FirstSave Euro Festgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Wer bei der Geldanlage auf der Suche nach Sicherheit bei überdurchschnittlicher Rendite ist, dürfte im Bereich der Festgeldanlage am besten aufgehoben sein. Doch hier gibt es wiederum eine sehr große Auswahl. Ein Geschäftsmodell, welches sich diese Vielfalt zu Nutze macht, verfolgt die Vermittlungsplattform WeltSparen.de, die unter anderem die Produkte der britischen Bank FirstSave Euro an den Sparer bringt. So stehen dem Anleger drei verschiedene Laufzeiten für die Festgeldanlage zur Verfügung. Für ein Jahr, zwei Jahre oder auch vier Jahre kann das Geld zu Zinsen von bis zu 1,5 Prozent (Stand Juli 2016) angelegt werden.

first_save_euro_logo

Als Vorteil dieser Anlagemöglichkeit kann zudem gesehen werden, dass mit einer Mindestanlagesumme von nur 2.000 Euro eine sehr niedrige Einstiegsschwelle besteht. Maximal können bei der FirstSave Euro je Kunde 85.0000 Euro angelegt werden. Doch jeder Anleger weiß, dass die Konditionen alleine nicht alles sind. Aus diesem Grund möchten wir in unserem FirstSave Euro Test diesen Anbieter mit allen Facetten in den Blick nehmen. Insbesondere der Sicherheit der Einlagen, aber auch dem Service und den Möglichkeiten der Verwaltung und Steuerung galt dabei unsere Aufmerksamkeit.

Alle Fakten zum Festgeld der FirstSave Euro

In unserem nun folgenden Test werden wir auf alle einzelnen Punkte ausführlich eingehen. Vorher möchten wir den Leser aber die Möglichkeit geben, sich anhand unserer Übersicht über die wichtigsten Fakten rund um das Festgeldangebot der FirstSave Euro zu informieren.

  • Festgeld zu drei verschiedenen Laufzeiten zwischen einem Jahr und vier Jahren
  • Zinsen zwischen 1,25 Prozent p.a. und 1,5 Prozent p.a. (Stand Juli 2016)
  • Britische Einlagensicherung in Höhe von 75.000 GBP was ca. 89.400 Euro entspricht (Juli 2016)
  • Mindestanlage von 2.000 Euro
  • Keine Gebühren
  • Keine Quellensteuer
  • Abschluss erfolgt über Vermittlungsplattform WeltSparen.de

Diese Konditionen bietet die FirstSave Euro

Zunächst möchten wir uns den Konditionen widmen, die die Anleger bei dem Angebot der FirstSave Euro erwarten können. Dabei möchten wir voranstellen, dass zumindest für deutsche Sparer das Festgeldangebot der FirstSave Euro prinzipiell nur über WeltSparen.de wahrgenommen werden kann. Über diese Plattform findet neben dem Abschluss auch die Betreuung der Kunden statt. Das Angebot begrenzt sich also auf die Festgeldkonten, die über WeltSparen.de vermittelt werden. Dabei sind aktuell drei verschiedene Varianten im Programm. Der Anleger hat die Wahl, ob er sein Geld für ein Jahr, für zwei Jahre oder für vier Jahre fest anlegen möchte. Bei der kürzesten Laufzeit von einem Jahr erwartet den Sparer dabei bereits ein jährlicher Zinssatz in Höhe von 1,25 Prozent. Wird das Geld für eine Laufzeit von zwei Jahren angelegt, so erhält der Sparer einen Zinssatz von 1,35 Prozent und bei der längsten verfügbaren Laufzeit wird ein Zinssatz von 1,5 Prozent p.a. geboten.

Während viele andere Festgeldangebote wie z.B. von Klarna oder von der CreditPlus Einstiegschancen erst ab höheren Beträgen von 5.000 Euro aufwärts bieten, haben die Anleger bei FirstSave Euro die Möglichkeit, bereits mit Summen von nur 2.000 Euro einzusteigen. So ist es auch sehr einfach möglich, entsprechende Beträge auf verschiedene Laufzeiten zu verteilen, um somit Flexibilität und Rendite den individuellen Planungen anzupassen. Maximal können dabei je Kunde 85.0000 Euro angelegt werden, wobei die Anzahl der Konten nicht begrenzt ist. Zudem ist die Anlagemöglichkeit über die FirstSave Euro nach unseren Erfahrungen vollständig kostenfrei. Weder für die Kontoeröffnung, noch für die Kontoführung werden von Seiten FirstSave Euro Kosten oder Gebühren berechnet. Und auch durch den Vermittler WeltSparen.de werden keinerlei Kosten erhoben. Im Gegenteil, Sparer die sich für ein Angebot entscheiden, welches über die Plattform vermittelt wird, haben die Chance auf einen zusätzlichen finanziellen Bonus, wie wir im nachfolgenden Abschnitt zeigen werden.

Die Zinsausschüttung findet jeweils am Ende der gesamten Laufzeit statt. Die Zinsbesteuerung muss dagegen jährlich vorgenommen werden. Der Anleger erhält zu diesem Zweck eine Bescheinigung, die über die Plattform WeltSparen.de ausgereicht wird. Wenn die Anlage nach Ablauf der festgelegten Dauer ausläuft, ist es nicht notwendig, eine separate Kündigung vorzunehmen. Soll das Geld jedoch weiter angelegt werden, so besteht die Möglichkeit, die Festgeldanlage direkt zu verlängern. Dieser Wunsch sollte bis fünf Tage vor Ablauf der regulären Laufzeit dem Institut FirstSave Euro mitgeteilt werden. Dabei ist es möglich, sich die Zinsen separat auszahlen zu lassen. Eine Quellensteuer gilt in Großbritannien nicht, so dass dem Sparer der volle Zinsertrag ausgezahlt wird.

first_save_euro_zinsen

Zahlreiche Möglichkeiten für einen Bonus

Die Vielfalt an Möglichkeiten, die den Sparern im Bereich der Festgeldanlage zur Verfügung stehen, bringt es mit sich, dass viele Anbieter versuchen, mit zusätzlichen Anreizen die Aufmerksamkeit der Anleger zu erregen. So haben die Anleger, die sich über die Plattform WeltSparen.de für das Angebot der FirstSave Euro entscheiden, die Chance auf unterschiedliche Bonusangebote. Zunächst gilt das Bonusversprechen für Neukunden. Ab einer Anlagedauer von 1,5 Jahren gibt es 25 Euro, bei einer Anlagedauer von 2 bis 3 Jahren werden 50 Euro geboten und den Höchstbetrag von 75 Euro erhalten Sparer, die ihr Geld für mehr als 3,5 Jahre anlegen. Und auch Bestandskunden können sich über eine Treueprämie freuen. Wird der Betrag bei einer Partnerbank angelegt, die noch nicht über WeltSparen.de genutzt wurde, gibt es weitere 50 Euro. Nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, über die Werbung neuer Kunden einen Bonus in Höhe von 100 Euro zu erwerben.

Bei FirstSave Euro gilt die britische Einlagensicherung

Die Bank in unserem Test, die FirstSave Euro, ist ein britisches Institut, so dass sich die Kunden auf die britische Einlagensicherung verlassen können. Dies ist insofern eine Besonderheit, da in Großbritannien nicht der Euro gilt, so dass die exakte Höhe der Einlagensicherung auch vom aktuellen Wechselkurs zwischen Euro und britischem Pfund abhängt. Nominal werden durch die britische Einlagensicherung 75.000 GBP abgedeckt, was nach derzeitigem Stand einem Wert von 89.400 Euro (Stand 12. Juli 2016) entspricht. Bei einer maximalen Anlagenhöhe von 85.000 Euro je Kunde ist damit aber eine absolute Einlagensicherheit gegeben. Das heißt, wenn die Bank in Insolvenz gehen müsste, würden auch die deutschen Sparer durch den britischen Einlagensicherungsfond entschädigt. Darüber hinaus gilt die Festgeldanlage als ausgesprochen sicher, da die Anleger weder Kursrisiken befürchten müssen noch Unsicherheit bezüglich der Rendite besteht.

first_save_euro_eroeffnung

Einfache Kontoeröffnung erfolgt über WeltSparen.de

Anleger, die sich aufgrund der ausländischen Herkunft von FirstSave Euro verunsichert fühlen, brauchen sich keine Sorgen zu machen. In unseren FirstSave Euro Test haben wir festgestellt, dass die Eröffnung über die Plattform WeltSparen.de sehr reibungslos und bequem durchgeführt werden kann. Für Neukunden ist es zunächst notwendig, bei dem Vermittler ein Konto zu eröffnen. Dies kann online erledigt werden. Notwendig sind einige persönliche Angaben und natürlich die Kontaktmöglichkeiten. Außerdem ist es vorgeschrieben, dass sich neue Kunden ordnungsgemäß legitimieren. Dies kann entweder mit dem Postident Verfahren oder dem Videoident Verfahren erledigt werden. Ist der Kunde einmal bei WeltSparen.de angemeldet, ist die Festgeldanlage bei FirstSave Euro ohne zusätzlichen bürokratischen Aufwand möglich. Natürlich muss auch das entsprechende Guthaben vom Girokonto auf das Referenzkonto überwiesen werden. Von hier wird es dann automatisch auf das Festgeldkonto von FirstSave Euro weitergeleitet.

Kundenservice selbstverständlich in deutscher Sprache

Auch beim Kundenservice kann sich der Sparer auf die Kompetenz von WeltSparen.de verlassen. Unser FirstSave Euro Test hat gezeigt, dass es definitiv auch ohne Grundkenntnisse der englischen Sprache möglich ist, mit dem Kundendienst in Austausch zu treten. Die Plattform kann sowohl telefonisch als auch per Email erreicht werden. Die Mitarbeiter stehen in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 18.30 Uhr für die Fragen der Sparer zur Verfügung. Auch Anfragen per Email werden zügig beantwortet. Außerdem empfehlen wir den Sparern, das umfangreiche Informationsangebot von WeltSparen.de zu nutzen.

Bedienung kaum voraussetzungsvoll

Absolut stressfrei verläuft auch die Verwaltung und Steuerung der Festgeldanlage über die Plattform WeltSparen.de. Dies liegt natürlich zum einen an der Struktur der Anlageform Festgeld, bei der bis auf den Abschluss der Anlage des Geldes keine zusätzliche Aktivität notwendig ist. Mit der Anmeldung bei WeltSparen.de erhält der Kunde einen eigenen Zugang, über den er den Stand seiner Anlage abfragen kann. Genauso gut ist es möglich, weitere Anlageprodukte abzuschließen. Hiervon hat der Vermittler eine ganze Menge im Angebot.

first_save_euro_konditionen

Weitere Angebote der FirstSave Euro

WeltSparen.de hat sich auf die Vermittlung von sicheren Anlageformen spezialisiert, dabei vor allem Festgeldkonten vermittelt. Zusätzlich finden sich auch Flexgeldprodukte im Portfolio. Unser FirstSave Euro Test hat gezeigt, dass von diesem Anbieter selber jedoch derzeit keine weiteren Produkte vermittelt werden. Über das gesamte Angebot von WeltSparen.de können aber Laufzeiten zwischen einem Jahr und zehn Jahren beim Festgeld genutzt werden.

Vor- und Nachteile von FirstSave Euro

Vorteile

  • Drei verschiedene Laufzeiten
  • Zinsen bis 1,5 Prozent p.a.
  • Mindestanlagebetrag nur 2.000 Euro
  • Keine Gebühren
  • Schutz durch britische Einlagensicherung
  • Guter Service durch WeltSparen.de

Nachteile

  • Keine

Fazit – Sicher und gut verzinst – das Festgeld der FirstSave Euro

Mit den drei Festgeldangeboten der FirstSave Euro, die wir in unserem Test kennengelernt haben, stehen den Anlegern drei attraktive Möglichkeiten für die sichere und gut verzinste Geldanlage zur Verfügung. Dass der Anbieter aus Großbritannien kommt, hat für den Anleger keine negativen Auswirkungen. Der Service und die Anmeldungen werden durch die Vermittlungsplattform WeltSparen.de abgewickelt, so dass keine Verständigungsprobleme zu erwarten sind. Auch mit Blick auf die Sicherheit bietet diese Anlage einen ausreichenden Standard. Durch die britische Einlagensicherung sind Einlagen bis zum Gegenwert von 89.400 Euro in jedem Fall abgesichert. Da der Höchstbetrag für eine Anlage bei der FirstSave Euro bei 85.000 Euro liegt, besteht praktisch kein Ausfallrisiko.