Ein- und Auszahlungen überwachen

von A.Schwankowksi 2017

Für den Handel mit Aktien und anderen Handelsinstrumenten müssen Sie nach der Eröffnung eines Handelskontos oder Depots in aller Regel auch eine Einzahlung vornehmen. Diese ist häufig obligatorisch und Sie könnten andernfalls nicht aktiv am Trading teilnehmen. Je nach Broker stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten und Optionen für Einzahlung zur Verfügung, sodass es nicht schaden kann, sich in dieser Hinsicht einen umfangreichen Überblick zu verschaffen. Auch die Mindestsummen für Einzahlungen unterscheiden sich vielfach. Im Folgenden finden Sie viele Details und Informationen rund um Ihre Einzahlungen bei einem Broker, sodass Sie diese im Anschluss ganz einfach erledigen und problemlos durchführen können.

Nachdem Sie eine Zeit lang erfolgreich mit dem Trading beschäftigt sind, kommt irgendwann auch der Zeitpunkt, an dem Sie eine Auszahlung beantragen möchten. Auch hierbei gilt es bei den meisten Brokern, dass Sie auf gewisse Dinge achten müssen und dass es möglicherweise Auszahlungslimits und –grenzen gibt. Auch hierzu finden Sie im Folgenden hilfreich Informationen, sodass Sie Ihre Erträge anschließend einfach auszahlen lassen können. Auf diese Weise können Sie von Ihren Gewinnen auch ganz aktiv profitieren und diese auf Ihr Konto auszahlen. In einigen Fällen werden für Auszahlungen bei Brokern auch Gebühren erhoben. Details dazu finden Sie in der Regel in den Geschäftsbedingungen der einzelnen Anbieter.

Einzahlungen bei einem Broker – so funktioniert es

Bei einem Broker können Sie in der Regel sehr einfach eine Einzahlung vornehmen und brauchen dafür nicht viel Aufwand auf sich nehmen. Vielfach stehen Ihnen diverse Einzahlungsoptionen zur Auswahl bereit, sodass Sie einfach und flexibel Ihre Einzahlung vornehmen können. Gängige Zahlungsmethoden sind beispielsweise Kreditkarten oder auch Überweisungen, zudem können Sie häufig auch auf online-basierte Zahlungsmethoden zurückgreifen – hier sind Skrill oder Neteller zu erwähnen. Bei einigen Brokern können Sie außerdem auch PayPal nutzen, dies ist allerdings eher die Ausnahme und nicht bei allen Brokern der Fall. In jedem Fall aber ermöglichen die Broker hierbei viele Wege.

Auf der Webseite des Brokers finden Sie im Normalfall die jeweiligen Zahlungsdetails und Bedingungen, die für Sie eine Rolle spielen. Vielfach kann es zum Beispiel Mindestsummen für die Einzahlung geben, über die Sie der Broker entsprechend informiert. Je nach Broker kann eine Einzahlung bereits ab 250 Euro oder Dollar möglich sein, es gibt aber auch Anbieter, die eine deutlich höhere Mindesteinlage erforderlich machen. Andernfalls haben Sie keine Gelegenheit, um bei diesem Broker in den Handel einzusteigen. Grundsätzlich können Sie eine Einzahlung wirklich einfach vornehmen, sodass dem Handel keine Hürde im Weg stehen muss.

einzahlung_guthaben

Gebühren für Einzahlungen bei Brokern im Blick

Einige, aber nur wenige Broker verlangen von Ihnen eine Gebühr für Einzahlungen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie eine bestimmte Einzahlungsmöglichkeit wie zum Beispiel eine Kreditkarte für die Einzahlung verwenden möchten. Die Regel sind derartige Gebühren allerdings nicht, sodass Sie diese nicht in jedem Fall einkalkulieren müssen. Sollte ein Broker Gebühren für die Einzahlung von Kapital erheben, sollten Sie sich genau überlegen, ob vielleicht ein anderer Anbieter besser geeignet wäre. Vielfach können Sie sich solche Kosten nämlich sehr einfach sparen. Bei den allermeisten Brokern sind Einzahlungen komplett kostenfrei durchführbar.

Mit wenigen Klicks haben Sie bei den meisten Brokern – egal ob Aktien, CFDs oder Binäre Optionen – die Möglichkeit, Geld für das Trading auf Ihr Konto einzuzahlen. Dafür müssen Sie sich lediglich beim Broker anmelden und einloggen und anschließend den Anleitungen zur Einzahlung folgen. Grundsätzlich sind die Einzahlungen hier sehr gut beschrieben, sodass Sie auch als Anfänger keine Probleme dabei haben dürften. Bei einem guten Broker hilft Ihnen bei Problemen auch der Support gerne weiter. Somit ist jedem Fall sichergestellt, dass Sie schnell und ohne viel Aufwand frisches Kapital für den Handel auf Ihr Konto einzahlen können – ein schneller Einstieg in das Trading ist so auf jeden Fall möglich.

Risiken bei Einzahlungen und mögliche Sicherheitsmerkmale

Eine Einzahlung ist in den meisten Fällen sicher und Sie brauchen an sich keine Risiken fürchten. Auch bei internationalen Brokern werden Einzahlungen im Normalfall unproblematisch abgewickelt und es steht Ihnen der Betrag nach der Buchung sofort zur Verfügung. Bei Einzahlungen via Kreditkarte wird Ihnen der Betrag in den allermeisten Fällen ohne zeitliche Verzögerung gutgeschrieben, sodass Sie sofort am Handel teilnehmen können. Es kann allerdings auch der Fall sein, dass eine Einzahlung längere Zeit in Anspruch nimmt – vor allem bei Überweisungen kann dies einige Tage lang dauern.

Sollten Sie unsicher sein, ob ein Broker wirklich seriös ist und Ihnen zuverlässige Abwicklungen von Einzahlungen bietet, sollten Sie nach Sicherheitsmerkmalen schauen. Dabei kann vor allem eine Regulierung ein Anhaltspunkt sein. Diese stellt sicher, dass der Broker überhaupt am Handel teilnehmen darf und Ihnen die Möglichkeit dazu bieten darf. Auch eine Einlagensicherung spielt eine Rolle und sollte im besten Fall vorhanden sein. Diese stellt sicher, dass Ihr Kapital auch dann gut geschützt ist, wenn der Broker selber nicht mehr zahlen kann. Aber auch das Erscheinungsbild der Webseite des Brokers kann ein Indiz dafür sein, dass der Anbieter sicher und zuverlässig ist.

auszahlung_limtis

Wie beantragt man eine Auszahlung bei einem Broker?

Auch eine Auszahlung können Sie bei den meisten Brokern schnell beantragen und erhalten Ihr Geld dann innerhalb einer festgelegten Frist auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto ausgezahlt. Außerdem sind vielfach auch Auszahlungen per Kreditkarte oder Skrill und Co. möglich. Bei Auszahlungswünschen genießen Sie somit meist ebenso viel Komfort wie auch bei einer Einzahlung. Mit wenigen Klicks können Sie bei den meisten Broker die Auszahlung ins Rollen bringen – Auszahlungen in Echtzeit sind allerdings eher die Ausnahme und bislang keinesfalls die Regel. Dennoch stellen Auszahlungen die Trader nur bei den wenigsten Brokern vor Probleme.

Im Menü des Brokers finden Sie normalerweise den Unterpunkt Auszahlungen und können dort mit wenigen Klicks die Auszahlung anweisen. Der Broker führt dann vielfach eine Prüfung durch und bei einigen Brokern müssen Sie nun noch Ihre Identität bestätigen. Dies kann dann mit einem Adressnachweis – beispielsweise einer aktuellen Stromrechnung – durchgeführt werden, anschließend wird Ihre Auszahlung dann freigegeben und erledigt. Diese Technik hat sich vornehmlich bei Binäre Optionen Brokern durchgesetzt, während Online Broker vielfach schon bei der Depoteröffnung eine Verifizierung erforderlich machen. Als Trader können Sie insgesamt sehr einfach eine Auszahlung beantragen, vielfach gibt es aber auch hierbei Mindestsummen für Auszahlungen oder auch nach oben festgesetzte Limits.

Gebühren für Auszahlungen bei den einzelnen Brokern

Anders als bei Einzahlungen, sind Auszahlungen bei den allermeisten Brokern mit Gebühren verbunden. Dabei kann es sich um pauschale Kosten handeln, die je Auszahlung abgerechnet werden oder auch um prozentuale Gebühren, die anhand Ihrer Auszahlungssumme in Rechnung gestellt werden. Einige Broker ermöglichen Ihnen eine Auszahlung je Kalendermonat oder auch Quartal kostenfrei, für alle weitere Auszahlungen müssen Sie dann allerdings die Gebühren tragen. Vielfach können Sie auch Auszahlungslimits umgehen, in dem Sie eine Gebühr entrichten. Details zu diesen Kosten finden Sie auf den Webseiten der meisten Broker transparent aufgelistet, im Zweifelsfall hilft auch der Kundensupport in dieser Hinsicht weiter.

Wenn Sie mit Wertpapieren handeln (möchten), sollten Sie auf jeden Fall Gebühren für eventuelle Auszahlungen mit einkalkulieren und diese berücksichtigen. In der Regel handelt es sich hierbei nur um geringe Kosten, allerdings können sich diese bei einer Vielzahl an Auszahlungen schnell summieren, sodass letztlich doch höhere Gebühren durch Sie zu tragen sind. Auszahlungskosten können Sie bei vielen Brokern auch vermeiden – dafür gelten vielfach eigenständige Bedingungen, über die Sie Ihr Broker ebenfalls auf der eigenen Webseite oder in den AGB informiert. Für viele Trader spielt dies bei der Brokerwahl eine wichtige Rolle.

einzahlung_referenzkonto

Wie lange dauert es, bis die Auszahlung durchgeführt wird?

Die Dauer einer Auszahlung kann von Broker zu Broker unterschiedlich sein. Bei einem Broker, der direkt ein Verrechnungskonto dazu anbietet, können Sie häufig von schnellen Auszahlungen profitieren. Ansonsten sind auch Wartezeiten von mehreren Werktagen oder einer Woche keine Seltenheit. Dies wird ebenfalls von den Brokern selber festgelegt und mitunter gibt es auch Anbieter, die Auszahlungen nur einmal oder zweimal im Monat erledigen. Somit kann es dann zu noch längeren Wartezeiten kommen. Auch hierbei gilt, dass Sie beim Support Ihres Brokers entsprechende Informationen bekommen können. In vielen Fällen helfen Ihnen auch die FAQ weiter.

Diese Broker bieten flexible Einzahlungen und Auszahlungen

Nahezu alle seriösen Broker bieten Ihnen den Komfort, von vielen verschiedenen Zahlungsmethoden profitieren zu können. Dabei haben Sie auch die Gelegenheit, online-basierte Dienste in Anspruch zu nehmen. Nachfolgend finden Sie drei Broker, die Ihnen hier sehr viel Komfort bieten und somit gut für den Handel geeignet sind. Der Anbieter S Broker zählt zum Beispiel dazu. Dies ist der Broker der Sparkassen und hier können Sie auch per Überweisung schnell das Kapital für den Aktienhandel auf Ihr Depot einzahlen. Der Anbieter Interactive Brokers stellt Ihnen für Einzahlungen und auch Auszahlungen eine übersichtliche Konsole bereit. Damit haben Sie die Flexibilität, Ihr Kapital einfach zu transferieren – auch bei diesem Anbieter können Sie insgesamt sehr viel Komfort erleben.

Beim Broker LYNX finden Sie transparent auch die Limits für Auszahlungen je Tag oder Handelswoche. Mit derartigen Grenzen sichert der Broker sich ab und stellt sicher, jederzeit ausreichend Kapital für alle Auszahlungswünsche der Trader zur Verfügung stehen zu haben. An den Märkten finden Sie natürlich noch viele weitere Anbieter und bei den meisten Brokern stehen Ihnen für Einzahlungen sowie Auszahlungen verschiedene und vor allem sichere Möglichkeiten zur Verfügung. Dies bietet für Sie Transparenz und ein hohes Maß an Flexibilität.