direktbroker-FX Trading Erfahrungen von Maik Baumschult

von A.Schwankowksi 2017

Ich kannte mich mit dem Thema Aktienhandel gar nicht aus. Ich hatte zwar in der Schule Politik und Wirtschaft, dort wurden Aktien aber nur bedingt behandelt. Ersten Kontakt mit Brokern und Co. hatte ich im Studium; hier belegte ich ein Seminar, welches Grundlagen beim Trading behandelte und einzelne Handelsmodi vorstellte. Idirektbroker_logoch muss schon sagen, dass mein Interesse hier geweckt war. Ich fragte bei meiner Bank nach, aber als Student hat man dabei wenig Chancen – hieß es. Darauf ließ ich es rund ein Jahr beruhen. Dann hatte ich mein Studium soweit beendet und ein gut bezahlter Job war in mein Leben getreten. Ich konnte einiges an Geld weglegen und mir einiges ansparen. Dann sah ich im Fernsehen Broker-Werbung. Ich meine, es war damals die Commerzbank und ich informierte mich auf der Webseite und allgemein im Netz. Bei meiner Suche stieß ich auf direktbroker.de und der Anbieter „fesselte“ mich auf irgendeine Art und Weise. Mit einem großen Mutterkonzern – der trading-house.net – im Hintergrund war ich von der Seriosität überzeugt und mein Erspartes reichte für die Mindesteinlage für das Goldkonto von 5000 Euro inzwischen auch aus (als Student hätte ich mir so etwas eh nicht leisten können). Ich meldete mich also an und sammelte erste aktive Erfahrungen als Trader.

 
Jetzt bei direktbroker-FX anmeldenund online traden!

 

Die Anmeldung und erste Schritte mit und bei direktbroker.de

Die Anmeldung bei direktbroker-fx war für mich recht einfach. Ich fand den Anmeldeprozess sehr angenehm und war nach wenigen Minuten mit der Antragsstellung fertig. Ich musste dafür meine persönlichen Daten wie die Adresse und meinen Namen angeben und zudem eine Kopie meines Personalausweises hochladen. Auch ein Wohnnachweis wurde gefordert. Ich hatte gerade eine aktuelle Telekomrechnung vorliegen – diese reichte aus. Anschließend hatte ich die Möglichkeit das Konto per Kreditkarte zu kapitalisieren. Das machte ich auch, aber erstmal nur mit 100,- Euro. Es dauerte keine 30 Minuten und ich konnte mit dem Trading beginnen. Habe ich aber nicht!

Dann habe ich mich intensiv mit den Handelsmöglichkeiten bei direktbroker.de vertraut gemacht und festgestellt, erfreut festgestellt, dass ich neben Indices, Devisen und Rohstoffen auch Aktien als CFD handeln konnte. Von den zur Verfügung stehenden Handelsmöglichkeiten gefiel mir der mir Metatrader4 hier am besten – die Funktionen sind vielseitig und ich konnte auch als Laie schnell mit dem Tool zurechtkommen. Dennoch nutzte ich den angebotenen Support und rief meinen direkten Ansprechpartner an. Der ging auch gleich ans Telefon und bot mir an, mir über das Internet eine Einführung in die Software zu geben. Ein Klasse Service war das. Ich muss ehrlich sagen, dass ich dies deutlich schwieriger eingestuft hatte – bei mir steigert dies aber immer auch das Risiko, leichtfertig Entscheidungen zu treffen. Zumindest im Demo-Konto konnte ich damit allerdings keinen reellen materiellen Schaden anrichten. Sehr praktisch war, dass ich die Software, also den Metatrader 4 einfach auf den Demo Modus umstellen konnte. Trainieren also ohne Risiko!

Demo I direktbroker-FX direktbroker-FX

Meine erste Einzahlung bei direktbroker.de

Für meine erste Einzahlung (eigentlich war es nun die zweite) wollte ich mich eigentlich auf die Mindesteinlage von 5.000 Euro (für das günstigstere Gold-Konto) beschränken. Am Tag der Einzahlung erhielt ich allerdings eine angenehme Stromrückzahlung, sodass ich gleich mal 5.000 Euro eingezahlt habe. Die Einzahlung selber war sehr simpel und da ich direkt mit dem Trading beginnen wollte, entschied ich mich dabei wieder für die Einzahlung per Kreditkarte. Mit meiner MasterCard war das Geld blitzschnell gebucht und mein Depot bei direktbroker.de für den Anfang gefüllt. Per Überweisung hätte ich auch einzahlen können, mir ging es hier aber um die zeitliche Nähe der Buchung.

Bei der Einzahlung empfand ich das System als relativ sicher und ich hatte vor allem aufgrund der langen Erfahrung (direktbroker.de besteht schon seit dem Jahr 2006 und der Mutterkonzern seit 1998) keine großen Zweifel. Auch der Mutterkonzern aus Berlin sorgte für ein Gefühl der Vertrautheit – zudem steht direktbroker-fx unter der Kontrolle einer Europäischen Aufsichtsbehörde. Die Einlagensicherung sorgte ebenfalls für ein beruhigtes Gefühl. Inzwischen weiß ich, dass auch jeglicher Restzweifel absolut unbegründet war. Die Einzahlung war also erledigt und ich verschaffte mir dann erst einmal einen Überblick über die vorhandenen CFDs. – denn bei meinem echten verdienten Geld wollte ich nichts überstürzen.

direktbroker_eroeffnung

Bonuszahlungen bei direktbroker.de? Ich bekam keinen Bonus. Dafür aber eine Free-Trade Aktion. Diese ersparte mir die sonst bei Aktien Transaktionen als falt-fee fällig werdenden 2,95 Euro

Ich hatte im Vorfeld gelesen, dass Broker wie die 1822direkt oder die Commerzbank ihren Kunden öfters mal einen Bonus für die Depoteröffnung zahlen. Bei direktbroker.de habe ich dazu keine Informationen gefunden und dementsprechend keinen Bonus erhalten. Darum ging es mir aber auch nicht. Klar, das wäre ganz nett gewesen, aber ich war zu diesem Zeitpunkt schon so von meinem Erfolg überzeugt, dass ich auf einen Bonus verzichten konnte – ich wollte mein Geld vermehren. Das geht auch ohne einen gezahlten Bonus.

Demo I direktbroker-FX direktbroker-FX Registrierung

Direktbroker FX – Forex Trading Online

  • Spreads im EUR/USD ab 0,0 – typisch 0,1 (tagsüber)
  • Gebühr bei Währungen: 1,20 USD per Lot oder 12 Cent pro 10.000 USD (Mini Lot)
  • ECN/STP Orderausführung
  • Keine Re-Quotes
  • EA`s möglich
  • Keine Nachschusspflicht
  • Segregierte Konten
  • EU-reguliert
  • Neben dem Metatrader SIRIX Trader und SIRIX Mobile Trader
  • Aktien-CFD 2,95 USD flat auf MT4 (Gold Konto)
  • German30-CFD`s mit Spreads ab 0,25, typisch, 0,5 Punkte
  • Support: Persönliche Ansprechpartner in Deutschland mit Telefon-Durchwahl
  • Kostenloses Training vor Ort in Berlin oder via Internet
  • Drei kostenlose Trading-Videos jeden Tag für Kunden mit Dennis Gürtler exklusiv für Kunden
  • Zwei kostenlose Webinare mit Dennis Gürtler pro Woche
  • Mindesteinlage ab 100,- Euro (abhängig von der Kontoart)
  • Neben Devisen, Rohstoffen und Indices sind auch Aktien CFD`s mit dem MetaTrader 4 handelbar

dbfx_1329x363

Der Tradingbereich: Aufbau und Funktionen immer im Blick

Wie gesagt habe ich mir im ersten Anlauf erst einmal einen Überblick verschafft. Mit dem Metatrader 4 war ich sehr zufrieden, so dass die anderen zur Verfügung stehenden Handelsmöglichkeiten erstmal außer Acht ließ.  Ich schätze die schnelle Möglichkeit, Orders zu platzieren und schon bei meinen ersten Versuchen konnte ich ohne viel Aufwand EUR/USD handeln und somit kinderleicht die ersten direktbroker-fx Erfahrungen sammeln. So hatte ich mir das eigentlich auch vorgestellt. Inzwischen nutze ich aber auch MT4 recht häufig und mit der Software sehr gut zurecht.

Insgesamt bin ich mit dem Umfang an Funktionen sehr zufrieden und ich finde auch die angebotenen Webinare sehr interessant. Schon mehrfach habe ich hier den knapp einstündigen Ausführungen gelauscht und meine Skills und Fähigkeiten vertieft. Dennis Gürtler ist echt ein Kracher. Als Referent und als Mann …. Naja, das gehört nicht hierher. Mir gefällt besonders, dass alle Inhalte auf Deutsch vorgestellt werden. Ich hatte bisher leider noch keine Gelegenheit, ein Seminar von direktbroker.de zu besuchen – das habe ich für die Zukunft aber auf jeden Fall geplant. Insbesondere das einwöchige Trader-Camp, zu dem ich als Gold-Kunde kostenfrei eingeladen werde, muss ich besuchen. Als Referent habe ich gesehen, ist auch Dennis Gürtler da.

Nach der ersten Trading-Woche mit direktbroker.de fand ich mich immer besser zurecht. Einzig die fehlende Möglichkeit, Aktien zu handeln, missfiel mir immer mehr.

Regulation & Authorization I direktbroker-FX direktbroker-FX

Misserfolge und Erfolge zu Beginn – Meine ersten Trades

Obwohl ich so von mir und meinen Möglichkeiten überzeugt war, wurde ich bitter enttäuscht. Vor allem mein zweiter Trade war dabei ein Einschnitt. Ich werde nie vergessen, dass mein Konto auf einmal nur noch 4402 Euro zählte. Ich hatte tatsächlich 1.600 Euro verloren – auf einen Schlag. Mein Erspartes wollte ich nicht noch einmal so schnell opfern, also investierte ich die verbliebenen Euro gut und kalkuliert. Mit der Zeit – ich glaube, es dauerte acht Wochen – konnte ich meinen Kontostand festigen und erste Gewinne verzeichnen, die auch als Plus auf meinem Girokonto auftauchten. Ich hatte mir vorgenommen, jeden Gewinn direkt auszuzahlen und die Einlage von 6000 Euro für meine Geschäfte zu nutzen. Vier Monate lang gelang mir das gut, dann investierte ich erstmals mehr als 4.000 Euro in eine Order. Mein Herz war wirklich stark am schlagen – aber am Ende hatte ich Erfolg. Ich war in der Trading-Welt bei direktbroker-fx angekommen.

Mit der Zeit wurde ich mutiger und mutiger, die Investitionen stiegen. Damit aber auch die möglichen Verluste – und irgendwann war es wieder soweit und ich verlor eine Menge Geld. Inzwischen wusste ich aber, worauf ich mich einließ und konnte den Verlust gut abfangen und schnell wieder ins positive Licht drehen. Aktuell handele ich weniger, ich konzentriere mich stattdessen auf langfristige Investitionen und habe in Sparpläne investiert. Diese bietet direktbroker.de zwar nicht an, aber ich habe bei meiner Bank ein gutes Angebot mit Rendite bekommen.

direktbroker_akademie

Meine Kritik an direktbroker.de – und die Reaktion des Supports

Nach meinem zweiten Trade – wie erwähnt – wurde ich vorsichtig. Ich suchte beim Support Hilfe und rief die Nummer der Hotline an. Am Telefon wurde ich nach Berlin eingeladen. Ich beschloss, dies mit der Teilnahme an Trader-Camp zu verbinden und meldete mich an.

Den Support habe ich darüber hinaus auch per Mail immer als kompetent und freundlich erlebt. Es war auch sehr angenehm, meinen Ansprechpartner mal persönlich kennen zu lernen. Ich bekam passende Antworten und hatte immer das Gefühl, dass man mich und meine Sorgen oder Probleme ernst nimmt. Somit kann ich inzwischen sagen, dass ich dem Broker voll und ganz vertraue – wenngleich ich natürlich immer noch einen Blick auf mein Geld habe. Täglich schaue ich in mein Trading-Konto und checke die Veränderungen – oftmals auch per App vom Smartphone aus.

 
Jetzt bei direktbroker-FX anmeldenund online traden!

 

Fazit: direktbroker.de bzw. direktbroker-fx sorgt für ein „Wohlgefühl“

Gut, Wohlgefühl ist vielleicht übertrieben, aber ich muss schon sagen, dass ich mich bei diesem Anbieter sehr wohl fühle und schnell zurechtgekommen bin. Eigentlich war es ja eine Art Schnellschuss, als ich mich direkt anmeldete und meine erste Einzahlung vornahm. Letztlich war es aber eine gute Entscheidung und das richtige Händchen (und sicherlich auch ein bisschen Glück) hat mir seitdem bereits zwei schöne Urlaube beschert. Was will ich also mehr?

Bei direktbroker-fx gefällt mir die Vielfalt sehr gut und auch, dass ich mit mehreren Plattformen traden kann. Der Support ist spitze und ich kann von günstigen Konditionen profitieren. Wie gesagt, nur der fehlende Aktienhandel ist etwas, das mich stört. Aber vielleicht legt direktbroker.de hier in Zukunft ja noch nach. Somit habe ich am Ende sehr wenig Kritik und kann den Broker nur weiterempfehlen. Für den Anfang sind die kostenlosen Demo-Konten eine gute Option und auch die zahlreichen Bildungsangebote wie Webinare und Seminare sind ein Weg, um einfach und vielleicht auch schnell ins Trading-Geschäft einzusteigen. Ganz klare Weiterempfehlung von mir also!