Fondsarten im Überblick: Aktien, Renten, Immobilien und mehr

von A.Schwankowksi 2017

Für Anleger bieten Fonds ein großes Potential. Sie sind relativ sicher, bieten einfache Strukturen und können unter anderem in Form von Sparplänen angelegt werden. Bei Fonds gibt es aber zum Teil große Unterschiede. Es gibt so zum Beispiel Aktienfonds und Rentenfonds, Immobilienfonds und vieles mehr. Es ist in jedem Fall ein Vorteil, sich in diesem Bereich einen Überblick zu verschaffen und sich mit den einzelnen Fondsarten genauer auseinanderzusetzen. Im Folgenden erhalten Sie einen umfangreichen Überblick über einzelne Arten von Fonds und wie Sie diese für sich und Ihre Anlage bestmöglich nutzen können.

Fonds bieten in aller Regel eine gut geeignete und gern verwendete Form für Geldanlagen in unterschiedlicher Höhe. Neben Aktien, CFDs und Co. bieten sie eine gelungene Möglichkeit, um bei relativer Sicherheit aufgrund breiter Diversifikationen eine attraktive Rendite in Anspruch zu nehmen. Allzu hohe Gewinne wie beim gehebelten Trading sollten Sie bei einer Anlage in Fonds jedoch nicht erwarten. Dafür sind diese aber recht einfach zu erreichen. Für Spekulanten sind Fonds vielleicht weniger geeignet, für eine Art Altersvorsorge umso mehr. Verschiedene Fonds bieten aber auch ein unterschiedliches Potential. Damit Sie dieses nutzen können, sollten Sie sich mit den einzelnen Fondsarten genauer befassen. Im Folgenden haben Sie dazu eine ideale Gelegenheit.

Investmentfonds auf einen Blick

Vor allem sind Investmentfonds sehr gefragt, die sozusagen die Klassiker sind. Es wird hierbei zwischen offenen, jederzeit zu erwerbenden und verkaufbaren Fonds sowie geschlossenen Fonds unterschieden, die an gewisse terminliche Bedingungen gebunden sind. Beide Optionen können für Sie als Anlagemöglichkeit interessant sein, wobei offene Fonds vielfach eine höhere Flexibilität bieten und somit vielfach interessanter sind. Das von Ihnen investiere Kapital wird bei Fonds getrennt vom Kapital der Investmentgesellschaft verwahrt, was mit einer Art Einlagensicherung zu vergleichen ist. Somit steht Ihnen Ihr Kapital auch dann zur Verfügung, wenn die Investmentgesellschaft als solche Insolvenz anmelden müsste.

Aus diesem Grund sollten Sie auf eine derartige „Gütertrennung“ achten. Ermöglicht ein Anbieter diese Sicherheit nicht, sollten Sie unter Umständen einen anderen Anbieter in Anspruch nehmen, da ansonsten im Falle eines Falles Ihr gesamtes Kapital verloren gehen kann. Dieses Risiko können Sie allerdings sehr einfach umgehen, indem Sie sich für einen sicheren und seriösen Anbieter für den Handel mit Fonds entscheiden. Investmentfonds bieten grundsätzlich ein interessantes Potential, allerdings sind diese längst nicht die einzige Möglichkeit, um mit Fonds Geld anzulegen und zu verdienen. Auch andere Fondsarten sind zum Teil sehr gefragt und bieten für Sie ein zum Teil sehr hohes Potential.

fonds_angebot

Aktienfonds und Rentenfonds in der Übersicht

Zunächst einmal kann man bei der Vielzahl an Fonds zwischen Aktienfonds und Rentenfonds unterscheiden. Wie es der Name bereits vermuten lässt, bestehen Aktienfonds zu einem Großteil oder auch in ihrer Gänze aus Aktien. Das Risiko auf Verluste ist hierbei am größten, da die Kurse zum Teil stark schwanken können. Dafür bieten Aktienfonds aber auch die besten Möglichkeiten auf hohe Gewinne. Bei langfristigen Anlagen haben Sie den Vorteil, dass das Risiko kalkulierbarer wird, sodass Sie einen höheren Ertrag erwarten können. Dies bietet grundsätzlich schon einmal ein interessantes Potential für Ihre Anlage und Ihr Trading.

Bei Rentenfonds erfolgt das Investment vorwiegend in zinsstabile Wertpapiere, zu denen zum Beispiel Pfandbriefe gehören. Auch Staatsanleihen gehören dazu, sodass Rentenfonds lediglich ein sehr geringes Risiko aufweisen. Die Rendite ist hierbei aber in der Regel auch deutlich geringer. Rentenfonds eignen sich sehr gut, um mittelfristig Geld anzulegen und dabei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine geringere Rendite zu erzielen. Wer eher auf Sicherheit bedacht ist und das große Risiko scheut, ist mit Rentenfonds gut bedient und kann hier das eigene Kapital sehr einfach anlegen. Vom großen Reichtum sollte man in diesem Fall allerdings nicht träumen, da Rentenfonds vielfach nur eine sehr geringe Rendite für Sie möglich machen.

Weitere Fondsarten: Mischfonds und Dachfonds im Fokus

Eine gute Mischung bieten – wie es der Name bereits verrät – Mischfonds. Dabei handelt es sich um Fonds, die aus Aktien und Rentenfonds bestehen und somit eine gute Waage zwischen Risiko und Rendite bieten. Läuft es an der Börse gut, kann das Fondsmanagement vornehmlich in Aktien investieren, in schlechteren Zeiten sind Rentenfonds eher an der Tagesordnung. Im Großen und Ganzen ist das Portfolio in Fonds allerdings gemischt und bietet somit ein interessantes Potential bei einem relativ gut zu kalkulierendem Risiko. Der Streueffekt ist hierbei in aller Regel sehr groß, sodass Mischfonds auf jeden Fall interessant sind.

Für Einsteiger, die vor allem auf Sicherheit setzen wollen, sind außerdem auch Dachfonds sehr interessant. Hierbei wird in verschiedene Fonds investiert und das Risiko ist dabei auf jeden Fall gut zu kalkulieren. Ohne umfangreiche Marktkenntnisse machen Sie als Anleger mit Dachfonds nur wenig falsch und können im Normalfall immer eine Rendite mitnehmen. Dabei bietet die sehr große Streuung des Risikos den größten Vorteil. Allerdings verursachen Dachfonds in vielen Fällen auch höhere Kosten als andere Fonds, sodass Sie hier auf jeden Fall einen genauen Vergleich anstellen sollten, um Kosten und Nutzen gegeneinander abzuwägen.

shutterstock_212751259

Indexfonds und Geldmarktfonds unter der Lupe

Zusätzlich können Sie Ihre Anlage auch in Indexfonds verpacken. Damit wird der Versuch unternommen, einen Aktienindex nach Möglichkeit sehr treffend nachzubilden. Der DAX ist beispielsweise ein solcher Index, in dem Sie die 30 wichtigsten Aktien finden. Die einzelnen Aktien aus dem DAX können Sie somit zum Beispiel in einem Indexfond wiederfinden – auch in der gleichen Gewichtung, wie sie an der Börse eine Rolle spielen. Zumindest ist dies in sehr vielen Fällen so. Indexfonds sind häufig günstiger als andere Fonds und können für Anleger somit sehr interessant sein. Dies ist vorrangig daher der Fall, da keine aktiven Managementgebühren entrichtet werden müssen, da es sich um einen passiven Fonds handelt.

Kurzfristige Anlagen wie zum Beispiel Termingelder oder auch Tagesgelder finden Sie in Geldmarktfonds. Diese haben zumeist nur eine geringe Laufzeit und sind sehr risikoarm. Wer kurzfristig Geld anlegen möchte und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eine Rendite erreichen will, der kann hier einfach aktiv werden. Geldmarktfonds sind lukrativer als Sparbücher und andere Anlageformen, bieten im Gesamtbild aber lediglich eine sehr geringe Rendite. Für das große Geld durch den Erwerb von Fonds sind Geldmarktfonds somit nicht unbedingt zu empfehlen. Dafür können Sie hier auf ein gewisses Maß an Sicherheit setzen.

Offene Immobilienfonds runden das Angebot an Fonds ab

Zuletzt haben Sie auch noch die Gelegenheit, in offene Immobilienfonds zu investieren, die durch eine breite Streuung nur ein geringes Risiko für Sie als Anleger aufweisen. Laut Gesetz müssen offene Immobilienfonds mindestens aus 15 Objekten bestehen, dazu können Grundstücke, Wohnhäuser und Gewerbeflächen zählen. Der Kauf ist ebenso einfach wie bei Aktienfonds, gleiches gilt für die Möglichkeiten des Verkaufs. Ein Immobilienfonds erzielt seine Rendite durch regelmäßige Mieteinnahmen und durch eine allgemeine Wertsteigerung von den Gebäuden. Ein Wertverlust kann aber auch negative Folgen für Sie als Anleger haben, was Sie auf jeden Fall einkalkulieren sollten.

wuestenrot_fonds

Das Potential von Fonds für die eigene Anlage nutzen

Als Anleger haben Sie mit Fonds vielseitige Möglichkeiten, die das eigene Trading beeinflussen können. Grundsätzlich sind alle Fondsarten für Sie als Anleger gut geeignet, je nachdem auch, welches Risiko Sie dabei in Kauf nehmen wollen. Fonds eignen sich für risikofreudige Trader ebenso, wie für Anleger, die Wert auf Beständigkeit und Sicherheit legen. Ein genauer Vergleich kann Ihnen dabei helfen, die für Sie passenden Fonds zu finden, sodass Sie optimal Ihre Anlagen vornehmen und ausrichten können. Vor allem Rentenfonds bieten dabei ein hohes Maß an Sicherheit, während Aktienfonds ein Stück weit riskanter sind.

Mit ein wenig Recherche und Vorbereitung können Sie das gebotene Potential von Fonds optimal für sich nutzen und auf diese Weise eine einfache Art der Geldanlage in Anspruch nehmen. Fonds sind bei vielen Anlegern aufgrund der Einfachheit sehr beliebt und eignen sich grundsätzlich für alle möglichen Anlagen. Kurzfristige Anlagen sind dabei ebenso möglich wie langfristige Investments. In jedem Fall können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kapital gut und sicher angelegt ist und Sie am Ende der Laufzeit eine mitunter sehr attraktive Rendite beanspruchen können. Dennoch sollten Sie auch das Risiko von Fonds nicht außer Acht lassen.

Fazit: Mit Fonds machen Sie bei der Geldanlage nicht viel falsch

Insgesamt können Sie dank flexibler und vielseitiger Angebote umfangreich und einfach von Fonds profitieren. Investmentfonds bieten ein großes Potential, welches Sie einfach ausschöpfen können. Die verschiedenen Arten von Fonds bieten zudem eine gute Abwechslung, die es für jeden Anlage-Typ interessant macht, in Fonds zu investieren. Bei einem relativ geringen Risiko haben Sie ein großes Potential, müssen aber in der Regel auch mit geringeren Renditen im Vergleich zu anderen Handelsformen Vorlieb nehmen. Die meisten Anleger setzen aber gerade gerne auf diese Beständigkeit und erhalten am Ende eine geringe Rendite für die Geldanlage.

Auf Dauer können Sie so auf jeden Fall eine nette Summe ansparen, was natürlich insbesondere mit Sparplänen gut funktioniert. Hierbei zahlen Sie jeden Monat eine feste Summe in Ihre Fonds ein und steigern somit Schritt für Schritt das Kapital. Allerdings können für Sie auf jeden Fall auch Aktien oder Devisen interessant sein, mit denen Sie beim Trading wieder gänzlich andere Renditemöglichkeiten nutzen können. Dabei steigt jedoch auch das Risiko wieder an, was sicherlich nicht für jeden Trader interessant ist. Die Anlage in Fonds ist in jedem Fall individuell planbar und bietet daher auch mit geringem Budget ein sehr interessantes Potential für Sie. Die börsennotierten Fonds können bei den klassischen Aktien Broker wie Wüstenrot Direct oder auch der DAB Bank gehandelt werden.