Forex Broker

    TOP Testberichte

  1. Admiral Markets Test – Forex Broker Testbericht
  2. ActivTrades Test – Forex Broker Testbericht
  3. AvaTrade Test – CFD & Forex Broker Testbericht
  4. GKFX Test – CFD & Forex Broker Testbericht

    TOP Erfahrungsberichte

  1. FxPro Trading Erfahrungen von Sebastian Möllering
  2. ActivTrades Trading Erfahrungen von Jörg-Frederic Bergen
  3. GKFX Trading Erfahrungen von Joshua Berings-Dotte
  4. Dukascopy Trading Erfahrungen von Benjamin de Voss
  5. BDSwiss Trading Erfahrungen von Balduin Markus

Wenn Sie als Trader in den Handel mit Währungen einsteigen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld genauestens informieren, welches Potential sich dadurch bietet. Aber auch die möglichen Risiken sollten Sie im Blick haben und zudem einen seriösen Broker auswählen. Es gibt an den Märkten zahlreiche Anbieter, bei denen Sie mit Währungen und anderen Handelsinstrumenten traden können, aber nicht immer können Sie dabei sofort die Spreu vom Weizen unterscheiden. Vor allem als Anfänger kann es hilfreich sein, sich eine kleine Hilfe zur Orientierung zu suchen, wie sie Ihnen hier geboten wird. Im Folgenden erfahren Sie, welche Aspekte bei der Entscheidung für einen Forex Broker eine Rolle spielen und worauf genau Sie achten sollten.

Neben den allgemeinen Konditionen für den Handel mit Devisen, sollten Trader auch viele andere Faktoren untersuchen und entsprechend heranziehen. So kann eine Regulierung ein wichtiger Aspekt sein, ebenso auch eine Einlagensicherung, dank der Ihr Kapital vor einer Insolvenz des Brokers geschützt ist. Allerdings ist auch der Service-Aspekt von Bedeutung und sollte eine Rolle spielen. Welche Angebote stehen bei einem Broker zur Verfügung, wie können Sie sich weiterbilden? Können Sie für den Handel eine mobile Applikation verwenden? Der nachfolgende Text bietet Ihnen eine Orientierungshilfe und kann dabei unterstützen, am Ende den passenden Forex Broker zu finden.

forex_sicherheit

Allgemeiner Überblick: Den perfekten Forex Broker finden

Einen passenden Forex Broker zu finden, kann kompliziert sein. Vor allem, wenn man die Forex Grundlagen (noch) nicht kennt. Aus diesem Grund sollten Sie sich zunächst mit diesen vertraut machen und auf jeden Fall wissen, worum es beim Handel mit Währungen geht. Dabei investieren Sie immer in Währungspaare und spekulieren darauf, dass sich die Kurse entsprechend Ihrer Investition positiv oder auch negativ verändern. Es gibt hier zumeist eine breite Auswahl und Sie können zum Beispiel mit einer EUR/USD Transaktion am Handel teilnehmen. Allerdings gibt es auch andere Währungspaare wie GBP/JPY oder exotischere Paare, die Ihnen einen insgesamt sehr abwechslungsreichen Handel ermöglichen.

Beim Trading spielt für Sie der Spread eine wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um den Unterschied zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen. Je niedriger der Spread liegt, desto lukrativer kann für Sie der Handel sein, da auf diese Weise höhere Gewinne möglich sind. Zudem spielt auch der Hebel eine wichtige Rolle, durch den Sie mit einem deutlich höheren Budget am Handel teilnehmen können und somit auch mehr Rendite erzielen können. Jedoch steigt durch den Hebel auch das Risiko entsprechend an und Sie können auch Ihre gesamte Investition verlieren.

Einen guten Forex Broker erkennen und auswählen

Bei der Auswahl eines Forex Brokers können Sie zahlreiche Anhaltspunkte heranziehen und sich mit diesen einen Überblick verschaffen. So ist die bisherige Erfahrung des Brokers bereits ein Kriterium, welches berücksichtigt werden kann. Ein Broker, der bereits viele Jahre aktiv ist und mehrfach ausgezeichnet wurde, ist eventuell gegenüber einem neuen Anbieter zu bevorzugen. Allerdings kann man auch neuen Anbietern eine Chance geben, wenn Aspekte wie Support und Service stimmen. Ein seriöser Broker ist meist einfach und schnell zu erreichen und hilft den Kunden direkt weiter, wenn Probleme auftreten. Steht hingegen nur eine Mailadresse bereit und lassen Antworten auf sich warten, sollten Sie von einem Anbieter eher Abstand nehmen.

Zudem sollten Sie darauf Wert legen, dass Ihnen eine professionelle und zuverlässige Umgebung für den Handel bereitgestellt wird. Dies kann eine sichere und einfach zu bedienende Software sein. Auch mobile Apps spielen für viele Trader eine Rolle, da auf diese Weise sehr bequem und flexibel auch unterwegs das eigene Konto genutzt werden kann. Zusätzlich sollten Sie auch auf den Service achten. Vorhandene Schulungsangebote sind immer ein gutes Zeichen und stellen sicher, dass Sie sich als Trader jederzeit weiterbilden können, sodass das eigene Trading effektiver gestaltet werden kann.

Um einen guten Forex Broker zu erkennen, sollten Sie zusätzlich auch einen Blick auf die Webseite werfen. Wirkt diese seriös und bietet klare Strukturen? Gibt es Übersetzungsfehler oder schlecht lesbare Sätze? Wie schnell finden Sie die notwendigen Informationen? Anhand dieser Faktoren können Sie einen guten Broker oftmals schon erkennen und sich somit für einen Anbieter entscheiden. Am Ende ist ein Vergleich immer sinnvoll und kann Ihnen dabei helfen, den für Sie am besten geeignetsten Broker zu finden. So können Sie aktiv und erfolgreich in den Devisenhandel investieren und brauchen sich keine Gedanken über die Seriosität eines Anbieters machen.

software_optionen

Die Kontoeröffnung für den Handel mit Devisen kurz erklärt

Um bei einem Forex Broker ein Konto zu eröffnen, braucht es im Normalfall keine große Vorbereitung. Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, können Sie auf der Webseite des Brokers ein Formular abrufen und dieses ausfüllen. Dabei müssen Sie nicht nur Ihre persönlichen Daten wie den Namen oder die Adresse angeben, auch sind aktuelle und gültige Kontaktdaten gefragt. Einen Login für den Kundenzugang müssen Sie ebenfalls festlegen, falls dieser nicht vom Broker vorgegeben wird. Danach senden Sie das Formular an den Broker und können das Konto in den meisten Fällen direkt im Anschluss nutzen.

Nur wenige Broker führen eine umfangreiche Prüfung durch, ehe das Konto bereitgestellt wird. Dies sorgt dafür, dass Sie bei vielen Anbietern schnell und direkt mit dem Trading beginnen können und Ihre erste Einlage vornehmen können. Die erste Einzahlung ist für viele Trader ein sehr einfacher Schritt, da Ihnen bei den meisten Brokern verschiedene und sehr flexible Zahlungswege angeboten werden. Oftmals können Sie per Kreditkarte eine Einzahlung vornehmen oder den gewünschten Betrag auch einfach auf das Konto des Brokers überweisen. Zusätzlich stehen vielfach auch online-basierte Zahlungsmöglichkeiten zur Nutzung bereit, wodurch Sie als Trader sehr viel Flexibilität erleben.

Die Regulierung und Einlagensicherung bei einem Forex Broker

Ein wichtiger Aspekt im Bereich Sicherheit ist die Regulierung eines Brokers. Viele Forex Broker werden heute reguliert und unterstehen somit der Kontrolle und Überwachung durch eine Behörde. Allerdings finden Sie nicht bei jedem Broker eine Regulierung, sodass sich auch in dieser Hinsicht ein Vergleich verschiedener Anbieter lohnen kann. Eine Regulierung stellt sicher, dass der Anbieter den Handel überhaupt anbieten darf und für Sie eine sichere Handelsumgebung schafft. Zudem bietet Ihnen eine Regulierung einen Schutz, wenn es darum geht, Finanzen zum Broker zu bewegen. Einen Einfluss auf das generelle Risiko beim Trading hat die Regulierung allerdings nicht.

Außerdem sollten Sie auf eine Einlagensicherung achten. Diese schützt Ihr Kapital, falls der Anbieter zahlungsunfähig oder insolvent werden sollte. Dann können Sie dennoch auf Ihr Kapital zugreifen. Ansonsten kann es auch ein wichtiger Faktor sein, dass Ihr Kapital getrennt vom Kapital des Brokers verwahrt wird. Im Großen und Ganzen sollten Sie auf sicherheitsrelevante Faktoren achten, wenn Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Viele Trader legen wert auf eine Regulierung, für andere ist dieser Aspekt eher zu vernachlässigen und weniger relevant. Insbesondere als Einsteiger sollten Sie aber genau überlegen, ob eine Regulierung des Brokers für Sie nicht sinnvoll und vor allem auch beruhigend sein kann.

bo_regulierung

Ein Demokonto um den Handel mit Währungen zu simulieren

Mit einem Demokonto haben Sie bei vielen Forex Brokern einen Service, der vielseitig und effektiv ist. Sie können damit den Handel kennenlernen und sich einen ersten Eindruck verschaffen. Außerdem können Sie Strategien ausprobieren oder einzelne Trades simulieren. Unter meist realen Marktbedingungen können Sie den Handel kennenlernen und sich intensiv mit diesem beschäftigen. Dabei kann es allerdings sein, dass das Demokonto zeitlich begrenzt ist, Sie als vielleicht nur einige Wochen davon Gebrauch machen können. Ein finanzielles Risiko gehen Sie mit einem Demozugang allerdings nie ein.

Die Demokonten vieler Broker erlauben es Ihnen, alle möglichen Funktionen in Anspruch zu nehmen, sodass Sie sich auch mit der zur Verfügung gestellten Handelsplattform beschäftigen können. Im Anschluss fällt Ihnen der Einstieg in den echten Handel mit eigenem Kapital so deutlich leichter. Bei vielen Anbietern haben Sie zudem auch die Möglichkeit, den Demozugang mit einer mobilen App zu verwenden, sodass Sie auch mit dem mobilen Handelssystem vertraut werden können und die Bedienung erlernen. Sofern Ihr Broker ein Demokonto zur Verfügung stellt, sollten Sie dieses auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Dies gilt für Einsteiger, aber auch für erfahrene Trader.

Forex Broker im Check: Welcher Broker eignet sich für welchen Trader?

Ein Forex Broker ist nicht immer gleich ein Forex Broker. Zwischen den einzelnen Anbietern gibt es mitunter starke Unterschiede, sodass Sie sich auch überlegen sollten, bei was für einem Anbieter Sie aktiv werden möchten. Drei verschiedene Kategorien an Forex Brokern gibt es. Nicht alle dieser Typen eignen sich dabei beispielsweise für Einsteiger. Ein sogenannter Market Maker stellt seinen Tradern alle Kurse für den Ankauf und auch Verkauf von Währungen eigenständig zur Verfügung, was manchmal zu einem Problem führen kann. Denn durch den Verlust des Traders bei einer Transaktion erwirtschaftet der Broker einen Gewinn – es kommt also zu einem Interessenskonflikt.

Bei einem ECN Broker wird der Kurs hingegen nicht direkt vom Broker bereitgestellt, stattdessen nutzen Sie als Trader ein elektronisches Netzwerk für den Handel. Jeder Teilnehmer des Netzwerks kann Angebote machen und am Handel teilnehmen. Die Nachfrage steuert somit die Kurse. Zudem gibt es STP-Broker, die Ihre Aufträge sofort an den Markt weiterleiten, wodurch Sie von einer schnellen Ausführung profitieren. Bei einem Market Maker finden Sie meist höhere Spreads, als bei den anderen Broker-Typen. Bei einem STP-Broker können Sie zudem oftmals schon mit einem sehr geringen Budget in den Handel einsteigen.

forex_demokonto

Unterschiede bei den Handelsmöglichkeiten bei einem Forex Broker

Wenn Sie einen Forex Broker suchen, sollten Sie sich außerdem auch mit den einzelnen Handelsmöglichkeiten vertraut machen, die dort angeboten werden. Als Trader haben Sie beim Forex Handel grundsätzlich die Möglichkeit, kurzfristig oder auch langfristig zu handeln. Hierfür stellen Ihnen die meisten Broker viele verschiedene Optionen für das Trading bereit. So können Sie innerhalb weniger Minuten handeln, wenn Sie einen 5 Minuten Trade durchführen. Innerhalb von fünf Minuten können Sie somit den Handel komplett abschließen, sodass Sie sehr schnell ein Ergebnis für Ihr Trading erhalten. So sind schnelle Gewinne in jedem Fall möglich.

Beim Handel sollten Sie zudem auch auf Indikatoren setzen, wodurch Sie Ihr Trading besser ausrichten können. Zusätzlich können Sie beim Handel mit Währungen auch auf das Daytrading setzen. Hierbei kaufen und verkaufen Sie eine Handelsposition in jedem Fall innerhalb eines Tages wieder. Dies bietet für Sie den Vorteil, dass Sie die Kursverläufe des Tages in Ruhe abwarten können und bei einem positiven Kurs entsprechend den Verkauf durchführen können. Es besteht aber auch hierbei ein Risiko, da man niemals sicher wissen kann, welchen Verlauf ein Kurs im Laufe des Tages nehmen wird – somit sind auch beim Daytrading Verluste möglich.

Forex Broker mit Hilfe einer Infografik vergleichen

Beim Broker Vergleich für den Forex Handel können für Sie – wie bereits bekannt – diverse Faktoren eine Rolle spielen. Dabei kann es auch der Hebel sein, der den Ausschlag darüber gibt, bei welchem Broker Sie ein Konto für den Handel eröffnen. Eine aktuelle Infografik gibt Auskunft darüber, bei welchem Forex Broker Sie den höchsten Hebel in Anspruch nehmen können. Zudem finden Sie hier auch Details zur Mindestsumme für Einzahlungen, sodass Sie entsprechend Ihres Kapitals ermitteln können, welcher Anbieter für Sie für den Forex Handel geeignet ist. Insgesamt bietet die Infografik eine praktische Übersicht und stellt die besten Forex Broker aus Deutschland und der EU gegenüber.

Neben den bereits erwähnten Faktoren gewinnen Sie über diese Grafik auch Informationen über die Höhe der Spreads, die bei den Brokern verlangt werden. Darüber können Sie sich ein Urteil bilden, bei welchem Anbieter der Handel besonders günstig oder auch kostenintensiver durchgeführt werden kann. Die Spreads beginnen zum Teil schon bei 0,0 Pips, steigen aber auch mal auf drei Pips oder andere Werte an. Alleine aus diesem Grund ist ein Vergleich ebenfalls anzuraten, sodass Sie einen Broker finden können, der einen kostengünstigen Handel mit Devisen für Sie möglich macht.

Ganz allgemein sind die Kosten beim Forex Handel für Sie von Interesse. Bei einigen Brokern können Sie das Konto kostenlos in Anspruch nehmen, andere Broker erheben dafür eine Gebühr. Zudem müssen Sie darauf achten, ob bei einem Broker Gebühren für Einzahlungen oder auch Auszahlungen fällig werden. Dies ist häufig dann der Fall, wenn Sie eine Auszahlung per Kreditkarte vornehmen wollen, da die Kreditkartenanbieter häufig Gebühren erheben. Der Broker gibt diese dann an Sie weiter. Zusätzlich können auch Gebühren anfallen, wenn Sie im Monat mehr als eine Auszahlung erhalten möchten. Die Details dazu finden Sie bei den jeweiligen Brokern zumeist in den Geschäftsbedingungen.

forex_spreads

Der Hebel und seine Bedeutung beim Forex Handel

Dank des Hebels haben Sie als Trader die Möglichkeit, mit einem deutlich höheren Budget am Handel teilzunehmen und sich auf diese Weise einen Vorteil zu verschaffen. Der Broker stellt Ihnen durch den Hebel zusätzliches Kapital für Ihr Trading bereit und erhöht somit das Potential einzelner Trades. Bei einem Hebel von 1:2 verdoppelt der Broker den Einsatz bereits, bei einem Hebel von 1:50 wird Ihnen eine 50fache Menge an Kapital zur Verfügung gestellt. Auf der einen Seite genießen Sie somit natürlich die Möglichkeit, höhere Gewinne zu erzielen, ohne dass Sie das dafür notwendige Budget eigenständig aufbringen müssen.

Jedoch sollten Sie nicht außer Acht lassen, dass der Hebel natürlich auch Ihr Risiko stark erhöhen kann. Wenn Sie eine Transaktion mit Hebel handeln und keinen Gewinn erzielen, kann das gesamte Budget verloren sein – auch das vom Broker bereitgestellte Kapital. Dies kann dazu beitragen, dass Sie sich stark verschulden und vom Handel keineswegs profitieren. Aus diesem Grund sollten vor allem Anfänger sich zunächst umfassend mit dem Hebel beschäftigen, ehe sie diesen für den Handel in Anspruch nehmen. Das Risiko können allerdings auch erfahrene Trader nicht vollständig eliminieren, eine bessere Einschätzung ist aber vielfach möglich.

Für Anfänger: Ein Überblick über wichtige Auswahlkriterien beim Vergleich

Vor allem für Einsteiger kann es manchmal schwierig sein, einen guten Broker für den Forex Handel zu finden oder sich allgemein zu orientieren. Die nachfolgenden Aspekte – stichpunktartig aufgelistet – bieten Ihnen dabei eine erste Grundlage für den Vergleich verschiedener Anbieter.

  • Seriosität

Wirkt der Anbieter seriös? Bietet er eine Regulierung an oder gibt es eine Einlagensicherung? Welchen Eindruck erweckt die Webseite?

  • Konditionen

Welche Gebühren fallen für die Kontonutzung an? Wie liegen die Spreads? Müssen Sie Gebühren zahlen, wenn Sie eine Auszahlung beantragen möchten?

  • Handelsangebot

Steht ein umfangreiches Angebot für Sie als Trader bereit? Gibt es eine große Auswahl an handelbaren Währungspaaren?

  • Zusätzliche Angebote

Können Sie einen Demozugang nutzen? Welche Möglichkeiten zum Trading bietet man an? Gibt es mobile Apps?

  • Support und Service

Wird Ihnen bei Problemen schnell geholfen? Können Sie den Broker einfach erreichen? Gibt es einen Live-Chat? Welche weiteren Services sind vorhanden?

Diese Faktoren können Ihnen unter anderem eine erste Orientierung bieten, sodass Sie sich am Ende für den passenden Anbieter entscheiden und sicher und zuverlässig am Devisenhandel teilnehmen können. Zudem sollten Sie aber auch die Erfahrungen anderer Trader berücksichtigen und sich somit einen umfassenden Überblick verschaffen. Weitere Aspekte bei der Entscheidung für einen Broker sollten Sie ebenfalls heranziehen – dazu können Schulungen oder auch zusätzliche Tools zählen, die Ihnen den Handel vereinfachen.

webinare_forex

Fazit: Bei der Auswahl eines Forex Brokers ist ein genauer Vergleich ratsam

Für Sie als Trader kann der Vergleich verschiedener Broker sehr wichtig sein, um sich zunächst einmal einen Überblick über die einzelnen Anbieter und deren Angebot zu verschaffen. Aber auch um sich am Ende für einen Broker zu entscheiden, spielt der Vergleich nicht selten eine wichtige Rolle. Immerhin können Sie so entscheiden, welche Broker die für Sie besten Bedingungen rund um das Trading bietet und somit für Ihr Handeln in Frage kommt.

Dabei sollten Sie diverse Faktoren heranziehen und sich auf diese Weise einen umfassenden Einblick verschaffen. Viele Broker gibt es an den Märkten, aber längst nicht alle eigenen sich für jeden Trader. Vor allem als Einsteiger können Sie zu Beginn kaum wissen, worauf Sie zu achten haben und welche Aspekte von Bedeutung sind. Auf den ersten Blick können Sie hier meist die Spreu vom Weizen nicht trennen. Mit Hilfe eines Forex Broker Vergleichs haben Sie die Möglichkeit, sich zu informieren und somit auch zu entscheiden, bei welchem Broker Sie ein Konto für den Handel mit Währungen nutzen möchten.

Diese Forex Broker eignen sich ideal für den Handel mit Währungen

Wie erwähnt gibt es eine Vielzahl an Forex Brokern in Deutschland, der EU und im weiteren Ausland. Hier einen Überblick zu behalten ist manchmal schwierig – nicht nur für Einsteiger in der Materie. Aus diesem Grund werden Ihnen im Folgenden einige Anbieter genauer vorgestellt, die sich für den Währungshandel gut eignen und Ihnen ein hohes Maß an Komfort bieten. So können Sie anschließend direkt ein Konto für das Trading eröffnen und in den Forex Handel investieren. Trotz allem Potential sollten Sie dabei das Risiko, das der Handel mit sich bringt, nicht vergessen.

Beim Forex Anbieter GKFX können Sie unter anderem von einer langjährigen Erfahrung profitieren und somit zuverlässig am Handel teilnehmen. Für das Trading steht Ihnen hier der Meta Trader 4 zur Verfügung und Sie können darüber hinaus auch günstige Konditionen in Anspruch nehmen. Der deutsche Broker bietet einen schnellen Support via Hotline und stellt Ihnen zudem auch diverse Schulungsinhalte zur Verfügung. Auf diese Weise können Sie Ihr Trading verbessern und somit das Maximum aus dem Forex Trading herausholen. Auch Webinare gehören bei GKFX zum Angebot dazu, sodass Sie als Trader bei diesem Anbieter in den besten Händen sind.

Beim Broker XM können Sie zunächst einmal einen interessanten Bonus in Anspruch nehmen. Auf diese Weise bekommen Sie für Ihre erste Einzahlung sofort einen Geldbetrag zusätzlich gutgeschrieben und können diesen für Ihr Trading verwenden. Dieser Anbieter hilft Ihnen mit einem Live-Chat bei allen möglichen Problemen und stellt Ihnen zudem auch einen Hebel von maximal 1:888 zur Nutzung bereit. Dazu gibt es geringe Spreads, die bereits bei 1,0 Pips beginnen. Kostenlose Webinare sorgen auch hier dafür, dass Sie immer wieder neues Wissen aufnehmen können, welches Ihnen beim Handel mit Währungen dienlich sein kann. Ein Demokonto steht bei XM ebenfalls für Sie bereit.

Der Anbieter Activtrades bietet Ihnen eine zuverlässige Regulierung durch die britische Finanzaufsicht und somit ein hohes Maß an Sicherheit. Außerdem können Sie auch bei diesem Anbieter ein Demokonto in Anspruch nehmen und den Handel somit zu Beginn simulieren und ausprobieren. Weiterhin gibt es bei Activtrades einen hohen Bonus für Neukunden in Form eines Reward Programms und die Möglichkeit, den Meta Trader 4 zu verwenden. Auf diese Weise können Sie eine moderne und flexible Plattform für das Trading nutzen. Ein praktischer Webtrader steht hier ebenso bereit, sodass Sie in Ihrem Trading sehr flexibel sind und viel Komfort genießen können.