Market Maker, STP- und ECN-Broker im Vergleich

von A.Schwankowksi 2017

Wenn man sich als Trader dazu entschließt, in den Handel mit Währungen einzusteigen und zu investieren, spielt die Wahl des Brokers natürlich eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Dabei muss man bei einem Forex Broker aber nicht nur auf Seriosität, Zuverlässigkeit und Leistung achten – auch die Art des Brokers spielt mitunter eine Rolle. Forex Broker lassen sich grundsätzlich in drei verschiedenen Kategorien unterscheiden. Es gibt die sogenannten Market Maker, STP-Broker und auch ECN-Broker. Welche Unterschiede es dabei gibt und worauf es bei der Wahl der passenden Brokerart ankommt, können Sie als Trader im folgenden Ratgeber erfahren. Hier finden Sie umfangreiche Informationen, Erklärungen und Details zu den einzelnen Brokerarten im Forex Handel.

Die unterschiedlichen Broker-Typen bieten für den Forex Handel flexible Möglichkeiten und sorgen dafür, dass Sie als Trader problemlos und zielgerichtet am Handel mit Devisen teilnehmen können. Dennoch gibt es im Bezug auf die unterschiedlichen Arten der Broker einzelne Aspekte zu berücksichtigen und zu beachten. Es gibt einige Vorteile wie auch Nachteile, wenn Sie sich beispielsweise für einen ECN-Broker entscheiden. Gleiches gilt aber auch für Market Maker oder STP-Broker. In jedem Fall spielt für die Trader dabei eine Regulierung eine wichtige Rolle, die Sicherheit und Zuverlässigkeit ein Stück weit garantieren kann.

shutterstock_212751259

Was ist ein Market Maker und worauf gilt es bei derartigen Brokern zu achten?

Ein sogenannter Market Maker bietet Ihnen als Trader die gesamten Kurse für den An- sowie Verkauf von Währungen eigenständig an. Angebot und Nachfrage werden somit vom Broker selber geregelt und es verbirgt sich dahinter ein einfaches Prinzip und Modell für die Ausführung der Geschäfte. Die Ankäufe und Verkäufe der einzelnen Trader werden über die bereitgestellte Handelsplattform ausgeführt und gegeneinander abgewogen. Verkauft Trader A beispielsweise eine Währung, kann Trader B diese kaufen. Der Gewinn für den Broker wird durch den Spread – den Unterschied zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs – erzielt.

Selber am Handel nimmt ein Market Maker in aller Regel nicht teil. Dies tritt nur dann ein, wenn es am Markt ein Überangebot oder ein zu geringes Angebot geben sollte. In einem solchen Fall muss der Forex Broker selber eine Position am Markt platzieren – hierbei ist allerdings eine Absicherung möglich, die jedoch nicht in Anspruch genommen werden muss. Verliert ein Trader bei einer Transaktion, sorgt dies bei einer Position durch den Broker für einen Gewinn auf Unternehmensseite – dies kann mitunter ein wirklicher Interessenskonflikt sein, der immer wieder kritisiert wird. Auch für Sie sollte dieser Aspekt bei der Wahl des Brokers eine wichtige Rolle spielen. Hinzu kommt auch noch, dass die meisten Market Maker höhere Spreads anbieten, die in der Regel fixiert sind. Bei anderen Brokern können Sie stattdessen häufig (deutlich) niedrige Spreads in Anspruch nehmen.

forex_demo

Was ist ein ECN Broker und was sind hier eventuelle Vorteile?

Bei einem ECN Broker ist dies ein wenig anders. ECN ist die Abkürzung für Electronic Communication Network und bedeutet, dass es sich um ein elektronisches Netzwerk zur Kommunikation handelt. Als Trader wird man hier direkt in ein Netzwerk eingebunden und ist auch für die Liquidität mitverantwortlich. Jeder Teilnehmer an diesem Netzwerk kann Aufträge platzieren und somit am Handel teilnehmen – natürlich ist dies auch für Sie als Trader möglich. Alle Kurse werden bei einem ECN Broker durch Nachfrage und Angebot gebildet und gesteuert.

In den Orderbüchern des Brokers haben Sie zu jeder Zeit die Möglichkeit, alle aktuellen Transaktionen zu überblicken – mitsamt wichtiger Details wie Kursen sowie der angebotenen Menge. Spreads werden bei vielen ECN Broker nicht erhoben, dennoch gibt es auch Anbieter, die dennoch auf Spreads setzen. Zumindest hat der Broker hierüber allerdings keine Verdienstmöglichkeit – daher werden in vielen Fällen Kommissionen für die Teilnahme am Handel erhoben. Im schlechtesten Fall müssen Sie als Trader somit also einen Spread und eine Kommission für den Handel zahlen, was bei einem Market Maker anders gehandhabt wird.

Vorteilhaft ist bei einem ECN Broker allerdings, dass es keinerlei Überschneidungen bei den Interessen von Tradern und Brokern geben kann. Auch können Sie direkt am Handel mit Devisen teilnehmen und zumeist von attraktiven Konditionen profitieren, die für einen günstigen und lukrativen Handel sorgen. In aller Regel ist bei einem ECN Broker auch die Orderausführung schneller und Sie können als Trader auch von Strategien Gebrauch machen und beispielsweise auf Scalping setzen – bei den meisten Market Makern sind derartige Strategiemuster nicht gestattet.

metatrader 4

STP-Broker für den Forex Handel im Fokus: Was ist der Unterschied?

Im Vergleich zu einem Market Maker bietet auch ein STP-Broker meist niedrigere Konditionen und es werden hierbei alle Orders direkt an den Markt weitergeleitet und es kann auch hierbei keine Konflikte zwischen Ihren Interessen und denen des Brokers geben. Allerdings kann man die Seriosität und Zuverlässigkeit eines STP-Brokers zumeist nur anhand weniger Kriterien erkennen – dabei ist die Regulierung ein sehr wichtiger Aspekt, der auf jeden Fall Berücksichtigung finden sollte. Straight Through Processing bedeutet die Abkürzung STP und dies ist mit einer sofortigen Durchleitung an den Handelsmarkt zu übersetzen. Ohne Umwege werden Ihre Trades daher an die Bank weitergeleitet.

Bei einem STP Broker werden Sie zumeist Parallelen zu einem Market Maker entdecken, da einzelne Teile des Handels als Market Maker ausgeführt werden. Variable oder fixe Spreads sind gleichermaßen möglich, wenn Sie bei einem STP-Broker handeln. Ein STP Broker ermöglicht zudem meist schon mit sehr geringem Kapital den Einstieg in den Handel und agiert in vielen Fällen professioneller als ein reiner Market Maker. Die niedrigen Kosten sind weiterhin ein Grund, warum viele Trading Einsteiger nach einiger Zeit von einem ECN Broker zu einem STP Broker wechseln. So lassen sich Gebühren sparen und der Handel kann insgesamt lukrativer durchgeführt werden.

forex_regulierung

Forex Handel: Für welchen Broker-Typ Sie sich entscheiden sollten

Die Wahl des passenden Brokers obliegt in vielen Fällen Ihren Handelsumständen und den eigenen Wünschen. Wer als Trader beispielsweise auf das Scalping als Strategie setzen möchte, sollte sich nach einem ECN Broker umsehen, da bei einem solchen Anbieter die Nutzung dieser Strategie zumeist gestattet ist. Bei einem Market Maker sieht dies häufig anders aus und es ist nicht gestattet, Scalping anzuwenden. Für Einsteiger spielt es hingegen kaum eine Rolle, ob sie sich für einen Market Maker oder ECN Broker entscheiden – die direkte Orderausführung fällt vor allem zu Beginn nicht sofort auf, sodass dieser Aspekt zunächst einmal vernachlässigt werden kann.

Wenn man sich für einen ECN Broker entscheidet, sollte man im Vorfeld bereits darauf achten, dass man möglichst umfangreich von den einzelnen Vorteilen eines solchen Anbieters profitieren kann und dass die vorhandenen Nachteile keine starken Auswirkungen haben. Dazu ist auch das zur Verfügung stehende Budget von Bedeutung. ECN Broker haben vielfach höhere Mindesteinlagen festgelegt und erheben zudem höhere Kommissionen. Die Entscheidung für einen Market Maker oder auch für einen STP Broker ist hier in vielen Fällen die bessere Entscheidung, wenn man (zunächst) nur eine geringe Summe in den Handel investieren möchte.

Viele ECN Broker bieten für Sie als Trader professionellere Bedingungen rund um den Handel, allerdings richten sich derartige Anbieter vielfach auch nicht unbedingt an unerfahrene Trader oder an Trader mit geringem Budget. Zudem kann man nicht definitiv festlegen, welcher Broker Typ für Sie und Ihren Handelsstil bestmöglich geeignet ist. Neben der Regulierung und den Konditionen für den Handel spielen auch persönliche Empfindungen bei der Auswahl des richtigen Anbieters eine Rolle. Weiterhin ist auch die bereits vorhandene Erfahrung mit dem Handel von Währungen bei einem Forex Broker zu berücksichtigen.

Metatrader 5

Kapital, Erfahrung und Professionalität entscheiden über die Broker Auswahl

Wenn Sie als Trader das notwendige Kapital aufbringen können und auf ein hohes Maß an Professionalität wert legen, sollte die Wahl auf einen ECN Broker fallen. Hier gibt es keine Interessenskonflikte, wie es sie bei einem Market Maker beispielsweise mit seinen Tradern geben kann. Der Vergleich der Konditionen für das Trading ist allerdings auf jeden Fall möglich und unabhängig von der Entscheidung für Market Maker, STP oder ECN Broker sehr wichtig und sollte definitiv durchgeführt werden.

forex_konditionen

Die besten Forex Broker für den Handel mit Währungen

Im Folgenden finden Sie einzelne Broker, die sich für den Handel mit Devisen auf jeden Fall empfehlen und für die Trader bestmögliche und professionelle Bedingungen für den Handel anbieten. Beim Broker Plus500 ist der Handel zwar als sehr risikoreich zu bezeichnen, dafür können Sie allerdings von einer umfangreichen und vielseitigen Regulierung profitieren, die Ihnen der Anbieter bereitstellt. Auf diese Weise ist der Einstieg in den Handel professionell und zuverlässig möglich, zudem können Sie von flexibel nutzbaren Plattformen für den Handel Gebrauch machen.

Beste Konditionen und eine professionelle Plattform für den Handel finden Sie beim Anbieter Admiral Markets. Ab einer Investition von nur 200 Euro können Sie mit dem Handel beginnen und beim Forex Trading dabei einen hohen Hebel von maximal 1:500 nutzen. Dies birgt das Potential für lukrative Orderausführungen und weiterhin bietet Admiral Markets als ECN Broker auch ein flexibel zu verwendendes Demokonto an. Verschiedene Schulungsangebote und Werkzeuge für einen zielgerichteten und professionellen Handel finden Sie beim Broker FxPro. Hier haben Sie als Trader die Möglichkeit, mit sehr niedrigen Spreads am Handel teilzunehmen und dabei auf vielen Weltmärkten handeln zu können. Ab 0,6 Pips können Sie so am Handel EUR/USD teilnehmen und damit von besonders lukrativen Konditionen profitieren, die beim Handel sehr viel Potential für Sie als Trader bieten.

 
Jetzt zu FxPro