CFD Broker – Grundlagen rund um den CFD Handel

von A.Schwankowksi 2017

Beim CFD Handel handeln Sie als Trader mit Differenzkontrakten, die sich als hochspekulativ bezeichnen lassen und aus diesem Grund nur sehr bedingt für Anfänger geeignet sind. Als Einsteiger in den Handel mit CFDs sollten Sie sich zwingend gründlich einarbeiten und sich einen Überblick über die gegebenen Möglichkeiten und Optionen beim Handel verschaffen. Der Handel mit Differenzkontrakten bietet auf der einen Seite hohe Gewinnmöglichkeiten, birgt allerdings auch ein sehr hohes Handelsrisiko, sodass Ihr Kapital gefährdet sein kann. Am Markt finden Sie zahlreiche Broker, die den Handel mit CFDs anbieten – in der Regel können Sie bei diesen Anbietern gleichzeitig auch am Handel mit Währungen teilnehmen, sodass genügend Abwechslung gegeben ist.

Die Investition in den CFD Handel ist in jedem Fall sehr spekulativ und bedingt durch den Hebel riskant – dadurch können Sie auch mit geringem Einsatz hohe Kapitaleinsätze ausführen. Hierdurch ergibt sich ein nicht außer Acht zu lassendes Handelsrisiko, dass Sie in jedem Fall kalkulieren sollten. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten und Risiken beim Trading mit einem CFD Broker. Unter anderem spielen dabei die Gewinnmöglichkeiten eine Rolle, aber auch Aspekte wie die Nachschusspflicht werden unter die Lupe genommen und erörtert. So steht Ihrem erfolgreichen Handelsbeginn mit Differenzkontrakten nicht mehr viel im Wege.

Der CFD Handel in wenigen Worten erklärt und dargestellt

Anders als beim Handel mit Aktien werden Sie als Trader beim CFD Trading nicht zu einem Anteilseigner eines Unternehmens. Stattdessen handelt es sich bei CFDs um Forderungen, deren Kurs von einem Basiswert abhängig ist. Der Gewinn beim CFD Handel ergibt sich somit auch nicht aus den Gewinnen des Unternehmens – zum Beispiel in Form einer Dividende -, sondern durch Kursveränderungen. Es gibt neben Aktien CFDs zusätzlich noch weitere handelbare Werte, wie zum Beispiel CFDs von Währungen, Futures oder auch Rohstoffe und Edelmetalle. Somit erweist sich das Trading mit CFDs als sehr abwechslungsreich und vielseitig. Bei vielen Brokern können Sie aus einer großen Zahl an handelbaren Instrumenten wählen.

Außerdem stehen Ihnen am Markt viele unterschiedliche Broker zur Verfügung, sodass es anfangs schwer sein kann, sich hier einen genauen Überblick zu verschaffen. Grundsätzlich bieten sich zahlreiche Broker für einen erfolgreichen Handel mit CFDs an, allerdings sollten Sie dabei auf einige Aspekte achten und sich gründlich informieren. Wichtig ist zum Beispiel eine behördliche Regulierung, die von vielen Tradern als Sicherheitsmerkmal verstanden wird. Auch eine Einlagensicherung ist nicht verkehrt, da hierdurch Ihr Kapital bestmöglich geschützt und abgesichert wird. Weiterhin gibt es bei der Brokerwahl aber noch andere Aspekte, die eine Rolle spielen sollten.

cfd_handel

Den optimalen Broker für den CFD Handel finden

Um einen passenden Broker für den Handel mit CFDs zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, was Ihnen wichtig ist. Es gibt einige Broker, die ihr Geschäft in einer Filiale bereitstellen und dadurch bedingt höhere Gebühren in Rechnung stellen. Ansonsten gibt es Broker, die ihre Dienste einzig online bereitstellen – in der Folge sind hier zumeist bessere Konditionen für den Handel zu bekommen, wovon Sie als Trader auf jeden Fall profitieren können. Anschließend spielt es auch eine Rolle, ob eventuell ein Demokonto vorhanden ist und welche Angebote zur Fort- und Weiterbildung für die Trader bereitgestellt werden.

Mit Hilfe eines CFD Trading Demokontos können Sie einfach und komfortabel einen Überblick über den Handel erlangen und einzelne Trades simulieren und ausprobieren. Ein Demokonto ist in jedem Fall ein klarer Vorteil, den Sie in jedem Fall nutzen sollten, sofern er beim ausgewählten Anbieter zur Verfügung steht. Ebenso sind auch Schulungsangebote vorteilhaft, da Sie dadurch die Gelegenheit bekommen, das eigene Trading effektiv zu verbessern oder sich zunächst umfangreich mit den CFD Grundlagen zu befassen. Zu einem seriösen Broker für den Handel mit Differenzkontrakten gehört allerdings noch mehr.

Wer sollte am Handel mit CFDs teilnehmen – wer nicht?

Wer noch nie im Leben mit Aktien oder anderen Handelsinstrumenten zu tun hatte und sich mit dem Trading nicht auskennt, sollte vom CFD Trading zunächst Abstand nehmen und sich näher mit der Materie beschäftigen. Neben einem grundlegenden Wissen rund um den Handel und die damit verbundenen Risiken sollten Sie sich zudem auch mit der Wirkung des Hebels auskennen und diverse Analysemethoden anwenden können. Die vorherige Nutzung eines Demokontos ist in jedem Fall vorteilhaft und nach Möglichkeit zu empfehlen. So können Sie sich schon vor dem Handelsbeginn mit den Möglichkeiten und Funktionen vertraut machen und auch die angebotene Handelsplattform des Brokers kennenlernen.

Der CFD Handel ist somit vor allem für erfahrene Trader geeignet, die das Risiko einkalkulieren und im schlimmsten Fall auch tragen können. Daher sollten Sie für den CFD Handel ein entsprechendes Budget einplanen, auf das Sie nicht zwingend angewiesen sind. Das Budget für die monatliche Mietzahlung ist somit nicht geeignet, da es im Falle eines Falles in vollem Umfang verloren gehen kann. Zudem sollten Sie für den Handel mit CFDs auch ausreichend Zeit einplanen, insbesondere am Anfang kann dies entscheidend sein, damit Sie letztlich Erfolg haben können.

cfd_demo

Angebote und Besonderheiten bei den CFD Brokern

Nicht jeder Broker, der am Markt aktiv ist, bietet Ihnen gleichermaßen Komfort und Service. Viele Broker leisten ihre Supportarbeit inzwischen sehr vielseitig und stehen Ihnen unter anderem per Live-Chat zur Verfügung, während Sie bei anderen Anbietern lediglich eine E-Mailadresse zur Kontaktaufnahme nutzen können. Auch gibt es bei den Handelsmöglichkeiten mitunter deutliche Unterschiede. Eine mobile App, mit der Sie auch unterwegs und auf Reisen am Handelsgeschehen teilhaben können, steht (noch) nicht bei allen CFD Brokern zur Verfügung. In dieser Hinsicht kann es sich auf jeden Fall lohnen, einen Vergleich anzustellen und sich unterschiedliche Broker genauer anzusehen.

Unterschiede kann es auch bei den CFD Gebühren für den Handel geben. Dabei gibt es nicht nur bei den möglichen Kosten für die Kontoführung und das Ausführen einzelner Trades Differenzen zwischen den Anbietern, auch die Spreads und nutzbaren Hebel können ganz unterschiedlich sein. Auf diese Weise kann sich der Handel bei einem Broker für Sie eher rechnen, als bei einem direkten Konkurrenten. Dabei spielt natürlich auch das eigene Trading eine wichtige Rolle. Wer als Vieltrader aktiv sein möchte, sollte sich einen Broker suchen, der geringe Ordergebühren erhebt – wer nur gelegentlich traden will, sollte eher darauf achten, einen Broker zu finden, der keine Inaktivitätsgebühr erhebt, wenn das Konto eine Zeit lang nicht verwendet wird.

Der Hebel und seine Wirkung beim Trading mit Differenzkontrakten

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt beim Trading ist der Hebel. Dieser spielt schon beim Währungshandel eine wichtige Rolle, ist beim CFD Handel allerdings nicht weniger bedeutsam. Der Hebel steigert das von Ihnen investierte Kapital um ein Vielfaches – es handelt sich dabei um eine Art „Leihgabe“ an Kapital durch den Broker. Bei einem Hebel von 1:200 investieren Sie also beispielsweise einen Dollar an eigenem Kapital, dazu kommen 200 Dollar an Broker-Kapital, das Ihnen für diese Transaktion bereitgestellt wird. Im Falle eines Gewinns zahlen Sie die 200 Dollar zurück und haben eine größere Summe an Gewinn erzielt. Insofern ist der Hebel besonders lukrativ und interessant.

Es kann aber auch eine gegenteilige Wirkung auftreten. Wenn Sie einen negativen Trade beenden, verschulden Sie sich in gewisser Weise beim Broker einen Teil der verwendeten 200 Dollar. Dies zeigt deutlich, dass die Verluste am Ende höher ausfallen können, als der eigentlich von Ihnen investierte Betrag. Je höher der Hebel ausfällt, desto höher ist auch das dadurch resultierende Risiko bei einem negativen Trade-Ausgang. Der Hebel wertet eigene Gewinne somit auf, verstärkt aber eigene Verluste gleichermaßen um ein Vielfaches.

Dafür bietet der Handel mit Differenzkontrakten aber auch eine sehr große Abwechslung und ein hohes Potential. Immerhin können Sie mit zahlreichen Instrumenten am Handel teilnehmen und somit – wenn dies gewünscht wird – jeden Tag auf eine andere Art am Handel partizipieren. Hinzu kommen beim CFD Trading auch diverse Handelsmodi, die ebenfalls für sehr viel Abwechslung sorgen. Gerade als Anfänger sollte man aber nicht vergessen, sich ausreichend abzusichern und bereits bei der Wahl des passenden Brokers die richtigen Weichen zu stellen. Die Nutzung von Handelstools und Hilfsmitteln ist ebenfalls klar zu empfehlen und kann letzten Endes nur ein Vorteil sein.

hold buy sell

CFD Broker, die sich für den Handelseinstieg gut eignen

Nachfolgend erhalten Sie einen kleinen Überblick über mögliche Broker, bei denen Sie professionell und sicher am Handel mit CFDs teilnehmen können. Diese Anbieter stehen allerdings nur stellvertretend für zahlreiche Broker, die an den Märkten zur Verfügung stehen. Beim Anbieter xCFD beispielsweise erwartet Sie eine sehr moderne Plattform für den Handel und Sie können von sehr viel Transparenz profitieren. Unter anderem stellt dieser Broker diverse Apps und Handelsplattformen zur Verfügung, sodass Sie sehr flexibel am CFD Trading teilnehmen können.

Mehr als 1.400 Basiswert erwarten Sie bei der OnVista Bank für den Handel mit Differenzkontrakten. Ein kostenfreies Demokonto wird Ihnen hier angeboten und Sie können von einer vollkommen automatischen Verrechnung der Steuerbeträge profitieren. Somit steht bei diesem Broker einem professionellen Handel nichts im Wege. Attraktive Konditionen und Gebühren kommen bei diesem Broker hinzu. Zuletzt ist auch der sehr erfahrene Broker City Index eine Empfehlung. Hier profitieren Sie nicht nur von mehr als 30 Jahren Erfahrung an den unterschiedlichen Märkten, auch steht hier für Sie ein Demokonto mit genügend virtuellem Kapital zur Nutzung bereit. Auf diese Weise können Sie sich einfach einarbeiten und den Handel mit Differenzkontrakten von Grund auf kennenlernen und auch erlernen.