Vorteile von Depots mit ausländischer Basiswährung

von A.Schwankowksi 2017

Sollten Sie als Trader nicht unbedingt mit einem Depot handeln wollen, in dem der Euro als Basiswährung verwendet wird, haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, einen ausländischen Broker und somit eine ausländische Basiswährung zu verwenden. Dies kann insgesamt sogar Vorteile mit sich bringen und Ihnen in finanzieller Hinsicht entgegenkommen. Aber auch aus anderer Perspektive kann ein Depot mit ausländischer Basiswährung natürlich interessant sein. Im Folgenden bekommen Sie umfangreiche Informationen zu dieser Thematik und können im Anschluss entscheiden, ob für Sie ein Depot mit ausländischer Basiswährung in Frage kommen kann. So bietet sich für Ihr Trading eventuell eine ganz neue Möglichkeit.

Weiterhin erfahren Sie auch, welche Vorteile ein solches Depot bieten kann und worauf Sie dabei achten müssen. Auch in steuerlicher Hinsicht kann es hierbei Unterschiede zu einem Depot in Euro geben, über die Sie sich natürlich informieren sollten. Außerdem spielt die Wahl des passenden Brokers eine wichtige Rolle und sollte in jedem Fall gut überlegt sein. Im Idealfall stellen Sie hier umfangreiche Vergleiche an und informieren sich entsprechend, welche Broker für ein Depot mit ausländischer Basiswährung in Frage kommen können. Ansonsten steht der Nutzung eines solchen Kontos für erfahrene Trader, aber auch für Einsteiger grundsätzlich nichts im Wege.

auslwaehrung_rendite

Ein Depot im Ausland bei einem Broker eröffnen – so funktioniert es

Die Depoteröffnung bei einem internationalen Broker unterscheidet sich grundsätzlich nur wenig von dem Prozedere bei einem deutschen Broker. Vielfach müssen Sie hierbei nur beachten, dass die Webseite in englischer oder anderer Sprache und nicht in Deutsch zur Verfügung steht. Ansonsten müssen Sie genauso wie bei einem deutschen Broker ein Formular zur Depoteröffnung ausfüllen und dieses an den Broker übermitteln. Dabei sind unterschiedliche Angaben zu machen und neben den persönlichen Daten sind auch Kontaktdaten wie ein gültige E-Mailadresse erforderlich, damit Ihr Depot überhaupt eröffnet werden kann.

Um im Ausland einen sicheren und seriösen Broker zu finden, bei dem Sie ohne großes Risiko ein Depot nutzen können, sollten Sie Anbieter vergleichen. Hierbei sollte Ihr Auge vor allem auf Sicherheitsmerkmalen wie einer Regulierung oder auch Einlagensicherung liegen, aber auch der Support kann einen Indiz darüber liefern, ob ein Broker seriös ist. Steht nur ein E-Mail Support zur Verfügung, ist dies nicht unbedingt ein gutes Zeichen – viele Broker helfen ihren Tradern heute auf verschiedenen Wegen bei Problemen und bieten zum Beispiel einen Live-Chat oder gar einen Skype-Support an. Insgesamt sollten Sie auch darauf achten, welche Handelsangebote und Konditionen der Broker bietet.

Diese Vorteile kann ein Depot mit Fremdwährung für Sie bereithalten

Geringere Ordergebühren als bei einem Broker in Deutschland sind ein Vorteil, den Sie bei der Nutzung eines fremdländischen Depots in Anspruch nehmen können. Wenn Sie oft und viel an ausländischen Handelsplätzen aktiv sind, kann sich die Nutzung eines ausländischen Depots in jedem Fall rechnen. Dann nämlich sind oftmals geringere Gebühren zu entrichten, da der Handel direkt durchgeführt werden kann. Somit sparen Sie beim Handel bares Geld und können insgesamt gewinnbringender in Aktien und andere Werte investieren. Ausländische Broker bieten in dieser Hinsicht also einen klaren Vorteil gegenüber Brokern in Deutschland, die häufig höhere Gebühren für ausländische Handelsplätze erheben.

Auch ansonsten können beim Handel bei einem Broker mit ausländischer Basiswährung finanzielle Vorteile entstehen. Und zwar dann, wenn Sie keine Gebühren für die Umrechnung einzelner Währungen zahlen müssen. Dieser Kostenfaktor kann dann eingespart werden und bietet unter Umständen ein interessantes Potential. Als Trader sollten Sie daher genau überlegen, ob ein Depot in einer Fremdwährung eine Option für Ihr Trading wäre. Nicht selten können Sie dadurch einfacher und kostengünstiger investieren und zudem eine höhere Flexibilität erleben. Derartige Kostenfaktoren sind jedoch nicht die einzelnen Vorteile, die sich hierdurch für Sie als Trader ergeben können.

auslwaehrung_handel

Abgeltungssteuer wird bei Auslandsdepots meist nur am Jahresende fällig

Bei einem deutschen Broker wird seit dem Jahr 2009 die Abgeltungssteuer fällig, die insgesamt 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag beträgt und auf die Erträge aus dem Aktienhandel erhoben wird. Diese muss von Brokern innerhalb Deutschlands zumeist direkt nach Beendigung einer Transaktion abgezogen und an das Finanzamt abgeführt werden. Dies bedeutet, dass Sie als Trader die Erträge aus dem Aktienhandel in der Steuererklärung nicht mehr aufführen müssen. Allerdings steht Ihnen innerhalb des Jahres auch ein geringeres Budget zur Verfügung, da 25 Prozent der Gewinne direkt einbehalten werden. Vielen Tradern ist dies nicht recht, sodass sie nach Alternativen suchen.

Bei einem ausländischen Broker ist das Verfahren oftmals anders und Sie müssen die Abgeltungssteuer eigenständig abführen, in dem Sie Ihre Gewinne aus dem Handel mit Aktien in der Steuererklärung angeben. Dies bedeutet auch, dass Ihnen keine 25 Prozent der Gewinne während des Jahres jeweils nach einer Order abgezogen werden, sodass Sie unter Umständen mit mehr Kapital am Handel teilnehmen können. Der eigentliche Vorteil birgt allerdings auch ein Risiko: Vergessen sollte man die Einkünfte in der Steuererklärung nicht – andernfalls kann man sich schnell der Steuerhinterziehung strafbar machen, wodurch Geldstrafen oder gar Freiheitsentzug drohen könnten. Dies sollten Sie als Trader bei der Nutzung eines Depots im Ausland beachten.

Als Ausländer ein Depot in Deutschland nutzen

Eine andere Möglichkeit ist es, als Ausländer ein Depot bei einem deutschen Broker zu verwenden. Dies kann aufgrund günstiger Konditionen, wie man sie bei vielen Anbietern vorfinden kann, lukrativ sein, wenn es um größere Ordervolumina geht. Auch die Einlagensicherung ist in Deutschland zumeist besser geregelt und umfangreicher als in vielen anderen Staaten. Dies kann für Sie als Trader im Ausland den Ausschlag geben, ein Depot für den Handel bei einem deutschen Broker zu eröffnen. Ausnahmslos Vorteile haben Sie dadurch allerdings nicht, da es hierdurch auch Nachteile oder einen erhöhten Aufwand geben kann.

Der erhöhte Aufwand wird dann bei der Versteuerung oftmals deutlich, da nicht in allen Ländern gleiche Bedingungen für die Versteuerung von Kapitalerträgen gelten. Unter Umständen müssen Sie Ihrem zuständigen Finanzamt dann detailliert auflisten, welche Erträge Sie hatten und wie diese zustande gekommen sind. Unter Umständen kann sich die Nutzung eines Depots in Deutschland für Ausländer somit nicht mehr lohnen – außer natürlich, der erhöhte Aufwand ist für die Trader kein Problem und wird gerne auf sich genommen. Vor allem bei Brokern innerhalb der Europäischen Union gibt es außer den Steuern grundsätzlich keine nennenswerten Nachteile, die man als Trader einkalkulieren müsste.

auslwaehrung_zahlung

Im Ausland handeln mit fremder Währung

Geht es um den Handel mit Binären Optionen oder auch CFDs, bleibt Ihnen als Trader oftmals keine andere Wahl, als beispielsweise ein Konto mit der Währung US-Dollar zu verwenden. Dies liegt daran, dass die meisten dieser Broker im Ausland angesiedelt sind und lediglich eine Währung für den Handel bereitstellen, die im Depot genutzt werden kann. Somit haben Sie vielfach gar nicht die Möglichkeit, in Euro zu handeln – allerdings müssen Sie dadurch grundsätzlich auch keinerlei Nachteile erwarten. Meistens können Sie Einzahlungen in der Fremdwährung einfach vornehmen, müssen dann jedoch etwaige Gebühren selber tragen.

Allerdings müssen Sie sich als Trader auch dann eigenständig darum kümmern, dass die Abgeltungssteuer an das zuständige Finanzamt abgeführt wird, da dies in der Regel nicht durch den Broker selber erledigt wird. Somit besteht auch hier die Gefahr, dass Sie es versäumen, die erzielten Erträge bei der Einkommenssteuer zu erwähnen, sodass das Risiko besteht, dass Sie sich der Steuerhinterziehung schuldig machen. Ansonsten bietet der Handel mit einer ausländischen Währung in diesem Fall keine weiteren Nachteile, jedoch dürfen Sie auch keine allzu großen Vorteile erwarten – wenn es nur eine Möglichkeit gibt, kann es demnach auch keine Unterschiede geben.

Fazit: Ausländische Depots haben auf jeden Fall ihre Vorteile für Trader

Die Nutzung eines Depots in ausländischer Währung kann für Sie als Trader einen Vorteil darstellen, da Sie auf diese Weise unter Umständen kostengünstiger an ausländischen Märkten handeln können. Zudem besteht die Möglichkeit, den gesamten Ertrag für den Handel zu verwenden, da die Abgeltungssteuer nicht automatisch von jedem Ertrag abgezogen und an das Finanzamt abgeführt wird. Dies bietet unter Umständen aber auch ein Risiko, das Sie beachten sollten. Zudem sollten Sie einen seriösen Broker auswählen, bei dem Sie sicher und zuverlässig am Handel teilnehmen können und Ihr Kapital nicht in unnötige Gefahr bringen.

Ausländische Broker, die sich für den Handel optimal eignen

Die Auswahl des passenden Broker steht Ihnen natürlich frei und Sie können aus einer breiten Menge an Anbietern wählen, sodass Sie schnell und einfach bei einem ausländischen Anbieter in den Handel einsteigen können. Dennoch sollten Sie sich vorher informieren und sich über die einzelnen Broker Details heraussuchen. Die nachfolgenden Broker bieten ideale Bedingungen für den Handel im Ausland und sind somit zu empfehlen. Beim Broker Interactive Brokers haben Sie zum Beispiel den Vorteil, dass Sie niedrige Kosten haben und dennoch sehr professionell traden können.

Dies gilt auch für den Anbieter IG, der Ihnen für den Handel flexible Möglichkeiten bietet und schon lange am Markt aktiv ist. Der Broker hat seinen Sitz in London und betreibt zudem eine Niederlassung in Deutschland. Für Ihr Trading bedeutet dies, dass Sie auch von einer Regulierung durch die deutsche BaFin profitieren können. Für den Handel mit Binären Optionen haben Sie beim Broker OptionFair die Möglichkeit, auf eine Regulierung zu vertrauen und somit sicher am Handel teilnehmen zu können. Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten sorgen hier für sehr viel Flexibilität und zudem können Sie von einer hohen Rendite profitieren und somit hohe Gewinne beim Trading erzielen.