Festgeld für Firmen: Vorteile & die besten Angebote

von A.Schwankowksi 2017

Die Geldanlage als Festgeld ist seit einigen Jahren sehr beliebt. Sie können Ihr Guthaben hier einfach anlegen und es wird für eine feste Dauer mit einem vereinbarten Zinssatz verzinst. Aber nicht nur private Anleger können in Festgeld investieren. Auch für Firmen besteht diese Möglichkeit, sodass Firmenguthaben zum Beispiel dauerhaft zu einem attraktiven Zins angelegt werden kann. Überschüssige Liquidität kann von Ihnen somit sinnvoll angelegt werden und es wird dafür am Ende eine interessante sowie sichere Verzinsung geboten. Aus diesem Grund ist eine Geldanlage als Festgeld für Unternehmen in jedem Fall interessant und es kann sich lohnen, sich mit diesem Thema genauer zu befassen.

Wird ein Teil des Firmenkapitals über einen mittelfristigen oder auch langfristigen Zeitraum nicht benötigt, ist die Option der Festgeldanlage in jedem Fall zu berücksichtigen. Im Folgenden finden Sie umfangreiche Informationen zum Festgeld für Firmen und können sich diverse Details ansehen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, ob diese Anlageform auch für Sie und Ihr Unternehmen in Frage kommen kann oder ob kurzfristigere Investitionsmöglichkeiten wie ein Tagesgeldkonto eventuell die bessere Wahl sind. Es ist immerhin zu bedenken, dass die Geldanlage als Festgeld in den allermeisten Fällen für eine feste Zeit vereinbart wird und Sie innerhalb dieser Zeit nicht über das angelegte Kapital verfügen können.

garantibank_vorteile

So können Firmen ihr Kapital als Festgeld investieren

Wer für eine Firma ein Festgeldkonto nutzen möchte, sollte zunächst einmal darüber nachdenken, welche Firmenformen dafür überhaupt in Frage kommen. Grundsätzlich gibt es hierbei kaum Einschränkungen, sodass Sie für folgende Firmen unter anderem Festgeldkonten nutzen können:

  • GbR
  • Stiftung
  • Verein
  • Arzt
  • Personengesellschaft

Darüber hinaus können oftmals auch andere Firmen ein Festgeldkonto eröffnen und nutzen. Es empfiehlt sich allerdings, diesbezüglich im Vorfeld bei der entsprechend ausgewählten Bank nachzufragen, ob diese Option tatsächlich besteht. Grundsätzlich eignen sich manche Banken mehr als andere im Bereich Festgeld für Firmen, sodass ein Vergleich vielfach sinnvoll ist.

Die Kontoeröffnung beim Firmenfestgeld läuft in der Regel ähnlich ab, wie auch bei privaten Anlegern. Bei der beteiligten Bank wird hierzu in der Regel ein Formular ausgefüllt und es muss in jedem Fall auch die Firma mitsamt der Firmenadresse genannt werden. Das Formular wird im Anschluss an den Anbieter geschickt und es erfolgt hier dann eine Prüfung, nach der das Festgeldkonto dann zur Verfügung gestellt werden kann. Auf diese Weise stellt das Festgeld für Firmen und Unternehmen kein allzu großes Hindernis dar, sondern erweist sich als interessante Option, um liquide Mittel für eine feste Zeit gewinnbringend anzulegen.

Bieten alle Banken Festgeld für Firmen an?

Nicht bei allen Banken und Anbietern, die Festgeldkonten anbieten, können Sie auch für eine Firma ein Festgeldkonto in Anspruch nehmen. Im Gegenteil: Bei vielen Anbietern steht ein solches Angebot nicht zur Verfügung, sodass es eine genaue Auswahl braucht, um einen passenden Anbieter zu finden. Haben Sie erst einmal eine Bank gefunden, die für Firmen ein Festgeldkonto anbietet, können Sie dieses in aller Regel ohne Probleme nutzen. Nach der Kontoeröffnung ist in aller Regel die erste Einzahlung erforderlich, wobei beim Festgeld vielfach direkt die gesamte Anlagesumme zu Beginn hinterlegt wird. Danach beginnt die Laufzeit, während derer Sie an das Festgeld gebunden sind.

audi_zinsen

Laufzeiten und Zinsen beim Festgeld für Firmen

Laufzeiten zwischen wenigen Monaten bis hin zu zehn Jahren sind beim Festgeld üblich. Das gilt ganz allgemein auch für Firmenkunden, die auf diese Weise Firmenkapital gewinnbringend anlegen wollen. Allerdings bieten viele Anbieter auch Sonderlösungen für Unternehmen, sodass andere Laufzeiten vielfach möglich sind. Als Firmenkunde haben Sie somit noch mehr Flexibilität und können bei kürzeren Laufzeiten von der Festgeldanlage profitieren, die zudem ansprechend verzinst wird. Das Stichwort Zinsen ist ebenfalls sehr interessant, da Sie als Anleger natürlich wissen möchten, wie hoch die Zinsen am Ende ausfallen, die für Firmenfestgeld gewährt werden.

Bei den Zinsen gibt es kaum Unterschiede zu regulären Festgeldkunden. Somit sind Zinsen von bis zu 2,5 Prozent möglich, wobei dies auch immer von der vereinbarten Laufzeit abhängt. Bei kurzen Laufzeiten von bis zu 180 Tagen, wie es bei vielen Banken für Firmen angeboten wird, sind die ausgezahlten Zinsen dann auch entsprechend niedriger. Zur Verwaltung von liquiden Mitteln ist eine Festgeldanlage dennoch gut geeignet, da die Kontoführung in aller Regel kostenlos ist und das Firmenkapital auf diese Weise einfach erhöht werden kann. Ausländische Banken, die höhere Zinsen zahlen, kommen für viele Firmen allerdings nicht in Frage.

Festgeldanlage bei der IKB für Firmen und Unternehmen

Bei der Industriebank (IKB) haben Sie als Firmenkunde den Vorteil, diverse Aspekte bei der Geldanlage als Festgeld nutzen zu können. Dieser Anbieter hält auch Angebote für Privatkunden bereit und kann beim Festgeld für Firmen mit folgenden Details punkten:

  • Attraktive Verzinsung für Dollar und Euro Konten
  • Laufzeiten individuell wählbar
  • Keine Kosten für die Kontoführung
  • Zinsgutschrift ab zwei Jahren Laufzeit jährlich möglich

Die Mindestsumme für die Geldanlage liegt bei der Industriebank bei einer Million Euro oder Dollar, sodass diese Form der Geldanlage vor allem für größere Firmen geeignet sein dürfte. Kleinunternehmer fallen hier hingegen meist aus dem Raster.

In jedem Fall bietet sich ein Angebot wie das der IKB für Firmen und Unternehmen natürlich an, da auf diese Weise Liquidität sinnvoll angelegt werden kann. Weitere Informationen zur Höhe der Zinsen erhalten Sie hier allerdings erst auf Anfrage. Meist ist dies für Unternehmen aber eh anzuraten, da für die Geldanlage auch ein hohes Maß an Sicherheit erforderlich ist. Immerhin handelt es sich um finanzielle Mittel, die zu irgendeinem Zeitpunkt wieder dringend benötigt werden. Insofern sollte die Entscheidung für eine derartige Geldanlage auch wohlüberlegt sein, damit am Ende nicht Kapital des Unternehmens gefährdet wird.

ikb-firmen-festgeld

Zinsen aus dem Festgeld als Betriebseinnahmen versteuern

Für die Geldanlage als Festgeld erhalten private Anleger wie auch Firmen einen vorher vereinbarten Zins. Die hier ausgezahlten Zinserträge müssen – wie auch bei Privatanlegern – natürlich versteuert werden. Anders als im privaten Bereich kommt hier allerdings nicht die Abgeltungssteuer zum Einsatz. Stattdessen müssen die Einnahmen als Betriebseinnahmen in der Einkommensteuererklärung angegeben werden und werden auf diese Weise versteuert. Als Kapitalerträge erfolgt die Besteuerung und die gezahlte Steuer kann wiederum steuerlich geltend gemacht werden.

Warum sollten Firmen über eine Festgeldanlage nachdenken?

Eine Geldanlage im Bereich Festgeld kann für Firmen eine interessante Option sein, um Kapital für einen festen Zeitraum anzulegen und somit gewinnbringend zu „parken“. Liquiditätsüberschüsse können durch ein Festgeldkonto sinnvoll angelegt werden und vor allem kurzfristige Investitionen im Bereich von kurzen Laufzeiten sind hierbei besonders interessant. Hierzu finden Sie bei vielen Anbietern spezielle Konditionen für Unternehmen, die bei der Laufzeit flexible Optionen bereitstellen. Auf jeden Fall kann sich eine Geldanlage als Festgeld für Unternehmen lohnen, auch wenn häufig erst Summen ab einer Million Euro angelegt werden können. Grundsätzlich sind aber auch geringere Summen möglich, sodass kleinere Firmen bei einzelnen Banken und Anbietern ebenfalls vom Festgeld profitieren können und somit Zinsen für überschüssiges Kapital erhalten.

Fazit: Eine Festgeldanlage ist für viele Firmen ratsam

Für Unternehmen und Vereine, Einzelunternehmer und Co. bietet ein Festgeldkonto oftmals die Möglichkeit, überschüssige Liquidität sinnvoll anzulegen und dabei von einer stabilen Verzinsung zu profitieren. Dabei bekommen Firmenkunden bei vielen Festgeldanbietern auch die Möglichkeit, kürzere Laufzeiten zu vereinbaren, sodass ein hohes Maß an Flexibilität gegeben ist. Allerdings gibt es eine Möglichkeit für ein Festgeld für Firmen auch längst nicht bei allen Banken, weshalb sich ein Vergleich in jedem Fall lohnen kann. Auch die Zinsen liegen in vielen Fällen unterschiedlich. Im Folgenden werden Ihnen noch drei Anbieter vorgestellt, bei denen Sie als Firma Festgeld anlegen können.

Mit einer Festgeldanlage bietet sich für ein Unternehmen die Möglichkeit, bereitstehendes Kapital mit Verzinsung anzulegen und somit Profit daraus zu schlagen. Auf diese Weise lässt sich das Vermögen der Firma steigern. Es ist allerdings zu bedenken, dass während der Laufzeit in aller Regel nicht auf das Kapital zugegriffen werden kann. Ausnahmen gibt es hier nur in seltenen Fällen, zudem werden dann oftmals Gebühren fällig. Ebenso sollten Sie auch darauf achten, dass die Zinserträge versteuert werden müssen. Dies erfolgt bei Unternehmen direkt über die Abschlüsse, Zinserträge werden hier als betriebliche Einnahmen mit aufgeführt und können so bei der Besteuerung entsprechend berücksichtigt werden.

Diese Anbieter bieten Firmen eine Festgeldanlage an

Für private Anleger bietet die GarantiBank einen Zinssatz von maximal 1,0 Prozent. Aber auch Firmen sowie Unternehmen können bei diesem Anbieter in Festgeld investieren und somit von einer Verzinsung profitieren und sich die damit verbundenen Vorteile sichern. Die Kontoeröffnung für Unternehmen ist hier einfach möglich und Sie können das Firmenkapital somit gewinnbringend anlegen. Ebenso lohnt sich aber auch ein Blick auf die Audi Bank, die ebenfalls für Firmen Festgeld anbietet und dabei auch individuelle Zeiträume möglich macht. Somit besteht für Firmen hier die Option, kürzere Laufzeiten zu vereinbaren und somit eine gewisse Flexibilität zu nutzen.

Wie auch die Audi Bank hält auch die Volkswagen Bank ein Festgeldkonto für Unternehmen bereit und Sie haben somit die Option, auch bei diesem Anbieter Liquidität von Firmen anzulegen. Die Zinsen sind hier meist geringer. Dennoch kann sich diese Anlageform für Firmen rechnen. Natürlich sind diese drei Anbieter nur als Beispiele zu verstehen, da es insgesamt viele Banken mehr gibt, bei denen auch Unternehmen die Möglichkeit haben, Ihr Kapital als Festgeld anzulegen. Es ist daher in jedem Fall ratsam, sich ein Bild von der Situation am Markt zu verschaffen und so einen passenden Anbieter direkt auszuwählen.