flatex Trading Erfahrungen von Jörn van den Herf

von A.Schwankowksi 2017

Ich habe mich eigentlich nie für die Wirtschaft interessiert. Und das, obwohl mein Vater im Management eines Börsenunternehmens arbeitet. Ich fand, dass dieser Bereich langweilig ist und das man davon sowie keine Vorteile hat. Mittlerweile hat sich meine Meinung aber grundlegend geändert. Denn inzwischen habe ich schon mehrere Broker ausprobiert und bin am Ende bei flatex hängen geblieben. Der Anbieter hält aus meiner Sicht ein wirklich tolles Angebot bereit. Ich habe hier wirklich vielseitige Möglichkeiten für den Handel und kann unter anderem auf eine App zugreifen oder auch an Webinaren teilnehmen.

flatex Logo

Ich habe bei flatex inzwischen schon seit einigen Jahren ein Depot, nachdem ich auch bei IG (damals noch IG Markets) ein Depot hatte, dort aber insgesamt eher weniger zufrieden war. Bei flatex habe ich zum ersten Mal das Gefühl gehabt, dass man sich wirklich um die Belange der Trader kümmert. Das hatte ich bei anderen Brokern vermiss. Der Broker hat seinen Sitz zudem in Deutschland und wird somit durch die BaFin reguliert – als Sicherheitsfanatiker war mir dies wirklich wichtig und ich habe somit den für mich wohl optimalen Broker gefunden.

 
Jetzt zu Flatex 

Die Depoteröffnung bei flatex und meine ersten Schritte beim Broker

Bei der Kontoeröffnung habe ich mich vorerst für ein CFD Depot entschieden, aber inzwischen bin ich auch im Forex Handel unterwegs. Ich habe damals ein Formular ausgefüllt und dabei meine persönlichen Daten hinterlegt, sowie noch einige Angaben mehr. Danach konnte ich den Antrag zur Depoteröffnung bereits absenden. Das war insgesamt ein sehr einfacher Vorgang und stellte mich kaum vor Probleme. Ich fand das Prozedere sehr angenehm und alle Schritte wurden gut erklärt. Somit konnte ich einfach, schnell und simpel mein Depot bei diesem Broker eröffnen.

Ich musste dann natürlich erst einmal ein wenig warten, ehe mein Depot freigeschaltet wurde. In der Zwischenzeit habe ich mich ein wenig mit der Demo vertraut gemacht. Damit konnte ich mich schon einmal ein wenig mit dem Handel auseinandersetzen und die vielen verschiedenen Möglichkeiten kennen lernen. Bei flatex bietet man mir ein hohes Maß an Komfort. Mit der praktischen und vor allem kostenlosen Demo zudem eine gute Option, einen Überblick zu erhalten. Einziger Negativ-Aspekt: Die CFD Demo steht nur für 14 Tage bereit und ist zudem auf 10.000 Euro Spielgeld limitiert. Da wäre für mich eine andere Option mit längerer Frist deutlich besser gewesen.

flatex Trading-Desk

Meine erste Einzahlung bei flatex sorgte lediglich für Bauchkribbeln

Nachdem mein Depot bei flatex am Ende eröffnet wurde, konnte ich auch meine erste Einzahlung vornehmen. Für den CFD-Handel liegt die Ersteinzahlung bei mindestens 1.000 Euro und diese Summe habe ich auch am Anfang eingezahlt. Ich habe dafür eine klassische Banküberweisung genutzt und die Einzahlung war innerhalb weniger Tage erledigt. Dies war für mich ein Punkt, der wirklich simpel war und ich hatte auch in diesem Bereich keine großen Probleme. Nach einigen Tagen hatte ich mein Budget bereits im Depot gebucht und konnte darauf zugreifen.

Da flatex in Deutschland beheimatet ist und außerdem auch durch die BaFin reguliert wird sowie der Europäischen Zentralbank untersteht, hatte ich bei meiner ersten Einzahlung keine Angst. Ich weiß, dass die lange Erfahrung des Brokers ein wichtiges Kriterium ist und zudem auch, dass flatex sich einen Namen gemacht hat. Somit war die Einzahlung für mich keine große Sache und ich habe bisher schon mehrere Einzahlungen getätigt und dabei immer viel Komfort erlebt. Auch Auszahlungen gab es bereits, diese liefen ebenfalls ohne Probleme oder Auffälligkeiten ab, sodass ich den Broker aus dieser Hinsicht uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Einen Bonus für die Depoteröffnung hat es nicht gegeben

Einen direkten Bonus für die Eröffnung eines Depots oder auch für die ersten Transaktionen gibt es bei flatex nicht. Das war für mich auch kein ausschlaggebendes Kriterium, sodass ich auch nicht wirklich darauf geachtet hatte. Hätte es einen Bonus gegeben – gerne, so aber war es für mich auch in Ordnung. Allerdings bietet flatex mir und anderen Kunden dennoch eine Art Bonus. Denn es gibt bei diesem Broker die Möglichkeit, kostenlos zu handeln, wenn man über die Premium-Partner agiert. Mit acht verschiedenen Banken kooperiert flatex und bei diesen Partnern ist ein Handel ohne Gebühren möglich.

Es entfallen in diesen Fällen die Ordergebühren und in vielen Fällen sind auch die Börsengebühren auf einem sehr niedrigen Level, sodass am Ende tatsächlich ein (beinahe) kostenloser Handel möglich ist. Es gibt in diesem Bereich jedoch oft die Vorgabe, dass man eine gewisse Mindestmenge handeln muss, damit man von den Sonderkonditionen profitieren kann. Eine tolle Sache ist das dennoch und ich nutze diese Option insgesamt sehr gerne und häufig.

Bei flatex bietet man somit keine Barprämie, dafür aber günstige Konditionen von denen man als Trader letztlich auf lange Sicht profitieren kann. Das ist aus meiner Perspektive noch mehr wert als ein einmalig gewährter Bonus.

Die Funktionen bei flatex, der Handel an sich und die Möglichkeiten

Bei flatex bietet man direkt zwei Handelsplattformen an und ich habe mich für den bekannten und von mir geschätzten MetaTrader entschieden. Ich komme damit sehr gut zurecht und schätze es, dass ich unter anderem One Click Orders sehr einfach positionieren kann und zudem auch viele verschiedene Indikatoren nutzen kann. Der MetaTrader 4 ist sehr flexibel und ich freue mich wirklich, dass ich diesen bei flatex nutzen kann. Ich brauchte keine lange Einarbeitung, da ich den MetaTrader bereits von einem anderen Broker kannte. Verschiedene Strategien kann ich damit umsetzen, dazu ist auch die Fundamentaldatenanalyse kein großes Problem.

Mit dem Handel habe ich bei flatex keine Probleme und ich finde dabei auch sehr praktisch, dass es bei flatex eine mobile App gibt, die mir auf meinem iPhone viel Komfort bietet. Damit kann ich alle Kursverläufe im Blick behalten und auch die verschiedenen Positionen in meinem Depot überwachen. Ich kann außerdem auch neue Trades platzieren und somit jederzeit und an jedem Ort vom Handel mit flatex profitieren. Ich bin somit sehr flexibel und kann immer handeln, wenn ich Lust und Zeit dazu habe. Vor allem auf Reisen nutze ich die mobile App wirklich gerne – sehr zum Leidwesen meiner Frau, die allerdings von meinem Trading am Ende auch immer wieder profitieren kann.

flatex Webinar

Meine ersten Handelserfahrungen mit flatex – Erfolg und Misserfolg

Mit dem Handel habe ich direkt nach meiner ersten Einzahlung begonnen und mich dabei – wie schon erwähnt – auf den CFD-Handel fokussiert. Ich habe meine ersten Trades ganz ohne Strategien getätigt und fuhr damit letzten Endes nicht wirklich gut. Verluste waren die Folge und somit hatte ich keine Chance, mein Kapital zu vermehren. Erst nachdem ich die ersten Webinare bei flatex besucht hatte und mir auch die Schulungsvideos angesehen hatte, wollte ich Strategien anwenden und zudem auch den Markt genauer verstehen.

Damit wurde es schlagartig besser und ich konnte nach einigen Wochen mein komplettes Trading umstellen und meine erste Rendite erwirtschaften. Ich habe davon wirklich viel gehabt und durch die Webinare bei flatex viel gelernt. Der Broker bietet hier wirklich eine tolle Unterstützung und ist voll und ganz für die Kunden da. Mit meinem aktuellen Handel bin ich sehr zufrieden und ich nutze den Broker wirklich gerne – meine Rendite sieht inzwischen sehr gut aus und ich bin damit mehr als zufrieden und kann mir deutlich mehr leisten als früher. Hätte ich davon eher gewusst, ich wäre sicher schon etwas weiter. Nein, ich will nicht gierig wirken und das ist beim Trading auch gänzlich falsch – aber ich hätte sicherlich schon eher mit dem Handel begonnen.

Kritik an flatex – Die Begrenzung des CFD-Demodepots auf 14 Tage

Wenn ich an flatex einen Punkt kritisieren muss, dann ist es die zeitliche Begrenzung für das Demodepot im CFD-Bereich. Für mich reichten die 14 Tage aus, aber das ist sicherlich nicht bei jedem Kunden der Fall. Eine zeitliche Begrenzung sehe ich eher negativ, da man somit unter einem gewissen Druck steht und die Zeit auch erst einmal aufbringen muss. 14 Tage sind nicht viel und schnell vorbei, sodass man dann im Falle eines Falles ohne entsprechende Grundlagen dastehen könnte.

Den Support von flatex kann ich wirklich empfehlen. Dieser ist bis 22 Uhr am Abend per Hotline erreichbar und das sogar per Festnetznummer. Dazu gibt es aber auch den Live-Chat, den ich sehr gerne und öfters nutze. Darüber bekomme ich immer schnell und direkt entsprechend kompetente Antworten und kann alle Probleme schnell lösen. So muss das sein und so gefällt mir das auch wirklich sehr gut.

 
Jetzt zu Flatex 

Fazit: flatex ist für mich der ideale Broker

Insgesamt kann ich am Ende nur für flatex sprechen. Der Broker ist mir „ans Herz gewachsen“, wenn man das so sagen kann. Mir gefallen die vielen verschiedenen Möglichkeiten, die ich hier nutzen kann. Das Demokonto bietet einen ersten Überblick und mit der mobilen App bin ich jederzeit dazu in der Lage, meinen Bestand im Depot zu überblicken.

Schreibe einen Kommentar