Industriebank Kombigeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Die Geldanlage in Tages- oder Festgelder spaltet derzeit die Anleger. Während die einen auf die höheren Zinsen und langfristigen Laufzeiten der Festgelder setzen, schätzen die kurzfristigen Anleger bei den Tagesgeldern vor allem die permanente Verfügbarkeit der Anlagesumme. Umso einfacher und schöner ist es da, dass mit dem Industriebank Kombigeldkonto das Beste aus beiden Anlagemodellen verbunden wird.

industriebank_logo

Die Sparer haben die Wahl zwischen sieben verschiedenen Anlagekonten und können dabei permanent auf die Hälfte des Anlagebetrages zugreifen. Welche Bedingungen hierbei gelten, welche Konditionen beachtet werden müssen und wie es rund um die Einlagensicherung bei der Industriebank bestellt ist, werden wir im Folgenden einmal untersuchen.

Alle Informationen zum Industriebank Kombigeldkonto

Im nachfolgenden Erfahrungsbericht werden die Konditionen und Bedingungen der Kombigeldanlage bei der Industriebank umfangreich und detailliert unter die Lupe genommen. Bereits zum Eingang soll jeder Sparer aber bereits einen kurzen Überblick darüber erhalten, was rund um die Geldanlage wichtig ist:

  • Sieben Kombigeldkonten mit Laufzeiten von einem Jahr bis zehn Jahren
  • Bis zu 1,30 Prozent Zinsen p.a. (Stand: September 2016)
  • Anlagesumme von 5.000 Euro erforderlich
  • Permanenter Zugriff auf 50 Prozent der Anlagesumme während der gesamten Laufzeit
  • Freie Wahl bei der Zinsauszahlung
  • Kostenlose Kontoführung
  • Gesetzliche und private Einlagensicherung

Diese Konditionen gelten für das Industriebank Kombigeldkonto

Wer sich für eine Kombigeldanlage bei der Deutschen Industriebank entscheidet, der hat hierfür insgesamt sieben verschiedene Kombigeldkonten zur Auswahl. Diese werden mit Laufzeiten von einem Jahr, zwei Jahren, drei Jahren, vier Jahren, fünf Jahren, sieben Jahren und zehn Jahren angeboten, wobei auch der dazugehörige Zinssatz natürlich variabel ist. So wird bei Anlagen mit einer Laufzeit von einem Jahr ein Zinssatz von 0,45 Prozent p.a. angeboten, womit das Niveau in diesem Fall ungefähr auf dem Niveau des Festgeldkontos der AIB Bank liegt. Schon deutlich rentabler gestaltet sich die Anlage hingegen bei einer Anlagedauer von fünf Jahren, da in diesem Fall ein Zinssatz von 0,90 Prozent pro Jahr angeboten wird. Das ist durchaus interessant und dabei zum Beispiel dem Festgeld der Comdirect Bank deutlich überlegen.

Den besten möglichen Zinssatz erhalten die Sparer aber natürlich bei der längsten Anlagedauer von zehn Jahren, wo ein Zins von 1,30 Prozent pro Jahr geboten wird. Der ist durchaus auch international konkurrenzfähig und liegt nur knapp hinter dem Festgeldzins der Credit Europe Bank. Selbstverständlich sind die Zinssätze dabei immer für die gesamte Laufzeit fixiert und geltend ab dem Tag des Abschlusses. Möglich ist die Anlage dabei immer ab einer Summe von 5.000 Euro, was als angenehmes Mittel bezeichnet werden kann. Für einige Tagesgeldsparer könnte der Betrag unter Umständen etwas hoch sein, Festgeldanleger kennen von deutschen Geldhäusern aber auch durchaus höhere Mindestanlagesummen.

Sicher der interessanteste Aspekt beim Industriebank Kombigeldkonto ist dabei die Verfügbarkeit der Anlage. Während der gesamten Anlagedauer sind 50 Prozent der Summe immer vollständig verfügbar und können zum Beispiel für Anschaffungen oder Investitionen genutzt werden. Gebühren fallen dabei nicht an, allerdings wird für den Zeitraum dann nur der Betrag verzinst, der sich aktuell noch auf dem Kombigeldkonto befindet. Hinsichtlich der Verzinsung haben die Sparer ab einer Laufzeit von mindestens zwei Jahren die freie Wahl, ob am Ende der Laufzeit verzinst werden soll oder aber in jährlichen Intervallen. Bei Anlagezeiträumen von unter 24 Monaten erfolgt die Verzinsung immer am Ende des Anlagezeitraums.

industriebank_konditionen

Sparen ohne zusätzlichen Bonus

Mit einem Bonus ist die Kombigeldanlage bei der Industriebank nicht gespickt. Das ist nicht unbedingt etwas Verwerfliches, sondern wird von nahezu allen großen Banken so gehandhabt. Bonusangebote für Flexgelder oder Festgelder sind bei ausländischen Banken aber durchaus ein Mittel zur Kundengewinnung. Nicht immer versprechen derartige Offerten allerdings auch einen Vorteil, denn in vielen Fällen sind die Bonusangebote an störende Bedingungen und Konditionen geknüpft. Wirklich zur Verbesserung der Rendite beitragen tun diese Angebote unterm Strich also nicht immer. Nichtsdestotrotz kann der richtige Bonus natürlich ein angenehmes Extra sein.

Volle Power bei der Einlagensicherung

Ein weiterer Vorteil vieler deutscher Banken gegenüber der ausländischen Konkurrenz ist die Einlagensicherung. Bankhäuser aus dem europäischen Ausland bieten ihren Kunden üblicherweise eine gesetzliche Einlagensicherung. Das bedeutet, dass die Anlagen der Sparer bis zu einer Summe von 100.000 Euro vollständig geschützt sind. Darüber hinaus aber eben nicht, weshalb oftmals auch nur Anlagen von maximal 100.000 Euro akzeptiert werden.

Deutsche Bankhäuser hingegen können ihren Kunden in vielen Fällen zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung auch noch eine freiwillige Einlagensicherung anbieten. Genau so ist es bei der Industriebank, bei der es sich um ein Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken handelt. Dieser Fonds verspricht eine Einlagensicherung von rund 412 Millionen Euro pro Kunde und jedem Sparer damit ruhige Nächte.

industriebank_registrierung

Kontoeröffnung lässt sich unkompliziert erledigen

Ein wirklich angenehmer Nebeneffekt der Kombigeldanlage bei der Industriebank ist die bequeme und leichte Kontoeröffnung. Jeder Sparer kann direkt auf der Webseite der Bank das Formular für die Kontoeröffnung ausfüllen und anschließend ausdrucken. Sobald das geschehen ist, muss der Antrag natürlich noch unterschrieben werden. Nach der Unterschrift folgt der Gang zur Post, wobei hier auf jeden Fall ein Personalausweis mitzuführen ist. Durchgeführt wird bei der Poststelle das sogenannte PostIdent-Verfahren, welches mit den Formularen für die Kontoeröffnung zusammen ausgedruckt wurde. Der Mitarbeiter der Poststelle prüft anschließend den Antrag und gleicht die Daten mit denen des Personalausweises ab. Stimmt alles überein, wird das Verifizierungsdokument vom Mitarbeiter unterschrieben und gemeinsam mit den anderen Formularen an die Industriebank versendet.

Sobald die Unterlegen hier erfolgreich eingegangen sind und geprüft wurden, wird das Kombigeldkonto für den Sparer eröffnet. Dieser erhält im Anschluss daran seine Zugangsdaten für das Online-Banking, in welchem die Anlage ganz bequem verwaltet und überblickt werden kann.

Kompetente Kundenbetreuung für die Kombigeldanlage

Ein wichtiger Aspekt bei der Kombigeldanlage ist die Kundenbetreuung, da während eines Anlagezeitraums früher oder später immer Mal wieder Fragen beim Anleger auftreten. Angeboten wird von der Bank eine Kundenbetreuung rund um die Uhr, wofür eine E-Mail-Adresse zur Verfügung steht. Haben die Sparer Fragen, Anregungen oder Kritik, kann diese E-Mail zu jeder Zeit in Anspruch genommen werden, wobei aber nur zu den regulären Bürozeiten der Bank auch geantwortet wird. Eine Alternative stellt die telefonische Hotline dar, die ebenfalls während der regulären Öffnungszeiten erreichbar ist.

Wer lieber den persönlichen Kontakt zu einem Mitarbeiter oder Berater sucht, der kann zudem in der Zentrale in Düsseldorf vorbeischauen, wo die Angestellten natürlich Rede und Antwort stehen. Die genaue Adresse können die Sparer der Webseite der Bank entnehmen. Ganz egal auf welchem Weg die Kundenbetreuung dabei in Anspruch genommen wird, sie ist zuverlässig und kompetent. Die Mitarbeiter können alle Fragen schnell beantworten und wissen auch bei komplexeren Themen zügig weiter.

industriebank_vorteile

Kontoführung verläuft vollständig online

Mit dem Zugang zum Online-Banking erhalten die Sparer von der Bank die vollständige Kontrolle über das eigene Anlagekonto. So können von den Anlegern bequem die eigenen Bankgeschäfte überblickt, oder Auszahlungen vom Kombigeldkonto vorgenommen werden. Die alten Zeiten, wo ein Kunde zwingend auf einen Berater der Bank zurückgreifen musste, sind also längst vergangen. Gleichzeitig ist beim Online-Banking besonders schön, dass alle Menüs, Befehle und Funktionen eindeutig gekennzeichnet und hervorgehoben sind. Auch ohne weitere Erfahrungen oder tiefgreifende PC-Kenntnisse kann so jeder Sparer ohne Probleme seine Anlage kontrollieren und verwalten. Selbstverständlich lassen sich darüber hinaus aber auch die restlichen Finanzprodukte im Angebot der Bank wahrnehmen. Welche das genau sind, schauen wir uns im folgenden Absatz an.

Weitere Angebote der Industriebank

Die Deutsche Industriebank bedient generell sowohl Privat- als auch Firmenkunden, wobei hier aber vor allem der Mittelstand zu den Kunden des Geldhauses gehört. Für Firmenkunden bietet das Unternehmen nicht nur eine umfangreiche Beratung, sondern auch Kreditlösungen oder Kapitalmarktlösungen. Darüber hinaus wird aber natürlich auch für die Firmenkunden eine Möglichkeit zur Geldanlage geboten. Privatkunden haben neben dem Kombigeld auch noch Tagesgelder, Festgelder, Wertpapiere oder andere Anlagelösungen zur Wahl. Zusätzlich bietet die Industriebank auch Anlagen für Kinder, so dass schon jetzt in die Zukunft des Nachwuchses investiert werden kann.

Vor- und Nachteile der Industriebank

Vorteile

  • Sieben Kombigeldkonten mit bis zu zehn Jahren Laufzeit
  • Flexibler Zugriff auf 50 Prozent der Anlagesumme
  • Kostenlose Kontoführung
  • Freie Wahl des Zinsintervalls
  • Gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung

Nachteile

  • Mindestanlagesumme von 5.000 Euro für unerfahrene Sparer etwas zu hoch

Fazit: Die flexible Lösung für die Geldanlage

Das Kombigeldkonto der Industriebank hat in unserem Test einen überzeugenden Eindruck hinterlassen können. Das Geldinstitut punktet mit einer enorm hohen gesetzlichen und freiwilligen Einlagensicherung, mit der die Anlagen der Kunden bis zu einer Summe von rund 412 Millionen Euro geschützt sind. Darüber hinaus sind auch die Konditionen der Anlage sehr fair und können bei längeren Laufzeiten sogar mit der internationalen Konkurrenz mithalten. Insgesamt handelt es sich also um ein sehr kundenfreundliches Angebot, zumal auch die Zinsauszahlung ab einer bestimmten Anlagedauer ganz in der Hand der Sparer liegt. Der größte Vorteil ist darüber hinaus die Verfügbarkeit von 50 Prozent der Anlagesumme, was nicht bei allen Flexgeldkonten gewährleistet ist. Abgesehen von der leicht erhöhten erforderlichen Mindesteinzahlung von 5.000 Euro ist das Industriebank Kombigeldkonto also für jeden „Typ Sparer“ geeignet und kann daher bedenkenlos empfohlen werden.