FIMBank Festgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Der deutsche Anbieter Zinspilot vermittelt aktuell Festgeldanlagen bei dem in Malta beheimateten Institut FIMBank, bei dem die Anleger deutlich höhere Zinsen erhalten können, als dies mit Angeboten deutscher Banken der Fall ist. Zur Auswahl stehen Anlagemöglichkeiten mit einer Dauer von sechs Monaten bis hin zu drei Jahren, wobei der maximale Zinssatz bei stattlichen 1,80 Prozent (Stand Juni 2016) liegt. Dabei handelt es sich um eine absolut sichere Anlagemöglichkeit, da für Geldanlagen im EU Staat Malta ebenfalls die Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro je Kunde gilt.

fimbank_logo

Sowohl Anmeldungen und Steuerung der Anlage sowie der Kundensupport wird durch den deutschen Vermittler Zinspilot erledigt, so dass keine Kommunikationsprobleme in Bezug auf die im Ausland beheimatete Bank befürchtet werden müssen. Zusätzlich wird die erstmalige Anlage über Zinspilot mit einem Bonus für Neukunden belohnt. Alle Einzelheiten des Angebotes sowie unsere konkreten Erfahrungen mit dem Festgeld der FIMBank haben wir in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengestellt.

Alle Fakten zum Festgeld bei der FIMBank

Bevor wir jedoch auf unsere FIMBank Festgeld Erfahrungen im Einzelnen zu sprechen kommen, möchten wir Ihnen zunächst die wichtigsten Fakten und Konditionen rund um das Angebot dieser Bank auf einen Blick präsentieren.

  • Zinsen zwischen 1,3 Prozent und 1,80 Prozent p.a. (Stand Juni 2016)
  • Anlagedauer zwischen drei Monaten und drei Jahren
  • Keine Mindesteinlage
  • EU Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Begrüßungsbonus bis 75 Euro
  • Keine Gebühren für die Kontoführung

Diese Konditionen bietet die FIMBank

Wer sich für ein Angebot der FIMBank entscheidet, welches über den Anbieter Zinspilot vermittelt wird, kann sich auf absolut attraktive Konditionen einstellen. Derzeit stehen bei der FIMBank vier verschiedene Anlagemöglichkeiten in Festgeld zur Verfügung, so dass der Anleger in Bezug auf seine Anlagestrategie ausgesprochen flexibel reagieren kann. Die kürzeste Anlagedauer wird mit der Festgeldanlage für drei Monate geboten, bei der bereits 1,3 Prozent p.a. ausgeschüttet werden. Bei einem fest vereinbarten Anlagehorizont von sechs Monaten steigt der garantierte Zins bereits auf jährlich 1,4 Prozent. Ist der Anleger bereit, sich ein komplettes Jahr von seinem Geld zu trennen, so erhält er bei der FIMBank einen Zinssatz in Höhe von 1,61 Prozent p.a. und bei der längsten verfügbaren Anlagedauer von drei Jahren sind sogar jährliche 1,8 Prozent drin.

Die Zinsen werden dabei am Ende der Laufzeit mit dem kompletten Anlagebetrag ausgezahlt. Grundsätzlich ist es bei der FIMBank nicht möglich, dass das Festgeld vorzeitig aufgelöst wird, allerdings verweist die Bank im Rahmen ihres Angebotes darauf, dass sie in Notfällen prinzipiell zu Ausnahmen bereit ist. Feste Konditionen gelten hierfür jedoch nicht und der Anleger muss wohl mit einem kleinen Abschlag seines angelegten Betrages rechnen. Kein Abschlag fällt dagegen durch eine etwaige Besteuerung in Malta an, da in diesem Land keine Quellensteuer gilt. Die Zinsen werden also am Ende der Laufzeit in vollem Umfang ausgezahlt.

Ein weiterer Vorteil dieser Anlage kann darin gesehen werden, dass es keinen Mindestanlagebetrag gibt, also bereits ab dem ersten Euro der volle Zinssatz gezahlt wird. Damit ist es zudem sehr einfach möglich, das Geld breit auf verschiedene Angebote zu streuen, um auf diese Weise die Geldanlage deutlich flexibler zu gestalten.

fimbank_vorteile

Lukrativer Willkommensbonus für Neukunden

Bei dem Vermittler Zinspilot handelt es sich um ein noch recht junges Unternehmen, welches bestrebt ist, die Kundenbasis schnell auszubauen. Neukunden können vor diesem Hintergrund davon profitieren, in dem sie einen Willkommensbonus erhalten, wenn sie sich erstmalig für eine von Zinspilot vermittelte Anlage entscheiden. Maximal kann so eine Prämie in Höhe von 75 Euro erworben werden. Die tatsächliche Höhe der Prämie hängt allerdings von der Anlagedauer sowie von der Höhe des angelegten Betrages ab. Konkret gibt es die maximale Prämie, wenn mehr als 25.000 Euro für wenigsten 36 Monate angelegt werden.

Das heißt jedoch nicht, dass Anleger mit geringeren Anlagebeträgen vollständig leer ausgehen müssen. Denn auch, wer nur 5.000 Euro für eine Dauer von drei Monaten anlegt, kann sich über einen Bonus von immerhin 10 Euro freuen. Die derzeit möglichen Bonusbeträge können einer Tabelle auf den Internetseiten von Zinspilot entnommen werden. Die Bonusbeträge werden den Kunden direkt ausgezahlt und die aktuelle Aktion läuft noch bis Ende Juni 2016.

FIMBank bietet europäischen Standard bei der Einlagensicherung

Wer sich bei der Geldanlage für die Form des Festgeldes entscheidet, sucht neben einer attraktiven Verzinsung in erster Linie auch nach Sicherheit für seine Einlagen. Festgeld gehört dabei, wie auch Tagesgeld oder Einlagen auf dem Girokonto, zu den sichersten Anlageformen, die es gibt. Die Sparer müssen weder ein Kursrisiko befürchten und auch im Falle einer Insolvenz des entsprechenden Geldinstitutes sind ihre Einlagen geschützt. Dies gilt mittlerweile für alle Institute, die innerhalb der Europäischen Union ihre Dienste anbieten. Und so können sich die Sparer auch im Falle der FIMBank auf einen Schutz ihrer Einlagen verlassen, der bis zu einer Höhe von 100 000 Euro je Kunde gilt. Da die Einlagensicherung aber auf nationaler Ebene organisiert wird, spielt auch die wirtschaftliche Verfassung des jeweiligen Landes eine wichtige Rolle. Von Seiten des Anbieters Zinspilot wird darauf verwiesen, das Malta derzeit über ein exzellentes Rating seiner Bonität verfügt, so dass auch in dieser Hinsicht die Anlage definitiv als sicher gewertet werden kann. Eine gute Einlagensicherung bei Festgeld bietet auch die Crèdit Agricole sowie die Fibank.

fimbank_antrag

Kontoeröffnung in wenigen Schritten erledigt

Prinzipiell ist es natürlich jederzeit möglich, Angebote von Banken auch in anderen Ländern in Anspruch zu nehmen, allerdings gestaltet sich die Kommunikation in der Regel schwierig, da keine deutschen Unterlagen oder Serviceangebote zur Verfügung stehen. Diese Lücke füllt jedoch der Anbieter Zinspilot aus, der die Anlagen nicht nur vermittelt, sondern auch den Eröffnungsprozess organisiert. Im Prinzip läuft dieser Vorgang nicht anders ab, als bei einer normalen Deutschen Bank. Ausgangspunkt ist der Internetauftritt von Zinspilot, wo die entsprechende Anlageform ausgewählt werden kann. Mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche wird dann das Antragsformular geöffnet. Dabei sind einige persönliche Angaben sowie die Daten zum gewählten Referenzkonto einzugeben. Die Angaben werden ausgedruckt und postalisch an Zinspilot übermittelt. Gesetzlich vorgeschrieben ist darüber hinaus die Legitimierung, die im gleichen Zug per Postident erledigt werden kann. Dieser Vorgang ist allerdings nur bei der ersten Geldanlage notwendig und entfällt bei allen folgenden Angeboten.

Auch der Kundenservice wird durch Zinspilot erledigt

Ein weiterer Vorteil für Kunden, die die Dienste von Zinspilot in Anspruch nehmen, besteht darin, dass sie auf einen kompetenten und deutschsprachigen Service zurückgreifen können. Bei konkreten Fragen zur Geldanlage bei einer ausländischen Bank ist dies ein unschätzbarer Vorteil für den Anleger. Zinspilot tritt dabei als direkt Anbieter auf, der seine Dienste ausschließlich online bzw. telefonisch zur Verfügung stellt. Filialen können dabei nicht genutzt werden. Bevor sich der Anleger aber direkt an den Kundendienst wendet, lohnt es sich, zunächst die Angebote im Rahmen des Internetauftritts zu nutzen. Ausführlich werden hier das Geschäftsmodell und die detaillierte Vorgehensweise für die Kunden dargestellt. In einem FAQ Bereich können sich die Anleger auch gezielt Informationen holen.

Aber natürlich ist der Kundendienst auch persönlich zu erreichen. Hierfür muss lediglich eine Telefonnummer zum Festnetztarif gewählt werden. Oder die Anleger formulieren ihre Anliegen schriftlich und wenden sich per Email an den Anbieter. Auf diese Weise sollten eigentlich keine Fragen mehr offen bleiben.

Verwaltung bereitet keinen großen Aufwand

Prinzipiell handelt es sich bei der Anlageform des Festgeldes um ein relativ einfaches Produkt. Der Anleger eröffnet ein entsprechendes Konto und überweist den gewählten Betrag. Insbesondere für eine Strategie, bei der immer wieder neue Banken und deren Angebote in Anspruch genommen werden, bedeutet dies einen kontinuierlichen Aufwand. Dieser wird dem Anleger nun durch den Anbieter Zinspilot abgenommen. Nach einem einmaligen Anmeldungsprozess können die Kunden über ihren persönlichen Account das Anlagevermögen mit wenig Aufwand zum jeweils besten Angebot steuern. Der bürokratische Aufwand wird vollständig durch Zinspilot übernommen.

Es entfällt also auch die Mühe, sich ständig auf ein neues Online Angebot verschiedener Banken einzustellen. Die Anleger erhalten also nicht nur beste Zinsen, sondern Sparen auch erheblich Zeit und Nerven, so unsere Erfahrung mit dem Festgeld bei der FIMBank.

fimbank_zinsen

Weitere Angebote der FIMBank

Um den Kunden ein möglichst breites Spektrum an verschiedenen Anlagemöglichkeiten zu bieten, arbeitet der Vermittler Zinspilot mit einer Reihe verschiedener Finanzinstitute zusammen. Dabei werden auch immer wieder neue Kooperationen eingegangen und weitere Angebote zur Verfügung gestellt, so dass es sich hier nur um eine aktuelle Momentaufnahme handelt. Neben den Festgeldangeboten sind derzeit auch zwei Tagesgeldkonten verfügbar, bei denen den Anleger eine Verzinsung in Höhe von 0,3 Prozent erwartet. Insgesamt vermittelt Zinspilot derzeit Angebot von fünf europäischen Banken.

Vor- und Nachteile der FIMBank

Vorteile

  • Attraktive Zinsen bis zu 1,80 Prozent p.a. auf Festgeld
  • Keine Mindestanlage
  • Keine Gebühren
  • Attraktiver Bonus für Neukunden
  • Sicherheit durch europäische Einlagesicherung
  • Geringer Bürokratischer Aufwand

Nachteile

  • Keine

Fazit – Attraktives Tagesgeld bei der FIMBank

Unsere Erfahrungen mit der FIMBank konnten zeigen, dass es jenseits der klassischen Bankangebote auch die Möglichkeit gibt, die Finanzanlage zu optimieren, ohne auf Flexibilität und Sicherheit verzichten zu müssen. Kunden, die die Dienste von Zinspilot in Anspruch nehmen, erhalten unter anderem den Zugang zur maltesischen FIMBank, die mit ihren Festgeldangeboten ausgesprochen attraktive Renditen bietet. Flexibel sind die Anleger zudem, da der das Geld beliebig auf verschiedene Laufzeiten verteilen kann. Verfügbar sind Angebote zwischen drei und 36 Monaten. Ab einer Anlage von 5.000 Euro gibt es zudem einen Bonus für Neukunden.