnen Möglichkeiten für das Trading verschaffen können. Frei von finanziellen Risiken bietet ein Demozugang zusätzlich die Gelegenheit, das angebotene Tool für das Trading auszuprobieren und sich somit einen umfassenden ersten Einblick zu verschaffen. Für Anfänger wie auch für erfahrene Trader ist dies sinnvoll.

Ein Demokonto können Sie bei vielen Forex Brokern in Anspruch nehmen. Allerdings stellen nicht alle Anbieter eine solche Möglichkeit für Sie bereit. Somit lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich verschiedener Anbieter und Sie können auf diese Weise auch andere Kriterien vergleichen. Ein Demokonto kann im Normalfall sehr einfach und schnell eröffnet werden. Es gleicht einem normalen Handelskonto, bietet aber ein fiktives Kapital, sodass Sie den Handel kennenlernen und simulieren können. Dies bietet vor allem für Einsteiger viel Potential, auch abseits des Kennenlernens von Strategien oder anderen Möglichkeiten, den eigenen Handel zu verbessern.

insidebar_sicherheit

Forex Broker, bei denen Sie aktiv und umfangreich traden können

Sie können als Trader am Markt eine breite Menge an Brokern finden, die Ihnen Möglichkeiten für den Devisenhandel bieten. Hierbei kommt es aber auch darauf an, dass Sie einen geeigneten und seriösen Broker finden können. Hierfür finden Sie im Anschluss drei Anbieter, bei denen Sie einfach und komfortabel mit Währungen handeln können. Der Anbieter ACFX gehört hier beispielsweise dazu und ermöglicht Ihnen einen unkomplizierten und direkten Handel mit zahlreichen Währungspaaren. Auf diese Weise können Sie Ihr Geld gewinnbringend anlegen und zudem von niedrigen Spreads Gebrauch machen, wodurch der Handel an sich sehr kostengünstig durchzuführen ist.

Zusätzlich können Sie auch beim Anbieter Land-FX von günstigen Konditionen profitieren und zudem auch vom MetaTrader 4 Gebrauch machen. Kostenfreie Einzahlungen sorgen bei diesem Anbieter ebenso für Komfort und außerdem können Sie als Trader von einer schnellen Ausführung und insgesamt breiten Abwechslung profitieren, sodass der Handel mit Devisen abwechslungsreich möglich ist. Eine umfangreiche und sichere Regulierung gibt es beim Anbieter SuperTradingOnline, der Ihnen somit ebenfalls optimale Bedingungen für den Handel bereitstellen kann. Die Kundenkonten werden hier außerdem separat vom Firmenkapital verwahrt. Dies bietet für Sie ebenfalls sehr viel Sicherheit und ermöglicht ein zuverlässiges Trading.

 
Jetzt zu GKFX