Directa Trading Erfahrungen von Frank von Brunsfeld

von A.Schwankowksi 2017

Den italienischen Daytrade-Broker Directa kenne ich bereits seit dem Jahr 2000 – damals bot man allerdings in Deutschland noch keine Services an. Dies ist erst seit dem Jahr 2002 der Fall wie ich meine und seit dem Jahr 2005 bin ich bei Directa auch aktiv. Ich hatte mir in der Zwischenzeit auch bei daytradeaustria.com ein Depot angesehen, aber das war nicht ganz meine Welt, sodass ich am Ende bei Directa geblieben bin. Hier fühle ich mich wohl und kann von einer zuverlässigen Einlagensicherung und auch Regulierung profitieren, sodass mein Kapital in jedem Fall gesichert ist. Leider bietet Directa kein direktes Demo-Depot an, dafür aber eine Reihe anderer Services und zudem eine mobile App.

directa_logo

Directa ist für mich ein kompetenter Anbieter, bei dem ich ein umfangreiches Handelsangebot und nachvollziehbare Gebühren finde, allerdings wirkt der Daytrade-Broker ab und an auch ein wenig eingerostet. Dies ist vor allem durch die Lite-Version für den Nokia Communicator der Fall, aber gut, das sehe ich als Relikt aus vergangenen Zeiten an. Dafür stimmt der Support und man bietet für die Kunden wirklich eine ganze Menge. Ich sehe deshalb keinen Grund, mir einen anderen Broker zu suchen und kann Directa letztlich weiterempfehlen. Im Folgenden habe ich meine ganz persönlichen Erfahrungen aufgeschrieben.

Die Depoteröffnung bei Directa ging schnell und einfach

Um bei Directa ein Depot zu eröffnen, kann man direkt auf der Webseite ein entsprechendes Formular finden, welches man lediglich ausfüllen muss. Ich musste dafür meinen Ausweis nutzen und mich sozusagen identifizieren – für mich ein wirklicher Faktor, der Sicherheit verspricht – und außerdem noch meine Adresse und andere Daten hinterlegen. Anschließend konnte ich den Depotantrag schon abschicken und hatte danach nur noch zu warten, bis das Depot bei Directa eröffnet wird. Die Wartezeit konnte ich mir ein wenig verkürzen, in dem ich mich in den Handel einarbeitete.

Zudem habe ich mir die „Demo“ bei Directa angesehen, dabei handelt es sich um eine Auflistung von bewegten Bildern, die einzelne Bereiche des Anbieters vorstellen und nachvollziehbar machen. Das ersetzt aus meiner Sicht zwar kein wirkliches Demo-Depot, in dem ich hätte Strategien ausprobieren können – aber es ist zumindest ein Ansatz, um das System zu verstehen und die Handelsplattform kennenzulernen. Daher habe ich das auch gerne angesehen und beim späteren Handel hat mir das auch sicher ein wenig geholfen. Inzwischen brauche ich so etwas aber nicht mehr, ich komme auch so ganz gut zurecht und letztlich dauerte es auch nur wenige Werktage, bis mein Depot fertig und eröffnet war.

directa_depoteroeffnung

Die erste Einzahlung bei Directa sorgte für wenig Nervosität

Ich hatte nach der Eröffnung meines Depots natürlich auch eine erste Einlage vorzunehmen, damit ich überhaupt bei Directa handeln kann. Dies war für mich kein großes Problem und durch das langjährige Bestehen des Anbieters hatte ich auch keine Angst um mein investiertes Kapital. Ich nutzte für die Einzahlung den Weg der Überweisung und hatte vor allem auch durch den deutschen Sitz in München keine großen Bedenken. Die Einzahlung wurde schnell bearbeitet und ich hatte schon nach zwei Tagen das Kapital in meinem Depot vorgefunden. Somit konnte ich direkt mit dem Handel beginnen.

Der Daytrade-Broker wird durch den Hauptsitz in Italien auch durch italienische Behörden reguliert und es ist neben der Banca d’Italia noch eine weitere Behörde dafür zuständig. Dies bietet für mich als Trader sehr viel Sicherheit, dazu auch die Einlagensicherung bis zu einem Wert von 100.000 Euro. Meinem Kapital dürfte somit nichts passieren und die 100.000 Euro habe ich in meinem Depot längst nicht „voll“. Somit kann ich bei Directa sehr entspannt handeln und brauche mir um mein Geld keine Sorgen machen. Directa bietet mir somit die Sicherheit, einen zuverlässigen Handel ohne großartige Risiken durchführen zu können.

Einen Bonus habe ich für die Depoteröffnung nicht erhalten

Ich weiß natürlich, dass es bei Brokern wie ETX Capital zum Teil sehr hohe Bonuszahlungen gibt. Bei Directa ist das nicht der Fall und somit habe ich auch keinen Bonus bekommen – weder für die Eröffnung meines Depots noch für die ersten Transaktionen bei Directa. Das war für mich aber keineswegs ein negativer Aspekt und durchaus zu verschmerzen, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schnell ein einmaliger Bonus auch wieder uninteressant ist. Ich profitiere dafür lieber von einem dauerhaft guten Service sowie von niedrigen Konditionen, mit denen der Handel für mich gleichbleibend kostengünstig ist.

Klar, einen Bonus hätte ich sicherlich mitgenommen, ein entscheidender Punkt war das bei der Wahl des Brokers für mich allerdings nicht. Ich habe auch bei der Auswahl des Brokers gar nicht darauf geachtet, ob es eventuell Bonuszahlungen gibt oder ob man entsprechende Free-Trades bereithält. Das war für mich – wie gesagt – nicht so wichtig und am Ende fahre ich auch ohne Bonus bei Directa sehr gut.

Der Tradingbereich bei Directa und die vielen Möglichkeiten

Bei Directa ist für mich ein vielseitiger und abwechslungsreicher Handel möglich, alleine schon durch das umfangreiche Handelangebot, das CFDs und vieles mehr umfasst. Dazu kommt auch, dass ich bei Directa eine Auswahl an Handelsplattformen nutzen kann und mir somit alles „anpassen“ kann. Dies bietet mir sehr viel Flexibilität und ich bin im Gesamten wirklich damit zufrieden. Klar, es gibt Kleinigkeiten die mich stören, aber im Großen und Ganzen passt alles gut. Ich habe mich für eine Handelsplattform entschieden und musste mich in diese natürlich einarbeiten, damit ich damit auch erfolgreich arbeiten kann. Dies hat ein, zwei Wochen gedauert aber danach kam ich mit dem Tool schon sehr gut zurecht und hatte keine Probleme. Inzwischen könnte ich von der Navigation und von den Funktionen auch „im Schlaf“ handeln, das lasse ich aber doch lieber um mein Kapital nicht zu gefährden.

Ich kann bei Directa außerdem auch mit einer mobilen App für mein iPhone handeln und bin auf diese Weise unterwegs ebenfalls immer informiert. Das gefällt mir wirklich gut und ich kenne auch Broker, bei denen es keine mobile App gibt. Unterwegs checke ich meist nur mein Depot, ab und an führe ich aber auch einzelne Trades durch. Somit bietet mir die App von Directa den Komfort, den ich in der heutigen Zeit erwarte und insgesamt sehr viele Möglichkeiten für meinen Handel.

directa_spreads

Meine ersten Trading-Erfahrungen mit Directa

Der Handel war am Anfang für mich etwas ganz Neues und ich hatte auch die Abläufe am Markt noch nicht komplett verstanden. Vielleicht wäre für mich eine Art Social Trading auch etwas gewesen, das gab es damals aber noch nicht. Ich habe somit anfangs auch ein wenig Geld verloren und ziemlich blind agiert. Erst nach einiger Zeit habe ich mich dann mit Strategien befasst und diese nach und nach ausprobiert. Somit konnte ich meine Verluste ausgleichen und abfangen und recht schnell eine erste Rendite erwirtschaften. Mein Grundkapital habe ich in der Zwischenzeit mehrfach aufgestockt, damit ich eine höhere Rendite erzielen kann. Inzwischen konnte ich bei Directa aber auch schon erste Auszahlungen vornehmen und davon meinen Garten auf Vordermann bringen.

Ich bin somit mit dem Trading bei Directa wirklich sehr zufrieden und komme mittlerweile gut zurecht. Probleme habe ich keine und wenn sich meine Rendite weiterhin so positiv entwickelt, kann ich irgendwann auch endlich den letzten Kredit vollständig ablösen, der bei uns zur Zeit noch läuft. Das hat aber keine Eile und ich denke inzwischen nach dem Motto, dass Qualität besser ist als Quantität. Der Wertpapierhandel ist für mich mit vielen Dingen aus dem Alltag zu vergleichen – lieber weniger in hoher Qualität als viel in schlechter Qualität.

Meine Kritik am Daytrade-Broker Directa

Sicherlich gibt es bei Directa auch Aspekte, die mir nicht gefallen. Dazu zählt zum Beispiel das fehlende Demo-Konto, das ich schon erwähnt hatte. Aber auch der Umstand, dass es bei Directa keine Webinare oder andere Schulungen gibt gehört dazu. Damit hätte ich vor allem am Anfang schneller verstehen können, was Strategien sind und wie ich diese nutze. Dieses Wissen habe ich mir am Ende selber angeeignet und dazu Inhalte aus anderen Quellen genutzt. Youtube bietet hier zum Glück einige Videos, die alles toll erklären.

Ich kann aber dafür sagen, dass der Support des Anbieters gut arbeitet und mir bei meinen Anfragen jederzeit kompetent und sehr freundlich weiterhilft. Ich habe nie das Gefühl, dass ich mit meinen Problemen alleine bin – stattdessen bekomme ich jederzeit eine professionelle Unterstützung. An dieser Stelle muss ich vor allem die Hotline loben, die auch in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Den Mail-Support nutze ich weniger, aber auch der ist schnell und zuverlässig.

Fazit: Directa bietet mir eine gute Grundlage für den Handel

Sicherlich ist nicht jeder bei Directa zufrieden oder hat damit den Broker gefunden, der alles bietet. Auch mir fehlen die Webinare und ich hätte gerne eine Demo genutzt. Aber Directa ist im Bereich Daytrading für mich dennoch ein toller Anbieter und ich habe hier viele Handelsmöglichkeiten und vor allem eine gute Auswahl an Software. Dazu wird Directa durch die italienische Finanzaufsicht reguliert und bietet eine hohe Einlagensicherung, die sogar die EU-Richtlinien überschreitet. Somit ist mein Kapital sicher. Auch durch die lange Erfahrung seit mehr als 20 Jahren fühle ich mich hier gut aufgehoben und auf jeden Fall sicher.

Ich kann von meinem Standpunkt aus somit nur für Directa sprechen und den Anbieter weiterempfehlen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich hier einmal umzusehen.

Schreibe einen Kommentar