Regulierungen und Lizenzen von Brokern im Überblick

von A.Schwankowksi 2017

Die Regulierung eines Brokers ist in mehrfacher Hinsicht bedeutsam. Vor allem bietet sie für Anfänger in den Handel einen guten Anhaltspunkt, einen vertrauensvollen und sicheren Broker zu finden. Bei der Regulierung handelt es sich – ganz grob erklärt – um eine behördliche Kontrolle, der sich ein Broker unterstellen kann. Je nach Staat sind unterschiedliche Behörden für die Regulierung zuständig – einige Broker unterstehen gar der Regulierung verschiedener Behörden, die in den jeweiligen Ländern zuständig sind, in denen der Broker am Markt aktiv ist. Eine Regulierung ist in jedem Fall ein positiver Aspekt, den Sie als Trader bei der Wahl eines Anbieters auch berücksichtigen sollten.

Es ist allerdings nicht der Fall, dass ein nicht regulierter Broker automatisch unseriös oder weniger zuverlässig arbeitet. Es fehlt in diesem Fall lediglich an Schutzmaßnahmen und Kontrollen, die durch eine staatliche Behörde durchgeführt werden. Im Folgenden bekommen Sie einen umfangreichen Überblick über das Thema Regulierung und können im Anschluss selber entscheiden, ob dieser Aspekt für Sie und Ihr Trading eine Rolle spielt. Auch Handelslizenzen und andere Optionen, die einen Broker für seine Tätigkeit legitimieren, spielen dabei eine Rolle, sodass ein umfangreicher Einblick rund um diese Thematik entsteht. Insbesondere für Trading Anfänger sollte dies hilfreich sein.

regulierung_lizenz

Regulierung durch deutsche und internationale Aufsichtsbehörden

Während der Begriff Marktregulierung dafür steht, dass eine Aufsichtsbehörde wirtschaftliche Prozesse überwacht und dafür sorgt, dass Ziele erreicht werden können, wird bei der Regulierung eines Brokers der Anbieter selber mit seinen gesamten Tätigkeiten überwacht und kontrolliert. In Deutschland ist hierfür die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zuständig, die entsprechende Broker reguliert und kontrolliert. Die BaFin sorgt somit dafür, dass Sie als Trader eine sichere Umgebung für den Handel vorfinden können und dass der Anbieter mit Ihrem Kapital keine unerlaubten Geschäfte abwickelt. Eine Regulierung wird daher von zahlreichen Trader vorausgesetzt, wenn ein Handelskonto bei einem Broker eröffnet werden soll.

Im internationalen Bereich gibt es eine Vielzahl an Behörden, die für die Kontrolle und Regulierung von Brokern (und auch Banken) zuständig sind. Hier wäre beispielsweise die CySEC aus Zypern oder die FCA in Großbritannien zu erwähnen. Vom Prinzip unterscheiden sich die einzelnen Behörden nur wenig und sie garantieren für die Trader allesamt, dass die regulierten Broker kontrolliert und überwacht werden. Die Aufsichtsbehörden zertifizieren die beteiligten Broker und stellen somit sicher, dass Sie als Trader einen seriösen Anbieter für den Handel mit Aktien oder anderen Wertpapieren in Anspruch nehmen können. Vor allem der Aspekt der Sicherheit spielt dabei eine wichtige Rolle, die für Sie als Trader interessant ist.

Die Vorteile, die eine Regulierung für Trader mit sich bringt

Der Broker unterstellt sich der Regulierung durch eine oder mehrere Aufsichtsbehörden nicht einfach so und hat dadurch keine zusätzlichen Aufgaben. Stattdessen ist die Regulierung für einen Anbieter mit diversen Pflichten verbunden. Die Kapitalbeträge der Trader müssen dann beispielsweise auf Treuhandkonten verwahrt werden, auf denen Sie sicher verwaltet werden können. Dies spielt für Sie als Trader vor allem dann eine Rolle, wenn der Broker zahlungsunfähig werden sollte. Das Kundenkapital zählt dann nicht zur Insolvenzmasse und kann weiterhin von Ihnen in Anspruch genommen werden.

Als Trader sollten Sie auf diesen Fall definitiv nach einem Broker Ausschau halten, der sich einer behördlichen Regulierung unterstellt. Auch eine Einlagensicherung ist hierbei von großer Bedeutung und enorm wichtig. Die Regulierung bietet für Sie als Trader enorme Vorteile und stellt grundsätzlich sicher, dass Sie umfangreich und zuverlässig am Handel teilnehmen können – ohne, dass Sie sich dabei jederzeit Gedanken über die Sicherheit beim Trading und Ihres Kapitals machen müssen. Durch Behörden regulierte Broker kann man tendenziell als seriös bezeichnen, wobei es bei der Auswahl eines guten Brokers auf jeden Fall noch weitere Aspekte zu berücksichtigen gilt.

regulierung_behoerden

Broker ohne Regulierung

Es gibt an den Märkten aber auch noch andere Broker, die sich keiner Regulierung unterstellen und dennoch eine sichere Umgebung für Ihr Trading bieten. Dabei handelt es sich beispielsweise um neue Broker, die sich erst noch einen Namen machen wollen und zunächst einmal „auf Sparflamme“ agieren. Dies ist zwar nicht unbedingt sinnvoll, da man lieber direkt auf Sicherheit und Komfort setzen sollte, wird aber immer wieder beobachtet. Auch ein Broker ohne Regulierung kann demnach seriös sein und Ihnen fürs Trading Komfort und Zuverlässigkeit bieten. Insbesondere als Anfänger sollten Sie aber darauf Wert legen, einen Broker auszuwählen, der Ihnen mit einer Regulierung staatliche Sicherheit bietet.

Es gibt allerdings auch zahlreiche etablierte Anbieter, bei denen Sie keine Details zu einer möglichen Regulierung finden können – weil es eine solche nicht gibt. Derartige Anbieter sind zum Teil schon viele Jahre an den Märkten aktiv und bieten somit viel Zuverlässigkeit. Eine staatliche Kontrolle oder auch Aufsicht fehlt hierbei allerdings. Sollten Sie einen derartigen Broker für Ihr Trading auswählen, sollten Sie vorab genauere Recherchen anstellen und den Anbieter genauer unter die Lupe nehmen. Prinzipiell muss eine fehlende Regulierung nicht mit mangelnder Seriosität und Zuverlässigkeit gleichzusetzen sein. Dennoch sind staatliche Kontrollmaßnahmen definitiv zu bevorzugen.

Spiellizenzen für den Handel mit Binären Optionen

Vor allem beim Handel mit Binären Optionen werden Sie unter Umständen auf Broker stoßen, die keiner Regulierung unterstehen, dennoch aber sicher für den Handel sind. In diesem Fall haben die Broker vielfach eine Spiellizenz erhalten, die von einer ähnlichen Behörde ausgestellt werden. Eine Spiellizenz – also eine Lizenz zur Durchführung von Glücksspielen – war beim Handel mit Binären Optionen eine Zeit lang als Standard zu werten – zahlreiche Broker verfügten ausnahmslos über eine solche Spiellizenz. Inzwischen hat sich das Blatt gewandelt und auch die meisten Binäre Optionen Broker werden durch Aufsichtsbehörden reguliert. Vereinzelt gibt es aber noch Anbieter, die als Sicherheitsmerkmal eine Spiellizenz vorweisen können.

Grundsätzlich ist eine Regulierung mit einer offiziellen Lizenz für den Handel gleichzusetzen. Dabei spielt es vor allem innerhalb der europäischen Union keine Rolle, ob der Broker in Zypern sitzt oder in Deutschland. Mit einer Regulierung durch EU-Behörden darf der Handel prinzipiell in allen EU-Ländern angeboten und ermöglicht werden. Als Trader können Sie sich also ohne großes Risiko bei einem in Zypern beheimateten und durch die CySEC regulierten Broker anmelden und darüber in Deutschland am Handel teilnehmen. Durch die niedrigen Steuern in Zypern werden Sie ohnehin viele Anbieter finden, die hier ihren Stammsitz unterhalten.

regulierung_uebersicht

Welchen Sinn und Nutzen haben Lizenzen für Broker?

Hat ein Broker eine behördliche und somit offizielle Lizenz, die er vorweisen kann, bedeutet dies für Sie als Trader sehr viel Sicherheit. Sie können somit davon ausgehen, dass der Broker durch die zuständige Aufsichtsbehörde regelmäßig kontrolliert und einer Prüfung unterzogen wird. Auch stellt eine Lizenz sicher, dass der Broker über ein Mindestkapital verfügt, welches einen problemlosen Geschäftsbetrieb ermöglichen soll. Weiterhin können regulierte Broker auch davon profitieren, eine staatliche Entschädigung für ihre Trader in Anspruch zu nehmen, sollte es zu finanziellen Problemen kommen. Ein Sicherungsfond ersetzt Ihnen als Trader dann das auf dem Handelskonto befindliche Kapital.

Bei einem regulierten Broker werden Sie dazugehörige Details mit hoher Wahrscheinlichkeit prominent auf der Webseite finden. Dort steht in aller Regel, welche Regulierungsbehörde zuständig ist. Viele Broker ergänzen dabei auch direkt das eigene Kapital, sodass Sie sehr transparent informiert werden. Bei den Behörden haben Sie zudem auch die Möglichkeit, Details in Erfahrung zu bringen und sich schnell und unkompliziert über einen Anbieter zu informieren. Auf diese Weise bleiben Sie nicht im Ungewissen und können sich anhand solcher Details einfacher und schneller für einen Broker entscheiden, bei dem Sie am Handel teilnehmen möchten.

Regulierungen außerhalb der Europäischen Union

Auch außerhalb der EU finden Sie zahlreiche Broker, die reguliert und kontrolliert werden. In den Vereinigten Staaten von Amerika ist hierfür beispielsweise die SEC Securities zuständig, viele US Broker verfügen zusätzlich aber auch über eine EU-Lizenz, sodass dies für Sie grundsätzlich eine untergeordnete Rolle spielt. Für russische Broker ist die FFMS zuständig, die Ihnen zusätzlich auch eine Einlagensicherung in Höhe von 700.000 Rubel anbietet. Somit können Sie auch bei internationalen Brokern aktiv und sicher am Handel teilnehmen. Bei Lizenzen aus Belize und anderen Staaten im Übersee-Bereich sollten Sie hingegen vorsichtig sein – diese sind in aller Regel nur für Staatsleute gedacht.

Sichere Broker mit Regulierung und Lizenz

Nachfolgend werden Ihnen drei Broker vorgestellt, bei denen Sie von einer Regulierung profitieren können und somit aktiv und sicher am Handel teilnehmen können. Dazu zählt beispielsweise der Forex Broker XTB, der Ihnen Seminare und Webinare bietet und bei dem Sie von professionellen Tools und Plattformen profitieren können. Beim Anbieter JFD Brokers finden Sie eine umfangreiche Infoseite, die Ihnen zahlreiche Details zur Regulierung und zu den vorhandenen Lizenzen des Anbieters liefert. Dieser Anbieter verfügt zudem über sehr viel Erfahrung und bietet Ihnen daher einen sehr hohen Komfort und Standard für Ihr Trading.

Beim Anbieter LYNX Broker können Sie ebenfalls von einer Regulierung profitieren. Zuständig ist hier die deutsche BaFin, aber auch die Aufsichtsbehörde aus den Niederlanden. Die AFM kontrolliert und reguliert den Broker ebenfalls, sodass Ihnen hier sehr viel Sicherheit geboten werden kann. Am Markt finden Sie darüber hinaus noch viele weitere Broker, die Ihnen den Handel mit CFDs, Aktien, Währungen und Binären Optionen anbieten und sich dabei einer Regulierung durch entsprechende Behörden unterstellen. Die hier vorgestellten Broker sind daher nur exemplarisch zu verstehen, bieten aber je nach Handelsart für Anfänger und fortgeschrittene Trader sehr viel Potential.