Commerzbank Trading Erfahrungen von Welf Zimmermann

von A.Schwankowksi 2017

commerzbank_logoMeine ersten Erfahrungen im Bereich des Aktienhandels sammelte ich schon, als ich als junger Mann die Börse in Frankfurt besucht hatte. Allgemein begeisterte mich die Atmosphäre hier und ich war seitdem von den Handelsmöglichkeiten fasziniert. Ich handelte früher eher nebenbei und habe mir so einiges an Erfahrung angeeignet. Inzwischen hat sich der Handel bei vielen Brokern – wie bei benk oder auch OptionFair – ins Internet verlagert und auch ich handele meistens im Netz. Gerne nutze ich dafür auch mobile Angebote mit dem Smartphone. Nur selten greife ich noch auf persönliche Beratung oder den Handel in der Bankfiliale zurück. Dennoch möchte ich diesen Service nicht missen und bei der Commerzbank kommt alles zusammen. Ich habe mit der Bank aus Frankfurt einen zuverlässigen und tollen Broker gefunden, bei dem ich mich rundum wohl fühle.

 
Jetzt zur Commerzbank  

Inzwischen habe ich mein Depot in vollem Umfang zur Commerzbank umgezogen und kann hier vor allem von den mehr als 50.000 handelbaren Zertifikaten profitieren. Das ist ein Aspekt, den ich hier sehr schätze und für den Handel beinahe jeden Tag in Betracht ziehe. Die Commerzbank bietet mir höchsten Komfort und ich habe hier viele verschiedene Möglichkeiten – anfangs gefiel mir auch das praktische Musterdepot sehr gut, mit dem ich mir einen Überblick über die Commerzbank als Broker verschafft hatte.

Meine Anmeldung des Commerzbank Depots und die ersten Schritte

Die Eröffnung meines Depots bei der Commerzbank begann damit, dass ich mich für eine der Depotformen entscheiden musste. Ich entschied mich nach einiger Überlegung für das Direkt Depot, das kostenlos genutzt werden kann. Allerdings nur, wenn ich mindestens einmal im Quartal eine Transaktion durchführe. Andernfalls kostet das Depot im Quartal knappe fünf Euro. Das war für mich aber kein Problem und ich habe somit den Anmeldeprozess gestartet. Dieser ist online ganz einfach möglich und mit wenigen Angaben konnte ich die Anmeldung abschließen. Neben meiner beruflichen und finanziellen Situation wurde meine Adresse abgefragt und auch meine Kontaktdaten waren relevant. Danach konnte ich das Formular zur Depoteröffnung absenden und hatte wenige Tage später die Bestätigung dafür.

Im nächsten Schritt habe ich mir dann erst einmal einen umfangreichen Überblick über alle Handelsmöglichkeiten verschafft und mir auch das Handelssystem der Commerzbank angeschaut. Dazu lud ich mir die mobile App für mein Smartphone herunter und habe auch die Webinar-Termine überprüft. Einzig das Musterdepot habe ich nicht mehr genutzt, da ich dieses schon kannte. Vor allem für Neulinge ist dies aber ein echter Vorteil und von der Nutzung her sehr praktisch. Mein besonderes Highlight dabei: Ich bekomme auch beim Musterdepot umfangreiche Beratung durch die Commerzbank! Das ist wirklich toll!

Die erste Einzahlung bei der Commerzbank – Sicherheit für mich

Im nächsten Schritt war es für mich an der Zeit, meine erste Einzahlung vorzunehmen. Diese erledigte ich einfach und schnell per Überweisung und hatte den Betrag dank Online-Banking schon nach einigen Stunden in meinem Depot gutgeschrieben bekommen. Somit konnte mein Handel direkt beginnen und ich hatte die Möglichkeit, meine Transaktionen zu platzieren. Insbesondere die bereits erwähnten Zertifikate interessierten mich dabei sehr stark und ich wollte unbedingt diese Handelsoption ausprobieren.

Ein ungutes Gefühl hatte ich bei meiner Einzahlung übrigens nicht. Die Commerzbank ist ja nun mal keine unbekannte Bank und seit vielen Jahren aktiv. Außerdem ist die Bank dank Sitz in Frankfurt auch durch die deutsche Finanzaufsicht BaFin reguliert und die Einlagensicherung reicht weit über die gesetzlich vorgeschriebenen 100.000 Euro hinaus. Somit hatte ich stattdessen eher ein Gefühl von hoher Sicherheit und jederzeit die Beruhigung, dass meine Einlagen in vollem Umfang gesichert sind. Auch heute zahle ich ohne jedes Risiko bei der Commerzbank ein und die Summen sind dabei zum Teil schon sehr hoch. Aber ich fühle mich sicher und genau das ist es, worauf es mir letztlich auch ankam.

commerzbank_support

Der Bonus für mein neues Depot bei der Commerzbank

Nach dem ich mein Depot von meinem bisherigen Broker – der TargoBank – zur Commerzbank übertragen hatte, bekam ich nach einigen Transaktionen auf einmal einen Bonus gutgeschrieben. Ich dachte schon an einen Bonus für die ersten Aktivitäten oder auch für meine erste Einzahlung – aber den Bonus bekam ich stattdessen für meinen Depot-Umzug. Diesen belohnt die Commerzbank von Zeit zu Zeit mit Geldprämien und ich erhielt somit 200 Euro auf meinem Depot gutgeschrieben. Das war wirklich eine tolle Erfahrung und für mich ein weiterer Grund, mich bestätigt zu sehen, den Broker zu wechseln. Die Commerzbank als Broker gefällt mir bis heute sehr gut und das wäre sicherlich auch ohne den Bonus so gewesen. Aber das war für mich noch ein zusätzliches i-Tüpfelchen und eine klasse Sache!

 
Jetzt zur Commerzbank  

Die Funktionen, Handelsmöglichkeiten und Co. bei der Commerzbank

Von den Handelsmöglichkeiten her bin ich bei der Commerzbank auch nach einigen Jahren immer noch sehr zufrieden. Ich kann hier wunderbar mit Zertifikaten handeln und habe auch darüber hinaus verschiedene Möglichkeiten für meine Investitionen. Mit wenigen Klicks kann ich einzelne Orders platzieren und diese auch jederzeit überwachen. Ich bekomme Charts und zahlreiche Kurse, bin somit über alle Veränderungen immer informiert und kann zudem auch sehr viel von den Analysen zu Wertpapieren und Co. profitieren, die mir die Commerzbank bereitstellt. Damit bin ich sehr zufrieden.

Zudem gefällt mir auch die mobile App der Commerzbank sehr gut und ich kann damit kinderleicht einen Blick auf mein Depot werfen. Die kostenlose App ist mein ständiger Begleiter und vor allem in der Bahn habe ich damit schon so manches Geschäft abgeschlossen. Ich frage mich manchmal, wie ich eigentlich früher ohne derartige Mittel ausgekommen bin. Auch dabei habe ich übrigens keine Sicherheitsbedenken, da alle Daten gesichert und verschlüsselt übertragen werden. Mit der Commerzbank als Broker bin ich somit bestens aufgestellt und habe viele Optionen und ein breit gefächertes Angebot für den Handel.

commerzbank_uebertrag

Die ersten Handelserfahrungen mit der Commerzbank – Ein Blick zurück

Nachdem ich mein Depot eröffnet, das alte Depot übertragen und zudem noch eine Ersteinlage vorgenommen hatte, wollte ich endlich mit Zertifikaten handeln. Während ich den Wertpapierhandel allgemein schon kannte, hatte ich bisher noch nie mit Zertifikaten gehandelt und wollte dies auf jeden Fall ändern. Ich habe erste kleinere Investitionen getätigt und dabei erste Gewinne und auch Verluste eingefahren. Grundsätzlich hielt sich dies die Waage und nach einiger Zeit habe ich dann auch wieder andere Angebote aus dem Repertoire der Commerzbank für mich genutzt. So handhabe ich es bis heute und die Zertifikate stehen nicht mehr auf der höchsten Prioritätsliste. Stattdessen nutze ich häufig die ganze Bandbreite, die mir die Commerzbank bietet und zumindest habe ich damit eine weitaus höhere Rendite als bei meinem Sparkonto bei meiner Hausbank – und auch das wird bereits immerhin mit 0,9 Prozent verzinst.

Das Handeln mit Wertpapieren lohnt sich für mich also und ich kann in schöner Regelmäßigkeit ansprechende Summen auf mein Konto auszahlen. Ein Urlaub ist so immer mal wieder drin oder auch einfach ein schönes Wellness-Wochenende mit meiner Frau. Ich kann somit an der Commerzbank als Broker kaum negative Aspekte finden, wenn ich danach suche fällt mir aber doch noch eine Kleinigkeit ein. Grundsätzlich ist diese aber kaum der Rede wert – für mich als intensiven Trader hat das aber trotzdem eine gewisse Relevanz.

Die Kritik am Brokerage Angebot der Commerzbank: Keine Flat!

Denn meine Abrechnungen bieten Monat für Monat eine Auflistung an zahlreichen Trades und ich kann bei der Commerzbank leider nicht von einer Flat Fee profitieren. Stattdessen wird jede einzelne Order einzeln abgerechnet und das schlägt natürlich aufs Guthaben. Denn mindestens 9,90 Euro werden je Trade fällig. Bei 10 Trades sind das knappe 100 Euro, bei 100 Trades schon fast 1.000 Euro. Nun, ich handele nicht jeden Monat so intensiv, aber zum Teil komme ich schon auf höhere zweistellige Transaktionswerte. Und dann ist ein gewisser Teil des Budgets natürlich schon verbraucht.

Der Support der Commerzbank sagte mir diesbezüglich, dass eine Flatrate für Transaktionsgebühren nicht in Planung sei. Man wisse aber von den Möglichkeiten. Insgesamt bietet mir der Support viel Komfort und ich nutze vor allem den Rückrufservice sehr gerne. Dann hänge ich nicht in der Warteschleife, sondern kann auf den Anruf der Mitarbeiter warten. Auch per Mail bekam ich bisher aber immer schnell eine Auskunft.

Fazit: Mit kleinsten Einschränkungen bin ich bei der Commerzbank sehr zufrieden

Insgesamt kann ich die Commerzbank als Online Broker wirklich empfehlen und ich bin bei diesem Broker wirklich sehr zufrieden. Ich kann hier sehr flexibel handeln und habe für meine Transaktionen zahlreiche Möglichkeiten. Insbesondere die mobile App der Commerzbank gefällt mir dabei sehr gut und ich kann damit ohne Probleme auch unterwegs sehr einfach handeln und mein Depot immer Blick behalten. Dazu sind die Handelsoptionen bei der Commerzbank wirklich sehr vielseitig und es stehen unter anderem weit mehr als 50.000 Zertifikate zur Auswahl bereit.

 
Jetzt zur Commerzbank  

Der Support arbeitet zuverlässig und freundlich und ich bekomme hier kompetente Antworten auf meine Anfragen, dazu ist das Handelssystem einfach und leicht verständlich. Die Commerzbank bietet mir Webinare an und hält online verschiedene Analysen bereit und ich kann mein Trading somit ganz den Marktsituationen anpassen. Einzig die fehlende Fatrate für Orders stört mich ein wenig, aber über diesen Punkt kann ich aufgrund der ansonsten stimmigen Bedingungen durchaus hinweg blicken. Ich kann die Commerzbank als Broker somit absolut empfehlen und vor allem muss auch der Service in den Filialen vor Ort auf jeden Fall noch erwähnt werden.