ETFs handeln und Potentiale nutzen

von A.Schwankowksi 2017

ETFs – kurz für Exchange Traded Funds – sind Fonds, die an der Börse gehandelt werden und dabei einen Index abbilden. Ein DAX-ETF zeigt somit immer genau an, wie sich der DAX entwickelt und bietet dabei nicht das Risiko des Handels mit einzelnen Aktien. Als Anleger kann man hier stattdessen von den Vorteilen des Fonds-Handels profitieren. Durch ETFs können Sie günstig in viele Märkten investieren und dabei nicht nur im Aktienbereich bleiben. Auch mit Rohstoffen oder auch Gold wird in Form von ETFs gehandelt, was in vielen Fällen eine große Attraktivität für Sie als Trader bedeutet. Vor allem für private Anleger spielen ETFs in vielen Fällen eine wichtige Rolle.

Der Index eines Marktes wird durch einen ETF identisch nachgebildet und bietet somit das Potential auf Gewinne, aber auch das Risiko auf Verluste. Der Handel von ETFs ist an der Börse jederzeit möglich und bietet insofern viele Optionen für Ihr Trading. Im Folgenden finden Sie diverse Informationen rund um ETFs und den Handel damit, sodass Sie sich näher mit dieser Thematik befassen können und einfach und schnell ein umfangreiches Bild davon bekommen. Erfahren Sie so, wie Sie ETFs handeln können, welche Anlageklassen dabei wichtig sind und auch, wie Ihnen Portfoliobuilder dabei helfen können, den Einstieg in den Handel mit ETFs zu finden.

flatex_preise

Wer emittiert ETFs beziehungsweise legt sie auf?

Damit Sie mit ETFs handeln können, müssen Sie zunächst einmal eine Plattform finden, bei der dies möglich ist. Da der Handel mit ETFs inzwischen zu einer der beliebtesten Formen beim Trading zählt, finden Sie diese Option bei den allermeisten Brokern und es steht Ihnen hier oftmals eine große Auswahl an handelbaren Instrumenten zur Verfügung. In Deutschland können Sie seit dem Jahr 2000 von dieser Handelsoption Gebrauch machen und somit auch schon seit einigen Jahren mit ETFs handeln. Bei Online-Brokern, bei Banken und auch bei Direktbanken haben Sie hierfür in aller Regel eine Gelegenheit.

Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, kann auch die Frage noch interessant sein, wer die ETFs auflegt. Dafür gibt es eine Reihe an Anbietern, die Ihnen somit den Handel überhaupt erst möglich machen. iShares und Power Shares zählen zum Beispiel zu den Gesellschaften, die ETFs auflegen. Handeln können Sie mit ETFs unter anderem via XETRA, an den Börsen in München, Berlin oder auch Stuttgart sowie auch über Lang & Schwarz und TradeGate. Insgesamt haben Sie somit eine hohe Flexibilität für den Handel und können das gebotene Potential auf verschiedenen Wegen in Anspruch nehmen.

ETFs bieten optimales Investment

Beim Handel mit ETFs haben Sie als Trader die Möglichkeit, viele Vorteile für sich zu nutzen und diese für sich arbeiten zu lassen. Dazu zählen unter anderem diese Aspekte:

  • ETFs sind breit diversifiziert
  • Sie sind flexibel
  • Sie sind günstig zu handeln
  • Langfristig bieten sie eine hohe Rendite
  • ETFs sind breit aufgestellt und bieten Abwechslung

Vor allem die niedrigen Kosten für den Handel mit ETFs und die Möglichkeit, hohe Renditen zu erhalten, sind dabei sehr interessant. Vielfach bieten Ihnen ETFs auf lange Sicht höhere Renditen als andere Anlageformen. Dazu sind ETFs auch sehr flexibel zu handeln.

Durch die gebotene Diversifikation haben Sie eine insgesamt sehr breite Abwechslung für den Handel und können somit einfach und umfangreich am Trading teilnehmen. Zusätzlich verursachen ETFs beim Trading nur geringe Kosten, wodurch sie natürlich für die Trader sehr interessant sind. Oftmals sind hierfür nur sehr geringe Gebühren zu zahlen, wodurch am Ende die Rendite zu einem sehr großen Teil als Gewinn bezeichnet werden kann. Die hohen Renditeoptionen im Vergleich zu anderen Anlageformen sind ebenfalls ein klarer Vorteil, der für den Handel mit ETFs spricht. Durch die hohe Flexibilität bietet sich der ETF-Handel somit beinahe für jeden Anleger gleichermaßen an und bietet viel Potential.

maxblue_charts

ETF-Suche: Wie geht man dazu vor?

Das Risiko auf Verluste kann man als Anleger reduzieren, wenn man bei der ETF-Suche die richtigen Entscheidungen trifft. Dazu gehört es auch, sich im Vorfeld des Handels umfangreich und ausführlich zu informieren. Welche Möglichkeiten bietet der Handel mit ETFs? Welche Risiken gibt es dabei? Alle Kosten und Gebühren sollte man vorher kennen, damit es am Ende keine bösen Überraschungen gibt. Um am Ende passende ETFs zu finden, sollte man die Anlageklassen eingrenzen und außerdem auch die anfallenden Kosten vorher limitieren. So kann man optimal kalkulieren und wird von negativen Erfahrungen bestmöglich verschont.

Im ersten Schritt steht die Wahl des Brokers, bei der man sich für einen geeigneten Anbieter entscheiden sollte. Danach sollten Sie sich mit Informationen ausstatten und den ETF Handel ausreichend vorbereiten. Der Blick auf die Kosten ist dann ebenso wichtig und bietet für Sie die Gelegenheit zur Kalkulation des Tradings. Informieren Sie sich über die Risiken einzelner ETFs und entscheiden Sie sich letztlich für einen passenden ETF, mit dem Sie dann handeln möchten. Vereinzelt gibt es auch entsprechende Tools, die Ihnen bei der Suche nach passenden ETFs behilflich sein können. Auf diesem Weg finden Sie schneller passende ETFs, die für Ihr Trading in Frage kommen können.

Eigenständig ETFs handeln?

ETFs sind in der Regel für fast jeden Trader geeignet und bieten dabei einen sehr geringen zeitlichen Aufwand. Zudem unterliegen ETFs einem nur geringen Risiko und sind auch mit einem geringen Budget gut handelbar. Das macht sie für nahezu jeden Trader interessant. Eigenständig handeln müssen Sie ETFs dabei nicht – sie werden stattdessen passiv verwaltet, was der Grund dafür ist, dass Sie hierfür nur wenig Zeit aufbringen müssen. Zwar besteht die Möglichkeit, einen Index vom Markt eigenständig nachzubilden, was aber viel Zeit und in der Regel auch höhere Kosten verursacht.

Exchange Traded Products: Was sind ETPs?

Unter der Bezeichnung ETP versteht man alle börsennotierten Produkte, die eine Performance vom Markt abbilden. ETPs sind somit der Überbegriff auch für ETFs und für andere Handelsgüter dieser Art. Es kann sich dabei also um den Handel mit Aktien, Rohstoffen, Edelmetallen oder auch Indizes handeln. Entwickelt wurden ETPs, um die Vorteile von Aktien und Co. zu kombinieren. Inzwischen sind ETPs – und damit auch ETFs – als Anlageform sehr beliebt und immer gefragter bei den Anlegern. Sie bieten vornehmlich Vorteile, sind mit geringeren Kosten verbunden und unterliegen meist auch einem geringeren Risiko.

sparplan_etfs

Die wichtigsten Anlageklassen beim Handel mit ETFs

Wie Sie bereits festgestellt haben, sind Sie beim Handel mit ETFs sehr flexibel und können dabei auf zahlreiche Anlageklassen zugreifen. Neben der Möglichkeit, Aktien-Indizes abzubilden und diese in den Handel einzubeziehen, ist diese Option auch bei Rohstoffen möglich. Ebenso erfreut sich auch der Handel mit Gold-ETFs großer Beliebtheit. Dies liegt alleine daran, dass Gold ganz allgemein als sicheres Anlageobjekt dient und vor allem in Krisenzeiten immer wieder als sicher und stabil bezeichnet wird. Ein Vorteil dabei: Statt physisches Gold vor Ort oder bei der Bank einlagern zu müssen, werden Gold ETFs einfach an der Börse gehandelt und bieten für Sie somit deutlich mehr Flexibilität.

ETF Sparplan oder eine einmalige Investition?

Beim Handel mit ETFs haben Sie die Möglichkeit, diese in Form eines Sparplans zu handeln oder aber auch eine Einmalinvestition vorzunehmen. Dies bietet beidseitig Vor- und Nachteile, sodass es sinnvoll ist, sich hierzu einen Überblick zu verschaffen. Bei einem Sparplan haben Sie die Möglichkeit, Ihr Anlagekapital nach und nach auszubauen und somit regelmäßig Anteile an einem ETF erwerben. Dies bietet sich an, wenn Sie langfristig investieren möchten und monatlich zum Beispiel einen festen Betrag in die Anlage anlegen möchten. Viele Anbieter machen es inzwischen möglich, ETFs in Form eines Sparplans zu handeln.

Ebenso kann für Sie aber auch eine Einmalinvestition interessant sein, bei der Sie einmalig einen festen Betrag in einen ETF investieren und diesen dann passiv für sich arbeiten lassen. Hierfür sollten Sie allerdings den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg finden. Steigen Sie zu einem passenden Zeitpunkt ein, kann dies über Ihre Gewinnchancen entscheiden. Durch den Kauf verschiedener Anteile über mehrere Wochen können Sie hier ein wenig entzerrend agieren und sind nicht auf einen einzigen optimalen Zeitpunkt angewiesen. Für eine Einmalanlage ist das auf jeden Fall eine vielfach lukrative Option beim Handel mit ETFs.

Schneller zum Erfolg durch Portfoliobuilder

Vor allem für Einsteiger sind sogenannte Portfoliobuilder oftmals eine gute Wahl. Sie bieten für den Einstieg ein großes Potential und helfen Ihnen dabei, mit dem Handel von ETFs zurechtzukommen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, auf verschiedene Dienstleister zurückzugreifen. Anbieter wie easyfolio, vaamo oder auch Cashboard bieten Ihnen für die Anlage Ihres Kapitals umfangreiche Optionen und sind vor allem zu Beginn ein gern genommenes Mittel. Statt lange und aufwändig nach ETFs suchen zu müssen, können Sie hier direkt mit der Geldanlage starten und vom Komfort dieser Anbieter profitieren. Für Einsteiger ist das eine gute Gelegenheit, den ETF Handel auszuprobieren und sich erstmalig ein eigenes Bild davon zu machen.

Fazit: Mit ETFs haben Sie viele Möglichkeiten

Insgesamt kann der Handel mit ETFs für Sie ein großes Potential bieten, wenn Sie ein geringes Risiko und dafür recht ordentliche Renditechancen wünschen. Es werden dabei Indizes abgebildet, sodass Sie Aktien und Co. nicht direkt und einzeln selber kaufen müssen. Dennoch profitieren Sie als Anleger von Kursgewinnen und können auf diese Weise sehr einfach mit ETFs handeln. Als Einsteiger sollten Sie sich im Vorfeld allerdings genau mit dieser passiven Anlageform befassen, sodass Sie letztlich alle anfallenden Kosten und die möglichen Risiken im Blick haben. Ansonsten steht der ETF-Geldanlage nichts im Wege.